Autor Thema: Bester Panzer des 2. Weltkrieges  (Gelesen 179455 mal)

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6592
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #210 am: 18.01.11 (10:59) »
die Bombenangriffe beeinträchtigten die dt. Produktion ja eindeutig nicht so sehr, wie wohl von Dir angenommen. Man betrachte nur mal die Produktionszahlen insbesondere in den schweren Bombardierungsphasen.

Ich sagte ja rechnerisch war der Tiger II der beste (auf dem Papier), aber wenn du im Panzer abgeschossen wirst, bringt Dir das auch nichts.

Den T-34 und KW 1 und II konnten dt. Kanonen auch nicht knacken anfangs..dennoch wurden diese Panzer auch 1941 schon abgeschossen.

Wenn es abh. ist wie dieck ein panzer gepanzert war, dann wäre doch "Maus" der beste Panzer", weil diesen wohl eher keiner abschiessen konnte. Dennoch gilt er nicht als der beste Panzer. Wieso nicht? Keine hohe Stückzahl?...was ja anhand obviger Diskussion nicht der Fall gewesen sein konnte. Der Maus wird nach gesagt er sei zu schwer gewesen. Richtig..aber ein Tiger II ist auf einer Holzbrücke auch nicht gerade sicher. Also kann die Schwere auch kein Kriterium sein.

Praktisch ist ein Panzer immer nur so gut wie seine Besatzung...

Richtschuetze

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #211 am: 18.01.11 (11:10) »
Zitat
die Bombenangriffe beeinträchtigten die dt. Produktion ja eindeutig nicht so sehr, wie wohl von Dir angenommen

Moment Robert,
 
es ist ein Unterschied ob ich in aller Ruhe meine Kraft und Rohstoffe auf die Produktion verwenden kann weil meine Fabriken nicht angegriffen werden, oder aber ich ständig unterbrochen werde und muß von vorne anfangen.
Desweitern weist du selber welche Probleme man hatte um bestimmte Rohstoffe zu sparen oder durch andere zu ersetzen! (siehe Alu oder auch die Wolfram-Bestände alleine für die Panzergranaten, ich weiß von meinem Onkel der Funker in einem Panther war das nur eine geringe Anzahl pro Kampfsatz mitgeführt werden konnte!)

Darüber hinaus ich auch noch Rohstoffe geliefert bekomme (siehe USA-Russland)

Ich denke wir vergleichen fair soweit wie das für uns möglich ist, die deutschen Panzer waren besser verarbeitet, hatten die besser "Ausstattung" dazu kamen ja auch die bessern Kwks! Die Amis laufen uns doch noch heute wegen der Kanone für Ihren A-1 hinter her!!!!

Es wird immer gesagt der Tiger wäre ja so langsam gewesen, komisch nur das die Veteranen meinen der ist nicht schneller oder langsamer gewesen als andere auch!! (ich habe Panther in voller fahrt gesehen!!!)

Wie oft mußte ein Tiger getroffen werden um auszufallen, dass ist doch ein Hauptpunkt in meinen Augen!

Das mit der Besatzung ist ein richtiger Punkt, nur welche Nation tat am meisten für die Sicherheit seiner Soldaten??
Alleine das es in den "großen" Panzer 5 Mann da waren (auch das Platz da war für 5 Mann) und jeder seine Aufgabe hatte zeigt doch wieder einiges auf!

Gruss
« Letzte Änderung: 18.01.11 (11:22) von Richtschuetze »

