Autor Thema: Ehrenring  (Gelesen 9762 mal)

Mingo

  • Gast
Ehrenring
« am: 11.07.06 (17:14) »
Hallo,

Silberner Ehrenring der SS, eingraviert: S.lb. Güthling 21.6.43 H.Himmler (SS-Stubaf Dr. Johannes Guethling).

Wie/wo kann ich mehr über den Hintergrund dieser (oder solcher) Verleihung erfahren?

Danke für jeglichen Hinweis!

Mingo

Mastercloser

  • Gast
Re: Ehrenring
« Antwort #1 am: 11.07.06 (17:48) »
Hallo,

Silberner Ehrenring der SS, eingraviert: S.lb. Güthling 21.6.43 H.Himmler (SS-Stubaf Dr. Johannes Guethling).

Wie/wo kann ich mehr über den Hintergrund dieser (oder solcher) Verleihung erfahren?

Danke für jeglichen Hinweis!

Mingo

Wenn nur die Gravur betrachtet wird, könnte der Ring sogar echt sein. Hast du Fotos davon?

Mingo

  • Gast
Re: Ehrenring
« Antwort #2 am: 11.07.06 (21:19) »
Der Ring ist zweifelsfrei echt. Ein Foto habe ich nicht, das ließe sich zwar leicht anfertigen, - doch warum? Der Ring sieht aus wie alle anderen Ehrenringe. Ich weiss, dass er von H.H. persönlich überreicht wurde, ich habe aber keine Kenntnis davon, was der Anlass gewesen sein könnte.

Mastercloser

  • Gast
Re: Ehrenring
« Antwort #3 am: 12.07.06 (10:06) »
Der Ring ist zweifelsfrei echt. Ein Foto habe ich nicht, das ließe sich zwar leicht anfertigen, - doch warum? Der Ring sieht aus wie alle anderen Ehrenringe. Ich weiss, dass er von H.H. persönlich überreicht wurde, ich habe aber keine Kenntnis davon, was der Anlass gewesen sein könnte.

Zitat
Der SS-Ehrenring, im Volksmund kurz Totenkopfring genannt, war ursprünglich eine private Auszeichnung Heinrich Himmlers an SS-Angehörige, die eine Mitgliedsnummer bis 5.000 hatten. Später wurde der Ring generell an alle SS-Angehörigen verliehen, die die „SS-Führerschule“ (später SS-Junkerschule) erfolgreich abgeschlossen hatten.

Quelle: Wiki

Es gibt zigtausende, mal bessere,oft auch schlechtere Kopien.

Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2201
Re: Ehrenring
« Antwort #4 am: 12.07.06 (10:13) »
@Mingo

Was macht dich so sicher das der Ring echt ist?

Stammt der Ring aus dem Nachlass von Sturmbahnführer Guethling ?



Zitat von: bani
Na dann kann ich's ja auch gleich hier rein setzen:

SS-Stubaf Dr. Johannes Güthling

geboren: 23.10.1903
verstorben:

SS-Nr.: 228396
NSDAP-Nr: 1987074


Beförderungen:

20.04.1938 SS-Untersturmführer ( SD-Hauptamt )
25.10.1938 SS-Hauptsturmführer ( SD-Hauptamt )
20.04.1944 SS-Sturmbannführer ( RSi-Hauptamt )



Auszeichnungen:

00.00.0000 SA-Sportabzeichen
00.00.0000 Mitglied im Lebensborn
00.00.0000 Ehrendegen des RFSS
00.00.0000 Totenkopfring der SS
00.00.0000 EK I
00.00.0000 Verwundetenabzeichen in Silber
00.00.0000 Deutsches Kreuz in Gold

Er war Mj. d.R.


Quelle: http://forumarchiv.balsi.de/ss/261692/index.html
« Letzte Änderung: 12.07.06 (10:16) von Ronny22 »
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Mingo

  • Gast
Re: Ehrenring
« Antwort #5 am: 12.07.06 (18:07) »
Hallo,

Silberner Ehrenring der SS, eingraviert: S.lb. Güthling 21.6.43 H.Himmler (SS-Stubaf Dr. Johannes Guethling).

Wie/wo kann ich mehr über den Hintergrund dieser (oder solcher) Verleihung erfahren?

Danke für jeglichen Hinweis!

Mingo
@Mingo

Was macht dich so sicher das der Ring echt ist?

Stammt der Ring aus dem Nachlass von Sturmbahnführer Guethling ?

Ja, er stammt aus seinem Nachlass. Danke für die Ausführungen, meine Frage ist damit ausreichend beantwortet. Mingo

Zitat von: bani
Na dann kann ich's ja auch gleich hier rein setzen:

SS-Stubaf Dr. Johannes Güthling

geboren: 23.10.1903
verstorben:

SS-Nr.: 228396
NSDAP-Nr: 1987074


Beförderungen:

20.04.1938 SS-Untersturmführer ( SD-Hauptamt )
25.10.1938 SS-Hauptsturmführer ( SD-Hauptamt )
20.04.1944 SS-Sturmbannführer ( RSi-Hauptamt )



Auszeichnungen:

00.00.0000 SA-Sportabzeichen
00.00.0000 Mitglied im Lebensborn
00.00.0000 Ehrendegen des RFSS
00.00.0000 Totenkopfring der SS
00.00.0000 EK I
00.00.0000 Verwundetenabzeichen in Silber
00.00.0000 Deutsches Kreuz in Gold

Er war Mj. d.R.


