Autor Thema: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg  (Gelesen 142803 mal)

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7676
Re:Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #165 am: 16.07.12 (22:21) »
Ich denke schon, daß die Quelle in Ordnung ist.

Im Eichenlaubträger-Buch von Franz Thomas ist der Ehrenpokal bei Otto Weiß nicht verzeichnet. Wobei ich eh vermute, daß da die bestehende Literatur als Grundlage diente, also die erfaßten Ehrenpokale ab September 1941.

Somit wäre dies jetzt unser 59. Name für das Jahr 1940.

Freikorps

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 175
Re:Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #166 am: 18.07.12 (19:04) »
Das Verleihungsdatum Weiss steht so auch in "Ritterkreuzträger des KG 2" von Ralf Schumann auf Seite 130. Soweit mir bekannt hat Schumann die Personalakten ausgewertet.

Grüße

Freikorps

Schulze

  • Gast
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #167 am: 05.09.12 (18:15) »
hier ein weiterer Inhaber:
 
Olt Gustav Sprick  JG26  EP 8.9.1940   - Quelle: Die Ritterkreuzträger der Luftwaffe Band I  Jagdflieger  Ernst Obermaier

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7676
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #168 am: 05.09.12 (18:52) »
Im Obermaier sind Angaben zum Ehrenpokal mit enthalten ? In meinem nicht, also zumindest nicht bei Sprick.

Schulze

  • Gast
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #169 am: 05.09.12 (19:19) »
Hallo IM,

in der Ausgabe von 1966 ist bei Gustav Sprick kein EP vermerkt, in der Ausgabe 1989 2. überarbeitete Auflage ist der EP eingetragen. Lt Ebeling
und Olt Sprick flogen beide  in der 8. Staffel JG26. Ebeling hat den Pokal einige Tage vorher erhalten.

Gruß
Schulze

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7676
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #170 am: 05.09.12 (22:45) »
Ah, ich wußte nicht, daß es zwischen den Auflagen solche Unterschiede gibt. Ich selbst habe die ältere Version vom Obermaier.

Sprick stand bei der Verleihung des EP eigentlich schon fast vor dem Ritterkreuz. Von den frühen Verleihungen ist er wohl mit derjenige, der zum Zeitpunkt des Ehrenpokals die meisten Abschüsse hatte.

Freikorps

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 175
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #171 am: 05.12.12 (17:28) »
Hallo Ingo,

hier mal wieder ein neuer Name für die EP-40er-Liste:

20.10. 40 Ofw. Friedrich Fern

Der Pokal steht gerade bei Militaria 321 zum Verkauf.

Grüße

Hartmut

Earl_Grey

  • Gast
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #172 am: 26.12.12 (21:04) »
Hallo zusammen - Nach langer Zeit möchte ich mich wieder einmal melden:
kann mir von Euch vielleicht jemand nähere Angaben zu Oberfeldwebel Friedrich Noë machen?
Er erhielt laut der entsprechenden Gravur den Ehrenpokal am 06.08.1942 (auf dem Pokal steht "Fritz" Noe).
Es handelt sich um meinen Großvater.
Also in der Literatur findet sich eine Verleihung an Fritz Noel am 17.08.1942 als Oberfeldwebel und Beobachter.

Hier einmal nachgereicht die Bilder des Ehrenpokals meines Großvaters:

Vorderansicht:


Rückansicht (Symbol digital verfremdet):


Gravur/Widmung im Ring:


Stempelung im Boden:


Nach meinen Recherchen wurden die Ehrenpokale bis ungefähr einschließlich 1941 aus 835er Silber (835 Teile Silber, 165 Teile anderes Metall: meist Kupfer) hergestellt, danach aus Alpaka (einer Legierung aus Kupfer, Nickel und Zink; im englischsprachigen Raum auch „German Silver“ genannt) mit Feinsilberauflage - Dementsprechend gibt es unterschiedliche Bodenstempelungen.
Der Hammerschlag der Silber-Pokale ist zudem auch etwas feiner ausgeführt als der der Alpaka-Pokale.
Hersteller war aber immer die Firma Johann Wagner & Sohn aus Berlin (Ein Foto der abweichenden Stempelung im Boden der frühen Silberpokale ist z.B. hier im Vergleich zu sehen: http://www.cimilitaria.com/Luftwaffe%20Goblet%20of%20Honour_page.htm).

