Autor Thema: SS Pz.Jägerabt.2 Das Reich 2. Waffen SS Division "Das Reich"  (Gelesen 28996 mal)

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2221
Auch von Herrn Agde persönlich nicht.



Schreib ihm doch das du noch ein paar Super-Fotos aus dem Nachlass deines Verwandten hast....

Vielleicht meldet er sich ja dann...  ::)  ;D

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Tobias G

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 623
Hallo,

@Ostschatz

Einfach mal den Herrn Agte anrufen! Ist ganz nett!

Tel. 06588 – 988050

Gruß
Tobias

"Im Krieg gibt es keinen Preis für den Zweitplatzierten."
Omar Bradley

"Es ist gut, das Krieg so schrecklich ist - sonst fänden wir noch zu viel gefallen daran."
Robert E. Lee

"Der Tot eines Einzelnen ist eine Tragödie, der Tot von Millionen nur eine Statistik"
Josef Stalin

bani

  • Gast
Auch von Herrn Agde persönlich nicht.



Schreib ihm doch das du noch ein paar Super-Fotos aus dem Nachlass deines Verwandten hast....

Vielleicht meldet er sich ja dann...  ::)  ;D




Nur schicken solltest Du ihm die Bilder nicht - wirste dann wohl nicht mehr wiedersehn!

Aber ruf ihn einfach mal an.
Als er noch in Trier wohnte - und ich in Kronskamp  ;D - hab ich recht häufig mit ihm telefoniert.

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2221

Nur schicken solltest Du ihm die Bilder nicht - wirste dann wohl nicht mehr wiedersehn!


Meine Rede...  ;D
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

hellmuth01

  • Gast
Hallo Leute,
bin durch zufall auf dieser Seite gelandet, nachdem ich schon zeit fast 1 Jahr das Netz wegen Informationen über die 2./ ss Panzerjägerabtl. das Reich durch suche.
Habe selber einen Opa gehabt der eben in dieser Einheit seinen Dienst getan hat und versuche nun alles mögliche über Ihn und seine Abtl. heraus zufinden, das ich Ihn leider nicht mehr persönlich kennen gelernt habe. Er ist sehr früh verstorben.
Beim Auflösen des Hausrats meiner Oma fand ich dann etliche Unterlagen wie Soldbuch, Fotos usw. und bin seit dem auf der Suche nach weiteren Überlebenden die mir etwas über die Abtl. erzählen können.
Wäre schön wenn wir uns mal austauschen könnten.

Oschatz

  • Gast
Hallo Helmuth 01,

ersteinmal sorry, das ich mich erst jetzt melde, aber in letzter Zeit war meine Freizeit sehr knapp.

Ich freue mich sehr das es doch noch jemanden gibt, dessen Anverwanter bei der Pz Jäger Abt. "Das Reich" gewesen ist. Gerne tausche ich mit Dir meine Erfahrungen aus. Werde Dich auch per mail kontaktieren.

Gruß Oschatz


Oschatz

  • Gast
Hallo Leute,

es gibt mitlerweile 456 Aufrufe dieser Seite. Ist denn keiner dabei der etwas mehr über die SS Pz. Jäger Abt.2 "Das Reich " weiß?
Ich würde mich freuen wenn ich mich mit jemandem austauschen könnte.

pionier

  • Gast
hello oschatz
kann dir  mitteilen das die 2ss panzerdivision das reich im april wien verteidigt hat. uns sich dann nördlich zurückgezogen hat. habe folgende  aufstellung
ss PzRgt 2                ostbf enseling
ss PzGrenRgt 3 D      Ostbf Wisliceny 
ss PzGrenRgt 4 DF    Ostbf Weidinger
ss PzArtRgt    2         Staf Kreutz
ss PzAufklkAbt 2       Stbf Krag
ss PzPiBtl 2               
ss PzFlakAbt 2          Hstf Dreicke
ss Feldersatz-Bat.2  Hstf Meisenbacher
ss DivVersAbt 2
ss StuGeschAbt ( oder PzJgAbt)  2    ist vielleich die,  in klammer weils nicht sicher ist ,hab auch keine Namen -bis jetzt  möglicherweise eine einheit mit 2 Namen in den letzten tagen kam das mal öffter vor weil bestimmte einheiten aufgelöst wurden und der rest zu anderen truppenteilen gesteckt wurde.  hoffe ich habe dir ein wenig geholfen, lg aus Niederösterreich.

