Autor Thema: Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?  (Gelesen 7037 mal)

The Real Blaze

  • Gast
Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« am: 01.01.06 (15:11) »
Die Russen sind ja bis heute nicht so, daß sie alles uns erzählen. Deshalbt gibt es auch die verschiedensten Thesen zum Verbleib der "Graf Zeppelin"



Story 1:
Russische Bergungsspezialisten machten das Schiff im Jahre 1946 wieder schwimmfähig und das Schiff wurde nach Swinemünde geschleppt, wo es ab Februar 1947 unter der Bezeichnung PB-10 von Spezialisten der Russischen Kriegsmarine hinsichtlich der Konstruktion untersucht wurde. Nachdem die Studien abgeschlossen waren, wurde "GRAF ZEPPELIN" zur Versenkung als Zielschiff bestimmt. Am 18.06.1947 ist er dann auf der geographischen Position von 55° 48°/ 18° 30´0 durch Torpedos von Torpedoschnellbooten und des Zerstörers "Grozyashchiy" versenkt worden (nach Lemachko, Deutsche Schiffe unter dem Roten Stern, "Marine-Arsenal" Sonderband 4. S.7.)

Story 2:
Die GRAF ZEPPELIN wurde nach der Hebung 1946 mit Kriegsbeute beladen und zur Sowjetunion geschleppt, wo sie anschließend als Torpedoziel verwendet wurde.


Story 3:
Die GRAF ZEPPELIN wurde nach der Hebung im August 1947 mit Kriegsbeute beladen und in Richtung Sowjetunion geschleppt, lief aber am 15. August 1947 15 Meilen von Rügen entfernt auf eine Mine und sank.



Story 4:
Die herangerückten Russen hoben den Träger und verlegten ihn 1947 nach Swinemünde wo er mit Kriegsbeute beladen wurde. Auf der anschließenden Überführung nach Leningrad wurde das Schiff durch Minentreffer so stark beschädigt, dass eine Fertigstellung nicht mehr in Betracht kam. So wurde GRAF ZEPPELIN in den Jahren 1948/49 in Leningrad abgewrackt.


Story 5:
Die GRAF ZEPPELIN wurde am 25 August 1947 nach Leningrad geschleppt, in ðâ-101 umbenannt und als schwimmende Basis verwendet. Am 16. August 1948 wurde sie vor Swinemünde als Zielschiff verankert und mit Bomben im Rumpf, Lufttorpedos und Bomben aus der Luft versenkt.

Story 6:
Auf dem Weg nach Russland kenterte die GRAF ZEPPELIN 1947 im Golf von Finnland und wurde 1948/49 in Leningrad verschrottet.

Story 7:
Die GRAF ZEPPELIN wurde 1946 nach Leningrad geschleppt und dort 1948/49 von Zerstörertorpedos zum Sinken gebracht.

Story 8:
Im russischen Flugzeugmutterschiff "Kirov" wurden nach der Stilllegung deutsche Baunummern im Schiffsrumpf gefunden. Der Rumpf bestand also zu großen Teilen aus dem Träger "Graf Zeppelin"

Welche Story kommt der Wahrheit am nächsten?
« Letzte Änderung: 01.01.06 (17:31) von Niwre »


The Real Blaze

  • Gast
Re: Dibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« Antwort #2 am: 01.01.06 (17:28) »
Ist das gesichert, also mit Unterwasserbildern, daß die Graf Zeppelin vor Swinemünde liegt?? Ich war bisher auch immer der Ansicht, daß man sie nach Leningrad geschleppt hat und die unterwegs unterging, dann wieder geborgen und dort abgewrackt oder weiterverwendet.

Vor Swinemünde heißt doch sicher auch in Ufernähe(wegen seichtes Geweässer...), dann dürfte sie ja auch gar nicht tief liegen. Wessen Eigentum wäre den jetzt das Wrack? Der es bergen würde(warum auch immer und wenn es der Schrottwert wäre) oder die Polen? Oder kommt es darauf an wo genau sie auf Grund liegt( kann ja sein noch innerhalb deutschen Gebietes)?

