Autor Thema: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?  (Gelesen 8894 mal)

wal

  • Gast
http://www.freenet.de/freenet/wissenschaft/testarea/verschwoerungs_test/index.html
Schon fast 39 Jahren sind vorbei, aber niemand hat diese Heldentaten wiederhohlt.
Es gibt viele  Information in Internet dass, alles nur eine Falsifikation war. Meisten analysen die Fotos, Schatten und so weiter.

Leonow, ersten Mensch der in freien All war (in 1965), schrieb, http://www.astronaut.ru/as_rusia/vvs/text/leonov.htm?reload_coolmenus
 "bei der Versuch konnte man das richtige Vakuum nicht schaffen.Wenn ich den Raumschiff verlassen muesste, war mein Anzug so aufgepumpt, dass ich nicht raus konnte. Schuhen waren raus, Handschuhen waren raus.." Um den Schiff zu verlassen hatte er Druck bis 0.27 Bar abgesetzt. Das war lebensgefaerlich.
Erinnern Sie Fotos von Amerikanern auf den Mond. Kann einen Anzug in Vakuum so aussehen?

Andere Behandlung ist technische. Das ist schwer zu glauben dass, ohne einzige Versuch die Amerikaner von den mond erfolgreich abfliegen konnte.

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #1 am: 16.06.08 (22:35) »
In diversen Filmen und Büchern wurden die Verschwörungstheorien alle widerlegt, in anderen eben "bewiesen". Wer es natürlich nicht glauben will, den kann man in's All schiessen und er wird immer noch behaupten, es sei Betrug!
In der entsprechenden Literatur kann man zB. nachlesen, warum es den Anschein hatte, die Fahne habe im Wind geflattert, warum man keine Sterne am Himmel sah und warum manche Schatten so fiehlen, wie man sie eben sah. Die Verschwöhrungsteoretiker haben für all das nur eine Erklärung: Betrug!
Wie auch die Ufologen sind sie für alle anderen Argumente taub und blind.
Man vergisst ganz einfach, dass zu diesem Zeitpunkt "Kalter Krieg" herrschte und jeder nur darauf lauerte, dem anderen eines auszuwischen. Betrug war angesichts der gegenseitigen überwachung und Spionage überhaupt nicht möglich. Das Spektakel der Mondlandung wurde weltweit von allen möglichen Forschern und Wissenschaftler beobachtet und wissenschaftlich begleitet! Da hätte man schon bemerkt, woher die Signale kamen, ob vom Mond oder irgendwo von der Erde. Aber auch das ist noch kein Beweis, denn man hätte sich ja auch absprechen können...
Ist eigentlich tatsächlich bewiesen, dass die Erde rund ist und vielleicht doch im Mittelpunkt des Universums steht? Vielleicht will man uns ja nur was vorgaukeln ::)?
Übrigens. wieso keine Flugversuche? Natürlich gab es die auf der Erde aber nicht mit der Fähre selbst. Dafür war das Triebwerk überhaupt nicht ausgelegt. Die hätte sich wohl keinen Millimeter erhoben.

Wolf310

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #2 am: 22.06.08 (14:27) »

Erinnern Sie Fotos von Amerikanern auf den Mond. Kann einen Anzug in Vakuum so aussehen?

Klar kann ein Anzug so ausehen, im Gegensatz zum russischen Anzug von Leonow, war/ist der amerikanische so aufgebaut daß er sich nicht wie ein Luftballon aufbläht.

Offline uwys

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 664
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #3 am: 06.07.08 (18:44) »
waldi44
trau keinem gutachten das du nicht selbst gefälscht hast!
ich persönlich bezweifle das sie auf dem Mond waren, aber ist wohl jedem seine eigene Meinung!
Keine Macht den doofen!
www.deutsche-ehrenmale.de

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #4 am: 06.07.08 (19:30) »
waldi44
trau keinem gutachten das du nicht selbst gefälscht hast!
ich persönlich bezweifle das sie auf dem Mond waren, aber ist wohl jedem seine eigene Meinung!

Nunja, mit der Einstellung kommt man aber nicht sehr weit. Schon alleine in dem Moment, wo du einem nicht traust, traust du offensichtlich einem anderen und dessen Gutachten/Meinung mehr - besonders dann, wenn sie sich mit der eigenen deckt. Gesundes Misstrauen ist im Zeitalter der modernen Medientechnik immer angebracht. Logik und gesunder Menschenverstand sollten aber nicht abgeschaltet werden und wenn die Amis es nicht geschafft hätten und das gleich mehrfach, wieso schwiegen dann die Russen?
Die hatten die technischen Möglichkeiten den Mondflug und die Mondlandung zu beobachten und die hatten und haben bis heute, keinen Grund diese Jahrtausendlüge zu decken!
Übrigens, man stieg ja nicht unvermittelt in ein Raumschiff, flog mal eben zum Mond, stieg dort aus, spazierte etwas rum und flog dann wieder zurück! Die bemannte Mondlandung war der Höhepunkt einer langen Entwicklung, die in Peenemünde begonnen hatte und viele unbemannte Vorläufer hatte.

wal

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #5 am: 06.07.08 (20:19) »
waldi44
trau keinem gutachten das du nicht selbst gefälscht hast!
ich persönlich bezweifle das sie auf dem Mond waren, aber ist wohl jedem seine eigene Meinung!

 wieso schwiegen dann die Russen?


Schweigen kann man kaufen oder umtauschen.

