Autor Thema: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal  (Gelesen 22791 mal)

Windhund

  • Gast
3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« am: 30.07.06 (08:48) »
Guten Morgen,

ich bin vor einiger Zeit auf dieses Forum gestoßen und finde die Beiträge sehr interessant und lesenswert. Ein paar Worte zu mir, ich bin 24 Jahre jung und wohne im Hürtgenwald, meine intressen gelten der Heimatgeschichte (1933 - 1945) in erster Linie aber der schweren Abwehrkämpfe (1944/45) im Hürtgenwald.

Und zu beginn habe ich auch schon eine Frage: Die 3. FSCH.DIV soll im Hürtgenwald um genau zu sein im Kalltal mit der 116.Pz.Aufkl.Abt zusammen gekämpft haben, dies geht unter anderem aus dem Buch "Hölle im Hürtgenwald" hervor, auch verschiedene Quellen im Internet verweisen auf die Fsch. Truppe im Hürtgenwald. Die Division verteidigte definitiv Schloss Merode. Ich habe hier im Forum schon einen Beitrag gefunden, leider geht aus diesem für mich nichts Neues hervor. Ich hatte kürzlich eine nette Unterhaltung  mir einem Herren der u.a. auch für das Kriegsmuseum in Vossenack Vorträge u.s.w. hält. Dieser Herr hat schon ein enormes Fachwissen, als ich in auf die 3. Fsch.Div ansprach wusste er zu berichten das die Division nie im Kalltal lag - ich bin etwas verunsichert!!! Die einen Quellen sagen dies, andere wieder das.


Wer von euch kann Klarheit schaffen? Lag die Division (oder Teile der Div.) im Kalltal oder ist mit Hürtgenwald nur der Kampf um  Merode gemeint?
Ich danke schon mal für eure Teilnahme


Gruß Windhund

bani

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #1 am: 30.07.06 (10:04) »
Eine richtige Chronik hab ich eigentlich nur zur 2. FJD.

Ansonsten hab ich nur 2 allgemeine Sachen:

Kühn: DEUTSCHE FALLSCHIRMJÄGER
Haupt: DEUTSCHE SPEZIAL-DIVISIONEN

Der Hürtgenwald selbst wir überhaupt nicht erwähnt.

Im Buch von Haupt ( nach Waffengattungen und Divisionen gegliedert ) fand ich bei der 3. FJD folgendes:

"... Bei den weiteren Rückzugsgefechten auf die Reichsgrenze ab Oktober 1944 focht die Division zeitweise im Raum Merode und Jüngersdorf im Kreis Düren/Niederrhein.
Dann traf ein neuer Verlegungsbefehl ein.
Die Vorbereitungen zur Ardennenoffensive - dem Unternehmen "Wacht am Rhein" - war angelaufen. ..."


Sie scheint also nur kurz da gewesen zu sein.

Weis jetzt gar nicht, ob es eine eigenständige Chronik der 3. FJD gibt?
Aber da gibt es die ganz speziellen Bücherfreak's - die können die das sagen!

Windhund

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #2 am: 30.07.06 (10:43) »
Hallo bani,

danke erst mal für die Mühe, genau dieselben Infos habe ich auch. Zeitzeugen erzählen meist nur von Merode und Jüngersdorf/Düren (wenn es um die genannte Region geht), ich habe allerdings einen Zeitzeugenbericht gelesen in dem erzählt wird, das Verbände der 3. Fsch.Div in Hasenfeld, Heimbach und Wollersheim gekämpft haben bzw. durchgezogen sind.

http://www.geschichtsverein-wollersheim.de/pdf/blatt51.pdf

Ich finde leider rein gar nichts zu der Operation im Kalltal. Ich vermute das die 3te Fsch.Div und die 116.Pz.Div (Aufkl.Abt.) das Kalltal aus Zweifallshammer kommend in Richtung Mestrenger Mühle abgeriegelt haben um die US Verbände (teile der 112 .Inf. Div müsste es gewesen sein, bin mir aber grade nicht sicher) die Kommerscheidt/Schmidt genommen haben abzuschneiden.

Wenn jemand mehr weiß, ich bin für jede Info dankbar.

Gruß Windhund

bani

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #3 am: 30.07.06 (11:04) »
Die Chronik der 116. PD hab ich.
Kann ja mal nachschauen.