Oschatz

  • Gast
Seid langer Zeit warte ich hier auf ein paar Leute, mit denen ich mich in Sachen SS Pz.Jägerabt. 2 "Das Reich"" austauschen kann. Aufrufe gab es bis jetzt ja über 500.Doch leider keine einzige Nachricht.
Leute ich wäre echt froh wenn Ihr mal den Mut hättet euch mal mit mir auszutauschen.Es gibt doch bestimmt welche unter euch die mir mal ein wenig weiterhelfen können. Ist denn keiner da der bei besagter Division war, oder der Verwandte dort hatte?
Wenn Ihr mich anschreibt maile ich euch auch gerne mal ein Foto der Kompanie und zweier Züge.

Also, lasst eure Tastatur glühen.

Oschatz
 

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7646
Hast Du eigentlich schon die 5bändige Chronik der Divison "Das Reich" durchgearbeitet? Da findet sich sicher einiges.

Martin Block

  • Gast
@ Oschatz

In Sachen SS-Pz.Jg.Abt. 2 habe ich im Laufe der Zeit folgende Einzelheiten zusammengtragen. Vielleicht hilft Dir das ja ein wenig weiter.
Quellen waren die Divisionschronik (Weidinger), die Abteilungschronik (Rupp) sowie diverses Archivmaterial.

A. 1939 - 1944
Bezeichnungen:
Pz.Jg.Abt. SS-V-Div. (SS-Verfügungs-Div.)
Pz.Jg.Abt. SS-Div. ’Reich’ (SS-Div. (mot.) ’Das Reich’)
SS-Pz.Jg.Abt. 2 (SS-Pz.Gren.Div. ’Das Reich’ / 2. SS-Pz.Div. ’Das Reich’)

Fahrzeugtyp - eingesetzt seit -   eingesetzt bis - zunächst bei -   Bemerkungen
Marder III (7,62) - Juni 1942 - Februar 1944 -   3. Kp. - wurde Mai 1943 4./SS-Stu.G.Abt. 2
Marder II (7,5)   - Februar 1943 - Dezember 1943 - 2. Kp.   - April/Mai 1943 an 5./SS-Pz.AA 2 abgegeben
T-34/76   - April/Mai 1943 - August 1943 - 9. & 10. Kp. -   nur während ‚Zitadelle’ eingesetzt
 
