Autor Thema: Kommandospezis der DDR  (Gelesen 28251 mal)

Fitti86

  • Gast
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #15 am: 13.01.09 (18:43) »
Hallo Freunde der Militärgeschichte,

Meine Frage wäre: Wie würde wohl das Ergebnis aussehen,wenn der Spetsnaz (für die jenigen,die es nicht wissen,RUSSISCHE SPEZIALEINHEIT) sich gegen die GSG9,KSK (KommandoSpezialKräfte) oder den Grenzaufklärern der ehemaligeb Gt duellieren bzw. messen würden???

Bitte um viele Antworten

AK 74 ZF

  • Gast
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #16 am: 14.01.09 (13:19) »
Fitti ... wie alt bist Du ? ... Ist 86 evtl. Dein Geburtsjahr ?

Richtschuetze

  • Gast
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #17 am: 14.01.09 (13:59) »
Zitat
ehemaligeb Gt duellieren bzw. messen würden

Na wenn wir noch den Otto Skorzeny und seine Männer dazu nehmen haben die keine Chance!!!!  ;) :D ;D

Zitat
Ist 86 evtl. Dein Geburtsjahr


Nee das ist sein Alter!!! 8)

Gruss

Fitti86

  • Gast
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #18 am: 15.01.09 (20:09) »
Das ist mein Geburtsjahr,was ist daran jetzt so schlimm???Das sind meine Themen,mein Hobby....Ich will nur wissen,wie ihr darüber denkt....
Und von Otto Skorzeny dem Halunken war nicht die Rede... :) :)

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #19 am: 16.01.09 (16:24) »
Mal zu deiner Frage. Ich denke, echte Spezialeinheiten nehmen sich gegeneinander nicht viel. Vorausgesetzt, sie sind nicht nur dem Namen nach "Spezial"einheiten. Ausserdem meine ich, dass selbst der letzte Kongoneger in Spezialcamps der jeweilige Förderländer ausgebildet und ausgerüstet werden.
Allerdings meine ich, dass das Menschenmaterial auch eine gewisse Rolle spielt. Hat mit Rassismus nichts zu tun, sondern eher mit Realismus. Schon Che Guevara ist an "seinen" Kongonegern gescheitert.

Fitti86

  • Gast
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #20 am: 16.01.09 (19:04) »
Mag wohl sein...Aber betrachte es doch mal als "Deutscher"!!!Die von Spetznaz gegen eine Einheit von unseren....Nehmen wir mal die die Grenzaufklärer der Grenztruppen,mein Vater war so einer und wie die ihre Ausbildung hatten,war es wohl kein Zuckerschlecken.Lautloses töten,Verhalten wenn versprengt usw und so fort...!Das der Russe mit einer Scheibe Brot 10 000km läuft,wissen wir frühestens seit dem 2.Weltkrieg.

Mir geht es in erster Linie um Taktik,Verhalten und Ausdauervermögen

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #21 am: 16.01.09 (19:11) »
Mag wohl sein...Aber betrachte es doch mal als "Deutscher"!!!Die von Spetznaz gegen eine Einheit von unseren....Nehmen wir mal die die Grenzaufklärer der Grenztruppen,mein Vater war so einer und wie die ihre Ausbildung hatten,war es wohl kein Zuckerschlecken.Lautloses töten,Verhalten wenn versprengt usw und so fort...!Das der Russe mit einer Scheibe Brot 10 000km läuft,wissen wir frühestens seit dem 2.Weltkrieg.

Mir geht es in erster Linie um Taktik,Verhalten und Ausdauervermögen

Tja, dann musste eben auf Spezialisten warten, aber wenn jemand mit einer Scheibe Brot schon 10.000 Kilometer laufen kann ;), was macht er dann erst wenn er zwei oder gar drei Scheiben intus hat und vielleicht nicht mehr weiter laufen muss :-*?
Ausbildung in Spezialeinheiten dürfte nirgendwo ein Zuckerschlecken sein. Messen kann man den Wert solcher Einheiten vielleicht an ihren Einsätzen und den von ihnen bezwungenen Gegnern.
Mal hier schauen:
http://www.spezialeinheiten.net/

Fitti86

  • Gast
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #22 am: 16.01.09 (19:20) »
Was gab es denn großartig für Einsätze deutscher Einheiten???Zumal nach der Wende 90 vieles schlecht gemacht wurde,was aus der DDR kam....Somit auch das Militär...Egal ob NVA oder Die Grenztruppen...

