Autor Thema: Vermisster Vater  (Gelesen 6579 mal)

Suchende

  • Gast
Vermisster Vater
« am: 27.12.05 (18:09) »
Liebes Forum,
mein Vater, Herman Blasen geb.1914, war Soldat der 5.PzJgAbt87, der 25.PzDiv.. Von  den offiziellen Dienstellen habe ich lediglich die Auskunft bekommen, dass sich diese Einheit zuletzt im Raum Lask befunden hat. Es gibt jedoch keine Verlustunterlagen, wobei die gesamte Einheit zerschlagen wurde. Was bedeutet das?
Ich suche sämtliche Unterlagen zu dieser Einheit, bzw. zu meinem Vater. Bisher habe ich leider nicht mehr als spärliche Informationen bekommen. Kann mir jemand weiterhelfen?
Ich bin dankbar für jegliche Hilfe,
mit freundlichen Grüssen

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Vermisster Vater
« Antwort #1 am: 27.12.05 (18:20) »
WASt bereits befragt ?

Der Link :

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/Panzerdivisionen/25PD.htm

Während der großen Sowjetoffensive im Sommer 1944 vermisst ?

Die 22./25./27. Pz.Div. und die 233. Res.Pz.Div. - Rolf Stoves, Podzun-Pallas-Verlag, Friedberg 1985, 290 Seiten

Rolf Hinzes "Ostfrontdrama 1944" würde ich , so ich denn mit 44 recht habe , ebenfalls empfehlen ...

Und diesen Thread :

http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=2790&postdays=0&postorder=asc&start=0

Jan-Hendrik


bani

  • Gast
Re: Vermisster Vater
« Antwort #2 am: 27.12.05 (18:31) »
Ich gehe mal davon aus, daß mit offizielle Stellen die WaSt gemeint ist?

Falls nicht - hier sind die wichtigsten Suchdienste aufgeführt: http://forum.balsi.de/index.php?topic=173.0
Vielleicht da mal eine Anfrage ans Krankenbuchlager richten.
Die müßten etwas haben, falls er mal verwundet war - was bei Soldaten ja im Bereich des möglichen liegt ...

Was ich jedoch nicht ganz versteh:

... Es gibt jedoch keine Verlustunterlagen, wobei die gesamte Einheit zerschlagen wurde. ...

Stand das so in den Unterlagen oder hast Du Dich da irgendwie verschrieben?
Könnte es vielleicht bedeuten: Es gibt jedoch keine Verlustunterlagen, da die gesamte Einheit zerschlagen wurde.?

Wenn dem so ist, dann bedeutet das nix anderes, als das die Einheit vernichtet wurde.
Kann zum einen sein, daß die Einheit im Sinne des Wortes vernichtet wurde - also alle tot.
Kann aber auch sein, daß sie überrannt wurden und in Gefangenschaft gerieten.

Wenn eine komplette Einheit weg ist, kann das ja keiner mehr bestätigen.

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6585
Re: Vermisster Vater
« Antwort #3 am: 27.12.05 (18:37) »
zu Verlusten helfen die Vermisstensuchlisten des DRK.. kann man über die Bibliothek bestellen...man muss halt nur wissen in welchem Buch die Einheit steht.. kann ich Dir bei interesse sagen
« Letzte Änderung: 27.12.05 (18:52) von Balsi »

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6585
Re: Vermisster Vater
« Antwort #4 am: 27.12.05 (18:37) »
die Abteilung wurde an der Weichsel zerschlagen aber wieder neu aufgestellt mit Einheiten aus Norwegen.. laut essin jedoch nur zu 4 Kompanien.. daher irritiert mich die 5.
« Letzte Änderung: 27.12.05 (18:51) von Balsi »

Suchende

  • Gast
Re: Vermisster Vater
« Antwort #5 am: 29.12.05 (11:34) »
Hallo und ersteinmal vielen Dank für die Mühe an alle die geantwortet haben!

Ich habe mich vielleicht etwas undeutlich ausgedrückt, wobei einige Angaben die ich erhalten habe auch mir nicht eindeutig erscheinen.

Die Angaben die ich bekommen habe, kommen einerseitz vom Roten Kreuz, als auch von der WAST.

Wortlaut (der WAST):

"...Auf ihr Schreiben(meine Anfrage) teilen wir Ihnen mit, dass Ihr Vater Hermann Blasen, geb 27.10.1914 in Merchweiler hier letztmalig mit einer Meldung vom 15.11.1944 als Angehöriger der Einheit 5./Pz.Jäg.Abt87 erfasst ist.
Eine Vermisst- oder Todesmeldung liegt nicht vor."

