Autor Thema: Medal of Honor und Victoria Cross  (Gelesen 47797 mal)

Jan-Hendrik

  • Gast
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #30 am: 26.07.09 (20:33) »
Wie, für sowat bietet tatsächlich jemand reales Geld??  :o

Jan-Hendrik

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #31 am: 26.07.09 (20:42) »
Warum nicht, ... scheint ein kompletter Nachlaß zu sein.

Aber der Name ist Johnston. Da kann ich ja lange suchen:

Zitat
JOHNSTON, HAROLD I.

Rank and organization: Sergeant (then Private First Class), U.S. Army, Company A, 356th Infantry, 89th Division. Place and date: Near Pouilly, France, 9 November 1918. Entered service at: Chicago, Ill. Birth: Kendell, Kans. C O. No.: 20, W.D., 1919. Citation: When information was desired as to the enemy's position on the opposite side of the Meuse River, Sgt. Johnston, with another soldier, volunteered without hesitation and swam the river to reconnoiter the exact location of the enemy. He succeeded in reaching the opposite bank, despite the evident determination of the enemy to prevent a crossing. Having obtained his information, he again entered the water for his return. This was accomplished after a severe struggle which so exhausted him that he had to be assisted from the water, after which he rendered his report of the exploit.


Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #32 am: 31.10.09 (09:47) »
Heute mal wieder etwas zu den Victoria-Cross-Verleihungen des WK II.

Der Angriff auf die Möhnetalsperre in der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 1943 dürfte ein Begriff sein.

Wenn nicht, hier mal ein kurzer Abriß dazu bei
Wikipedia


Zitat
In der Staumauer entstand dadurch zunächst ein kleiner Riss, der sich durch den Druck der ausströmenden Wassermassen schnell erweiterte und zuletzt eine riesige trapezförmige Lücke ergab (77 m Breite mal 22 m Tiefe), durch welche die Wassermassen herausströmten. Durch die daraus resultierende Flutwelle, die sich über die Möhne bis weit ins Ruhrtal ergoss, kamen verschiedenen Angaben zu Folge mindestens 1284 oder sogar über 1600 Menschen ums Leben. Der letzte Todesfall infolge der Flutwelle war in Essen-Steele, über 100 km von der Staumauer entfernt. Die meisten Menschen kamen in einem Kriegsgefangenenlager in unmittelbarer Nähe unterhalb der Sperrmauer ums Leben. Ein Mahnmal am früheren Kloster Himmelpforten erinnert heute an die über 1200 Toten allein in diesem Lager. Ganz Neheim (heute ein Stadtteil von Arnsberg) wurde schwer getroffen; die Flutwelle war dort über 12 Meter hoch. Ein Mahnmal in Neheim erinnert an die Opfer der Katastrophe.

Der Führer dieser Operation war Wing Commander Guy Gibson, der dafür am 22. Juni 1943 mit dem Victoria Cross ausgezeichnet wurde.

Hier eine ausführliche Bio zu ihm, wiederum bei:
Wikipedia


Oder verkürzt auch auf
deutsch


Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2165
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #33 am: 07.11.09 (18:25) »
Ein kleiner Beitrag zur Thematik von mir hier
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #34 am: 17.11.09 (00:08) »
Am 14. November 2009 ist der Träger der MOH Lewis L. Millet verstorben. Er hatte sich die Medal of Honor in Korea verdient, als er an der Spitze seiner Kompanie am 7. Februar 1951 die "Höhe 180" erstürmte. Es war dies der letzte Bajonett-Angriff der US-Armee.

http://en.wikipedia.org/wiki/Lewis_Millett

Zitat
..., who was awarded the Medal of Honor during the Korean War for leading the last major American bayonet charge.


Wen es interessiert, hier ein ausführliches Interview mit Millet über seine militärische Karriere:

http://www.historynet.com/military-history-interview-with-colonel-lewis-l-millett.htm

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #35 am: 24.11.09 (16:16) »
Am 20. November 2009 ist die Zahl der noch lebenden Träger der Medal of Honor aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges auf 20 gesunken.

Insgesamt gibt es derzeit noch 92 lebende Inhaber dieser Auszeichnung.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #36 am: 06.01.10 (20:31) »
Am 23. Dezember 2009 verstarb der Träger der Medal of Honor Robert L. Howard. Er war der höchstdekorierte US-Soldat des Vietnam-Krieges. Howard wurde für seinen Einsatz in Vietnam drei Mal für die Medal of Honor vorgeschlagen, für drei einzelne Taten.

