Autor Thema: Die Einheiten auf der Krim  (Gelesen 40646 mal)

hec801

  • Gast
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #15 am: 05.07.06 (18:03) »
Fela 94 grenzt den Kreis derjenigen ja schon entscheidend ein...  ;)

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6558
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #16 am: 27.02.07 (10:05) »
Hab hier noch Abschnitts-Kommando "Auleb"

hec801

  • Gast
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #17 am: 27.02.07 (10:48) »
War nur ein kleiner Stab, Auleb unterstanden Truppen der Felddivisionen und Heerestruppen auf der Krim...

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6558
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #18 am: 27.02.07 (11:08) »
der war dann auch stellvertr. Befehlshaber Krim ne? Hatte der die Feld-Ausb.Div. 153 unter sich?

hec801

  • Gast
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #19 am: 27.02.07 (13:54) »
Ja, war Befehlshaber Krim usw., aber zumeist in 1943...

paule43

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 133
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #20 am: 27.02.07 (18:05) »
Feldausbildungsdiv. 153.
Kdr. vom 15.01.1943 bis 08.06.1943 Generalleutnant Rene de l Homme de Courbiere
Sein I A in dem Zeitraum Major / Oberstleutnant Koeppel

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6558
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #21 am: 01.04.07 (11:50) »
hab hier noch:

HARKO 306
Geh.FP Gruppe 647
Geh.FP Gruppe 720
Feld-Kommandantur 751
Feld-Kommandantur 810
Orts-Kommandantur I/277
Orts-Kommandantur I/287
Orts-Kommandantur I/290
Orts-Kommandantur II/662
Orts-Kommandantur I/853
Orts-Kommandantur II/937

Wach-Btl. 522

Abwehrtrupp 106
Abwehrtrupp 304
Abwehrtrupp 320
Georg. Feld-Btl. I/9

2 Kompanien Strassen-bau-Pionier-Bataillon 559
Technisches Bataillon (mot.) 16
Kommando des Pionier-Lehr-Bataillons zbV#
Festungs-Pionier-Stab 5
Armee-Nachrichten-Regiment 596
Technische Kompanie HB 80
Brüko B 99
Brüko B 111

Wirtschaftskommando 105
Bau-Pionier-bataillon 403
Pi-Horchzug (mot.) 3

OT-Bautrupp 201
OT-Bautrupp 202
OT-Bautrupp 209
OT-Bautrupp 211

Propaganda-Kompanie 695
« Letzte Änderung: 01.04.07 (13:25) von Balsi »

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #22 am: 01.04.07 (16:12) »
Zitat
HARKO 306

GL Aldrian?

Jan-Hendrik

hec801

  • Gast
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #23 am: 01.04.07 (16:15) »
oder GM Riedel

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #24 am: 01.04.07 (16:23) »
Hm, ick habes nur ab 1.6.43, da wars Aldrian....aber wenn er mehr dazu hat:

her damit!  ;D

Jan-Hendrik

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6558
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #25 am: 03.04.07 (10:06) »
hab dann noch:

LW-Bau-Btl. 5/XI

Zeitzeuge

  • Gast
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #26 am: 12.06.08 (14:49) »
...ich hoffe es ist noch von Interesse:

Lw-Bau-Bataillon 16/XI war im Zeitraum 41-43 ebenfalls auf der Krim:

15.09.1941   Flugplatz/-feld Chaplinka, 80km SO Cherson: 9 WIA durch russ. Luftangriff
00.01.1942   und 03.1943 genannt: Kommandeur Hptm. Kurt Gill
00.02.1942   Stab u. 3. Kp. in Saki (Krim) - bis 03.42
22.02.1942   Bataillon arbeitet auf den Flugplätzen Saki und Sarabus
27.03.1942   Flugplatz Sarabus: 1 WIA
13.05.1942   Teile d. Bataillons auf dem Flugplatz Sarabus
00.00.1943   Das Bataillon verfügt kurzzeitig über eine 4. und 5. Kompanie
11.02.1943   Flugplatz Bagerowo, 14km WNW Kertsch; 1 WIA durch russ. Luftangriff
18.04.1943   Flugplatz Saki; 5 KIA, 2 WIA durch feindl. Luftangriff (u.a. Hptm. Gottfried Averdunk)


Ausserdem in der Wast-Auskunft zum Lazarettaufenthalt meines Grossvater genannt:

23.09.1941   3. Kriegslazarett mot. 610 / Cherson

Jan-Hendrik

  • Gast
Re:Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #27 am: 21.08.09 (18:21) »
Schuma-Btle. auf der Krim im November 1942, dem HSSPF Taurien unterstehend:

- Nr. 147
- Nr. 148
- Nr. 149
- Nr. 150
- Nr. 151
- Nr. 152
- Nr. 153
- Nr. 154

Quelle:

Joachim Hoffmann Die Ostegionn 1941-1943, Seite 47

Jan-Hendrik

michael schuller

  • Gast
Re: Die Einheiten auf der Krim
« Antwort #28 am: 12.03.18 (00:23) »
schuller.michael@chello.at

Sg Damen und Herren!