The Real Blaze

  • Gast
Re: Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« Antwort #3 am: 01.01.06 (17:34) »
hmmmmmm...  >:( wieso wurde jetzt aus einen D wieder ein G? läuft das Board auch richtig rund?

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« Antwort #4 am: 01.01.06 (17:38) »
Liegt auf geschätzter 90m Wassertiefe . Da der letzte "offizielle" Eigentümer der Beutenehmer Sowjetunion war , welche ja nun och schon länger nicht mehr existiert wäre es beim Rechtsnachfolger Russland , Rechte am Wrack wahrzunehmen .


Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4488
Re: Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« Antwort #5 am: 01.01.06 (17:40) »
hmmmmmm...  >:( wieso wurde jetzt aus einen D wieder ein G? läuft das Board auch richtig rund?
Keine Angst, funktioniert alles. Den Titel des Themas (erster Beitrag) habe ich geaendert, den Titel _Deines Beitrags_ (Re: Gibt...) hast Du geaendert. Alle anderen haben den Fehler uebernommen, also auch ihren empfohlenen Beitragstitel (Re: Dibt...?) nicht korrigiert.
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

The Real Blaze

  • Gast
Re: Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« Antwort #6 am: 01.01.06 (17:49) »
Zitat
wäre es beim Rechtsnachfolger Russland , Rechte am Wrack wahrzunehmen .


Ist das denn nicht zu kompliziert für Russland? Es hat doch dort keinerlei Hoheitsrechte mehr. Und das Wrack ist auch keinerlei Seemannsgrab, also nur Altmetall. Die genaue Position weißt du nicht?

@ Niwre ,danke für die Ausbesserung

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« Antwort #7 am: 01.01.06 (17:55) »
DIe Hoheitsrechte , so es denn noch in diesem Bereich liegen sollte , wären diesbezüglich nicht relevant , da es hier um Eigentumsrechte ginge , die wiederum nur der Rechtsnachfolger der UDSSR geltend mach könnte .

Wenn unsere Bundesregierung nicht so bescheiden ( oder beschränkt  ;) ) wäre , so hätte man sich die Bergungsrechte an der "Graf Spee" für einen schönen Batzen aus Barzahlistan abkaufen lassen können . Aber so ...

Naja , wir verschenken ja gerne  :D ;D ;D

Jan-Hendrik

The Real Blaze

  • Gast
Re: Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« Antwort #8 am: 01.01.06 (19:17) »
hmmm...nur mal ganz dumm gefragt: Wenn man etwas freiwillig versenkt oder zerstört ,gibt man doch irgendwie logischerweise das Eigentumsrecht doch gleich mit auf, oder? Anders ist es doch, wenn etwas im Sturm durch höhere Gewalt untergeht. Da sehe ich jedenfalls einen Unterschied. Bei der Graf Spee war die Aufgabe ebenfalls freiwillig, weil man sich in einer offensichtlich ausweglosen Situation befand.

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« Antwort #9 am: 01.01.06 (19:19) »
Tut nix zur Sache , vom Seerecht her war des Wrack der "Spee" immernoch Eigentum der Bundesrepublik als Rechtsnachfolger des Reiches .

Jan-Hendrik

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« Antwort #10 am: 02.01.06 (11:25) »
Besagt das Seerecht nicht eher, dass aufgegebene Wracks bzw. Schiffe herrenlos werden bzw. dem gehören, der sie besetzt bzw. birgt? Ich kann mich an Berichte aus der zivilen Seefahrt erinnern, wo mindestens ein Mann der Besatzung an Bord bleiben musste, damit die Reederei nicht das Recht an ihrem eigenen Schiff verliert.
Bin aber kein Seerechtler ::)....

Petronelli

  • Gast
Re: Gibt es noch ein Graf Zeppelin Wrack?
« Antwort #11 am: 04.09.06 (09:20) »
Eine polnische Ölfirma hat das Wrack entdeckt, 30Seemeilen vor Pommersch-Ellerwald, in der Ostsee.
Warum sie unterging weiß man noch nicht. (gesprengt? Mine?) Sie ging auf jedenfall unfertig in Sowjetische Hand.
Dies geht aus einer DPA-Meldung vom Juli hervor.
Gruß
Peter

 

post