Nico99

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #212 am: 19.01.11 (15:50) »
Zitat
Es wird immer gesagt der Tiger wäre ja so langsam gewesen
Zitat von Richtschuetze
Es steht in vielen Büchern die maximal Geschwindigkeit die jeder Panzer des Typs erreichen soll. Diese konnte manchmal sogar höher sein. Die Panzer fuhren allerdings selten auf maximaler Geschwindikeit. Die Strapazen für Motor, Getriebe etc. war zu hoch so hatten die Panzer eine Dauer Geschwindigkeit welche Vorgeschrieben war, der M-26 Pershing fuhr glaub ich mit der gleichen Maximalgeschwindigkeit herum und das bei weniger Gewicht.
Dauergeschwindigkeit
Panther/Jagdpanther:Straße 25 km/h mittl. Gelände 15 km/h
Tiger I: ca 20 km/h
Tiger II: ca. 20 km/h
Im Kampf schossen Deutsche Panzer im Stillstand während andere vorrückten und dann erst hielten und schossen. Der nutzen der maximalgeschwindigkeit war nur beim vorrücken und verfolgen möglich, dazu war der Tiger II aber nicht gebaut worden.
Es gab außerdem nur eine schwere Bombardierung am 7.10.1944 auf das Henschelwerk in Kassel der Schaden war beträtlich viele der bearbeiteten Wannen oder abgestellten Tigern wurden zerstört. In diesen Monat ging die Zahl der ausgelieferten Tiger von 73 auf 26 in October und 22 in November über.
Der TigerII war außerdem auch keine Wunderwaffe es gab vielleicht den Besten Panzer auf Papier doch auf dem Gefechtsfeld hängt vieles mehr an vielen kleinen Faktoren die es unmöglich machen einen Panzer als "DEN PANZER" des Krieges zu küren, es sei den man teleportiert Abrams und Leopard 2 Panzer in diese Zeit sie wären wirklich die Besten in allen Bereichen der damaligen Zeit ;D

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6592
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #213 am: 19.01.11 (16:46) »
ich lese immer " wie oft musste ein Tiger getroffen werden".. ist es nicht letztlich so.. da ein Treffer ausreichte? Ich meine.. der Gegner wird ja nicht 10 Schüsse immer auf die genau gleiche Stelle (milimetergenau) schiessen, um irgendwann durchzukommen. Es reichte also formal ein treffer an der richtigen Stelle aus. genauso wie mit der 3,7cm-Pak..auf eine ganz bestimmte Entfernung auf einen ganz bestimmten Punkt auch ein Erfolg verbuchen konnte.

Richtschuetze

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #214 am: 20.01.11 (06:45) »
Zitat
Der TigerII war außerdem auch keine Wunderwaffe es gab vielleicht den Besten Panzer auf Papier doch auf dem Gefechtsfeld hängt vieles mehr an vielen kleinen Faktoren die es unmöglich machen einen Panzer als "DEN PANZER" des Krieges zu küren

Siehe Dir mal die Abschuß Zahlen der Tiger an!!! (und das bei Ihrer geringen Anzahl)

 
Zitat
gab außerdem nur eine schwere Bombardierung am 7.10.1944 auf das Henschelwerk in Kassel


bitte nicht vergessen die Ausfälle der Zulieferer durch Bombardierungen!!!

Zitat
ich lese immer " wie oft musste ein Tiger getroffen werden".. ist es nicht letztlich so.. da ein Treffer ausreichte

Natürlich nur viele T-34 sind schon durch kleine Treffer vernichtet worden  ::) Wie lautet der schöne Spruch doch der deutschen Panzermänner:" Trifft der T-34 auf den Tiger zieht Er seinen Hut!"

Du wirst selber die Berichte kennen von deutschen Veteranen die mit total zerschossenen Panzern noch heil zurück gekommen sind!

Das beste Beispiel ist immer das dumme Gerede um den Panzerjäger Ferdinand, wie schlecht der doch in Kursk gewesen ist, bei der geringen Anzahl der überhaupt eingesetzten Fahrzeuge und nur wenigen Total-Verlusten haben diese Fahrzeuge um die 500 Panzer Pak etc zerstört!

Nico99

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #215 am: 20.01.11 (14:57) »
Die Abschusserfolge des Tiger II waren enorm, das weiß ich, wenn er jedoch von Bombern eingedeckt wird war er jedoch schnell außer Gefecht (wenn sie trafen). Außerdem verursachte das Mangelnde Material immer wieder Schäden. In manchen Situationen wurden die Tiger II von den Alliierten einfach umgangen und stehen gelassen während Artillerie und Bomber den Rest übernahmen. Das Hauptproblem war der Sprittmangel und die schlechte Qualität des Spritts. In der Ardennenoffensive liefen die Tiger deshalb "tod". Der Sprittverbrauch war für Deutschland nicht zu decken. Was nützen dir selbst die größten und stärksten Panzerarmeen ohne Spritt und es gab ihn ebenhalt nur sehr selten und nicht oft genug um eine entscheidene Wende einzuleiten.

Richtschuetze

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #216 am: 21.01.11 (06:23) »
Zitat
Was nützen dir selbst die größten und stärksten Panzerarmeen ohne Spritt und es gab ihn ebenhalt nur sehr selten und nicht oft genug um eine entscheidene Wende einzuleiten.