Im Juni 1939 erfolgte in Dachau die Aufstellung der Abteilung unter der einfachen Bezeichnung SS-Panzerabwehr-Abteilung. Sie wurde jedoch bereits Ende August 1939 wieder aufgelöst wurde. Schon Ende September 1939 wurde die SS-Panzerabwehr-Abteilung dann ein zweites Mal aufgestellt, und im Oktober der ebenfalls gerade neu aufgestellten SS-V-Division (mot.) unterstellt.
Ursprünglich waren die drei Kompanien der Abteilung mit je 12 von Pferden gezogenen 3,7 cm Pak 35/36 ausgestattet aber schon im November 1939 begann die Umstellung auf Krupp-Protz-Lkw. L2H 143 (Kfz. 69). Die ersten Kampfeinsätze erlebte die Abteilung im Mai/Juni 1940 während des Westfeldzuges, wo sie sich erfolgreich gegen französische und englische Panzer behauptete. Allerdings stellte sich bereits jetzt in einigen Fällen die mangelnde Durchschlagskraft der 3,7 cm Pak heraus.
Ende Januar 1941 wurde die Abteilung in Pz.Jg.Abt. SS-Div. ‘Reich’ umbenannt, und im März erhielt jede Kompanie einen Zug mit drei der neuen 5 cm Pak 38, gezogen von Sd.Kfz. 10 Halbketten-Fahrzeugen. Nach kurzen Einsatz in Jugoslawien im April 1941 nahm die Abteilung ab Juni 1941 am Angriff auf Russland teil. Hier zeigte sich schon sehr bald die Unzulänglichkeit der 3,7 cm und 5 cm Pak im Kampf gegen die überraschend auftauchenden schweren russischen Panzertypen. Im Winter 1941/42 erlitt die Abteilung an der Ostfront erhebliche Verluste. Als die SS-Division ‘Das Reich’ im Mai 1942 schließlich zur Auffrischung zurück in die Heimat verlegte, war die SS-Pz.Jg.Abt. 2 auf Kompaniestärke zusammengeschrumpft, und besaß nur noch Handwaffen.
In Deutschland erfolgte dann die Umrüstung der 3. Kompanie auf Selbstfahrlafetten. Im Juni/Juli 1942 trafen dafür neun Marder III (7,62 cm) (Sd.Kfz. 139). Als Befehlspanzer wurde außerdem ein Pz.Kpfw. III Ausf. J zugewiesen. Die 1. und 2. Kp. erhielten 5 cm Pak 38 und 7,5 cm Pak 40 mot.Z.
Anfang Februar 1943 verlegte die Abteilung, inzwischen in SS-Pz.Jg.Abt. 2 umbenannt, mit der SS-Pz.Gren.Div. ‘Das Reich’  wieder an die Ostfront. Ende Februar 1943 wurde zusätzlich auch ein Zug der 2./SS-Pz.Jg.Abt. 2 mit drei Marder II (7,5 cm) (Sd.Kfz. 131) ausgestattet.
Die ersten Einsätze erfolgten im Zuge der Gegenoffensive zur Wiedereroberung der Stadt Charkow. Die extreme Kälte bereitete dabei den Marder III (7,62) der 3. Kp. zunächst einige Schwierig-keiten, weil gefrorenes Kondenswasser immer wieder die Treibstoffleitungen verstopfte. Dieses Problem konnte jedoch mit eigenen Mitteln behoben werden, und die Kompanie war schon bald wieder voll einsatzbereit.
Die Abteilung überstand die Kämpfe im Februar/März 1943 im Raum Charkow und Bjelgorod erfolgreich und anscheinend ohne größere Verluste. Drei Marder II (7,5 cm) der 2. und acht Marder III (7,62 cm) der 3. Kp. waren Anfang April 1943 noch im Einsatz.
