Autor Thema: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?  (Gelesen 8547 mal)

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #15 am: 21.07.08 (12:51) »
Wie oft sind die Amis dort schon gelandet, wenn sie es sind? Das war doch keine Einmaligkeit, sondern ging wohl über zehn Jahre und nie wurde etwas bemerkt?
Um auf dem Mond Rohstoffe abzubauen gehört wohl etwas mehr als das was man zur Zeit aufwarten kann! Ausserdem: wo bleibt der Gewinn bei den riesigen Kosten eines Startes und was kostet der Unterhalt eines Mondbergwerkes, wenn man kaum eine mickrige Raumstation finanzieren kann??

Offline logo

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 747
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #16 am: 21.07.08 (13:14) »
Ich bitte Euch, die Fragen sind doch nun wirklich behandelt!
Es ist doch ganz einfach (wie @waldi schon schrieb), der Aufwand steht derzeit zum Nutzen in einem schlechten Verhältnis.
Die Sicht damals war eine andere, da wurde binnen 20 Jahren ein gewaltiger Sprung in der Menschheit ausgelöst, da gab es einen technischen Wettlauf ohne gleichen (Sputnik, erster Mensch im Weltall, zwei Menschen im All, zum Mond), das alles konnte man erreichen, sogar neue  Ziele wurden ausgegeben 1985 (?) Mars, 2010 Marsbesiedelung. Zwischendurch gab es aber ein paar Umwälzungen!
Die USA brauchte keinen mehr zu zeigen welches techn. Niveau sie hatten, die Russen zogen sich zurück (in Teilen), die '68er verfolgten Zukunftsängste bzw. waren der (dummen) Ansicht erst einmal auf Erden alles zu regeln, so das zwei Jahrzehnte der Innovativität ca. 30 Jahre Stagnation folgten. Was bald kommt wissen wir nicht....... :-\
logo

Offline steffen04

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 547
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #17 am: 21.07.08 (14:11) »
Die Privatfirma Astrobotics plant 2009 zum 40. Jahrestag die Entsendung einer unbemannten Sonde ins Landungsgebiet mit dem Ziel der Dokumentation der Spuren der Apollo II. Die NASA macht sich Sorgen, daß der Rover über Armstrongs Fussabdruck rollert.

Netter Bericht in der WamS

awacs

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #18 am: 21.07.08 (14:37) »
Den Beitrag von LOGO kann man so einfach nicht aktzeptieren!! Es ist eine dumme Ansicht, erst einmal alles auf Erden zu regeln, bevor man in den Weltraum vorstößt?!
Vielleicht sollen Millionen hungernder Menschen und auch heute noch durch Kriege, zu Hunderttausende umkommende Unschuldige und z.B. die ungelösste Problematik der schwindenden Ressourcen  keine Priorität geniessen?
Das kann doch allen ernstes nicht Deine Ansicht sein? nicht von jemandem der in Deutschland eine Schule besucht hat!

mfg awacs

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #19 am: 21.07.08 (19:18) »
Hätte Kolumbus nicht aufbrechen sollen, weil in Europa damals Krieg, Hungersnot und Pest herrschte? Sicher, der Mond rennt nicht weg, aber Aids auch nicht und wenn das erforscht ist, kommt wieder etwas anderes, das "vorrang" hat und in 1.000 Jahren träumt der Mensch noch immer vom Flug zum Mond, weil irdische Probleme Vorrang haben....
Ich sehe die Zukunft der Menscheit sowieso im All, warum also nicht heute schon an die Zukunft denken?

awacs

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #20 am: 21.07.08 (21:16) »
Ganz so falsch liegst Du mit Deinem letzten Beitrag tatsächlich nicht, aber wenn man auf der Welt so weitermacht wie bisher,
dann gibt es kein menschliches Wesen mehr das andere Planeten nutzen kann, wie auch immer!

mfg awacs

Offline logo

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 747
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #21 am: 22.07.08 (08:54) »
Siehst Du @ awacs , das ist was ich meine , @waldi hat es hervorragend beschrieben!
Deine Zukunftsängste bestätigste Du ja auch, so das mir nur noch eine Feststellung bleibt.
Der Mensch hat seit dem er auf Erden lebt, immer nur Rücksicht auf "seine" Gemeinschaft gelegt. Seit er von der Endlichkeit der Erde erfuhr, drängte es Ihn sofort in das All. Das hat der Mensch seit "out of africa" so an sich. Rücksichten auf irgendwelche ungelösten "Sozialfälle" in seiner Umgebung hat er nie genommen. Deshalb Gegenfrage, welche Schule hat Dich gelehrt, das es umgekehrt war? Oder wurdest Du belehrt (von eben den Genannten) , das man erst mal auf Erden alles zu regeln habe?
Beispiel: Ja es war dumm sich nachdem man eine Weltführerschaft in Erderkundung sich aufgebaut hat, sich davon zurückzuziehen und sich einzuschließen, um Generationen danach Kolonialisieren zu lassen. Wer ist gemeint?
logo

awacs

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #22 am: 31.07.08 (13:41) »
moin,moin LOGO!
mit der Schule meinte ich natürlich die humanitäre Ausrichtung, ganz klar!
im Prinzip bewegt sich diese Diskussion natürlich vom ursprünglichen Thema weg, ist auch erschöpfend genug behandelt worden meine ich.
Jeder kann es tagtäglich sehen, die wirtschaftliche-und politische Situation in der Welt spitzt sich zu, sofortiges Handeln der gewählten "Volksvertreter" wäre erforderlich, wenn überhaupt sind es oberflächliche Maßnahmen, die diskutiert werden.
Sich über die Zukunft Gedanken zu machen ist erste Bürgerpflicht und hat nichts mit "Ängstlichkeit" zu tun.