Sollte ich was finden - erfähst Du's als erster!  ;D

bani

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #4 am: 30.07.06 (13:41) »
So, hab mal nachgesehen.

Den Text hab ich nur schnell überflogen, da es doch "ein paar" Seiten sind.
Aber Guderian hat ja auch zu jedem Kapitel Karten beigefügt!
Da war aber nirgendwo was von der 3. FJD zu sehen ...

Rund um Merode ist gar nix eingezeichnet und bei Jüngersdorf steht die KGr. von Oberst Bayer ( Kdr. Pz.RGt. 16 ).
Allerdings ohne Datum.
Für den 22.11.44 ist sie dann im Raum Mariaweiler.

Windhund

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #5 am: 30.07.06 (14:55) »
Du bist ja schneller als die Feuerwehr, aller besten Dank für die Mühe. Also in Merode lag die 3.Fsch.Div auf jeden Fall, zumindest einzelne Einheiten. Es handelte sich um Teile des Fsch.Reg.5 die aus Holland am 26.November 1944 in Merode in Stellung gingen. Am 29.November kamm es zu ersten Kampfhandlungen die durch die 1st US Infantry Division eingeleitet wurden. Der Angriff wurde abgewehrt, der Amerikaner muß sehr hohe Verluste gehabt haben. Schloß Merode bzw. Merode wurde sehr stark umkämpft, viel aber letzten endes erst am 11.Dezember 1944 in Amerikanische Hand.
Das war jetzt nur eine kurzfassung der Ereignisse, solltet ihr Interesse haben stell ich gerne den ganzen Zeitzeugenbericht hier ein.

Hasenfeld, Heimbach und Wollersheim wurde auch von teilen der 3.Fsch.Div verteidigt, hier noch mal der Link:

http://www.geschichtsverein-wollersheim.de/pdf/blatt51.pdf

Was mich stutzig macht ist, das die eine Quelle was anderes sagt als die andere! Könnte es sein das evt. einige Einsatzorte nicht erwähnt werden weil nur Teile der Division dort lagen??
Um nochmals auf das Kalltal zurück zukommen, ich bin mir ziemlich sicher das die 3te dort lag - mir fehlt nur die Quelle die meine Vermutung untermauert.

Freitag geht es hier in aller frische weiter, werde mal paar sachen scannen und einstellen.

Gruß
Windhund


bani

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #6 am: 30.07.06 (15:26) »
Es gibt doch ein Buch über die Kämpfe im Hürtgenwald - DA sollte sowas doch eigentlich drinstehen!
Das hab ich aber nicht ...

Hoover

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #7 am: 05.08.06 (10:25) »
Hm, es gibt aber mehrere Bücher über den Hürtgenwald...welches meinst du jetzt?

Michael 60

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 218
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #8 am: 05.08.06 (20:54) »
Kurz zitiert aus "Der Krieg am Westwall" 44-45 von Christoffel.
Die Reste der 12. VGD und der 47. VGD wurden bis 27.11. durch die 3. FJD unter Generalmajor Wadehn abgelöst.
Gefechststand war Oberzier.
Rechts zwischen Lamersdorf und Langerwehe wurde das FJR 8 unter Oberstleutnant Liebach eingesetzt.
Hier wurde 3 Tage um Lamersdorf gekämpft. Weiterhin Kämpfe um Luchenberg. Der Abschnitt zwischen Langerwehe und Merode wurde vom FJR 5 unter Oberstleutnant Becker gehalten.
Gefechststand war am Ortsrand vn Langerwehe. Dann greift die amerikanische 1 Div.Merode an. Der Angriff kommt durch einen Hohlweg wo 2 amerik. Panzer umkippen und den Weg nach Merode versperren.
2 amerik. Kompanien dringen in Merode ein, wo sie durch Fallschirmjäger des I. Btl. Becker und durch Teile des II. Btl. verstärkt durch die schwere Kompagnie zurückgeschlagen werden.
Am 11.12. erneute Angriffe auf 3. FJD aus Luchem und Langerwehe gegen Obergeich. Schlicht und Obergeich werden am 11.12. genommen.
Bis zum 15.12. hält 3. FJD einen Brückenkopf zwischen Hoven und Gützenich. Danach Ablösung durch 47. VGD und Marsch zur Ardennenoffensive.