Ich bin auf der Suche nach dem Schicksal meines Großvaters Obergefreiter Otto Schuller, geb. am 3.7.1917, Feldpost-Nr. L 35327:

1937 Militärdienst Österreich, 1938 Einzug Wehrmacht, ab Juli 1939 Deutschland, danach vermutlich Polenfeldzug, Heiratsgenehmigung 1.10.1941 v Flakuntergruppe West Res.-Flak Abt. 507, dann ?, dann 1.4.1942 Ploesti, 4.Res.Flak.Abt.507, dann ab Ende 1942/Anfang 1943 Krim u zuletzt Flakscheinwerferabteilung 190, vermißt seit April 1944.

DRK Verschollenenbildband Seite 298.

Er war als Mechaniker in einer Werkstatt und als Fahrer fuhr er Ende 1943 offenbar als Kommandofahrer Hauptmann von Öttinger/Öttingen und dessen Nachfolger Anfang 1944 im Raum Simferopol. Brief v 2.1.44: "Unser Hauptmann wurde ersetzt, es dürfte was vorgefallen sein...wir sind 2km v d HKL entfernt."
Ein Kamerad dürfte ein Hr. Schröter gewesen sein. Ein weiterer Kamerad Hr. Neumayer, der statt ihm Anfang Februar 1944 nach Sewastopol versetzt wurde

Vielleicht kann jmd. aus der geschätzten Leserschaft weiterhelfen oder selbst mit den Informationen etwas anfangen,


Otto Schuller
geb. 03.07.1917 in Wien

Diensteintritt: ?
Erkennungsmarke:  - 102 – 2. Flak Regiment (Flakrgt.) 8
Dienstgrad: Gefreiter bis mind. 1.4.1940, Obergefreiter ab Zeitpunkt unbek.
Wehrpass, Wehrstammbuch, Stammrolle: unbek.
Feldpostnummer: L 35327
DKR Verschollenenbildband Seite 298

September 1939:
Polen mit Batterieführer Major Habermann (Quelle: eigener Brief)

20.11.1939:
2. Batterie Flak-Regiment 8 (Q: WASt)
Einsatzort: unbek., vermutl. Polen (Q: Erzählungen)

20.2.1940 – 12.3.1940:
Zugang: von Truppe, Leichtkranken-Kriegslazarett 4/615 in Trier wegen Grippe, Abgang: zur Truppe (Q: WASt)

1.4.1940:
Dänemark, Unternehmen Weserübung (Q: WASt)
ob persönliche Teilnehme oder nur Truppenteil ohne ihm ist unbek.

13.4.1940-29.4.1940:
Reservelazarett in Linz Teillazarett A Barmherzige Brüder wegen Leistenbruch re. aus Feb.1940, Abgang: garnissonsverwendungsfähig Heimat 3 Monate dann kriegsverwendungsfähig zur Truppe Linz
Standort Linz: Flak Ersatzabteilung 38 (Q: WASt)

30.4.1940 – 31.7.1940 ?
Heimat Garnisson in Linz oder Wien oder München? (Q: vorherige Info)

1.12.1940:
Neubesetzung Flak Reg 202, Leichte Flak Abtlg 77 mit Oberstleutnant von Alten und Chef 1te Batterie von Öttingen (Q: ?)

1940/1941:
Fahrt nach Rumänien mit Chef Oltnt Kramer (Q: eigener Brief)

1.10.1941:
Heiratsgenehmigung ausgestellt von Flak Untergruppe West, Reserve Flak Abtlg 507 (Q: Heiratsurkunde)

1.4.1942:
Plösti, 4te Reserve Flak Abtgl 507, 17te Armee, Flak Scheinwerferabtlg 190 (Q: ?)

Juni 1942:
Übung mit neuer 8,8er; bleibt Fahrer (Q: ?)

September 1942:
Standort: München ? (Q:?)

September 1942
Reorg. zur leichten Abtlg: 3.gem 507 wurde 4./le507 und 4.gem 507 wurde 2./le257

November 1942:
Standort: Ploesti ? (Q: ?)

7.2.1943:
Auf Krim unter 9.Flak Div (Stab / Flak Reg 27 u 42 gemeinsam mit 190er (Q: ?)

1.11.1943 Stab/Flak Erg Abtlg 2 ist unter 9ter FlakDiv gemeinsam mit 190 SW Teil unter Gen d FlakArt Süd (Q: ?)
Hat uU mit persönlichem Einsatzort nichts zu tun.

21.1.1944:
Schwere Flak-Abteilung 257 verlegbar (Q: WASt)

2.1.1944:
Ablösung von Hauptmann von Öttingen, Standort Krim 2km vor HKL, Simferopol,  Schröter ist ein Kollege, er ist Mechaniker (Q: eigener Brief)

1.2.1944:
Unter 9.Flak Div (Stab/Flak Reg 42) mit SW190
15.2.1944:
Neumayer nach Sewastopol (Q: eigener Brief)

22.2.1944:
Einsatzort: Alma Tamak Baidary (Q: eigener Brief)

1.3.1944:
Sewastopol (Q: ?)

1.4.1944:
Erste Mal als vermisst gemeldet. (Q: Deutsche Kriegsgräberfürsorge)

14.4.1944:
Stabskompanie Stbkomp gemischte Flak Abt 257 Sewastopol (Q: ?)

24.4.1944:
Stabskompanie gemischte Flak-Abteilung 257 verlegbar (Q: WASt)

Vermisstenmeldung

 

post