Der Kelch wurde aus vier Teilen (Kelch, Kelchboden, Ring, Fuß) zusammengesetzt.
Noch vor der Endmontage wurden die Daten des Empfängers in den Ring eingraviert.
Der Versand/Die Verleihung erfolgte dann in roten oder blauen Etuis.

:)

(Bei weitergehendem Interesse gerne mehr Informationen)

P.S.: Der Pokal meines Großvaters erscheint vergleichsweise stumpfgrau-matt da er ungereinigt/unpoliert ist
(und das wird er auch bis auf Weiteres bleiben).

####
EDIT: Falls der Beitrag hier nicht passt gerne verschieben oder auch einfach ganz löschen.
« Letzte Änderung: 27.12.12 (10:43) von Earl_Grey »

Freikorps

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 175
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #173 am: 27.12.12 (17:39) »
Hallo Grey, auch zu Beginn 1942 gab es noch silberne Pokale. Ab wann genau es Alpaka-Pokale gab lässt sich nicht genau feststellen, wahrscheinlich März/April 42.

Grüße

Freikorps

Earl_Grey

  • Gast
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #174 am: 29.12.12 (00:41) »
Hallo Freikorps: Das kann gut sein.

Nebenbei: Falls Ihr noch weitere Ehrenpokal-Verleihungen 1940 bzw. 1944 sucht könntet Ihr evtl. auf der Seite www.ww2awards.com fündig werden:
Google-Treffer Ehrenpokal und 1940
Google-Treffer Ehrenpokal und 1944

(Alle Ehrenpokal-Einträge von dieser Seite ohne Einschränkung auf eine bestimmte Jahreszahl)

Freikorps

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 175
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #175 am: 30.12.12 (13:40) »
Hallo Earl,
danke für den Hinweis, die Seiten sind bekannt. Allerdings hat man hier, von einigen Ausnahmen abgesehen, lediglich die bekannten Ehrenlisten abgeschrieben. Verleihungen bis September 41 und ab Herbst 44 fehlen leider (wie immer).

Grüße
Freikorps

MM

  • Ehrenmitglied
  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 890
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #176 am: 30.01.13 (11:42) »
Zitat
26.10.1940   Hauptmann Walter Adolph

Im AHF steht ein anderes Verleihungsdatum  ???

Zitat
Jagdgeschwader 26
Adolph, Walter; Hauptmann; Kommandeur II. / Jagdgeschwader 26; 13-11-1940

http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=5&p=1718712#p1718712
~ sic transit gloria mundi ~

Suche Informationen, Unterlagen, Fotos, Urkunden und Sonstiges zum KGzbV 323/Transportgeschwader 5 (Me 323 Gigant), der schweren Panzerjägerabteilung 560 (Nashorn/Jagdpanther)
Ausserdem Feuerzeuge die in Kriegsgefangenschaft in Tunesien/Afrika hergestellt wurden.

Reiner Maasch

  • Gast
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #177 am: 15.08.13 (18:24) »
Mein Schwiegervater Oberleutnant Albert Biemer hat den 53. Pokal "Für besondere Leistung im Luftkrieg" am 16.12.1940 verliehen bekommen.
Der Pokal befindet sich in unserem Besitz, allerdings ohne Urkunde, die vermutlich 1945 auf der Flucht aus Brünn verloren ging oder dort zurück blieb. Mein Schwiegervater ist im Januar 1941 von einem Aufklärungsflug nach von Sizilien nach Malta nicht zurückgekehrt.
gez. Reiner Maasch

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7676
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #178 am: 16.08.13 (08:17) »
Vielen Dank für die Info !


Waren denn die Pokale am Anfang eigentlich nummeriert ?

Wir haben ja bereits die Angabe, daß die 45. Verleihung an einen Oberleutnant Mann ging. Wir haben allerdings bereits 55 Namen vor dem 16. Dezember 1940. Und ich gehe mal davon aus, daß wir mit unserer Auflistung da nur an der Oberfläche kratzen, was uns also so bekannt wird.

Freikorps

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 175
Re: Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
« Antwort #179 am: 19.08.13 (20:17) »
Hallo Herr Maasch,
bezieht sich ihre Angabe zur Verleihung des 53. Pokales auf eine im Boden eingeschlagene Nummer ? Es muss hier nicht zwangsläufig um die Verl.-Nummer handeln. Es könnte auch die Nummer des Graveurs sein. Nun noch eine Frage zur Person ihres Schwiegervaters:
Welcher Einheit gehörte er an ?

Beste Grüße

Freikorps

 

post