Autor Thema: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !  (Gelesen 22613 mal)

Fragender

  • Gast
Hallo !

Mich interessiert folgende Frage, bisher konnte ich jedoch in Geschichtsbüchern nicht so richtig was finden:

Waren die Einheiten der USA im 2. WK gemischt, also schwarze und weisse Sodaten in einer Truppe oder gab es jeweils schwarzen und weisse Einheiten ?

Danke und Gruß !

Lafayette !

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2240
Re: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !
« Antwort #1 am: 24.01.07 (21:05) »
Na da hab ich schon mal einen schönen Post verfasst......  ;D

@Nightwish & Richtschuetze

Die (anders-)Farbigen in den Reihen der US-Streitkräfte haben selbst nicht unerheblich unter dem Rassimus der eigenen Landsleute gelitten.
Wohl deshalb wurden diese i.d.R. auch nicht zu den "normalen" Truppe, sondern mehr wie Hilfs- / Unterstützungstruppen im WKII eingesetzt.



Das stimmt so nicht ganz, es waren viele Afro-Amerikaner bei den Fronteinheiten dabei und es gab auch rein afro-amerikanische Kampfeinheiten,
wie z.B. die 332 Fighter Group (99th, 100th, 301st, 302nd - Squadrons) alles ausschließlich Afro-Amerikaner





Details über die Einheit:

• über 15.000 Kampfeinsätze geflogen
• 111 deutsche Flugzeuge abgeschossen
• 150 deutsche Flugzeuge am Boden zerstört
• 950 Eisenbahnwaggons, LKW's, und und andere Fahrzeuge zerstört
• 1 Zerstörer durch P-47 Bordwaffen-Beschuss versenkt
• 66 Piloten gefallen oder bei Unfällen getötet
• 32 Piloten wurden abgeschossen und gerieten in Kriegsgefangenschaft
KEIN Bomber wurde unter der Eskorte der 332.FG von gegnerischen Flugzeugen abgeschossen

- folgenden Orden wurden innerhalb der Einheit verliehen:

• 150 Distinguished Flying Crosses
• 744 Air Medals
• 8 Purple Hearts
• 14 Bronze Stars

Buchtip:


Tuskegee Airman: The Biography of Charles E. McGee: Air Force Fighter Combat Record Holder
von Charlene E. Mcgee Smith ISBN: 0-8283-2046-2

Ebenso der Film: "Tuskegee Airmen" mit Laurence Fishburne, Allen Payne, Malcolm Jamal Warner, Lee Holdridge, Robert Markowitz u.a.


Und in der Army gab es:

- 761st Tank Battalion "The Black Panthers" (ausschließlich afro-amerikanisch)




August 1944


Buchtipps:


The 761st Black Panther Tank Battalion in World War II
ISBN: 0786406674 von Joe W. Wilson Jr.


"Brothers in Arms" The epic story of the 761st Tank Battalion, US Army
ISBN: 0385503385 Co-authors Kareem Abdul-Jabbar und Anthony Walton  (ja, der berühmte  ex-Basketball-Star)


Patton's Panthers : The African-American 761st Tank Battalion In World War II
ISBN: 0743485009 von Charles W. Sasser


- 92nd Infantrie-Division "Buffalo Soldiers" (größtenteils afro-amerikanisch)
- 93rd Infantrie-Division (größtenteils afro-amerikanisch)


Mörser-Team der 92. Infanteriedivision - nahe Massa - Italien

- 555th Fallschirmjäger Battalion "The Triple Nickels"


Die Einheit wurde im 2.WK nicht mehr aktiv eingesetz aber bekämpfte in den USA als sogenannte "Smoke-Jumper" Waldbrände die von japanischen Ballon-Bomben ausgelöst wurden. Dazu gehört auch das entschärfen von Blindgängern.


Quellen:

NARA
The triplenickles
Homepage 761st Tank Batallion
« Letzte Änderung: 24.01.07 (21:09) von Ronny22 »
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Tobias G

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 623
Re: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !
« Antwort #2 am: 24.01.07 (21:27) »
Hallo,

laut Aussagen mehrerer Zeitzeugen bestand die 5. US-Panzer-Division ebenfalls (zumindest aber ihre vorstoßenden Spitzen) zum größten Teil aus Afroamerikanern! Sowohl Mannschaften und Unteroffiziere, als auch Offiziere!

Gruß
Tobias
"Im Krieg gibt es keinen Preis für den Zweitplatzierten."
Omar Bradley

"Es ist gut, das Krieg so schrecklich ist - sonst fänden wir noch zu viel gefallen daran."
Robert E. Lee

"Der Tot eines Einzelnen ist eine Tragödie, der Tot von Millionen nur eine Statistik"
Josef Stalin

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2240
Re: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !
« Antwort #3 am: 24.01.07 (22:26) »
Hallo,

laut Aussagen mehrerer Zeitzeugen bestand die 5. US-Panzer-Division ebenfalls (zumindest aber ihre vorstoßenden Spitzen) zum größten Teil aus Afroamerikanern! Sowohl Mannschaften und Unteroffiziere, als auch Offiziere!

