Autor Thema: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema  (Gelesen 60698 mal)

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #210 am: 03.07.06 (11:49) »

Jetzt fehlt nur noch etwas greifbares von Hitler , wo er "sowjetisches Land" wollte....Und genau darauf bin ich wirklich gespannt.

"....Wir stoppen den ewigen Germanenzug nach dem Süden und Westen Europas und weisen den Blick nach dem Land im Osten. Wir schliessen endlich ab die Kolonial- und Handelspolitik der Vorkriegszeit und gehen über zur Bodenpolitik der Zukunft. Wenn wir aber heute in Europa  von neuem Grund und Boden reden, können wir in erster Linie nur an Russland und die ihm untertanen Randstaaten denken."

"Mein Kampf" Seite 742

Nightwish

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 675
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #211 am: 03.07.06 (13:26) »
Zitat logo:

Zitat
Ich muß dir leider widersprechen, die Blut-Boden bzw. Ostexpansion Hitlers in MK bezieht sich nie auf gewaltsame Eroberungen, sondern auf ein Zusammenbrechen des russischen Kolosses vom inneren her !

Ja, das war zunächst so. Aber die Abfolge war nach meinen Quellen wie bereits dargelegt:

Zitat Nightwish, siehe Seite vor:

Zitat
Anfang der 20er sah er noch die Optionen, "daß Deutschland sich entweder unter Verzicht auf Seehandel und Kolonien mit England gegen Rußland - oder aber, wenn es Seemacht und Handel anstrebte, im Verein mit Rußland gegen England wenden könnte." Er hoffte auf eine "Wiedergesundung vom jüdisch-bolschewistischen Joch" in Bezug auf Russland. Doch als sich die Revlution in Rußland als beständig erwies und sich das System stabilisierte, hat Hitler im Laufe des Jahres 1923 entwickelte er eine sich im 4. Kapitel von 'Mein Kampf' manifestierte Ostideolgie vom Lebensraumkrieg gegen Rußland.(Zitate Hitler)

Des Weiteren wandte er sich gegen den Revisionismus, der die Grenzen von 1914 einforderte. Die Eroberung von Großräumen sei die einzige Option "die vor Gott und unserer deutschen Nachwelt einen Bluteinsatz " rechtfertige. "Wir setzen dort an, wo man vor sechs Jahrhunderten endete. Wir stoppen den ewigen Germanenzug nach dem Süden und Westen Europas und weisen den Blick nach dem Land im Osten. Wir schließen endlich die Kolonial- und Handlungspolitik der Vorkriegszeit und gehen über zur Bodenpolitik der Zukunft." Der zentrale Gedanke der deutschen Politik müsse die Wiederherstellung und Erweiterung "des deutschen Befehlsraum[es] im Osten" sein.(Zitate Hitler)

Hitler führt weiter aus, dass Russland das Herzland der Welt sei, und "wer immer das Herzland beherrsche, beherrscht die Welt."(Zitate Hitler)

Gegenbelege?

NW

lerne leiden, ohne zu klagen

merlin61

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 1019
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #212 am: 07.07.06 (02:20) »
Ohne jetzt großartig über die "tatsächliche Intuition" hinter dem UN Barbarossa eingreifen zu wollen...
Ein paar Gedankengänge von mir dazu.



Ist es nicht so, dass (auch MK-Buch-)Zitate oder etwaige Auszüge aus Reden von Hitler sicher nicht allein,
weder das Aussenministerium noch einen Generalsstab, 100% davon überzeugen hätten können - "einfach so" -
einen Zweifronten-Krieg gegen ein Land zu beginnen, der höchstwahrscheinlich in einem Fiasko(*) enden wird ?
(*Da bekannt war, dass die USA die Engländer unterstützten und deren Eintritt in den WKII bereits absehbar war)

Für die Ausplünderung oder einem möglichem Lebens- oder Siedlungsraum im Osten - für die geplanten nächsten
Jahrzehnte - hätte man das UN Barbarossa sicher auch so lange verschieben können, bis "das bestehende Problem"
mit dem einzigen(= mit offizieller Kriegserklärung an das DR) noch verbliebenen Gegner auch "gelöst" worden wäre.


D.h. Wenn - ausser offensichtlich für A.H. - keine wirklich überzeugenden Gründe für das AA und dem Generalstab vorlagen,
warum sollten jene dann einen Krieg mit ihrem stärksten - bis dahin - NOCH verbündeten Kriegspartner vom Zaun brechen ?

