Autor Thema: italienische Goldmedaille  (Gelesen 16772 mal)

mpenza

  • Gast
italienische Goldmedaille
« am: 20.10.05 (11:38) »
Kann mir einer sagen wie oft die ital. Goldemedaille im 2. Weltkrieg verliehen worden ist !

Belisar

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #1 am: 20.10.05 (14:43) »
Wenn Du mal genauer sagst welche Medaille Du meinst ? Also über eine Goldmedaille habe ich nix

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #2 am: 22.10.05 (23:28) »
Wie , es gab auch Goldmedaillen für Rückzüge im 2.WK ? --- ;D...

Jan-Hendrik

Andreas

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #3 am: 10.12.05 (00:10) »
Du meinst wahrscheinlich die italienische Tapferkeitsmedaille in Gold?!! Falls ja hier sind die deutschen Träger:
1. Hans-Joachim Marseille
2. Joachim Müncheberg

bani

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #4 am: 21.12.05 (18:04) »
Falls diese gemeint ist,  mal ein Link zum Thema: http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=92109

Behandelt deutsche Träger aller 3 Stufen.

Andreas

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #5 am: 21.12.05 (18:12) »
@Jan-Hendrik:

Ich hab lange überlegt, ob ich reagieren soll oder nicht. Aber, da ich mich nun entschlossen hab Stellung zu beziehen möchte ich doch gerne festhalten und daraufhinweisen, dass wenn man sich etwas genauer mit dem Verlauf des Krieges auseinandersetzt, erkennen muss, dass die italienischen Verbände zumindest bis zu der Pleite vor El Alamein doch wirklich meist tapfer kämpften, aber eben über weit unterlegene Waffen verfügten und deshalb so oft zum Rückzug gezwungen waren (oder würdest du etwa freiwillig deinen Kopf ins Feindfeuer halten??).
Falls du dich mit der italienischen Armee schon etwas näher beschäftigt hättest würdest du wissen, dass es einen Sonderverband der italienischen Marine, nähmlich die 10.MAS-Flotille bzw. "Decima" genannt, gab, etwa vergleichbar mit dem K-Verband der Kriegsmarine. Diese Einheit hat u.a. einen Angriff gegen den Hafen von Algier gefahren und dort einige feindliche Schiffe versenkt.
Falls du auf Teil der italienischen Armee, die in Rußland kämpfte anspielst möchte ich doch anmerken, dass du mit MG's un mal keine Chance gegen T-34 hast und dass in so einem Fall ein Rückzug (wobei es wohl doch eher ein "rette-sich-wer-kann" war) doch eher von einem couragierten Verhalten der Offiziere zeugt als irgendwelche sinnlosen Haltebefehle.
Bevor ich jetzt zum "Abschuss" freigegeben werde möchte ich anmerken, dass ich zwar Italien als Urlaubsland sehr schätze, aber sonst KEINE italienischen Einflüsse in meiner Familie habe!! Ich möchte einfach der Geschichtsklitterung der "feigen Itaker" (die es wahrscheinlich auch gab, bloß nicht in so hoher Zahl wie immer behauptet wird) entschieden wiedersprechen möchte.
Ich hoffe, Jan-Hendrik, ich trete dir damit nicht auf den Schlips, aber aufgrund deiner unqualifizierten Äußerung musste ich einfach annehmen, dass du von diesem Teil des 2.Weltkriegs nicht allzuviel weist.

Andreas

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #6 am: 21.12.05 (18:15) »
@ bani:

Also, ich gebe ja zu, dass mein englisch nicht so der Hit ist, aber zählen kann ich noch und ich habe nur die zwei gezählt, die ich genannt habe.

bani

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #7 am: 21.12.05 (18:28) »
... Falls du auf Teil der italienischen Armee, die in Rußland kämpfte anspielst möchte ich doch anmerken, dass du mit MG's un mal keine Chance gegen T-34 hast und dass in so einem Fall ein Rückzug (wobei es wohl doch eher ein "rette-sich-wer-kann" war) doch eher von einem couragierten Verhalten der Offiziere zeugt als irgendwelche sinnlosen Haltebefehle. ...