Seine Frau hat jedoch die letzte Mitteillung/ Meldung von Ihm im Januar 1945 (genaueres Datum liegt jedoch nicht vor) aus dem Raum Warschau erhalten, wobei nach Mitteillung des Roten Kreuz die Einheiten auf dem Rückzug völlig auseinander gesprengt wurden bzw. bei überqueren der  Pilica ertrunken sind. Letzte Reste der ehemals 25.PzDiv. sammelten sich dann wohl westlich von Lodz und wurden nach Pommern verlegt.

Sicherlich ist mir bewust, dass er unbemerkt gefallen sein könnte, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, und da es keine eindeutigen Aussagen über Tod oder Gefangenschaft gibt, versuche ich es weiter mehr Licht in die Sache zu bringen.

Ein Hinweis der WAST lautete:
"Unterlagen von Angehörigen der Waffen SS befinden sich beim Bundesarchiv-R2-...."

Hierzu noch eine Frage: War diese Pz.JägAbt87 eine Einheit der Waffen SS ?
Seine Uniform (Dienstrang Major) zeigt eine Totenkopf, dies ist meiner Recherche nach aber kein eindeutiges Indiez dafür.
Wer kann mir dazu Angaben machen?
 Vielen Dank


 


Andi

  • Gast
Re: Vermisster Vater
« Antwort #6 am: 29.12.05 (11:39) »
Totenköpfe zeigten aber prinzipiell alle Panzeranzüge der dt. Wehrmacht. Vielleicht auch bei Panzerjägern??

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Vermisster Vater
« Antwort #7 am: 29.12.05 (11:44) »
Nein , Panzertruppe , siehe :

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Uniformen/PanzerUniform/uniform.htm

Danke für die  weiteren Erläuterungen , das macht die Sache ( für uns ) wesentlich klarer . Eine Chance auf Klärung dieses Einzelschicksals ist leider sehr gering , so denn nicht durch Zufall sein Grab bzw. seine Erkennungsmarke auftauchen würde . Leider kenne ich von der sowjetischen Januaroffensive 1945 ähnliche Fälle , viele der im Rahmen dieser Offensive gefallenen Soldaten ruhen heute in unbekannten Massengräbern  .

Eventuell hilft eins der beiden Bücher zur 25. wenigstens den groben Rahmen der Ereignisse zu erforschen :

Geschichte der 25. Division. Die Wiederaufstellung der 25. Pz.Gren.Div. - Herbst 1944 bis Kriegsende
Wilhelm Schrode, Selbstverlag, 1980, 157 pages

Geschichte der 25. Division
Erwin Bodhm, Kameradenhilfswerk 25 e.V., 1983, 305 pages


Jan-Hendrik

uwys

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 709
Re: Vermisster Vater
« Antwort #8 am: 29.12.05 (11:44) »
Ein aussagekräftiges Foto hier eingestellt würde vieles deutlicher machen!
Keine Macht den doofen!
www.deutsche-ehrenmale.de

bani

  • Gast
Re: Vermisster Vater
« Antwort #9 am: 29.12.05 (11:53) »
... Hierzu noch eine Frage: War diese Pz.JägAbt87 eine Einheit der Waffen SS ?
Seine Uniform (Dienstrang Major) zeigt eine Totenkopf, dies ist meiner Recherche nach aber kein eindeutiges Indiez dafür.
Wer kann mir dazu Angaben machen?
 Vielen Dank


 





Die 25. Pz.Div. war eine Einheit des Heeres - also keine Waffen-SS.
Die Totenköpfe hat er bestimmt auf den Kragenspiegeln.
Ein Zeichen der Panzertruppe.

Der Fall wird wahrscheinlich so ähnlich liegen wie bei meinem Großvater.
Da erhielt ich von der WaSt die Info, daß er höchstwahrscheinlich zu denjenigen Vermißten gehört, die wohl nie gefunden bzw. identifiziert werden können ...

Aber trotzdem versuche ich es weiter!
Irgendwelche kleinen Puzzelteile findet man immer wieder.

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6585
Re: Vermisster Vater
« Antwort #10 am: 29.12.05 (15:33) »
kann es sein, das es sich bei der WASt-Auskunft nicht um die Auskunft zum milit. Werdegang handelt? Sprich, auch nichts bezahlt wurde?

Eigentlich ein wenig kurz die Auskunft.. die ahtte ich auch schonmal (die Art), da wurde mir nur die letzte Einheit genannt...