Das Frühjahr 1943 brachte erhebliche Veränderungen für die SS-Pz.Jg.Abt. 2. Am 26. März 1943 wurde sie dem SS-Pz.Rgt. 2 als III. Abteilung unterstellt. Ihre drei Kompanien wurden in 9., 10. und 11.(Sfl.)/SS-Pz.Jg.Abt. 2 (nicht SS-Pz.Rgt. 2!) umbenannt. Die 10. (ehem. 2.) Kp. gab ihre verbliebenen Sd.Kfz. 131 an die 5./SS-Pz.Aufkl.Abt. 2 ab. Sie wurde anschließend zusammen mit der 9. (ehem. 1.) Kp. auf Panzerkampfwagen umgerüstet. Dazu waren die Männer ab Anfang April 1943 damit beschäftigt, im Traktorenwerk Lossowo (6 km ostwärts von Charkow) erbeutete russische T-34/76 Panzer wieder einsatzbereit zu machen. Bis Ende Juni 1943 waren insgesamt 25 Stück davon fertig. Dazu kamen noch einige deutsche Pz.Kpfw. III (5 cm L/60) und Pz.Kpfw. IV (7,5 cm L/43 oder L/48) als Führungspanzer für Abteilungskommandeur, Kompaniechefs und Zugführer.
Inzwischen war am 18. Mai 1943 die 11. (ehem. 3.) Kp. mit ihren Sd.Kfz. 139 der Sturmgeschütz-Abteilung zugeteilt und in 4./SS-Stu.G.Abt. ‘Das Reich’ umbenannt worden.
So aufgeteilt nahmen die Kompanien der SS-Pz.Jg.Abt. 2 ab Anfang Juli 1943 westlich Bjelgorod nach Norden vorstoßend an der deutschen Großoffensive im Raum Kursk (Operation ‘Zitadelle') teil. Ab Mitte Juli folgten dann Einsätze zur Beseitigung eines russischen Brückenkopfes bei Konstantin am Mius.
Nach einigen guten Erfolgen wurden die T-34/76 Beutepanzer der 9. und 10. Kp. ca. im August 1943 wieder abgegeben. Die Ersatzteilversorgung erwies sich als zu problematisch, so dass bis Ende Juli 1943 nur noch zwei T-34/76 einsatzbereit gemeldet wurden. Auch war das Risiko des Abschusses durch eigene Truppen bzw. Schlachtflieger zu groß geworden. Die Reste der 9. und 10./SS-Pz.Jg.Abt. 2 wurden daher im Spätsommer in der 8./SS-Pz.Rgt. 2 zusammengefasst. Damit hörte die SS-Pz.Jg.Abt. 2 zunächst offiziell auf zu bestehen.
Nach weiteren Einsätzen im Rahmen der Sturmgeschütz-Abteilung bei Abwehr- und Rückzugs-kämpfen westlich Charkow, der Absetzbewegung in die Msha-Stellung und hinter den Dnjepr in den Raum Krementschuk gab laut der Chronik der SS-Pz.Jg.Abt. 2 schließlich auch die 4./SS-Stu.G.Abt. ‘Das Reich’ (früher 3. bzw. 11./SS-Pz.Jg.Abt. 2) am 20. Oktober 1943 ihre noch verbliebenen Sd.Kfz. 139 an ein Heeres-Depot zurück. Die Männer wurden auf die anderen Batterien der SS-Stu.G.Abt. ’Das Reich’ verteilt.
Kriegsgliederungen der 2. SS-Pz.Div. und Bestandsübersichten des Gen.Qu. zeigen jedoch, dass die Selbstfahrlafetten der ehem. SS-Pz.Jg.Abt. 2 weiter bei der Division eingesetzt blieben. So besaß die Division am 10. Dezember 1943 noch einen Marder II oder III (7,5 cm) und acht Marder III (7,62 cm). Diese bildeten je einen Zug Pak-Sfl. bei der Stabs-Kp. SS-Pz.Gren.Rgt. ’DF’ und der 4.(s.)/SS-Pz.Gren.Rgt. ’D’. Bis zum 1. Februar 1944 war diese Zahl auf nur noch drei Pak-Sfl. nicht näher bezeichneten Typs bei der Div.Begl.Kp. und der 3. Kp. Btl. Persch (aus II./SS-Pz.Gren.Rgt. ’DF’ gebildet) der immer noch in Russland eingesetzten SS-Pz.Kampfgruppe ’Das Reich’ zusammengeschrumpft. Die Masse der Division war inzwischen zur Auffrischung nach Frankreich verlegt worden.
Am 1. Februar 1944 schickte ein Heereszeugamt noch drei Marder III Ausf. M (Sd.Kfz. 138) an die SS-Pz.Kampfgruppe ’Das Reich’ an der Ostfront ab. Welche Teileinheit diese Pak-Sfl. erhalten hat ist zur Zeit nicht bekannt. Ende April wurde die Pz.Kampfgruppe aufgelöst und ebenfalls nach Frankreich verlegt. Die restlichen Pak-Sfl. wurden wahrscheinlich an andere Einheiten der Ostfront abgegeben.