Also, ich hab 'nen Bekannten aus dem 1. Rgt. der LAH.
Einfacher Soldat und dann hochgedient bis zum SS-Untersturmführer und Kp.-Chef.

Wenn der von gemeinsamen Einsätzen erzählt, dann ist da nicht viel vom couragierten Verhalten ital. Offiziere zu spüren.

Man muß ja auch nicht mit 'nem MG gegen den T-34 antreten.
Aber man kann mit dem MG die Begleitinfanterie runterholen und den Panzer dann mit Nahkampfmitteln angehen ...
Wenn das geschah, waren die "ital. Kampfgefährten" meist schon seeeeeeeehr weit weg!


Wobei natürlich aber sagen muß -Es gab sie natürlich auch, die tapferen italienischen Soldaten!
Unbestritten.
Nur waren sie eben ziehmlich dünn gesäht ...
« Letzte Änderung: 21.12.05 (18:29) von bani »

Andreas

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #8 am: 21.12.05 (18:39) »
Das "courgierte Verhalten" beziehe ich auf gegebene Rückzugsbefehle. (PISA-Studie lässt grüßen ;D)

Andreas

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #9 am: 21.12.05 (18:42) »
Ach ja, meine Quellen sagen auch noch, dass panzerbrechende Munition bzw. Nahkampfmittel zur Panzerbekämpfung bei den Italienern dürftig vorhanden waren.
Hat vielleicht einer eine Liste mit italienischen Soldaten, die die goldene Tapferkeitsmedaille bekamen? Danke.

bani

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #10 am: 21.12.05 (19:38) »
ne, da muß ich passen.
darüber hab ich keine unterlagen ...

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #11 am: 22.12.05 (13:34) »
Andreas , nicht so ernst nehmen , war nur ein klein wenig Sarkasmus  ;)

Jan-Hendrik

Andreas

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #12 am: 22.12.05 (13:49) »
@ Jan-Hendrik:

Ist schon ok. Ich kenn diese Diskussionen auch aus meinem Freundeskreis und aus der Schule und lache auch drüber aber bei mir hat es nun halt mal den Eindruck erweckt, dass man hier etwas richtigstellen müsste. Man kann dazu auch die hohen Verluste der italienischen Divisionen in Afrika anführen. Was man daraus lernt: Ohne gute Waffen kann man meist nur noch ide Beine in die Hand nehmen und abhauen, auch wenn man wie in anderen Teilen dieses Forums liest, das Verhalten der Alliierten gegenüber ihren Gefangenen auch nicht immer "human" war.

Andi

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #13 am: 22.12.05 (18:50) »
Hat den hier keiner Namen von italienischen Trägern der Tapferkeitsmedaille? Wäre auch mit Namen von Trägern der bronzenen oder silbernen Version zufrieden. Muss ja nicht unbedingt die Goldene sein.

P.S.: Ich hab mal gelesen, dass ein italienischer Geheimdienstler, der bei der Befreiung der italienischen Journalistin im Irak dieses Jahr dabei war und später "versehentlich" von US-Vollidi....ääähh US-Soldaten erschossen wurde posthum diese Tapferkeitsmedaille erhalten sollte.

bani

  • Gast
Re: italienische Goldmedaille
« Antwort #14 am: 22.12.05 (22:37) »
Hat den hier keiner Namen von italienischen Trägern der Tapferkeitsmedaille? ...


Ach Du gibst ja doch keine Ruhe ...
Also gut, hier die Liste der ital. Träger von 1940 - 1943: http://www.regiamarina.net/ref/gold_medals/people_it.htm

Hoffe mal, Dein italienisch ist einigermaßen ...  ;D