Autor Thema: Operation "Uncle Sam"  (Gelesen 2469 mal)

The Real Blaze

  • Gast
Operation "Uncle Sam"
« am: 20.05.06 (08:59) »
Operation »Uncle Sam«: Um die Front bei Monte Cassino zu entlasten, befindet sich seit Ende April 1944 eine deutsche Sabotagegruppe in Neapel, dem wichtigsten Nachschub-Stützpunkt der Alliierten in Italien. Ab Mitte Mai arbeitet diese Gruppe eng zusammen mit faschistischen italienischen Widerstandskämpfern. – Am 20./21.5. Einsatz einer deutsch/ italienischen Sabotagegruppe unter dem Kommando des OVRA-Majors Bertolini (OVRA= Operazione Volontari Repressione Antifascismo).
Drei Kampfschwimmer (Kptlt. Perugio, Lt. Gerber, Lt. Garcia) bringen im Hafen von Neapel bei 6 großen Schiffen Haftsprengladungen an. Parallel zu diesem Einsatz wird auch ein Anschlag auf die Pipeline vom Ölhafen zu Front vorbereitet. In mehreren gewaltigen Explosionen sinken einige Transporter, deren Namen leider nicht überliefert sind.

Kann jemand noch mehr Details liefern? :)

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Operation "Uncle Sam"
« Antwort #1 am: 23.05.06 (11:57) »
Die Operationen dieser und anderer Gruppen begannen  bereits ende April. Neben den Sabotageakten, die zT. in Zivil durchgeführt wurden, kam noch die Verbreitung von Falschgeld(nachgedrucktes Besatzungsgeld), das zT. bis weit nach Kriegsende im Umlauf war.
Diese und weitere bzw. vorherige Operationen werden in dem Buch "Schiffssterben vor Algier" einigermassen gut beschrieben, wenn auch in einem etwas gewöhnungsbedürftigen Schreibstil(Stellenweise etwas durcheinander).

The Real Blaze

  • Gast
Re: Operation "Uncle Sam"
« Antwort #2 am: 23.05.06 (20:37) »
Also gabs  noch mehr Kommando Ops im Raum Neapel?  Was ist mit den Piplineunternehmen passiert?

 

post