B. 1944/45
Bezeichnung:
SS-Stu.Gesch.Abt. 2 (2. SS-Pz.Div. )
SS-Pz.Jg.Abt. 2 (2. SS-Pz.Div. )

Fahrzeugtyp - eingesetzt seit -   eingesetzt bis - zunächst bei -   Bemerkungen
StuG III G - November 1944 - Ende - 1. & 2. Kp. - ab Nov. 1944 Ausstattung mit Pz IV/70(V) vorgesehen, allem Anschein nach gegen StuG III von II./SS-Pz.Rgt. 2 ausgetauscht
 
Während der Kämpfe in der Normandie im Sommer 1944 mußte die mit drei Kompanien StuG III Ausf. G ausgestattete SS-Stu.G.Abt. 2 die nicht vorhandene Panzerjäger-Abteilung bei der 2. SS-Pz.Div. ersetzen. Während der Kämpfe in der Normandie, dem anschließenden Rückzug aus Frankreich und den Kämpfen an der Westgrenze Deutschlands gingen nach und nach alle Sturmgeschütze verloren. Der genaue Zeitpunkt der Umbenennung der SS-Stu.G.Abt. 2 in SS-Pz.Jg.Abt. 2 ist z.Zt. nicht bekannt, lag aber wohl im September 1944. Über den Einsatz der Abteilung im September/Oktober sind kaum Einzelheiten bekannt. Das letzte Sturmgeschützes ging jedoch anscheinend im Oktober 1944 verloren.
Während der Auffrischung der 2. SS-Pz.Div. westlich des Ruhrgebietes von Mitte November bis Mitte Dezember 1944 wurde die SS-Pz.Jg.Abt. 2 umgegliedert und neu ausgestattet. Die 3. Kp. erhielt 12 7,5 cm Pak 40 mot.Z.. Die 1. und 2. Kp. sollten eigentlich mit je 10 Pz. IV/70(V) (Sd.Kfz. 162/1) ausgestattet werden. Die erhalten gebliebenen Kriegsgliederungen der 2. SS-Pz.Div. deuten jedoch darauf hin, das die tatsächlich gelieferten 20 Jagdpanzer stattdessen aber von der 8./SS-Pz.Rgt. 2 übernommen wurden, während die SS-Pz.Jg.Abt. 2 die eigentlich für das Pz.Rgt. vorgesehenen 28 StuG III Ausf. G übernahm, je 14 für die 1. und 2. Kp.. So ausgerüstet nahm die Abteilung mit ihrer Division im Rahmen des II. SS-Pz.Korps an der Ardennenoffensive teil.
Als die 2. SS-Pz.Div. in der zweiten Februarwoche 1945 von der Westfront nach Ungarn an die Ostfront verlegte, hatte sie u.a. noch 26 StuG III und 13 Pz. IV/70(V) im Bestand. Im Zuge der Vorbereitungen für die große deutsche Gegenoffensive südlich des Plattensees wurden der Division Mitte Februar 1 StuG III und 11 Pz. IV/70(V) als Ersatz zugewiesen*.
Details zum Einsatz der SS-Pz.Jg.Abt. 2 bis Kriegsende sind kaum bekannt, sie blieb jedoch bis Mai 1945 bei ihrer Division. Nach dem Festlaufen der deutschen Frühjahrsoffensive in Ungarn bis Mitte März 1945, folgten für die 2. SS-Pz.Div. bis Anfang April schwere Abwehr- und Rückzugskämpfe um Raab (Ungarn), im ungarischen Grenzgebiet bei Eisenstadt und im Leitha-Gebirge. Nach Straßenkämpfen in Wien bis zum 13. April kam es ab dem 20. April im Raum Passau auch zu Gefechten mit nach Osten vorstoßenden amerikanischen Truppen. Die Verluste in den letzten Kriegswochen sind schwer. Während am 1. April 1945 noch 17 StuG III und 18 Pz IV/70(V) vorhanden waren, zeigt die letzte bekannte Stärkemeldung der 2. SS-Pz.Div. vom 15. April 1945 bereits nur noch noch einen Bestand von u.a. 4 Pz. IV/70(V). StuG III sind nicht mehr vorhanden. Die Masse der 2. SS-Pz.Div. gelangte bis zum 9. Mai 1945 im Raum um und westlich von Pilsen in US-Kriegsgefangenschaft.