Nur weil bestimmte Köpfe von Hitler das Paradies im Osten garantiert und oder ein schneller Sieg vorausgesagt wurde - nun ja.
Für mich ist dies eine seehr dünne Argumentation - und diese basiert auch einzig auf die Interpretation der aktuellen Faktenlage.
... was als überzeugenden Grund mMn - auch damals - bestimmt nicht ausreichend (dafür) gewesen sein konnte bzw. dürfte.
Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Richtschuetze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #213 am: 07.07.06 (10:59) »
Ich habe auch schonmal geschrieben das es für mich eine klare Sache ist!Denn wenn ich eine Grenze mit einem Land zusammen habe das

1)seine Nachbarländer überfallen hat(5 Stück an der Zahl)
2)eine Armee hat die mehr als 4 mal so groß ist wie meine
3)als Menschen verachtent bekannt ist
4)immer wieder Vorderungen stellt um neue Gebiete zu besetzen
5)dieses Land vor noch nicht mal 30.Jahren schonmal in mein Land eingefallen wäre

dann stellt dieses Land eine große Gefahr da!Und ich kann mich Merlin nur anschliessen es müssen gute Gründe vorgelegen haben dieses ersten Schritt zutun.(und das ohne die Gefahr aus dem Westen zu beenden!)
Da ja allen die Gefahr einens 2 Frontenkrieges bestens bekannt war!

Gruss

P.S wer weiss was mit den nächsten Jahren noch alles bekannt wird an Dokumenten die immer noch zurück gehalten werden und das alles wo wir doch alle Freunde sind! ::)

Hoover

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #214 am: 07.07.06 (12:07) »
Zitat
5)dieses Land vor noch nicht mal 30.Jahren schonmal in mein Land eingefallen wäre

Klar, die Russen sind 1914 aus heiterm Himmel in Ostpreußen eingefallen...  ;)

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2254
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #215 am: 07.07.06 (12:12) »
Zitat
5)dieses Land vor noch nicht mal 30.Jahren schonmal in mein Land eingefallen wäre

Klar, die Russen sind 1914 aus heiterm Himmel in Ostpreußen eingefallen...  ;)

Sind sie nicht???  ;D
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Richtschuetze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #216 am: 07.07.06 (12:55) »
Zitat
Klar, die Russen sind 1914 aus heiterm Himmel in Ostpreußen eingefallen

ja klar sie sind von Millionen deutschen Soldaten die alle bis an die Zähne bewaffnet waren bedroht worden! ;D

Gruss

P.S komisch nur das die alle auf dem Weg nach Westen waren gegen das so friedliebende Frankreich und England! ;)

The Real Blaze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #217 am: 07.07.06 (16:33) »
Zitat
Ich weiß, Hitler Zitate sind für dich nicht so relevant, aber Handlungen in der Richtung sehe ich auch nicht. Wieso hat er nicht auf die Noten Molotovs reagiert? Nach unten verhandeln kann man immer. Und dass Hitler das kann, hat er zu genüge bewiesen!

Die Verhandlungen sind Tatsache. Diesen Fakt muß man nun mal ernst nehmen. Wenn du eben das alles genauer wissen willst, brauchst du halt dieses Buch, wo dieses Thema besonders thematisiert wurde: " Die Eskalation des Zweiten Weltkrieges" von Dr. Stefan Scheil.

Und eines war auch klar: Die pragmatische Politik des Dritten Reiches, um sich Vorteile zu verschaffen und das eigene Land weiter voranzubringen ist mit der Politik eines jeden anderen Landes vergleichbar.

 
Zitat
Ungeklärt ist immer noch die Frage ob Moli und Adi sich nun sahen oder nicht.
Das ist fototechnisch einfach geklärt ;) Und wichtig ist das schon, denn ich würde zu gern den Tischdialog Molotow-Hitler nachlesen


Zitat
Das geht in Richtung Osten. Das war im Prinzip schon in den zwanzigern klar. Nur mussten erst die Voraussetzungen geschaffen werden, zur Not auch erstmal mit den Sowjets. So sehe ich die Lage.


Zur Not mit den Sowjets... ja sicher, kommt immer darauf an, wie sich dieser Pakt lohnt. Und für die UdSSR hätte sich ein Achsenbeitritt jedenfalls mehr gelohnt, als so wie es kam. Das Land wäre von Zerstörungen verschohnt geblieben und wenn man Krieg führen wollte, wäre dieser nur im Ausland geführt worden.

 

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2254
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #218 am: 07.07.06 (16:49) »
" Die Eskalation des Zweiten Weltkrieges" von Dr. Stefan Scheil.


Amazon-Buchrezensionen...immer wieder gern angeführt für die objektive & qualitative Buchbeurteilung...  ::)
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Hoover

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #219 am: 07.07.06 (16:57) »
Zitat
P.S komisch nur das die alle auf dem Weg nach Westen waren gegen das so friedliebende Frankreich und England!

