Autor Thema: Trendwende?  (Gelesen 5606 mal)

Andi

  • Gast
Re: Trendwende?
« Antwort #15 am: 20.04.07 (18:03) »
Um den Faden von Waldi mal aufzunehmen:

In der aktuellen Ausgabe der DMZ ist ein interview mit dem Heinz Schön drinnen. Darin lobt er ausdrücklich die doch recht gelungene Umsetzung des Gustloff-Films. Hoffen wir mal das beste.
Gruß,

Andreas

SIEGMAR

  • Gast
Re: Trendwende?
« Antwort #16 am: 02.05.07 (12:24) »
 8) 8) 8)

waldi1
Ich werde mich hüten eine Holocaust Diskussion zu führen wenn ich doch weiß, daß ich in 5 Jahren da ganz anders drüber reden kann.

genau das meinte ich ja.
Es gibt eine Trendwende. Und zwar international.  Nur kann es sie nicht in DEUTSCHLAND geben, weil in diesem Punkte Josef Fischer recht hatte . Diese Republik ist auf Ausschwitz aufgebaut und der Einzigartigkeit der von uns Deutschen vollbrtachten taten. Daher könnne die Mächtigen bei uns eben nichts reformieren, weil dann die Grundlage ihrer absoluten Meinungsherrschaft verloren geht.
Und dann fragen viele Deutsche natürlich, warum man uns jahrzehntelang solch große Opfer abverlangt hat, weenn man doch sie Wahrheit schon wußte.
 ;DUnd nicht alle werden die Fragen dann so ruhig stellen wie ich jetzt.



International sieht es ganz anders aus.
 >:( UNd ich weiß nicht, ob mir jede Entwicklung so gut gefällt wie einige glauben.)
Die absolute Macht der Linken und der "Progressiven" ist in vielen Ländern schon Geschichte.

Wir erleben weltweit eine Wiedergeburt der Religion in einem Ausmaß, daß uns vor 10 Jahren noch niemand glauben wollte. Und das obwohl die Menschen noch nicht in die Bethäuser gehen, weil das alte System zerstört wurde. Die Welle (dann auch bei uns) kommt erst noch.
Schon lange wünsche ich mir z.B., daß die Theorien Darwins eben als Theorie und nicht als unumstößliche Wahrheit angesehen werden. Heute sind in einigen Gebieten die Darwinisten auf dem schnellen Rückzug. (ich wollte eher, daß die biblische Schöpfungsgeschichte auch mit behandelt wird).

Die Lügen der usa sind mittlerweile allgemeiner Gesprächsstoff und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Menschen mal die Frage stellen, warum die usa denn von 1775-1917, von 1918- 1941 und seit 1945 das Reich des Bösen sind, aber in den Jahren dazwischen der Leuchtturm der Freiheit. Da haben mittlerweile viele Zweifel.

Die letzten Äußerungen der eu-Gewaltigen zum Kommunismus lassen einiges erahnen. Wenn die eu-Repräsentanten allen ernstes zwar den Nationalsozialismus auch heute noch verfolgen die Kommunisten aber quasi als Helden des Freiheitskampfes bezeichnen...
Dann staut sich da was auf, was vor allem in Ostmitteleuropa bald mal ausbricht.



AK 74 ZF

  • Gast
Re: Trendwende?
« Antwort #17 am: 07.06.07 (09:31) »
Sigmar ... werd ich nicht schlau draus. ... Was soll ich mit der bescheuerten biblischen Schöpfungsgeschichte ???  >:( ... Und den unwissenschaftlichen Blödsinn vieleicht noch als Lehrstoff in unseren Schulen !!!!  >:(

Keine Sorge ... ich kenn den biblischen Stuß. ... Aber mir gefällt da z.Bsp. die Schöpfungsgeschichte aus der germanischen Mythologie besser. Abgesehn von den myhtischen Aussagen, welche ähnlich ernstnehmbar sind wie die der Bibel, ist die Entstehung aus Feuer, Eis, Erde und dem Meer, der germanischen Ginnungagap doch wesentlich näher an der Realität.

Was den Rest betrifft, so wird die linke Geschichtsbetrachtung z. Zeit dermaßen zementiert und zur "allgemeinverbindlichen öffentlich rechtlichen Wahrheit" erklärt daß jeder der diesen Aussagen nicht folgt oder folgen will zum "Nazi/Neonazi" erklärt und zur öffentlichen Hatz per Denunziation freigegeben wird. Derzeitig dezimiert und demontiert die Linke so erfolgreich sogar die Reihen der CDU/CSU. ... Nun bin ich zwar kein Freund der CDU/CSU, aber es ist erschreckend wie diese in einem Anfall von Feigheit jede Position räumt welche per "Antifaschismusdebatte" angegriffen wird. ... Der ehemalige "Hardliner" der CSU ... der Herr Beckstein redet derzeitig fast nur noch von "Integration" etc. ... Von Abschiebung illegaler Einwanderer und Scheinasylanten oder gar der Einstellung von Sozialausgaben für illegal zugewanderte "Immigranten" ist schon lange keine Rede mehr. ... Und selbst in Bayern, in einem Bundesland wo an jedem Kreuzweg der gekreuzigte Jude Jesus hängt, ist es Usus neuerdings Moscheen bauen zu wollen. Gestritten wird doch derzeitig nur noch über die Höhe der Minarette. >:(

Diese multikulturelle und multikriminelle Gesellschaft der BRD ist schwerlich noch zu retten. Weder volle multiethnisch-multikulturelle und multireligiöse Modelle noch eine christlich-fundamentalistische Gesellschaft werden auf dem Gebiet der BRD richtig funktionieren, da es unmöglich ist es allen "Bürgern" ... "Einwohnern" der BRD Recht zu machen. ... Zudem gibt es in bestimmten Gebieten der BRD schon Gegenden wo Deutsch zur Fremdsprache wird und ein Grund für verbale Anmache und tätliche Gewalt ist. ... Wobei es nicht politisch gewollt oder gar korrekt ist über solche Entgleisungen zu sprechen. ...

Und die Entwicklung in Deutschland tendiert zur Zeit eindeutig wieder Richtung "Links", da die CDU/CSU derzeitig an SPD und Linke an Boden verliert bzw. diesen kampf- und kopflos bei jeder beliebigen Antifa-Kampagne opfert. Wobei solche völlig idiotischen Reden wie die zu Filbinger dann noch eigene Blödheiten sind.  >:( Bei soviel Blödheit braucht man sich dann auch nicht wundern !!! ...
« Letzte Änderung: 07.06.07 (09:34) von AK 74 ZF »