Da er jedoch an streng geheimen Kommandoaktionen mit Einsatzraum in ganz Südostasien teilgenommen hatte, wurden seine beiden ersten Verleihungsvorschläge abgelehnt, da aufgrund der Verleihungszeremonie die Aktionen enttarnt worden wären. Statt dessen erhielt er zwei Mal das Distingiushed Service Cross. Erst der dritte Vorschlag führte dann auch zur Verleihung der Medal of Honor.

http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_L._Howard

Zitat
Die erste Nominierung wurde aus Geheimhaltungsgründen heruntergestuft, so dass ihm nur das Distinguished Service Cross verliehen wurde, denn sonst wäre im Rahmen des üblichen Verleihungsprozederes sein Einsatzort publik geworden, an dem aber offiziell kein US-Militär operierte.

Das kommt einem irgendwie bekannt vor, oder ? Ich möchte nicht wissen, wo derzeit US-Militär im Einsatz ist, wo offiziell eigentlich auch niemand sein dürfte, ...

Hier noch einmal eine etwas ausführlichere Bio auf Englisch:

http://en.wikipedia.org/wiki/Robert_L._Howard

Zitat
Howard was wounded 14 times during one 54-month period during the Vietnam Conflict.

Man beachte auch das Bild der drei MoH-Träger, die 2006 extra in den Irak geflogen worden, ...

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #37 am: 29.04.10 (12:00) »
Vor einigen Tagen hatte ich hier im Forum etwas über das Navy Cross geschrieben, der höchsten Auszeichnung der U.S. Navy. Die Medal of Honor steht als höchste Auszeichnung noch einmal über den jeweils höchsten Auszeichnungen der einzelnen Teilstreitkräfte.

Das Navy Cross wurde im Zweiten Weltkrieg rund 4.000 Mal verliehen, davon wurden lediglich schätzungsweise 5 bis 6 Prozent für Gefechte auf dem europäischen Kriegsschauplatz, oder anders gesagt für den Kampf gegen Deutschland verliehen. (Eine genaue Zahl liegt mir noch nicht vor, aber die Tendenz stimmt).

Bei der Medal of Honor sieht es ähnlich aus. Innerhalb der U.S. Navy gab es für den Zweiten Weltkrieg insgesamt 57 Verleihungen der Medal of Honor, davon entfallen wiederum lediglich nur zwei Verleihungen für den Kampf gegen Deutschland.

Eine der beiden Verleihungen erfolgte für die Teilnahme an der Landung auf Sizilien im Sommer 1943. Die andere erfolgte für die Inbesitznahme des deutschen U-Bootes U 505 am 4. Juni 1944 auf dem Atlantik.

Somit wurde für die Schlacht im Atlantik, und eigentlich für den kompletten Seekrieg gegen Deutschland nur eine einzige Medal of Honor verliehen. Und diese Verleihung erfolgte für die Rettung eines deutschen U-Bootes vor dem Versinken, ...

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #38 am: 27.05.10 (20:50) »
Am heutigen 27. Mai 2010 verstarb John W. Finn, der bis dahin älteste lebende Träger der Medal of Honor, im 101. Lebensjahr.

Er war gleichzeitig seit vielen Jahren der letzte noch lebende Träger der Medal of Honor von Pearl Harbor.

Der nunmehr älteste lebende Träger der Medal of Honor ist Barney F. Hajiro (16. September 1916)

http://en.wikipedia.org/wiki/Barney_F._Hajiro


Die Zahl der lebenden Träger der höchsten amerikanischen Tapferkeitsauszeichnung beträgt nunmehr 90.

(19 Zweiter Weltkrieg, 13 Korea, 58 Vietnam)

Offline Karloff

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 262
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #39 am: 16.07.10 (18:40) »
Der letzte schwarze Träger der MOH ist auch verstorben: Vernon Baker starb am 13.07.2010.

Hier seine Bio: http://en.wikipedia.org/wiki/Vernon_Baker

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #40 am: 16.07.10 (21:53) »
Zitat
Der letzte schwarze Träger der MOH ist auch verstorben

Zumindest was den Zweiten Weltkrieg betrifft !!

Aber Vernon Baker war auch der einzige US-Soldat schwarz-afrikanischer Herkunft, der die Medal of Honor für den Zweiten Weltkrieg je getragen hat.

In den 1990er Jahren fiel auf, daß es keine Verleihungen der Medal of Honor für den Zweiten Weltkrieg an "Schwarze" gegeben hat. Daher wurden einige Verleihungen des darunter liegenden Distinguished Service Cross angeschaut. Daraus wurden 7 Verleihungen ausgewählt und diese wurden zur Medal of Honor geupgradet, wie es so schön heißt.