awacs

Andreas

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #23 am: 31.07.08 (21:13) »
Hatte mal gehört, daß die Amis bei der ersten Mondlandung einen Spiegel auf dem Mond installiert hatten.  :-X
Gerade nochmal gegoogelt und direkt etwas dazu gefunden:

Schon im Juli 1969, bei der ersten Mondlandung, ließen die beiden Astronauten Neil Armstrong und Edwin Aldrin etwas auf dem Erdtrabanten zurück, was auch heute, 30 Jahre später, noch gute Dienste leistet: einen Spiegel. Er besteht aus rund 100 Katzenaugen, die so geschliffen sind, dass sie einfallendes Licht in sich selbst zurückwerfen. Im August 1969 gelang es dem Lick-Observatorium in Kalifornien erstmals, mit einem Laserpuls von 1,8 Millionen Kilowatt Leistung den Spiegel auf dem Mond anzuvisieren. Der Strahl war beim Auftreffen 1,6 Kilometer dick, bei seiner Rückkehr zur Erde nach etwa 2,5 Sekunden 16 Kilometer. Obwohl die Aufweitung das Licht stark abschwächt, konnte das Drei-Meter-Teleskop den reflektierten Puls noch nachweisen, und so bestimmte man damals mit Hilfe der gemessenen Laufzeit den Abstand Erde-Mond auf 20 Zentimeter genau, was einer Zeitmessung auf zehn Dezimalstellen entspricht. Mit Hilfe des Spiegels wird noch heute die Mondbahn beobachtet.  ::)

Quelle: http://www.weltderphysik.de/de/1513.php


Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #24 am: 29.08.08 (20:35) »
Heute habe ich auch was ganz neues zum Thema Raumfahrt gehört. Angeblich war Gagarin gar nicht der erste Mensch im All. Zwei Tage vor ihm sei ein anderer Russe im All gewesen und auf chinesischem Gebiet notgelandet. Die Chinesen internierten ihn und die Sowjets schossen flugs Gagarin, als nunmehr neuen ersten Mann ins All, der dann auch auf russischem Territorium landete und somit der Welt präsentiert werden konnte.
Was mit dem "echten" ersten Mann im All passierte blieb bis heute ungeklärt.....

awacs

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #25 am: 13.09.08 (21:35) »
ich betrachte diesen Vorgang mal ganz rational, Ende der 60'er Jahre gab es natürlich hochauflösende Kameras! bei einer solch spektakulären Landung auf dem Mond hätte man sicherlich eine Unmenge an Super-Fotos geschossen, auch mit dem Hintergrund des Sternhimmels (man kann dann zweifelsfrei die konkrete Position im All bestimmen), ein solches Buch für die Öffentlichkeit vermisse ich!!! warum gibt es keinen solchen Bildband? ???
awacs

V101

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #26 am: 05.08.13 (14:42) »
Hallo,

habe mich erst jüngst im Forum angemeldet, und antworte deshalb mit fünfjähriger Verspätung, hoffentlich aber nicht zu spät!

Einen Bildband über alle Mondlandungen gibt es bereits in Deutschland. Er heißt "Full Moon", ist erschienen im Frederking & Thaler Verlag, München, der Autor ist Michael Light. Die deutsche Erstausgabe ist von 1999, es folgten weitere Auflagen, meine selbst ist von 2002.
Der Bildband enthält exzellente Aufnahmen aus der Mondumlaufbahn und von der Mondoberfläche, und zwar von allen amerikanischen Apollo-Missionen; verwendet wurden dabei ausschließlich originales Bildmaterial der NASA.

Viele Grüße, V101

Offline Alex2015

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #27 am: 27.01.15 (08:23) »
waldi44
trau keinem gutachten das du nicht selbst gefälscht hast!
ich persönlich bezweifle das sie auf dem Mond waren, aber ist wohl jedem seine eigene Meinung!

 wieso schwiegen dann die Russen?


Schweigen kann man kaufen oder umtauschen.

Offline Alex2015

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #28 am: 27.01.15 (08:25) »
waldi44
trau keinem gutachten das du nicht selbst gefälscht hast!
ich persönlich bezweifle das sie auf dem Mond waren, aber ist wohl jedem seine eigene Meinung!

Nunja, mit der Einstellung kommt man aber nicht sehr weit. Schon alleine in dem Moment, wo du einem nicht traust, traust du offensichtlich einem anderen und dessen Gutachten/Meinung mehr - besonders dann, wenn sie sich mit der eigenen deckt. Gesundes Misstrauen ist im Zeitalter der modernen Medientechnik immer angebracht. Logik und gesunder Menschenverstand sollten aber nicht abgeschaltet werden und wenn die Amis es nicht geschafft hätten und das gleich mehrfach, wieso schwiegen dann die Russen?
Die hatten die technischen Möglichkeiten den Mondflug und die Mondlandung zu beobachten und die hatten und haben bis heute, keinen Grund diese Jahrtausendlüge zu decken!
Übrigens, man stieg ja nicht unvermittelt in ein Raumschiff, flog mal eben zum Mond, stieg dort aus, spazierte etwas rum und flog dann wieder zurück! Die bemannte Mondlandung war der Höhepunkt einer langen Entwicklung, die in Peenemünde begonnen hatte und viele unbemannte Vorläufer hatte.

Offline Ingo

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #29 am: 06.02.15 (17:06) »
Ich finds herrlich, dass diese Frage immer wieder für hitzige Diskussionen sorgt.