*Anmerkung: Gleichzeitig mit den 11 Pz. IV/70(V) wurden der 2. SS-Pz.Div. Mitte Februar 1945 u.a. auch 10 Jagdpanther (Sd.Kpz. 173) zugewiesen. Diese wurden aber sehr wahrscheinlich nicht der SS-Pz.Jg.Abt. 2, sondern der I./SS-Pz.Rgt. 2 zugeteilt. Die I./SS-Pz.Rgt. 2 besaß zu diesem Zeitpunkt noch 34 Panther, bei einer Sollstärke von 47 Stück. 16 weitere Panther sollten zugewiesen werden.Tatsächlich abgeschickt wurden von den Heereszeugämtern aber 6 Panther und 10 Jagdpanther (vgl. Panzerlage der 6. Pz.Armee vom 1.2.1945, BA-MA RW 4/v.-636).

Martin Block
im Oktober 2006

ko

  • Gast
2. Hallo bani, habe es schon ein paar mal beim Freiwilligen versucht, bekomme aber keine Antwort. Auch von Herrn Agde persönlich nicht.

Hast Du da nicht noch einen Tip für mich?



Wenn Ihr Fragen zum FREIWILLIGEN habt:

www.Munin-Verlag.de

kontakt@Munin-Verlag.de

Und kostenlose Probehefte gibt's nach Nennung Eurer Anschrift an:

df-probeheft@munin-verlag.de

Den Suchdienst des FREIWILLIGEN erreicht Ihr über:

Suchdienst@Munin-Verlag.de



Beste Grüße, K. Ott

Wenn keine Antwort erfolgen sollte (aus welchen Gründen auch immer, bitte mich 'mal kontaktieren...)

Oschatz

  • Gast
Vielen Dank Martin, für den langen und interessanten Bericht über die 2. SS Pz. Jg.Abt. "Das Reich". Hat mir schon einiges weiter geholfen. Hat jemand von euch einmal mit einem Angehörigen der 2.SS Pz. Jg. Abt Das Reich gesprochen? Wenn ja, lebt Dieser noch? Würde mich über alle Infos freuen.

Gruß
André

Oschatz

  • Gast
Hallo Leute,

habe hier lange nichts mehr gepostet. Aber ich bin noch immer an der Sache dran. Wie ich sehe haben hier schon sehr viele reingeschaut. Aber geschrieben hat noch keiner von euch. Los, ran, helft mir doch ein bischen weiter.
Habe inzwischen auch einiges an Info zusammengetragen. Aber dazu in den nächsten Tagen mehr.

Hier noch eine große Bitte an euch. Wenn Ihr Bilder vo der SS Panzer Jäger Abteilung 2 "Das Reich" habt, lasst es mich bitte wissen, oder stellt sie hier ins forum.

Allen einen herzlichen Dank

Oschatz

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2221
Wie ich sehe haben hier schon sehr viele reingeschaut. Aber geschrieben hat noch keiner von euch. Los, ran, helft mir doch ein bischen weiter.

Hier hält sicher keiner mit seinem Wissen hinter dem Berg.....viele interessierts und deshalb lesen sie offenbar hier mit, nur hat wohl keiner weiter Informationen.


Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha