Autor Thema: erster sowjetischer Soldat in der Reichskanzlei  (Gelesen 2875 mal)

Thomas123

  • Gast
Hallo,

habe folgendes gelesen:

"Der erste sowjetische Soldat taucht in der Reichskanzlei auf (28.April 1945, vormittags). Doch obwohl er die erdfarbene Uniform der Roten Armee trägt, ist er nicht als Eroberer gekommen. Er hat sich verirrt oder ist übergelaufen, jedenfall macht er eine verlorene, unglückliche Figur, wie er da plötzlich neben den SS-Männern sitzt und mit ihnen eine Zigarette raucht. Eine Verständigung mit ihm ist nicht möglich. Die Meinungen, wie man mit ihm verfahren soll, reichen von >>aufhängen<< bis zu Solidarisierung mit dem >>armenSchwein<<. Schließlich wird der Rotarmist von den Bunkerbewohnern aufgenommen, bekommt seine Verpflegung wie alle anderen, stellt sich an der Toilette an und versucht, sich mit Gesten und Lauten zu verständigen. Irgendwann in den Stunden vor der völligen Auflösung ist er wieder verschwunden.

(Quelle: Mario Frank: Der Tod im Führerbunker - Hitlers letzte Tage)

Ist mehr hierzu bekannt, vielleicht, was aus dem Soldaten wurde?


Gruß
Thomas

Mario

  • Gast
Re: erster sowjetischer Soldat in der Reichskanzlei
« Antwort #1 am: 12.12.06 (19:54) »
Hat ja irgendwie Parallelen zu " Befreiung" Teil 5. Als der russ. Offizier in den Führerbunker geschickt wird, um die Kapitulation einzuleiten. Der wird auch ignoriert, "einvernommen", beäugt und was weiss ich nicht noch alles.
Sollte an der Story doch was dran sein ???

In diesem Sinne
Tschaudi

logo

  • Gast
Re: erster sowjetischer Soldat in der Reichskanzlei
« Antwort #2 am: 13.12.06 (16:52) »
Die Frage ist , wo soll der hergekommen sein?
Von einen Kapitatulationsangebot im Führerbunker ist mir nichts bekannt am 28.04..
Wie soll aber bitteschön einer sich verlaufen haben?
Frontlinie am 28.04.: Süden Landwehrkanal noch nicht überschritten, deutscherseits großen Brückenkopf haltend Zoo,Hardenbergstr., Am Knie (Ernst Reuter Platz) S-Bhnf Tiergarten, Spree nicht überschritten (Norden),im Osten Kampf um Oranienburgerstr., S-Bhnf Börse, S-Bhnf Alex,Polizeipräsidium,S-Bhnf. Jannowitzbrücke-Spree.
Schon allein wer sich in der geographischen Lage auskennt, weiß bis in die Reichskanzlei kann sich keiner verlaufen haben.....Überläufer ??? kann nur ein Irrer gewesen sein.
ansonsten keine Erkenntnisse !  ???
logo

chriss

  • Gast
Re: erster sowjetischer Soldat in der Reichskanzlei
« Antwort #3 am: 18.12.06 (11:48) »
Habe wirklich diverse Bücher über den Endkampf gelesen und darüber war bisher nicht das gerigste zu lesen gewesen.
Halte ich für völlig aus der Luft gegriffen.

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6569
Re: erster sowjetischer Soldat in der Reichskanzlei
« Antwort #4 am: 18.12.06 (12:09) »
hab mal sowas gelesen in "Das Notlazarett unter der Reichskanzlei" .. muss mals chauen ob ich das finde.. soweit ich das eruiere... ein Russe kam rein.. mit dem rauchten die dann ne Zigarette...

Gelimer

  • Gast
Re: erster sowjetischer Soldat in der Reichskanzlei
« Antwort #5 am: 28.01.07 (12:31) »
Ob wirklich geschehen, oder nicht - das dürfte sich wohl niemals aufklären lassen. In dem Tohuwabohu in Berlin in jenen Tagen dürfte die Geschichte jedenfalls durchaus einen wahren Kern haben. Sie reiht sich perfekt ein in eine endlose Liste von Pointen und Skurrilitäten, an denen die 30er und 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts ja überreich sind. Man denke nur an Ähnliches, wie z.B., daß der erste US-Soldat, der in Frankreich 1944 einen Wehrmachtssoldaten gefangennahm, Schmidt hieß - und der Deutsche ebenfalls... Oder die lustige Mitteilung von Friedrich August von der Heydte, daß der erste Wehrmachtsoffizier, der 1938 in Wien einmarschierte ein Chinese war (nämlich ein Sohn von Tschiang Kai-scheck, der gerade bei der Wehrmacht ausgebildet wurde)...

logo

  • Gast
Re: erster sowjetischer Soldat in der Reichskanzlei
« Antwort #6 am: 28.01.07 (14:23) »
Nun gut, wer sich aber nur ein bischen in der geographischen Lage der Frontlinie in Berlin auskennt, wird sich über die Unmöglichkeit der Situation eher bewußt werden.
Ich habe sie oben geschildert, zu dem Zeitpunkt war es unmöglich da keine Frontlücke da war, zum herumspazieren.
logo