Ach, Richtschütze. Kennst du die Vorgänge, die zum Ausbruch des Krieges zwischen Deutschland und Russland führten. Anscheinend nicht.

Richtschuetze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #220 am: 07.07.06 (19:30) »
Zitat
Ach, Richtschütze. Kennst du die Vorgänge, die zum Ausbruch des Krieges zwischen Deutschland und Russland führten. Anscheinend nicht.

Hoover ich denke das ich die kenne!Ich hoffe Du auch!

Aber darum ging es ja nicht oder?

Lüge ich mit der Aussage das die Russen 1914 in Deutschland eingefallen sind(bevor ein deutscher Soldat den Fuß auf russischen Boden gesetzt hat) und haben da schon gemordet/geraubt und Menschen entführt?Bitte wenn das eine Lüge ist Beweise bitte!!!

Gruss

P.S und das sie einen Grund hatten aus Ihrer Sicht will ich nicht bestreiten,den diesen Grund hatten wir 1939 was Polen angeht auch!(aber für Dich ist das mit Sicherheit was ganz anderes!)

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #221 am: 07.07.06 (20:27) »
" Die Eskalation des Zweiten Weltkrieges" von Dr. Stefan Scheil.


Amazon-Buchrezensionen...immer wieder gern angeführt für die objektive & qualitative Buchbeurteilung...  ::)

Hast Du etwas anderes erwartet? Sind doch immer die selben trüben Tümpel in denen man auf Jagt nach Beweisen anderer Leute Schuld und Deutschlands (Nazi Deutschland's wohlgemerkt!)Unschuld geht. Churchill ist Schuld, die Polen sind Schuld, die Russen natürlich......! Ach ja, er ist ja Dr., äh Knopp doch auch, oder? Was unterscheidet die beiden denn eigentlich, die und noch so freiberufliche Historiker und Publizisten? Richtig, der eine hat die wahre einzige Wahrheit gefunden und publiziert der andere ist ein PC!

Richtschuetze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #222 am: 07.07.06 (22:26) »
Zitat
Churchill ist Schuld, die Polen sind Schuld, die Russen natürlich......!

Aber nicht doch Waldi!Schuld haben immer die Deutschen! ::)

Gruss

merlin61

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 1019
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #223 am: 08.07.06 (00:10) »
" Die Eskalation des Zweiten Weltkrieges" von Dr. Stefan Scheil.


Amazon-Buchrezensionen...immer wieder gern angeführt für die objektive & qualitative Buchbeurteilung...  ::)

Hast Du etwas anderes erwartet? Sind doch immer die selben trüben Tümpel in denen man auf Jagt nach Beweisen anderer Leute Schuld und Deutschlands (Nazi Deutschland's wohlgemerkt!)Unschuld geht. Churchill ist Schuld, die Polen sind Schuld, die Russen natürlich......! Ach ja, er ist ja Dr., äh Knopp doch auch, oder? Was unterscheidet die beiden denn eigentlich, die und noch so freiberufliche Historiker und Publizisten? Richtig, der eine hat die wahre einzige Wahrheit gefunden und publiziert der andere ist ein PC!
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was du (+ Ronny) an den Rezensionen (und den dortigen Bewertungen) an dem Buch auszusetzen hast ?
Ist es nicht so, dass zumindest der jeweilige Rezensionist, plus sicher auch ein Großteil der Bewerter, es auch KOMPLETT gelesen haben ?
Wenn dem so ist - und davon gehe ich aus - wie kannst DU dann den Inhalt bewerten, wenn dir die Argumente / Fakten unbekannt sind ?

Pauschalkritiken, nur weil einem das jeweilige Thema oder Fazit einer Publikation nicht zusagt zeugt mMn nicht gerade von Objektivität.
Andererseits kann man seinen Horizont aber sicher auch nicht damit erweitern, wenn man gegensätzliche Meinungen grundsätzlich ablehnt.


Wie lautet nochmal der Spruch: "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht", oder: "Was nicht ins Schema passt, kann auch nicht wahr sein"?
Eines, oder auch beides davon trifft wohl in jedem Fall bei euren Einschätzungen i.d.R. zu - sucht euch ruhig das aus, welches besser passt ;)
Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

The Real Blaze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #224 am: 08.07.06 (09:13) »
Zitat
Richtig, der eine hat die wahre einzige Wahrheit gefunden und publiziert der andere ist ein PC!

Genau so läufts in unserem Land ;)  Die PC Thesen unserer Geschichte sind schon längst von der Faktenlage ad absurdum geführt worden. Na wer hat den Mut sich als Alleinschuldverfechter zu outen?? 8)
« Letzte Änderung: 08.07.06 (18:46) von The Real Blaze »

 

post