Quelle: http://forumarchiv.balsi.de/ss/261692/index.html

bani

  • Gast
Re: Ehrenring
« Antwort #6 am: 12.07.06 (18:22) »
Also ich weis ja nicht, was Du unter Frage - Antwort verstehst aber ich habe in der Bio nur aufgeführt, DAß er den Ring bekommen hat.

Vom Hintergrund der Verleihung - was ja Deine eigentliche Frage war! - steht da überhaupt nichts.
Wenn jeder so leicht zufrieden zu stellen wäre ...

Aber:
Wenn der Ring aus dem Nachlaß stammt - wo ist dann die Verleihungsurkunde?
Die gab es zur Verleihung und da sollten die wichtigsten Angaben drin stehen!

Mingo

  • Gast
Re: Ehrenring
« Antwort #7 am: 13.07.06 (21:23) »
Hi bani,
die Verleihungsurkunde habe ich nie gesehen, sie dürfte aus verständlichen Gründen, -  wie auch alle anderen kompromitierenden Urkunden und papiernen Hinweise auf Zugehörigkeiten, den Zusammenbruch nicht überdauert haben. Der Ring dagegen hat den Zeitenwechsel im Verborgenen unbeschadet überstanden. Die Antwort stellt mich in sofern sehr zufrieden, als eine Verleihung an die ersten 5000 Mitglieder (traf hier nicht zu) oder an alle Absolventen der SS-Führerschule, mir für die heutige Beurteilung eines Mannes weniger bedeutend erscheint, als z.B. ein notwendigerweise voran gegangenes, aus damaliger Sicht Himmlers besonders zu würdigendes Ereignis.
Mingo

Mingo

  • Gast
Re: Ehrenring
« Antwort #8 am: 12.08.13 (15:38) »
An Bani

Vorab zur Ergänzung eurer Unterlagen: Dr. Johannes Güthling ist am 23.04.1979 in Buxtehude gestorben, wo er bis zu seiner Pensionierung 1969 am dortigen Gymnasium als Oberstudiendirektor tätig war.

Im Juli 2006 führtest Du hier seinen Auszeichnungen vom SA-Sportabzeichen über den Ehrendegen des RFSS, das EK1, das Verwundetenabzeichen und dem Deutschen Kreuz in Gold auch Totenkopfring der SS auf, - allerdings ohne Daten- und Quellenangaben. Nun liegt mir eine Kopie eines Personalbogens vom ihm vor, das diese Liste noch um das EKII (41) und das Panzerabzeichen (41) ergänzt, aber in dem der Totenkopfring nicht angekreuzt ist.

Auch in zwei unterschiedlichen, jeweils in Buchform erschienenen Listen der Ringträger sind zwar z.B. der Ehrendegen und das Deutsche Kreuz angeführt, nicht aber der Totenkopfring. Dieser wurde ihm jedoch für mich zweifelsfrei verliehen und von ihm getragen.

Deshalb bitte ich um Angabe der Quelle, der Du in 2006 die Liste der Auszeichnungen entnahmst.

Ich danke für deine Mühe und Antwort (ggf. an meine Mail-Adresse),

Mingo

Offline MM

  • Ehrenmitglied
  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 855
Re: Ehrenring
« Antwort #9 am: 12.08.13 (21:01) »
Ist damit dieser hier gemeint? http://en.ww2awards.com/person/5659

Dann war er ja beim Heer im Kriegseinsatz, trotz seiner SS-Angehörigkeit?
~ sic transit gloria mundi ~

Suche Informationen, Unterlagen, Fotos, Urkunden und Sonstiges zum Transportgeschwader 5 (vormals KGzbV 323), der schweren Panzerjägerabteilung 560 u.d. Artillerieregiment 155
Ausserdem Feuerzeuge die in Kriegsgefangenschaft in Tunesien/Afrika hergestellt wurden.

Offline paule43

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 128
Re: Ehrenring
« Antwort #10 am: 13.08.13 (12:59) »
Guten Tag,
Auszug aus dem Spiegle Nummer 45/69
Gruß Paule

---Was immer Kästner bislang in Buxtehude tat, wird an seinem Vorgänger Dr. Johannes Güthling, 65, gemessen, Güthling gestattete den "Damen und Herren der Oberstufe", ihren Unterricht an Hand einer Art Vorlesungsverzeichnis fast so frei zu wählen wie Studenten ihre Kollegs.---

Während In herkömmlichen Oberschulen jede Prima noch immer stur nach Stundenplan büffelt, können die Buxtehuder Gymnasiasten in den letzten beiden Schuljahren frei entscheiden, welcher "Arbeitsgruppe" sie angehören wollen. Und wenn sie dem Unterricht fernbleiben müssen oder wollen, schreiben sie selbst und nicht mehr ihre Eltern einen Entschuldigungsbrief.

HannesBerner

  • Gast
Re: Ehrenring
« Antwort #11 am: 21.09.17 (13:11) »
Ich suche überall ein SS Totenkopfring. Bitte melden Falls vorhanden.

 

post