Die Verleihung fand am 13. Januar 1997 im Weißen Haus durch Bill Clinton statt. Und Vernon Baker war der einzige, der von diesen 7 Verleihungen noch am Leben war. Die anderen waren entweder bei ihrer Tat gefallen oder inzwischen verstorben, immerhin waren seit dem Kriegsende fast 52 Jahre vergangen.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #41 am: 06.09.10 (18:26) »
Hier mal wieder etwas aus der Geschichte der Medal of Honor, ...

Einer, der sich die Auszeichnung als Bomberpilot im Luftkrieg über Europa verdiente, war John Cary Morgan. Die Medal of Honor erwarb er sich als Co-Pilot einer B 17 während eines Einsatzes nach Hannover am 28. Juli 1943, es war sein fünfter Feindflug.

Die Medal of Honor wurde ihm im Dezember 1943 verliehen. Morgen verblieb im Einsatz. Am 6. März 1944 flog er als Pilot einer B 17 den ersten großen Angriff der USAAF gegen Berlin mit. Es war sein 26. Feindflug, und es wurde sein letzter. Morgan wurde abgeschossen und geriet in deutsche Gefangenschaft.

Er ist der einzige Träger der Medal of Honor, der nach seiner Auszeichnung in Gefangenschaft geriet. Die Zeit von seinem Abschuß an bis Kriegsende verbrachte Morgan im Kriegsgefangenenlager "Stalag Luft I" in Barth.

http://en.wikipedia.org/wiki/John_C._Morgan

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #42 am: 18.09.10 (10:11) »
Im Zweiten Weltkrieg wurde auch ein katholischer Militärpfarrer mit der Medal of Honor ausgezeichnet. Sein Name ist Joseph Timothy O’Callahan. Er war Militärpfarrer an Bord des Flugzeugträgers "Franklin", als dieser am 19. März 1945 vor Kobe von japanischen Flugzeugen angegriffen wurde.

Zitat
Einige Wochen später, als der Flugzeugträger am 19. März 1945 vor Honshū schwer getroffen wurde, zeichnete sich O’Callahan aus, als er auf dem brennenden Flugdeck sterbenden Seeleuten die Krankensalbung spendete und selbst Schadensbegrenzungstrupps anführte, die Brände löschten und brennende Munition über Bord warfen. Der Kommandierende Offizier beschrieb O’Callahan als „den mutigsten Mann, den ich je gesehen habe“. Für seinen Mut an Bord der Franklin wurde O’Callahan am 23. Januar 1946 von Präsident Harry S. Truman mit der Congressional Medal of Honor ausgezeichnet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_T._O%E2%80%99Callahan


In Deutschland hatte man sich dagegen ausgesprochen, hohe militärische Auszeichnungen an Pfarrer zu vergeben, auch wenn es Personen gab, die diese verdient hatten. So gab es lediglich einige Miltiärgeistliche mit EK I, die aber die Ausnahme blieben.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #43 am: 23.09.10 (06:49) »
Am 21. September 2010 fand im Weißen Haus eine neue Verleihungszeremonie für die Medal of Honor statt.

Ausgezeichnet wurde ein Soldat aus dem Vietnam-Krieg, der bei seiner Tat am 11. März 1968 den Tod fand. Mehr als 40 Jahre danach wurde Richard Etchberger nun die höchste US-Auszeichnung verliehen.

An dieser Verleihung sind zwei Punkte interessant. Einmal daß nach so langer Zeit noch immer Verleihungen für Vietnam durchaus normal sind, so gab und gibt es auch noch Verleihungen für Korea oder gar den Zweiten Weltkrieg.

Richard Etchberger wurde damals bereits für die Medal of Honor vorgeschlagen. Zu einer Verleihung kam es jedoch nie, denn seine Tat hatte in Laos stattgefunden, wo sich zu diesem Zeitpunkt offiziell keine US-Soldaten befanden. Stattdessen wurde ihm das Air Force Cross verliehen, was seinen Angehörigen in aller Stille im Pentagon überreicht wurde. Über die wahren Umstände seines Todes sagte man jedoch nichts.

Erst jetzt, nach so langer Zeit, wurde die wahre Geschichte bekannt, und die Auszeichnung wurde hochgestuft.

http://en.wikipedia.org/wiki/Richard_Etchberger


Man kann also durchaus gespannt darauf sein, was die Zukunft noch alles ans Tageslicht bringen wird. Auch heute sind wieder US-Soldaten in Gegenden im Einsatz, wo offiziell niemand ist, ...

Offline Karloff

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 262
Re:Medal of Honor und Victoria Cross
« Antwort #44 am: 07.10.10 (08:21) »
Am 21. September 2010 fand im Weißen Haus eine neue Verleihungszeremonie für die Medal of Honor statt.


Danke für die interessante Story, die war mir bis jetzt nicht bekannt!

 

post