Autor Thema: Rau-Boot  (Gelesen 8610 mal)

hec801

  • Gast
Rau-Boot
« am: 24.12.06 (13:09) »
Worum handelt es sich bei einem Rau-Boot?

Gruss und Danke

Hannes

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Rau-Boot
« Antwort #1 am: 24.12.06 (13:13) »
Sicher , das net ein Räum-Boot gemeint ist ?  ;)

Jan-Hendrik

hec801

  • Gast
Re: Rau-Boot
« Antwort #2 am: 24.12.06 (13:28) »
Nein, "Kommandant eines Rau-Bootes" - siehe Inhaber der Ehrentafelspange!

Gruss

Hannes

Zerstörerfahrer

  • Gast
Re: Rau-Boot
« Antwort #3 am: 24.12.06 (22:49) »
Rau - Boote waren eigentlich Walfänger, die während des Krieges bewaffnet wurden und dann als Vorpostenboote dienten.
Die einzige Erklärung , die ich jetzt parat hätte.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7658
Re: Rau-Boot
« Antwort #4 am: 25.12.06 (10:39) »
Hallo Hannes,

Du meinst Alfred Wolf ?? Da steht ja auch als Dienstgrad Sonderführer, das habe ich so auch noch nicht gehört.

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Rau-Boot
« Antwort #5 am: 25.12.06 (14:10) »
"Sonderführer" ist wohl auch kein Dienstgrad, sondern eher ein Dienststellung, die den Inhaber als Führer einer Sondereinheit oder Ausführenden eines Sonderauftrages bezeichnet. "Sonderführer" als solcher, konnte also jeder sein, der von jemanden dazu ernannt wurde.
Mit den "Rau Booten"  hat @Zerstörerfahrer recht:http://www.janmaat.de/rau.htm

hec801

  • Gast
Re: Rau-Boot
« Antwort #6 am: 25.12.06 (15:51) »
Waldi, also der Scheiss, der bei "wer-weiss-was" dazu geschrieben wurde, ist lachhaft: "Sonderführer ist eine Dienststellung, kein Dienstgrad. Hatte mit dem Militärischen Strukturen nicht unbedingt etwas zu tun. Sonderführer werden Leute für eine absehbare Zeit, um einen speziellen Auftrag zu erfüllen. Nach Erfüllung dieses Auftrags werden sie wieder entbunden. Man wird Sonderführer durch Befehl Hitlers. Ist nur ihm unterstellt."

Es mag sein, dass es auch Dienststellungen gab, kann ich mir vorstellen, aber es gab auch den Dienstgrad mit bspw. speziellen Schulterstücken. Diese Leute hatten oft nur einfach keine militärische Ausbildung, wie z.B. die Kriegsberichterstatter!

Gruss

Hannes

EDIT: Da kommt das sinnvoller rüber: "Werden in Kampfhandlungen Personen verwickelt oder in solchen eingesetzt, die nicht eindeutig den Kombattanten-Status haben, also z.B. durch Uniformen als solche erkennbar sind (Soldaten im Sinne des Völkerrechts), haben sie auch keine Rechte als Militärpersonen (nach Kampfende z.B. Schonung von Leben und Gesundheit). Sie können bei Gefangennahme als gewöhnliche Kriminelle (noch dazu als feige und hinterhältig, wie die Resistanceleute, weil ohne vereinbarte Kennzeichen) eingestuft und abgeurteilt werden.

Als Sonderführer wurden z.B. in der Kriegsmarine Zivilisten beurkundet, die wegen ihrer Aufgabe (wie Buchheim als Maler und Zeichner, also Kriegsberichterstatter) an Kampfhandlungen (Angriffe auf alliierte Schiffe) teilnahmen, ohne Kämpfer zu sein. Aber sie waren eben keine Leute, die wirklich den Drücker irgendeiner Waffe betätigen mussten. Aber - die moderen Medien lassen grüssen - Berichterstattung musste sein. Und diese "Zivilisten" bedurften und bedürfen des Schutzes durch das Kriegsrecht.