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #6 am: 08.07.08 (14:44) »
Eine alte Gaunerregel besagt: dreh dein Ding immer alleine. Zwei sind schon einer zuviel!

awacs

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #7 am: 20.07.08 (18:47) »
Nun die Zweifel sind nicht ganz unberechtigt, es sind nicht nur die Schatten,Raumanzüge u.ä., sondern auch der Mondstaub, der ja bei der geringeren Anziehungskraft für" längere " Zeit zu sehen gewesen wäre und dann in einer exrem dicken Schicht auf dem Mondfahrzeug gelegen haben müßte. Die Ansicht, die zweite Raumfahrtnation hätte es bemerkt, ist eigentlich kein Argument, denn gegenseitige Erpressungen waren ja an der Tagesordnung, man einigte sich einfach wieder mal. Nicht zuletzt hat mich der amerik. Hollywoodfilm " Untenehmen Capricorn" in meinen Zweifeln bestärkt, auch die nächste erwartete Mondlandung in ca. 10 Jahren könnte ein Beweis sein. Die geflossenen Gelder sind einfach in die Rüstung und Kriegsführung geflossen!
mfg awacs

awacs

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #8 am: 20.07.08 (18:50) »
Ach, was ich noch sagen wollte der "offene Themenraum" macht richtig spass! Außerdem ist er auch irgendwie interessant.
mfg awacs

Wolf310

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #9 am: 20.07.08 (22:17) »
sondern auch der Mondstaub, der ja bei der geringeren Anziehungskraft für" längere " Zeit zu sehen gewesen wäre und dann in einer exrem dicken Schicht auf dem Mondfahrzeug gelegen haben müßte.

Warum muss der Staub länger zu sehen sein? Und wie soll der Staub auf das Fahrzeug kommen?
Da der Mond keine Atmosphäre hat, wird der Staub auch nicht in der "Luft" gehalten. Da es keine Luft gibt, gibt es auch keine Luftverwirbelung die den Staub auf das Fahrzeug trägt.

Wenn man die Mondlandung anzweifeln will, muss man schon mit besseren Sachen kommen, die nicht schon X-Mal wiederlegt wurden, wie z.B. 2 Fotos die die gleiche Landschaft zeigen auf zwei verschiedenen Missionen aufgenommen, einmal mit Mondfähre und einmal ohne (spätere Mission). Denn da gibt es mehrer Ungereimtheiten: 1. die Mondlandemissionen waren räumlich zu weit voneinander entfernt als das man die gleiche Landschaft fotographieren konnte, 2. selbst wenn man nah genug dran war, hätte das Unterteil der Mondfähre immernoch da gestanden, 3. auch wenn beide Fotos von einer Mission stammen, müsste auf beiden Fotos die Fähre zu sehen (oder nicht zu sehen) sein.
Dafür hab ich noch keine Erklärung von der Pro-Mondlandung-Fraktion bekommen.


awacs

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #10 am: 20.07.08 (23:57) »
Nun vielleicht ist mir da in meinen Gedanken ein Fehler unterlaufen, jedoch meine ich, im Zuge der Landung des Landevehikels müßten im Prinzip ja Bremsraketen zünden, die eine Menge des Staubes aufwirbeln, der sich ja dann auf dem Gerät sichtbar niederschlagen müßte, oder...? Es sind halt durchaus interessante Gedanken, die sich da einige Leute durch den Kopf gehen lassen. Irgend ein Witzbold hat mal gesagt: "Je größer eine Lüge, desto eher wird sie geglaubt!"

mfg awacs

Wolf310

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #11 am: 21.07.08 (01:41) »
Der Staub würde in diesem Fall nicht aufgewirbelt, sondern einfach weggeblasen.
Die Staubpartikel fliegen einfach in einer ballistischen Kurve weg.

awacs

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #12 am: 21.07.08 (11:27) »
Im Prinzip bin ich selbst natürlich höchst unsicher, wer tatsächlich recht hat, nur die vorgebrachten Argumente sind nicht überzeugend. Der Staub wird natürlich nicht "ballistisch weggeblasen" da kleinste Bodenunebenheiten und die am Boden umgelenkten Abgasstrahlen zu Verwirbelungen führen und die recht dicke Staubschicht natürlich zu einem beachtlichen Teil wieder am ursprünglichen Ort niedergeht, zumal keine Atmosphäre vorhanden ist. Bei Senkrechtstartern und startenden Raketen ist dieser Effekt sehr gut sichtbar.
mfg awacs

P.S.: nur allzu ernst sollte man dieses Thema doch nicht nehmen! aber interessant ist es allemal!

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #13 am: 21.07.08 (11:53) »
Tja und dann noch mal meine Frage: Die Russen und die übrigen Nationen, die natürlich mit ihren Geräten diesen Flug (diese Flüge- man war ja nicht nur ein mal dort oben) verfolgten, schwiegen zu alle dem? Die konnten nicht herausfinden, woher die Signale und Bilder kamen und die zehn-, wenn nicht gar hunderttausende mit diesem Projakt beschäftigten Menschen merkten alle nichts bzw. schwiegen alle über viele Jahrzehnte?

awacs

  • Gast
Re: Waren die Amerikaner wirklich auf den Mond ?
« Antwort #14 am: 21.07.08 (12:27) »
mal so leichthin gesagt, die Hunderttausende waren natürlich nicht unmittelbar dabei und ob man den Mond nur umrundet und von aus den Umlaufbahnen die Signale und vorher entstandenen Bilder sendet, sind natürlich nicht überprüfbar, so meine laienhafte Meinung, jedenfals nicht zu diesem Zeitpunkt. Nun stellt sich natürlich noch eine zweite Frage, warum sollte der relativ leicht erreichbare Mond nun plötzlich nicht mehr interessant sein? Rohstoffe, milit. Stützpunkte, Lagermöglichkeiten für hochgiftige Abfälle (z.B. aus Atommeilern) u.s.w.

mfg awacs