Autor Thema: RK-Träger - Literatur  (Gelesen 5351 mal)

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6573
RK-Träger - Literatur
« am: 21.10.05 (19:56) »
Ritterkreuzträger des Heeres

  • Die Ritterkreuzträger Herausgegeben von Franz Thomas und Günter Wegmann, Biblio-Verlag
        Teil 1: Die Sturmartillerie 
        Teil 3: Die Infanterie Band 1-6, letzter RK-Träger Fitzek
        Teil 6: Die Gebirgstruppe 2 Bände
        Bestes Werk zum Thema Ritterkreuzträger

  • Die Träger des Ritterkreuzes des Eisernen Kreuzes 1939 - 1945, Walter-Peer Fellgiebel, Podzun Pallas-Verlag; Auflistung aller Ritterkreuzträger mit den Stufen. Bisher einziges Werk dieser Art, viele Fehler (Namen, Daten, usw.) RK-Träger die keine waren... dennnoch wichtigstes Werk zum Thema

  • Die Ritterkreuzträger des Panzerkorps Großdeutschland, Ralph Tegethoff, 203 Seiten  DS-Verlag

  • Ritterkreuzträger mit Nahkampfspange in Gold von Manfred Dörr (Vorwort), Florian Berger, ISBN 395013073X Klick

  • Die Ritterkreuzträger der Deutschen Panzerdivisionen 1939-1945 : Die Panzertruppe , Christian Federl, VDM Heinz Nickel, ISBN 3925480439, Gutes Thema - schlechte Ausführung, kaum Informationen und die vorhanden zum Teil falsch. Lediglich die Bilder sind brauchbar, einzigstes Werk zum Thema RK-Träger der Panzerwaffe, Klick

Ritterkreuzträger der Luftwaffe

  • Die Ritterkreuzträger Herausgegeben von Franz Thomas und Günter Wegmann, Biblio-Verlag
        Teil 2: Die Fallschirmjäger
        Teil 5: Die Flugabwehrtruppe 2 Bände

  • Die Ritterkreuzträger 1939-1945 des KG 2 "Holzhammer" Ralf Schumann, 159 Seiten  VDM Heinz Nickel  ISBN 3-925480-77-3  1.Auflage 2003, Klick

  • Die Ritterkreuzträger der Luftwaffe 1939 - 1945 - Band I Jagdflieger Ernst Obermaier Verlag Dieter Hoffmann (nur noch antiquarisch), 256 S. (Großformat)

  • Die Ritterkreuzträger der Luftwaffe 1939 - 1945 - Band II Stuka- und Schlachtflieger Ernst Obermaier Verlag Dieter Hoffmann (nur noch antiquarisch), 200 S. (Großformat) ´

  • Die deutschen Kampfflieger-Asse 1939 - 1945, Georg Brütting, Motorbuch-Verlag (nur noch antiquarisch), 309 S, Klick

Ritterkreuzträger der Kriegsmarine

  • Die Ritterkreuzträger Herausgegeben von Franz Thomas und Günter Wegmann, Biblio-Verlag
        Teil 4: Die U-Boot-Waffe 2 Bände
        Teil 7: Überwasserstreitkräfte der Kriegsmarine 2 Bände

  • Die Ritterkreuzträger der U-Boot-Waffe von September 1939 bis Mai 1945 - Band 5, Busch, Rainer; Röll, Hans-Joachim, 450 Seiten - Mittler & Sohn, ISBN 3813205150, Klick

  • Auf Feindfahrt mit U-170 und Ritterkreuzträger Rudolf Mühlbauer, Ulrich Lange, 268 Seiten - BoD GmbH, Norderstedt, ISBN 3831141355, Klick


Ritterkreuzträger der Waffen-SS und Polizei

  • Die Ritterkreuzträger der Waffen-SS von Ernst-Günther Krätschmer, 1008 Seiten, über Nation Europa-Verlag zu bekommen.