Also das war mit bisher neu, eine ganze Division Afroamerikaner!?

Oder war das eben nur die Aufklärungseinheiten? Also um welche Einheiten handelten es sich denn genau???
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Tobias G

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 623
Re: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !
« Antwort #4 am: 24.01.07 (23:12) »
Hallo,

die an der Spitze marschierenden Einheiten, mit Panzern und Infanterie, waren allesamt/überwiegend schwarz, auch die Offiziere! Dies berichteten mir drei Zeitzeugen, welche ich unabhängig voneinander befragt habe! Ob das auf die gesamte Division zutrifft weiß ich nicht, aber die Marschspitze war afroamerikanisch! Auch die Besatzungstruppen bestanden zum Teil aus Schwarzen! Leider konnte ich noch nicht zuordnen wo diese hingehören! Eigentlich war die 84. US-Infanterie-Division in meinem Heimatort die Besatzungskraft, also würde das bedeuten, das auch diese Division einen gewissen Anteil an Afroamerikanern im Verband hatten!

Eine Frau berichtete mir, das die Panzerkommandanten der Marschspitze allesamt schwarz waren!

Gruß
Tobias
"Im Krieg gibt es keinen Preis für den Zweitplatzierten."
Omar Bradley

"Es ist gut, das Krieg so schrecklich ist - sonst fänden wir noch zu viel gefallen daran."
Robert E. Lee

"Der Tot eines Einzelnen ist eine Tragödie, der Tot von Millionen nur eine Statistik"
Josef Stalin

Falke

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 259
Re: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !
« Antwort #5 am: 25.01.07 (21:16) »
Hej,

für die Luft-Fanatiker noch dies hier.

wenn ihr nach der " 332nd Fighter Group " googlet findet ihr eine vielzahl an bildern unter anderem auch von den Flugzeugen der Gruppe die mit ihrem roten Heck recht bekannt waren.

Ursprünglich war es nur ein roter Streifen am Seitenruder, es wurde jedoch (wenn ich mich recht erinnere) von den Piloten das ganze Heck rot eingefärbt, da sie meinten sie würden nicht auffällig genug sein.

Aber wenn man den Gedanken des Rassismus an die Seite schiebt findet man auch Farbige wie diese hier, die die Medal of Honor verliehen bekommen haben :


Zitat
Other black heroes of World War II included: Colonel Benjamin O. Davis, Jr. who commanded the 99th Pursuit Squadron and the 332nd Fighter Group; Pvt. George Watson, who died while rescuing several fellow soldiers from a sinking transport ship; SSgt Ruben Rivers of the 761st Tank Destroyer Battalion, who single handedly stopped a German tank attack before being killed; 1stLt. Vernon Baker, who led a platoon assault on a German position in Italy that resulted in the destruction of six machine gun bunkers and the killing of 26 German soldiers; 1st Lt. John Fox, who called down artillery fire on his own position and destroyed an attacking German force; SSgt Edward Carter, who killed six German soldiers in hand to hand combat; Pfc. Willy James, who died while rescuing his commanding officer; and 1st Lt. Charles Thomas who, though mortally, wounded still directed the successful defense of his company's position. All of the above heroes finally were recognized for their valor in January 1997 when they were awarded the Medal of Honor, the highest military award.

Quelle : http://www.dhr.history.vt.edu/us/mod07_ww2/context.html


gruss
Falke
« Letzte Änderung: 28.08.09 (12:09) von Falke »
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin

                            -Carl Sandburg-

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2240
Re: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !
« Antwort #6 am: 26.01.07 (00:15) »


Hier erhalten Piloten der 332. Fighter Group "Fluchtpäckchen" im Falle einer Gefangennahme in Yugoslawien.
Dieses Päckchen enthielt unter anderem Cyanid...  ::)


Ramitelli - Italien


Colonel Benjamin O. Davis, Jr. - Staffelkommandeur der 99.Staffel

gestorben am 4. Juli 2002...

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Falke

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 259
Re: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !
« Antwort #7 am: 26.01.07 (00:32) »
nette fluchtmöglichkeit.

aber was will man machen, als schwarzer wurde man da ja doch schnell erkannt so wie ein bunter hund.

gruss
Falke
« Letzte Änderung: 28.08.09 (12:10) von Falke »
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin

                            -Carl Sandburg-

Hoover

  • Gast
Re: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !
« Antwort #8 am: 29.01.07 (11:12) »
 
Zitat
KEIN Bomber wurde unter der Eskorte der 332.FG von gegnerischen Flugzeugen abgeschossen

Das wurde mittlerweile aber eindeutig widerlegt...

Zu den Frabigen in der US Armee:

Bis Herbst 1944 war die US Armee streng rassisch getrennt, die beiden "coloured Divisuion" hatten dabei überzählig weiße Offiziere.

