Militärgeschichte > Recherche

RADwJ-Abteilungen

<< < (3/3)

Klaus:
Für meine Heimatsammlung habe ich in der letzten Woche eine Bildpostkarte mit dem Rheinhausener Siegfried-Ehrenmal, das am 8.3.1936 eingeweiht wurde, erstanden. Sie ist beidseitig beschriftet und enthält einen interessanten Text. Die Postkarte stammt aus dem R.A.D – Lager 6/100  aus Duisburg-Hamborn und wurde am 27.7.37 abgestempelt. Der Absender löste zunächst Verwirrung aus, denn das Lager ist nirgends gelistet. Der Standort des Lagers ist hier genau wiedergegeben:

RAD-Lager 6/100
Hamborn, den 26.7.37
Liebe Mutter,
herzlichen Dank für Euer Paket und für Eure Glückwünsche! Ich hatte beim besten Willen keine Zeit eher zu schreiben. Ich bin augenblicklich in einer schrecklichen Hetze. Wir können uns ja bald mündlich unterhalten. Wir haben hier nur ein veralteten Fahrplan. Laß Dir doch bitte in Düsseldorf am Bahnhof in der Auskunft die Züge aufschreiben, Du kommst, wenn Du gleich durchfährst, doch zu spät früh ins Lager. Es gibt Züge Köln-Ddorf-Duisburg-Oberhausen, und es gibt K-Ddorf-Duisb-Essen. Im letzteren Fall mußt Du auch in Duisburg umsteigen. In Oberhausen muß man meistens rennen, u. zwar von Bahnsteig 3 auf 7. Eine Station ist es bis Sterkrade-Buschhausen. Hier geht ein Zug, der 13.33 in Sterkr-Buschh. ankommt. Dann bist Du grade um 14 Uhr im Lager. Ich kann Dich allerdings nicht abholen, höchstens bei späteren Zügen, und dann würdest Du nur ein fast leeres Lager sehen. Deinen Koffer kannst Du ja aufgeben. Vom Bahnhof links die Straße herunter wo sie aufhört, rechts abbiegen (an einer Wirtschaft) dann immer die Straße lang. Nach verschiedenen Bogen sind nachher rechts Häuser u. links die Zeche. Nach verschiedenen Querstraßen ist unser Lager rechts das erste große Haus am kleinen Gartentor schellen. Entschuldige bitte, daß ich nur so flüchtig schreiben kann! Gib mir bitte noch Bescheid. Herzliche Grüße, auch an Papa, deine Lotte.
Lilo Görgel kommt Sonntag nach Ddorf.

Im Stadtarchiv Duisburg fand ich zwei weitere Quellen für das RADwJ auf dem Gelände der Zeche Neumühl:
Nationalzeitung Duisburg 18.10.34: „Ein weibliches Arbeitsdienstlager in Hamborn“
Nationalzeitung Duisburg 14.12.34: „Hamborns weiblicher Arbeitsdienst nimmt seine soziale Tätigkeit auf – Das Lager nunmehr eingerichtet“

Klaus

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln