Autor Thema: NVA-Dokumentation  (Gelesen 7758 mal)

Wilden

  • Gast
NVA-Dokumentation
« am: 08.12.05 (11:48) »
Moin,
hat jemand kürzlich die NVA-Dokumentation auf RBB gesehen? Ich fand es hochinteressant.

Vor allem schlossen sich da auch ein paar Bildungslücken. Beispielsweise wusste ich nicht, dass GFM Friedrich Paulus Dozent an der Ofiiziersakademie Dresden war und seine "rechte Hand" Adam deren Leiter.

Auch das der typische NVA-Stahlhelm einst als Nachfolgemodell des M42 für die Wehrmacht konzipiert wurde war mir neu.

Lustig fand ich die Uniformen der ersten Freiwilligen. Kommentar: "Die Einwohner hielten uns alle für Russen. Die waren richtig erstaunt das wir deutsch sprachen."  ;D 

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #1 am: 08.12.05 (19:41) »
Ja ich muß sagen , des war überraschend gut & interessant ( und ein halbes Wunder , daß der Rotfunk , wo neulich noch über den Abriß des "Palastes der Republik" gejammert wurde , diesen Dokus sogar einen kompletten Abend gewidmet hat ) . Auch des über die "Bausoldaten" fand ich sehr interessant . Insgesamt für Fersehverhältnisse serh gelungen , ohne jede "Verknoppung" .

Sollte mehr davon geben !

Jan-Hendrik

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #2 am: 22.12.05 (12:20) »
Insgesamt für Fersehverhältnisse serh gelungen , ohne jede "Verknoppung" .

Sollte mehr davon geben !

Jan-Hendrik

Ich denke, wenn der Knopp sie nur moderiert hätte, ohne auch nur eine Silbe oder ein Bild zu verändern, wäre das Urteil anders ausgefallen ::), oder 8)?

Wilden

  • Gast
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #3 am: 23.12.05 (13:03) »
Insgesamt für Fersehverhältnisse serh gelungen , ohne jede "Verknoppung" .

Sollte mehr davon geben !

Jan-Hendrik

Ich denke, wenn der Knopp sie nur moderiert hätte, ohne auch nur eine Silbe oder ein Bild zu verändern, wäre das Urteil anders ausgefallen ::), oder 8)?
Ich bezweifle stark, dass Knopp sich an dieses Thema herantreuen würde. Möglicherweise gibt es zu viele Zeitzeugen, die es einfach besser wüsten.  ;D

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #4 am: 23.12.05 (13:10) »
Waldi , ich wüßte gerne was die Ursache für das gesteigerte Aufkommen von dummen Kommentaren deinerseits ist  ???

Jan-Hendrik

bani

  • Gast
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #5 am: 23.12.05 (13:18) »
Ganz einfach:

Waldi ist prinzipiell FÜR das, wo andere DAGEGEN sind.
Vielleicht 'ne Art falsch verstandenes Helfersyndrom ...  ???

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #6 am: 23.12.05 (20:22) »
Es sind aber immer die selben Leute, die grundsätzlich gegen bestimmte Dinge/Ansichten sind! Grundsätzlich und absolut einseitig- immer in die selbe Richtung!
Tja und mit den "dummen" Kommentaren mein lieberJan-Hendrik ist es wie mit den "dummen" Fragen. "Dumm" ist also, wer sich zB. nicht deiner Meinung zum Knopp anschliesst oder nicht gegen politisch Korrekte Meinungen wettert, eben eine etwas andere Meinung zu manchen Punkten vertritt, die sich mitunter, welch ein Wunder, mit der offiziellen Meinung deckt?

Helfersyndrom, Bani, würde ich es nicht nennen, sondern der Wunsch nach Fairnis, auch einem Knopp gegenüber! Fairnis auch den alliierten Soldaten gegenüber. Wer für sich selbst ständig Fairnis vordert, darf sie anderen nicht verwehren und das tun hier einige permanent!

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #7 am: 23.12.05 (20:31) »
Hm , dann bin also Deiner Ansicht nach einer dieser "ewig Einseitigen" ...sehr interessant  :o

Nur weil "Verknoppung" sich bereits als Synonym für schlechte Dokus eingebürgert hat ? Weil Herr Knopp mit seinen Produktion die untere Grenzen dessen repräsentiert was man so im TV in Sachen Geschichte vorgesetzt bekommt ?

Im übrigen , die Implikation "dumm" bezog sich auf die Unproduktivität des von Deinereiner getätigten Kommentars , nicht auf Deine Meinung .

Und wenn Du meinst mich mit einigen "Herren" hier aus dem Forum so mir nix , dir nix in einen Topf werfen zu können , dann läuft bei Deiner Wahrnemung einiges schief  ???

Jan-Hendrik

bani

  • Gast
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #8 am: 23.12.05 (20:31) »
Faires Verhalten gegenüber alliierten Soldaten?
Kein Problem, soweit sie ehrenhaft gekämpf haben - und das waren, wie auch bei uns, die meisten.


Faires Verhalten gegenüber Onkel Guido - nix zu machen!
DAS hat er selbst verspielt!

