Autor Thema: Bayerlein hat's "vergeigt" oder...  (Gelesen 11030 mal)

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Bayerlein hat's "vergeigt" oder...
« Antwort #15 am: 09.10.06 (21:40) »
Wieder das böse K-Wort .... ::) :'(

Immer noch im deutschsprachigen Bereich das Standardwerk , wenn auch en Detail in einigen Dingen nicht mehr auf dem neuesten Stand :

Hermann Jung , "Die Ardennen-Offensive - Ein Beispiel Für Die Kriegführung Hitlers"

 Musterschmidt - Verlag, Göttingen , Band 12 der Reihe "Studien und Dokumente zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges"

Wie oft muß man eigentlich noch vor diesem Schrottautor Ku... , ne , ich sprechs nich aus , ... warnen ?????

Jan-Hendrik

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Bayerlein hat's "vergeigt" oder...
« Antwort #16 am: 09.10.06 (22:41) »
Es geht doch in diesem Fall weniger um das "Warnen" als um die Deutung der Fakten und da finde ich Hoovers Hinweis auf den falschen Karteneintrag, dem letztendlich Bayerleín "untermauerte" durch "Eingeborenenaussagen" aufsass, als am zutreffensten! Die Karte war schlichweg falsch!

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Bayerlein hat's "vergeigt" oder...
« Antwort #17 am: 09.10.06 (22:48) »
OK , ich bin übermüdet und so weiter , aber trotzdem nimms mir net übel wenn i des mal deutlich pointiere :

Über Scheisse ist es nun mal die Zeit nicht Wert überhaupt zu dieskutieren ...

Obs nu der ein Evil-K ist oder der Andere !

Ramsch gibt es mehr als genug , und 20 mal über den von diesen "Herren" verzapften Dünnschiss zu reden bedeutet 20 mal die Zeit für wirklich relevante Informationsmöglichkeiten inne Tonne gekloppt zu haben  >:(

Over and out ...

Jan-Hendrik

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Bayerlein hat's "vergeigt" oder...
« Antwort #18 am: 10.10.06 (16:20) »
WAS hat das denn nun mit dem Thema ansich zu tun? Fakt war doch, das Bayerlein drei Möglichkeiten hatte oder nicht? Und er entschied sich für die augenscheinlich beste, nämlich den kürzesten Weg, der sich aber im Nachhinein als der "längere" erwies und das hat doch mit Kurowski nichts zu tun und der Hinweis auf eine anscheinend ungenaue Karte, der Bayerlein wohl aufsass, stammte von Hoover, also auch nicht von Kurowski.
Die Schlussfolgerung, dass Bayerlein da wohl einen entscheidenden fehler gemacht hat, stammt von mir und nicht von Kurowski, der nur anmerkte, dass Bayerlein aufgrund seiner Wegwahl zu spät kam und Bastogne eben amerikanisch blieb. War doch auch nicht verkehrt vom Herrn K., oder?
Ohhh, sind ja schon zwei mal "K", Knopp und nun noch Kurowski ;D! Fehlt noch ein dritter, vielleicht Konsalik ::)!

Hoover

  • Gast
Re: Bayerlein hat's "vergeigt" oder...
« Antwort #19 am: 11.10.06 (15:56) »
Kurowski ist schon in sofern schlecht, wenn man als Leser auf solche Gedanken kommt wie du, Waldi.  ;D

Was Kurowski nicht beachtet: Ausgangslage, Auftrag, Situation vor Ort, Folgen im einen oder anderen möglichen Fall.