Sonderführer waren also etwas generalisierend Zivilsten, die wegen einer besonderen Aufgabe zu ihrem rechtlichen Schutz den Kombattanten-Status erhalten mussten, aber keine wirklichen Kombattanten (Soldaten) waren."
« Letzte Änderung: 25.12.06 (15:53) von 801 »

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7658
Re: Rau-Boot
« Antwort #7 am: 25.12.06 (15:57) »
Hannes, ich weiß zwar nicht, welche Quelle Du nutzt, bei mir steht hinter dem Sonderführer noch in Klammern Obersteuermann. Ich bin mir jedoch nicht ganz sicher, wie ich dies zu deuten habe.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7658
Re: Rau-Boot
« Antwort #8 am: 25.12.06 (16:07) »
Ich habe gerade noch etwas gefunden, bei dem erwähnten Boot findet sich die Bezeichnung "Netzleger Rau 7". Somit dürfte es sich schon um eine Art Vorpostenboot handeln, dessen eigentliche Aufgabe das Errichten von Seesperren und teilweise sicher auch U-Boot-Abwehr gewesen sein dürfte.

hec801

  • Gast
Re: Rau-Boot
« Antwort #9 am: 25.12.06 (16:10) »
Hallo Ingo,

sorry, habe Deine nachfrage übersehen! Ja, ich meinte das Boot von Wolf! Warum er als SF geführt wird, weiss ich nicht. Vielleicht war er eigentlich Marineangehöriger und nur für Aufgaben an Land ausgebildet! Ich habe das so allerdings auch noch nicht gehört...

Gruss

Hannes

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7658
Re: Rau-Boot
« Antwort #10 am: 25.12.06 (16:22) »
Hast Du Dir die Liste der Inhaber der Ehrentafelspange mal weiter angeschaut? Die knapp über 30 Namen sind ein Sammelsorium von sicher recht interessanten Geschichten. Da finden sich jede Menge Einzelkämpfer, Führer von Sprengkommandos und Sonderfahrzeugen. Auch der Lecksicherungsoffizier der "Gneisenau" findet sich dort.

hec801

  • Gast
Re: Rau-Boot
« Antwort #11 am: 25.12.06 (16:25) »
Ja, so bin ich da doch hängengeblieben! Einmal geschaut, 20 min nachgesehen. Interessante und seltene Auszeichnung!

Gruss

Hannes

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Rau-Boot
« Antwort #12 am: 25.12.06 (18:34) »
Mit "eher eine Dienststellung" meinte ich und ich dachte, dass geht aus den weiteren Erklärungen deutlich hervor, dass es sich um eine momentane "Dienst"stellung handelt, die eben zur Erfüllung einer besonderen Aufgabe - verliehen, erstellt oder geschaffen wurde! Das "eher" bedeutet, eigentlich gut erkennbar, dass es sich nicht um eine Dienstellung wie zB. Hauptfeldwebel, Kompaniechef oä. handelte....ob man nun nur durch Hitlers Befehl Sonderführer wurde weiss ich nicht, glaub ich aber fast nicht. Sonderaufträge wurden von diesen Sonderführern durchgeführt.
Worin nun diese Sonderaufträge bestanden, kann von Judenvernichtung bis Kriegsmalerei reichen ::).

Ups, sehe gerade was:@801 wusste nicht was Du gemeint hast mit:"wer-weiss-was" und bin einigermassen erstaunt, dass zumindest teilweise eine fast wörtliche Gleichheit der Formulierung zu erkennen ist! Sachen gibt's! Hab das aber tatsächlich nicht von dort, aber Sachen gibt's.....


Zerstörerfahrer

  • Gast
Re: Rau-Boot
« Antwort #13 am: 26.12.06 (15:36) »
Falls noch Interesse besteht :

Rau VII und Rau VIII gehörten bei Weserübung zur Kriegsschiffgruppe 5 , mit Oslo als Ziel.

Wenn noch mehr Interesse besteht, schlag ich mal im Gröner nach.
Ansonsten findet man einen Überblick über die Walfänger hier : http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Deutschen_Walfangflotte

hec801

  • Gast
Re: Rau-Boot
« Antwort #14 am: 27.12.06 (00:38) »
Hallo,

vielen Dank für die Zusatzinformation! Falls Du rausbekommen könntest, auf welchem der Rau-Boote ein Alfred Wolf Kommandant war, wäre das noch was feines!

Gruss

Hannes

 

post