Nun Du vergisst gegen welche Übermacht sich die deutsche Armee stellen müßte! Im Osten/Westen/Süden da bewahrheitet sich der alte Spruch:"Zu viele Jäger sind des Hasen tot!!"  ::)


Nico99

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #217 am: 21.01.11 (13:47) »
Da hast du recht. Die Allierten waren einfach zu viele für die Deutschen Panzer.

Falko

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #218 am: 24.05.11 (17:29) »
hallo zusammen,
erst einmal waren panzer im verbant unterwegs ( PANTHER; TIGER I und Tiger II). was nun die frage des besten Panzers anbetrifft würde ich den PANTHER Ausf.G (88mm Kannone) nicht unterschätzen. die americaner haben festgestellt das sie im schnitt 4 eigene Panzer brauchten um einen Panther abzuschießen. Was aber bei einer Überlegenheit von zu teil 1:24 (an der westfront 1944/1945) bedeutunglos ist. wir konnten ja unsere verluste nicht mehr kommpensieren. dazu kammt auch noch die schlechte treibstofflage hinzu. siehe ARDENNENOFFENSIVE (herbst '44). ich habe auch festgestellt das der gegner zu keiner zeit des krieges unseren panzern im verhältniss 1:1 ebenbürtig waren. ;)~

Nightwish

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 706
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #219 am: 25.05.11 (17:55) »

PANTHER Ausf.G (88mm Kannone)


Diese Aussage stellt dich als Kenner der Materie heraus!  ;)
lerne leiden, ohne zu klagen

Ich sage NEIN zum Frexit!

steffen04

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #220 am: 26.05.11 (10:53) »

PANTHER Ausf.G (88mm Kannone)


Diese Aussage stellt dich als Kenner der Materie heraus!  ;)

Ohne neue engagierte Mitglieder würde das Forum echt an Wert verlieren

Nico99

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #221 am: 28.05.11 (09:43) »
Der PantherII sollte eine 8,8 cm Kwk L/71 erhalten. Die 7,5 cm Kanone des Panthers hatte gegen Ende des Krieges Probleme mit der Panzerungen der M26 Pershings oder der IS reihe.

Kdt 111

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #222 am: 28.05.11 (10:00) »
Wimre hatte der Panther Ausf. G eine 7,5-cm-KwK 42 L/70 als Hauptbewaffnung
mit einem Kampfsatz von 82 Granaten.

Nico99

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #223 am: 03.06.11 (17:00) »
Falko hat trotzdem Recht was die Verbände angeht jeder Panzer hatte seine Einsatzgrundsätze und es könnte eigentlich keinen besten Panzer geben, da es zu dieser Zeit zu viele spezielle Einsatzgebiete gab und jeder Panzer irgendwo Nachteile hatte.

Falko

  • Gast
Re:Bester Panzer des 2. Weltkrieges
« Antwort #224 am: 03.06.11 (19:39) »
hallo zusammen,
ENTSCHULDIGUNG :o, ich hatte einen schreibfehler bei der bezeichnung PANTHER Ausf.G (7,5mm Kanone).
die mangelnde duchschlagskraft der 7,5mm Kanone wurde durch die einführung der 40/42 Panzergranate (WOLFRAMLEGIERUNG) :o kompensiert. die durchschlagskraft wurde um ca. 1/4 gesteigert (BEISPIEL: bei einer entfehrnung von ca. 1. Km 110mm auf 150mm gesteigerte durchschlagskraft).der TIGER II hatte endscheidente fohrteile gegenüber andere Panzer (TIGER I, PANTHER usw.) vor allem der gegner, aber durch sein hohes gewicht (ca. 69t, unter motorisierung) und der unglaublichen menge an treibstoff die er verbraucht hat waren seine großen nachteile. natürlich kamen die schlechte einsetzung ins kamfgeschehen der letzten kriegsmonate hinzu.die 88mm kannone ist ja ursprünglich eine reine FLACK (FLUGABWEHRKANNONE) gewesen. aber aufgrund der erfolge in RUSSLAND und AFRIKA wurde sie schnell zum sydonüm als PANZERKNACKER. was natürlich DEUTSCHEN Ingineuren nicht verborgen blieb. ich kann aber nicht oft
genug betohnen,DASS GEGNERISCHE PANZER UNSEREN PANZERN UND BESATZUNGEN ZU KEINER ZEIT DES KRIGES EBENBÜRTIG WAREN!!!!

 

post