Autor Thema: Uboot-318  (Gelesen 2324 mal)

andrea17

  • Gast
Uboot-318
« am: 08.07.08 (15:29) »
Hallo

Ich wollte gerne wissen, was mit U-318 geschehen ist bevor es bei der "Operation Deadlight" versenkt wurde. Was ist aus der
Besatzung geworden? Hat jemand überlebt?
Vielen Dank

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7687
Re: Uboot-318
« Antwort #1 am: 08.07.08 (15:48) »
U 318 lag am Tag der Kapitulation, am 8. Mai 1945, in Narvik in Norwegen.

Die "Operation Deadlight" war eine Aktion der britischen Royal Navy. Kurz gesagt, entledigten sie sich damit bis Ende 1945 von 115 deutschen U-Booten, indem sie einfach versenkt wurden.

Die Besatzung wurde sicher nach der Kapitulation zuerst in einem norwegischen Lager interniert. U 318 sank am 21. Dezember 1945. Von der ehemaligen Besatzung dürfte niemand diese letzte Fahrt mehr miterlebt habe. Ich sage mal dürfte, da die Engländer gerne auch auf deutsches Personal zurückgriffen, um die Boote an ihre Bestimmungsorte zu bringen.

"Operation Deadlight" war mehr oder weniger eine Zielübung für britische und polnische Streitkräfte. Als die Boote sanken, befand sich niemand mehr an Bord.