Autor Thema: Verluste durch Seeminen nach Kriegsende, wie lange noch?  (Gelesen 3968 mal)

Mastercloser

  • Gast
Inspiriert durch die verschiedenen Varianten des Verbleibs der "Graf Zeppelin", mal die Frage:

Wie lange gab es nach Kriegsende noch Verluste an Schiffsmaterial durch nicht geborgene oder losgerissene Seeminen? Ich denke da nur an Ankertauminen, die haben sich doch oft losgerissen.
Gibt es da Übersichten?

mfg

Mc

oberfeldmaus

  • Gast
Re: Verluste durch Seeminen nach Kriegsende, wie lange noch?
« Antwort #1 am: 31.05.06 (11:00) »
würde mich auch mal interessieren, kann mir gut vorstellen das es cher nicht möglich war alle minen zu räumen und deshalb bestimmt noch locker 10 jahre später schiffe auf minen gelaufen sind oder man hatt alle minen ins bermuda dreieck verbracht...hehehehe...und die glauben an außerirdische...


waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Verluste durch Seeminen nach Kriegsende, wie lange noch?
« Antwort #2 am: 31.05.06 (12:56) »
Ba, dann schaun wir mal hier:

Verluste und Beschädigungen auf Seeminen
nach Ende des 2. Weltkrieges in Europa

http://wiesel.wlb-stuttgart.de/seekrieg/verluste/minenverluste.htm

31 Seeminen auf dem Weg in den Atlantik gefunden

http://www.marine.de/01DB070000000001/CurrentBaseLink/W26Q4GLL415INFODE

...gesamte Nordsee: 80.000 Seeminen. gesamte Ostsee: 20.000 Seeminen. II. Weltkrieg. gesamte Nordsee: 600.000 Seeminen. gesamte Ostsee: 100.000 Seeminen ..

http://www.stefannehring.de/downloads/Vortrag-27_Nehring-2005_ruestungsaltlasten-gefahr.pdf

Mine (Waffe)

http://www.deutsch4u.de/lexikon/Panzermine
« Letzte Änderung: 31.05.06 (13:00) von waldi44 »