Also ist es Quasi schwer einen Vergleich bzw ein Ergebnis aus Dieser Frage zu ziehen

bani

  • Gast
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #23 am: 16.01.09 (19:26) »
Nur weil es über die NVA sowas nicht zu lesen gibt, bedeutet das noch lange nicht, daß es keine Auslandseinsätze gab ...

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #24 am: 16.01.09 (19:28) »
Wenn ich zB. an das Desaster denke, dass die Russen damals in Schule in Tschtscheneien (?) verursachten und das zB. mit Mogadischu vergleiche, bin ich mir zwar nicht sicher, ob ich hier Birnen mit Äpfel vergleiche, aber da zB. lagen Welten dazwischen. München hingegen war wohl wieder für deutschlans Spezialisten ein Desaster...

Fitti86

  • Gast
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #25 am: 16.01.09 (19:32) »
Das es Auslandseinsätze gab,weiß ich selber...Wollte nur Meinungen erfragen zu meinem oben geschriebenen Beitrag....In Tschtschenien war ja kein Zufall,das es zur der Zeit dort geknallt hat,bei der prikären politischen Lage....

Und Mogadischu ist jetzt auch schon wieder was anderes...

Offline Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4455
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #26 am: 16.01.09 (19:35) »
Speznas, KSK... sollen im Normalfall nicht gegen andere Spezialeinheiten antreten, sondern, wie Waldi anmerkte, andere Aufträge erfüllen. Wenn sie dafür nicht ausgebildet sind, muß das schiefgehen (siehe Speznas als Geiselbefreier in Beslan oder als Infanteristen in Afghanistan...). Viele andere infanterisitische Einheiten wären in einer direkten Auseinandersetzung überlegen, eben weil sie genau dafür ausgebildet sind.
Klar geistern durch das Internet und in diversen Foren wilde Mutmaßungen, gesteigert durch diverse Shooter, aber diese Vergleiche sind absolut widersinnig und auf dem Niveau diverser Kinderspielkarten (PS,km/h,Hubraum ;)) - Du willst ja auch nicht wissen, welcher Sportwagen mehr Kies transportieren kann, oder?
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Fitti86

  • Gast
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #27 am: 16.01.09 (19:39) »
Versteht mich hier keiner???Mir ging es um Meinungen,nicht um unreelle Egoshooter Spiele und welches Auto wieviel Kies transportiert....

Offline Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4455
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #28 am: 16.01.09 (20:33) »
Du verstehst uns nicht. Wie soll eine Auseinandersetzung zwischen Spezialeinheiten aussehen? Wie Ringkämpfer beim Bodenturnen? Da kannst Du würfeln, wer gewinnt, es wäre reiner Zufall.
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Erichx

  • Gast
Re: Kommandospezis der DDR
« Antwort #29 am: 17.01.09 (17:58) »
Es kommt immer auf die einzelnen Soldaten an und nicht auf die gesamte Spezialeinheit. Es kommen noch andere Faktoren dazu: Ortskenntnis, Gewöhnung an das Klima, Hautfarbe (in der Menge untertauchen) usw. Je nach Aufgabe und Auftrag.
Und auch das Hauptgebiet der Spezialeinheit. Antiterror und Geiselbefreiung oder eher militärisch: Brücken sprengen und wichtigmachen im "Hinterland des Gegners".

Im Osten hatten die Leute etwas härteres Leben. Mann mußte viel mehr organisieren und kombinieren. Das übertrug sich auch auf das Militär. Des Westler war etwas verwöhnter. Selbständiger im Denken. Es wurde (und wird) fast alles hinterfragt z.B. der Wehrdienst. Im Osten dagegen war vieles selbstverständlich. Dadurch unterschied sich schon das Menschenmaterial für die Spezialeinheiten.

Der Westen hatte sehr viele technische Spielzeuge. Der Osten musste eher auf die eigenen Muskeln setzen. Und da man ja dort auch nicht besonders (Volks-)Demokratisch war, konnten die härter ausbilden. Sehe die ganzen Verletzten, Toten und in den Selbstmord getriebenen.

Bald bekomme ich ein paar Bücher. U.a. über die Kampfschwimmer der DDR. Dann mache ich extra für Fitti86 einen Vergleich: US Navy Seals <--> Kampfschwimmer der Volksmarine.
Wer war der Beste ? Wer war härter ? Wer konnte die Luft länger anhalten ? Wer hatte das bessere Gummiboot ?  ;)

 

post