Erst ab Winter 1944 erlaubte Eisenhower, dass Freiwillige in die "weißen"Fronteinheiten dienen durften. Allerdings nicht in den Südstaaten aufgestellten Einheiten, weil man Ärger befürchtete.
 ;)

In den "weißen" Divisionen gab es natürlich auch Farbige, allerdings nur in den Unterstützungteilen, wie nachschub, Pioniere etc.

In den USA gibt es gerade eine Diksussion, ob man die Geschichte der 332nd FG neu schreiben müsse und dürfe, weil es genügend Berichte gibt, wo die Begleitjäger abgeschossene US-Bomber gemeldet haben.

Zitat
Historian Doubts Record of Black Pilots (source: http://apnews.excite.com/article/20061211/D8LUROB80.html)

MONTGOMERY, Ala. (AP) - It has been part of the lore of America's first black fighter pilots since the end of World War II: The Tuskegee Airmen never lost a bomber to enemy fire.

But now, more than 60 years later, a leader of the group says he has uncovered records proving the claim is not accurate.

Air Force records show that at least a few bombers escorted by the red-tailed fighters of the Tuskegee Airman were shot down by enemy planes, William F. Holton, historian of Tuskegee Airmen Inc., said in an interview Monday with The Associated Press. And the group's losses may have been much greater, he said.
Holton's research was first reported Sunday by the Montgomery Advertiser.

Some surviving members of the group were offended by the findings of Holton and Daniel Haulman of the Air Force Historical Research Agency at Maxwell-Gunter Air Force Base in Montgomery, who came to the same conclusion.

Former Tuskegee Airman Carrol Woods of Montgomery called their claims "outrageous."
"I think they are trying to destroy our record. What's the point now?" Woods, 87, told the Advertiser.
Holton said his sole interest is in making sure the group's history is as accurate as possible.

The president of the Tuskegee Airmen Inc., retired Air Force Lt. Gen. Russell Davis, said he will no longer claim in speeches that the group never lost a bomber under its escort.
"I'm going to drop (it) until we can get this thing clarified," Davis said. "We've got some homework to do, obviously."

The Tuskegee Airmen were the first group of black fighter pilots allowed into the U.S. Army Air Corps. They got their name from the Alabama town where they trained.
With nearly 1,000 pilots and as many as 19,000 support personnel ranging from mechanics to nurses, the group was credited with shooting down more than 100 enemy aircraft and - for years - with never losing an American bomber under escort.

Holton, who has been historian of the association for about a decade, said he began leafing through old mission reports after hearing a veteran complain that the Tuskegee Airmen really did lose some bombers.
Haulman said the group's combat mission reports clearly show that U.S. bombers were lost while being escorted by Tuskegee Airmen in Europe.
One mission report says that on July 26, 1944: "1 B-24 seen spiraling out of formation in T/A (target area) after attack by E/A (enemy aircraft). No chutes seen to open."

A second report, dated Aug. 31, 1944, praises group commander Gen. Benjamin O. Davis Jr. by saying he "so skillfully disposed his squadrons that in spite of the large number of enemy fighters, the bomber formation suffered only a few losses."

A third report says that on Sept. 12, 1944: "10 Me-109s attacked the rear of the bomber formation from below and left one B-17 burning, with 6 chutes seen to open."

Holton, of Columbia, Md., suspects that claims about the all-black group never losing a plane resulted from something that happened in May 1945 around the end of the war.
In a letter commending Davis, Col. Buck Taylor said the group had the distinction of never losing a bomber, Holton said. A military public relations representative included the claim in Davis' official biography, he said, and Davis later put it in his autobiography.

Holton, in the AP interview, said it is unclear where Taylor got his information, "but that's sort of where the whole concept emanated from."
Holton said while the reports document a few bomber losses, far more planes may have been lost. The only way to determine the group's true record is to scour the post-mission reports of bomber groups that were escorted by the Airmen's P-51 fighters.

Alan Gropman, who teaches at the National Defense University in Washington, told the Advertiser that more research is needed, but added: "Even if they lost three or four bombers, it would still be minuscule compared to the losses incurred by white pilots who also escorted bombers."

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2240
Re: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !
« Antwort #9 am: 30.01.07 (00:03) »
@Hoover

Verstehe nicht wieso sich diese Legende dann solange halten konnte!?

Es ist doch eindeutig anhand der Missionsberichte der eskortierten Bombereinheiten nachzuweisen welche Maschinen bei den Einsätzen verloren gingen.

Und auch hätten sich ja überlebende Bomberbesatzungen (möglicherweise abgeschossene Crews) zu Wort melden müssen die  die Wahrheit aus eigener Erfahrung kannten.


Klingt halt sehr nach Hollywood, die Legende.  :-\
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Hoover

  • Gast
Re: Schwarze Soldaten bei der USA Armee im 2. Weltkrieg !
« Antwort #10 am: 30.01.07 (11:26) »
Ich denke, man wollte an der Legende lange Zeit nicht kratzen. Wer weiß, ob nicht andere Histrokier schon Zweifel hatten, diese nicht äußernm konnten oder durften