Autor Thema: USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus  (Gelesen 16967 mal)

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus
« Antwort #15 am: 05.04.09 (23:17) »
Jetzt ist der Ärmste krank.... hat er damlas seine Opfer auch danach gefragt?

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2243
Re: USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus
« Antwort #16 am: 06.04.09 (10:22) »
Jetzt ist der Ärmste krank.... hat er damlas seine Opfer auch danach gefragt?

Habs gestern auch in Spiegel TV gesehen........sah sehr "dramatisch" aus.......

So ganz nachvollziehbar ist die Angelegenheit für mich nicht mehr, da er erwiesenermaßen wohl nie selbst gemordet hat...wird er der Beihilfe angeklagt, da er Wachmann war.
Warum wurden dann nach dem Krieg nicht pauschal ALLE Lagerwachen verurteilt bzw. angeklagt!?
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Walter23

  • Gast
Re: USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus
« Antwort #17 am: 16.04.09 (11:36) »
1. Wenn 1993 ein Gericht in Israel befand, dass er nicht der war der er zu sein schien => Warum interessiert es heute dort scheinbar (?) keinen mehr

2. Warum hat es von 1993 so lange gedauert, bis ein Verfahren angestrengt wurde?

3. Er mag damals keines seiner (direkten?) Opfer nach dem Befinden gefragt haben, aber
ist dies der Maßstab, wie er von den Gerichten/Richtern/Anwälten etc. behandelt werden soll?

4. Ronny22s Nachfrage ist durchaus berechtigt, warum hat man damals nicht sofort
gehandelt als es noch "frische" Zeugen/Täter/Opfer gab. Wurde etwa versucht etwas zu
vertuschen (hallo Verschwörung) oder hat es damals irgendwie niemanden so brennend
interessiert?

« Letzte Änderung: 29.05.09 (13:41) von Walter23 »

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2243
Re: USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus
« Antwort #18 am: 16.04.09 (14:16) »
1. Wenn 1993 ein Gericht in Israel befand, dass er nicht der war der er zu sein schien => Warum interessiert es heute dort scheinbar (?) keinen mehr

Naja damals ging es darum ob er dieser berüchtigte Wache war die sehr wohl Blut an den Händen hatte..........
War er aber nicht, daher wurde er freigesprochen.......seine Tätigkeit als Lagerwache allgemein schien in Israel offenbar nicht
strafbar bzw. wurde er deshalb nicht weiter belangt.


...oder hat es damals irgendwie niemanden so brennend
interessiert?

Damals war man eher daran interessiert sich die großen Fische zu schnappen, da brauchte man die kleinen Fische vielmehr
als Info-Quelle und Zeugen.

Wobei zu erwähnen bleibt das viele der geschnappten "kleinen Fische" ihre eigene Gefangennahme kaum längerfristig überlebten....
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4485
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4485
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Walter23

  • Gast
Re: USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus
« Antwort #21 am: 22.05.09 (13:51) »
Freispruch 1993


Aus dem Endabschnitt:
Zitat
[..]das Revisionsgericht lehnt ab, Demjanjuk wegen Sobibor zu verurteilen - letztlich eine politische Entscheidung: Der israelische Generalstaatsanwalt wollte kein neues Verfahren führen, der Oberste Gerichtshof stützt diesen Kurs. Das wichtigste Argument: Niemand dürfe wegen derselben Sache zwei Mal angeklagt werden - und Sobibor sei auch Teil des ersten Prozesses gewesen.

Der vorsitzende Richter des Obersten Gerichtshofs ließ zwar durchblicken, dass er es für wahrscheinlich halte, dass Demjanjuk "Hilfswilliger" der Nazis war. Aber: "Wachmann gewesen zu sein, ist nicht das Verbrechen", sagte er. "Sondern Völkermord."[..]


Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4485
Re: USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus
« Antwort #22 am: 09.06.09 (09:40) »
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4485
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re:USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus
« Antwort #24 am: 30.11.09 (13:54) »
Jetzt wird der Mann also womöglich verurteilt, weil er Wachmann war und sich dieser Tätigkeit, nachdem er erkannt haben muss, um was es in Sobibor ging, nicht durch Flucht entzogen hat. Fakten, die ja schon beim ersten Prozess den Israelis bekannt gewesen sein müssten. Die aber scheinen/schienen an Demjanjuk kein Interesse mehr zu haben.
Da er damals zu Unrecht Beschuldigt und freigelassen wurde, würde mich doch mal interessieren, ob ihm für die sieben Jahre Haft nicht eine Entschädigung zustehen würde. Schliesslich sass er ja unschuldig!

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4485
Re:USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus
« Antwort #25 am: 14.12.09 (20:22) »
Auch Staatsanwaltschaft Ulm ermittelt gegen Demjanjuk
Zitat
War es ein Verkehrsunfall? Oder vielleicht doch Mord? Im August 1947 starb im Ulmer Raum ein jüdischer Bewohner. Er wurde von einem Militärlastwagen überrollt. Das Ereignis wurde als tödlicher Verkehrsunfall aufgenommen.

Jetzt erhält dieses längst in Vergessenheit geratene traurige Ereignis neue Bedeutung. Die Staatsanwaltschaft Ulm hat Ermittlungen aufgenommen. Sie richten sich gegen den mutmaßlichen NS-Verbrecher John Demjanjuk (89), der sich derzeit in München wegen des Verdachts der Beihilfe zum Mord an 27.900 Juden vor Gericht verantworten muss. Er soll am Steuer des Lastwagens gesessen haben, der den Mann tötete.
???
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

uwys

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 696
Re:USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus
« Antwort #26 am: 15.12.09 (09:00) »
Das hört sich doch sehr komisch an!
Nachdem sie ihm warhscheinlich wegen seines Dienstes in Sobibor nichts nachweisen können, wird er wegen Mordes verurteilt weil er jemanden mit einem Lastwagen überfahren hat!
Wäre es nicht so traurig müsste ich einfach nur noch lachen :-X
Keine Macht den doofen!
www.deutsche-ehrenmale.de

Richtschuetze

  • Gast
Re:USA weisen KZ-Wächter in die Ukraine aus
« Antwort #27 am: 15.12.09 (09:24) »
Zitat
Angehörige des Toten sprechen von einem Tatort in Ulm, Berichte sagen aus, dass ein Jude in Neu-Ulm von einem Lkw getötet worden sei. Aber möglicherweise werde von den Verwandten in USA zwischen den Städten nicht unterschieden.



Ich habe das Gefühl denen fällt nichts mehr ein wie sie den alten Mann doch noch in den Knast bekommen!

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4485
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4485
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

 

post