Autor Thema: Unternehmen Zeppelin  (Gelesen 4165 mal)

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6572
Unternehmen Zeppelin
« am: 03.01.06 (22:14) »
sagt einem dieses o.g. Unternehmen "Zeppelin" etwas?
Muss was mit der Luftwaffe zu tun haben und mglw. mit Agenteneinsätzen.. beteiligt waren zumindest E. Gartenfeld und W. Schellenberg...sucht mal Eure Bücher durch...;-)))) is wichtig... ::)

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Unternehmen Zeppelin
« Antwort #1 am: 03.01.06 (22:20) »
Waren des nicht die Sabotage-Einsätze gg. sowj. Infrastruktur hinter der Frontlinie , sollten hauptsächlich von ehemaligen sowj. KGs ausgeführt werden ( müßte so 1942/43 gewesen sein ) ??

Jan-Hendrik

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6572
Re: Unternehmen Zeppelin
« Antwort #2 am: 03.01.06 (22:30) »
ich hab keine Ahnung... Familie Gartenfeld hat mich nur gefragt was das für ein Unternehmen ist. Gartenfeld hatte sich geweigert aufgrund der Wetterverhältnisse zu fliegen, daraufhin schrieb Schellenberg gleich einen bösen Brief nach oben. Wo haste denn die Info her...wenn ich mal fragen darf..;-)

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Unternehmen Zeppelin
« Antwort #3 am: 03.01.06 (22:34) »
Kann ich Dir nicht mehr genau sagen , könnte aus einem von den Gellermann-Büchern zum Thema Einsatz hinter den sow. Linien sein ( oder eher : müßte eigentlich sogar  ;) ) . Hatte die aber lediglich vor Jahren mal von meinem Onkel ausgeliehen gehabt ...

Irgendwie bin ich ja im Laufe der Zeit a bisserl "weg" gekommen von Brandenburgern , Sabotagetrupps der Abwehr und all dem Kram  ::)

Jan-Hendrik

bani

  • Gast
Re: Unternehmen Zeppelin
« Antwort #4 am: 03.01.06 (22:49) »
Auszug aus den Schellenberg-Aufzeichnungen:

Die zweite Sparte umfaßte die Aktion Zeppelin.
Hier wurden die bisher üblichen Regeln des Agenteneinsatzes gesprengt - der Schwerpunkt lag insbesondere auf dem Masseneinsatz.
Aus den Gefangenenlagern wurden Tausende russische Kriegsgefangene ausgewählt, geschult und durch Luftgeschwader mit Fallschirmen in der Tiefe des russischen Raumes abgesetzt.
Ihre Hauptaufgabe neben einer laufenden Berichterstattung war die politische Zersetzung und Sabotage.
Andere Gruppen waren zur Bekämpfung des Bandenkrieges in der Weise vorgesehen, sich als Agenten und Späher in die Organisation der sowjetischen Partisanenverbände einzuschleichen.
Um den Erfolg zu beschleunigen, gingen wir auch dazu über, russische Kriegsgefangene unmittelbar aus dem Frontbereich als Freiwillige für diese Zwecke zu werben.
.....

Solche Einsätze wurden von den Arbeitsgruppen Süd, Mittel und Nord selbstständig geleitet.
Die Hauptkommandos dieser Gruppen hatten engen Kontakt mit den zuständigen Wehrmachtsdienststellen und hielten Fühlung mit den Ämtern III und IV des Reichssicherheitshauptamtes.



Das ganze sind etwa 7 DIN A5 Seiten.

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6572
Re: Unternehmen Zeppelin
« Antwort #5 am: 03.01.06 (22:50) »
hui... danke Bani... wo krieg ich die her?

bani

  • Gast
Re: Unternehmen Zeppelin
« Antwort #6 am: 03.01.06 (22:54) »
hui... danke Bani... wo krieg ich die her?

Walter Schellenberg

Aufzeichnungen

erschienen bei Limes, 1956
ISBN 3-8090-2138-5


Wenn Du viiiiiel Zeit hast, kannst Du auch warten, bis ich Dir das mal irgendwann abgeschrieben habe ...
Scanner hab ich ja nicht und die Schellenberg-Bio will ich nicht unbedingt in der Firma kopieren ...  ::)

 

post