Gruß Michael

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2240
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #9 am: 06.08.06 (11:16) »
Hm, es gibt aber mehrere Bücher über den Hürtgenwald...welches meinst du jetzt?


Na dann zeig mal her die Liste....Interesse hab  ;)
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

bani

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #10 am: 06.08.06 (11:31) »
Hm, es gibt aber mehrere Bücher über den Hürtgenwald...welches meinst du jetzt?



öhm, gute Frage ...

Eigentlich kenne ich nur eines - vom sehen in den Katalogen -  aber wie das nun heist ...  ???
Hab mich für dieses Gebiet eigentlich nie besonders interessiert, von daher hab ich da auch nicht groß drauf geachtet.

Entweder hies es nur "Hürtgenwald" oder "Die Schlacht im Hürtgenwald".
Wenn ich jetzt wählen müßte, würde ich b nehmen ...  ::)

Windhund

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #11 am: 06.08.06 (14:35) »
Es gibt einige Bücher, das wohl bekannteste ist "Hölle im Hürtgenwald" von Adolf Hohenstein und Wolfgang Trees. Dieses Werk kann ich nur empfehlen.

@ Ronny22: Hier ist eine kleine Auswahl an Literatur  8):
http://people.freenet.de/johu3000/Eifelyeti/literaturtipps.htm

@Michael60: Ich kenne das Buch nicht, werde es mir auf jeden Fall ordern, hört sich sehr interessant an. Aber wie ich dich verstanden habe steht über einen Einsatz im Kalltal da auch nichts drinnen oder?

 Weiß jemand ob es eine Chronik der 3.FSCH.DIV gibt und wo ich diese erwerben kann???

Windhund


Michael 60

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 218
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #12 am: 06.08.06 (17:09) »
Hallo,

also bevor Du das Buch kaufst, versuch es mal über Fernleihe o.ä. Es ist, wie in Deinem  Literaturtipp erwähnt, äußerst teuer. Das Kalltal ist dort nicht erwähnt.
Also ich habe mal bei Martin Stimpel im Anhang nachgesehen, dort ist keine Divisionsgeschichte der 3. FJD Division genannt. Aber vielleicht weis MBS da mehr.

Gruß michael

Windhund

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #13 am: 07.08.06 (16:13) »
Hallo,

neu werde ich es mir eh nicht kaufen, werde versuchen es gebraucht zu einem akzeptablen Preis zu erwerben 8)! Mit dem ausleihen ist das ja immer so eine Sache, ich erwerbe es lieber - kann man ja immer mal brauchen um etwas nachzuschlagen.

Habe mal im www gesucht und leider auch keine Infos über eine Chronik der 3.FSCH.DIV gefunden, wenn jemand helfen kann bitte melden.


Gruß
Windhund

Petronell

  • Gast
Re: 3.Fsch.Div im Hürtgenwald/Kalltal
« Antwort #14 am: 09.08.06 (09:58) »
Hi Leute,
nach langer Zeit mal wieder hier, Job hat mich voll gefangen!
In Simonskall am Aufgang zur Kirche steht ein Gedenkstein für ein Festungsbatallion der Fallschirmjäger.
Welches genau weiß ich leider nicht mehr.
Aber es waren solche Batallione zum Teil der 3.FJD unterstellt.
Zumindest wurde die Division in Teilen im Oktober im  Raum Oldzental wiederaufgebaut, nachdem sie in der Normandie ziemlich Federn gelassen hatte.
FJ Reg 5 und 8 waren definitiv bei der 3.FJD dabei. und ab Nov 44 war diese auch im Raum Düren-Hürtgenwald-Kranenburg bis Dezember gelegen im Rahmen der Heeresgruppe B.
Danach kam die Ardennenoffensive.
Also würde mich nicht wundern wenn da was im Kalltal war. Örtliche Gefechte wie die um ein einzelnes Schloss wissen wahrscheinlich eh nur dabeigewesene noch zu berichten, denke das war dann eher im Kompanie-Rahmen. Ob da was in Chroniken auftaucht zur damaligen doch leicht chaotischen Zeit?? Fraglich...
Gruß
Peter
 

 

post