  • VERLEIHUNG GENEHMIGT! - Eine Bild- und Dokumentargeschichte der Ritterkreuzträger der Waffen-SS und Polizei 1940 - 1945; Jost W. Schneider, 519 Seiten, Das "Gegenstück" zum Krätschmer! Krätschmer hat super Text - Schneider mehr und unbekanntere Fotos. nur noch antiquarisch (Bani)

  • Europas Freiwillige der Waffen-SS - Biografien aller Inhaber des Ritterkreuzes, des Deutschen Kreuzes in Gold, der Ehrenblattspange und der Nahkampfspange in Gold, die keine Deutschen waren; Patrick Agte, Munin Verlag - Obwohl ich im allgemeinen nicht gerade ein Agte-Fan bin, kann ich diese Buch jederzeit empfehlen! Ausführliche Biografien zu ausländischen Ordensträgern der Waffen-SS. Sehr ausführliche Darstellungen und jede Menge Bildmaterial. Großformat, 303 Seiten, ca. 400 Fotos, Dokumente und Zeitungsausschnitte. (Bani)

Ritterkreuzträger allgemein

  • Ritterkreuzträger aus Ost- und Westpreußen Franz Kurowski, 318 Seiten  ARNDT-Verlag

  • Verleugnete Vaterschaft Franz Kurowski, 382 Seiten  Pour le Merite-Verlag  ISBN 3-932381-12-2  ?.Auflage 2000

  • Ritterkreuzträger im Österreichischen Bundesheer 1955-1985 Florian Berger, 168 Seiten  ISBN 3-9501307-2-1  1.Auflage 2003

  • Helden der Wehrmacht I 224 Seiten  FZ-Verlag  ISBN  3-924309-53-1  2.Auflage 2002

  • Helden der Wehrmacht II 224 Seiten  FZ-Verlag  ISBN 3-924309-62-0   ?.Auflage 2003


Die Eichenlaubträger

  • Die Eichenlaubträger 1940 - 1945, Franz Thomas unter Mitarbeit von Günter Wegmann, Biblio Verlag 2 Bände

Höhere Stufen des Ritterkreuzes

  • Mit Schwertern und Brillanten, Günther Fraschka,  330 Seiten - Universitas Verlag, ISBN 380041435X Klick

« Letzte Änderung: 24.10.05 (10:03) von Balsi »

racker

  • Gast
Range: Tapferer Adel
« Antwort #1 am: 19.06.12 (08:14) »
Seit knapp 1 1/2 Jahren ist ein Paperback-Band über Adlige mit den höchsten Auszeichnungen - Pour-le-merite, Militär-Max-Joseph-Orden, Ehrenpokal, Ehrenblatt, Deutsches Kreuz, Ritterkreuz - im 1. und 2.Weltkrieg auf dem Markt,
es heißt


Tapferer Adel

kostet € 39,90 plus Versand und bei

Translimes Media, 79379 Müllheim

zu erwerben.

Viele interessante Fotos und Hinweise auf Verbleib, Verwandtschaften etc.

Es ist zwar kein muß, dieses Buch zu besitzen, schließt aber etliche Lücken - z.B. auf Bundeswehr, Bundesheer, 20.07.1944 - .

racker

  • Gast
Re:RK-Träger - Literatur
« Antwort #2 am: 23.07.12 (12:45) »
Bei der Überprüfung meiner Sterbelisten habe ich zu meinem Entsetzen festgestellt, daß Herr Range

im "Tapferen Adel"

fast alle Träger von "Frühstücksorden" wie Deutsches Kreuz in Silber und das Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuz mS/oS unterschlagen hat, dafür aber fast alle Adligen die am 20.Juli beteiligt waren, aufgeführt.

2 Beispiele:

GenMaj.(Luftwaffe) Frhr. von Gablenz RKdKVKmS und der Träger DKiS von Gablenz, ferner die Generale Frhr. von Gienath - DKiS -, die Generale von Roques usw.

Leider Schade, daß diese Herren fast immer unterdrückt werden.

Freikorps

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 160
Re:RK-Träger - Literatur
« Antwort #3 am: 23.07.12 (19:04) »
Hallo Racker,

stimmt Du hast Recht, die Herren fehlen, aber das Buch behandelt nur die Adligen die Tapferkeitsauszeichnungen erhalten haben. Deshalb werden diese wohl bei Range nicht erwähnt. Die Literatur zu RK-KVK und DKiS.-Trägern ist leider sehr Schlecht und das Thema als solches wird eher Stiefmütterlich behandelt, schade.

Grüße

Freikorps