In DEM Fall bin und handle ich rein subjektiv!
« Letzte Änderung: 23.12.05 (20:41) von bani »

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #9 am: 23.12.05 (22:25) »
Ich versuche niemanden in nur EINEN Topf zu werfen, aber wenn man, zumindest bei mir den Eindruck erweckt in diesen oder jenen zu gehören, so sage ich es auch. Mein "Aufreger" war/ist die Formulierung "dumm", denn das war durchaus nicht ersichtlich, wie das von deiner Seite gemeint war/ist.

Dennoch müssen Fakte auch Fakten bleiben, selbst wenn sie von Knopp genannt werden und dürfen nicht ignoriert oder geleugnet werden. Kommt tatsächlich was objektiv falsches, kann man es hier richtigstellen, den Sender anschreiben oder Leserbriefe verfassen. Obs was bring ist eine andere Frage und nur weil etwas auch "politisch Korrekt" ist, muss es doch nicht falsch sein!

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #10 am: 24.12.05 (11:19) »
Hm , werter Waldi ,

Was habe ich denn die ganze Zeit an den Knoppschen Sendungen kritisiert ??

Wohl doch deutlich die Unwahrheiten , Verfälschungen , Halbwahrheiten und die subtile Manipulation der Zuschauer . Auf irgendwelche PClichkeiten bin ich nicht mit einem Wort eingegangen , daher tut es mich derzeit wunder was Deinereiner so aus meinen Beiträgen heraus interpretiert . Zumal ich wohl kaum unter einer irgendwie gearteten schwammigen Ausdrucksweise leide ...

Hoffe doch , das wir beide diesbezüglich doch noch auf einen Nenner kommen ...

Jan-Hendrik

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #11 am: 24.12.05 (13:25) »
Sicher ;)!
Aber eines möchte ich noch anmerken zu Banis "Ich bin dagegen weil andere dafür sind"!
Ganz so ist es ja wohl nicht. Da brauch man sich nur im alten Forum umsehen um vom Gegenteil überzeugt zu werden. Aber, was wäre das für ein Forum, wenn wir alle der selben Meinung wären? Ein "Hurrapatriotisches" Forum, wo sich alle über alles widerspruchlos einig sind, wenn es nur in eine bestimmte Richtung weisst- ist nicht mal politisch gemeint!
Was bzw. worüber könnten wir noch diskutieren, wenn wir alle den Knopp blöd fänden, den deutschen Soldaten super, die Alliierten alle als feige Verbrecher betrachten, Dresden als deutsches Hiroshima ansehen, Stalingrad als heldenhaften Opfergang, Hitler als gar nicht mal so böse und uns schlussendlich womöglich mit "Deutschem Gruss" verabschieden, weil das so schön patriotisch klingt?
Gerade die Deutsche Geschichte und insbesondere die des 3. Reiches bietet viele Interprätationsmöglichkeiten und hat viele Facetten. Man muss sie ALLE betrachten und möglichst berücksichtigen um ein halbwegs realistisches Bild jener Zeit und Abläufe zu erhalten und dazu kann, so meine ich, auch ein Knopp herangezogen werden.
Manchmal kommt es eben zu Meinungsverschiedenheiten oder Misverständnissen - darüber muss man reden- "dumm" hin, "dumm" her!

Hoover

  • Gast
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #12 am: 24.12.05 (18:49) »
Seid friedlich. Ich halte von Knopp gar nichts (keine Ahnung, wo er seinen Prof-Titel her hat).
Solange es weit bessere Dolus gibt brauche ich Knopp nicht.

Aber: In seinen Filmen hat er immer super Bildmaterial.

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #13 am: 24.12.05 (19:07) »
Allderings selten zum eigentlichen Thema passend und sehr oft Material aus Propagandaaufnahmen ( siehe einen seiner Tiefpunkte , die Stalingraddoku  ::) ) . Wer in dieser Hinsicht gutes Material sehen will der gehe mal auf diese Seite :

http://wehrmacht.pri.ee/english/videod/videod.php

Estnische Wochenschauen , sehr interessantes Bildmaterial ( bei Ritterkreuzträgersens zuhause u.ä.  ;D ) !

Jan-Hendrik

Patriot

  • Gast
Re: NVA-Dokumentation
« Antwort #14 am: 10.01.06 (17:05) »
Die NVA-Dokumentation hat mir auch sehr gefallen. Die Beiträge über Schwedt und die Bausoldaten waren sogar für mich, der 12 Jahre gedient hat, sehr interessant, da mir diese Dinge weitgehend unbekannt gewesen sind.

Die Beiträge von Guido Knopp sind allesamt rein populistisch. Wenn man sich mit jemandem unterhalten hat, der von ihm interviewt wurde, hat man erfahren, dass er sich nur das rausgesucht und zusammengeschnitten hat, was er brauchte. Das führte nicht nur zu Sinnentstellungen sondern auch zu Dingen, die der Interviewte so nie sagen wollte.

Den Vogel hat er mit seinem russischem Stalingrad Spezialisten abgeschossen. Ein ehemaliger sowjetischer Staatsanwalt, der jedem Stalingradbesucher seine Bücher andrehen will und er verkauft Akten in Gefangenschaft Verstorbener. 1993 zum Stükpreis von 3.000 DM.

 

post