Forum für deutsche Militärgeschichte

Interna => offener Themenraum => Thema gestartet von: Niwre am 06.01.09 (10:04)

Titel: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 06.01.09 (10:04)
Alles Gute zum Geburtstag an uwys.

Edit: verkürzt auf lesbare Ausmaße
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 06.01.09 (12:04)
ja da möchte ich mich doch anschliessen!!! ;D

Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: uwys am 07.01.09 (12:46)
Da möchte ich mich doch herzlich bedanken!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 14.01.09 (20:08)
(http://www.welt.de/multimedia/archive/00733/Entropa_2_BM_Kultur_733615g.jpg)

Kunst und Kacke fangen beide mit "K" an.

http://www.welt.de/kultur/article3025759/Kunst-mit-peinlichen-Klischees-entsetzt-EU-Laender.html (http://www.welt.de/kultur/article3025759/Kunst-mit-peinlichen-Klischees-entsetzt-EU-Laender.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 15.01.09 (07:14)
Zitat
Wer will kann in deren Positionierung ein Hakenkreuz erkennen.

Aber nur mit viel viel Fantasie!!! ::)


Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 15.01.09 (11:58)
Sei froh, daß die Ostgebiete fehlen, sonst hätte er genug Platz gehabt für den fehlenden Zacken.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 15.01.09 (12:50)
Zur "Not" lässt sich auch eine Odal-Rune( „Othala“),  hineininterpretieren 8)!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Walter23 am 15.01.09 (15:56)
Also ich sehe nur Adolfs Bart....

 ::) ;)

Die Dinger sind jedenfalls nicht völlig ungeistreich,
(http://www.welt.de/multimedia/archive/00733/teaser_holland_BM_K_733613g.jpg)
aber vom "Niveau" doch recht unterschiedlich.

Durch die teilweise "ästhetische" Darstellung einiger
Länder (auch das Herkunftsland des Künstlers) und
teilweise "primitiv-wurstige" Darstellung anderer Länder
würde ich fast schon gehaupten, dass der Künstler auch
recht ungleich "wertend" ist.

Nun denn:

Ist ja Bezahlt  ::)

Gruß

Walter
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 16.01.09 (09:26)
Keine Geburtstagstorte für dreijährigen Adolf Hitler (http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2025766)

Tja, so kann's gehen: Dreijähriger Adolf Hitler wird Eltern weggenommen (http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2047660)

Zitat
Ein dreijähriger Amerikaner mit dem Namen Adolf Hitler ist seinen Eltern weggenommen worden. Der Junge wurde in einer anderen Familie untergebracht. Einem Bericht der „New York Daily News“ vom Mittwoch zufolge wurden auch die beiden Schwestern von Adolf, eine davon namens JoyceLynn Aryan Nation, aus dem elterlichen Haus im US-Bundesstaat New Jersey geholt.

[...]

die Eltern offensichtlich nicht der Vernachlässigung ihrer Kinder schuldig gemacht hätten. Desgleichen lägen keine Hinweise auf Gewaltanwendung der Eltern vor.

[...]

Das Elternpaar leugne den Holocaust [...] und habe etliche Hakenkreuze in seinem Haus, schrieb die „Daily News“ jetzt.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 16.01.09 (12:21)
Noch weitere Namensvorschläge, wenn es denn unbedingt deutsche Namen sein müssen: Roland Freisler, Josef Mengele, Erich Koch...... ::)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 16.01.09 (12:46)
Was ist an Erich Koch so anrüchig? Da dürften eine Menge von herumlaufen. Man kann es auch übertreiben, ...  ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 16.01.09 (12:58)
Richtig ;D! Habe mich bei "Wer kennt wen" auch über viele Namensgleichheiten gewundert.
Eine Episode dazu:
Als ich 1978 in die BRD abgeschoben wurde, reiste ich später dann mit polnischen oder russischen Umsiedlern nach Philippsburg. Hier wurde dann so etwas wie eine Stadtbesichtigung durchgeführt und wir kamen auch an eine "Robert Kochstrasse" vorbei. Sofort (warum wohl sofort?), wurde gefragt, ob es etwa jener Robert Koch sei, nachdem die Strasse benannt wurde.
Der gute Mann, also der Führer, äh Stadtführer, lachte (!) und meinte eben, dass der andere, der Mediziner gemeint war.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 16.01.09 (13:03)
Habe da wohl gerade eine Bildungslücke. Wen meinst Du mit Robert Koch ?
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 16.01.09 (13:12)
Habe da wohl gerade eine Bildungslücke. Wen meinst Du mit Robert Koch ?

Uuuuups, hast Recht! Da hat mir der Robert doch einen Streich gespielt! Der heisst ja Erich 8)! Also, der Robert hiess Erich. Dennoch die Episode stimmt. Die gute Frau wusste wohl den Vornahmen auch nicht mehr so genau ;D! Der Name "Robert Koch" fällt dann für den verrückten Ami weg. War nicht schlimm genug der Mann ;D!
@ IM nett, dass wir mal wieder miteinander plaudern konnten :-*!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 16.01.09 (14:08)
Zitat
Als ich 1978 in die BRD abgeschoben wurde

Darf man fragen warum?


Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 16.01.09 (14:27)
Zitat
Darf man fragen warum?

Meinereiner beißt sich die Unterlippe blutig, um sich dies zu unterdrücken, und dann so etwas, ...  8)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 16.01.09 (14:32)
Zitat
Meinereiner beißt sich die Unterlippe blutig, um sich dies zu unterdrücken, und dann so etwas

Ja ganz wohl ist mir dabei auch nicht aber Waldi hat ES ja selber angedeutet!! Ich selber kann mich an ein ehemaliges Mitglied (lange Jahre hier im Forum) erinnern dem es so ähnlich gegangen sein muss und der das auch mal kurz erzählt hat!(Im alten Forum aber!)


Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 16.01.09 (14:40)
Das hat Waldi doch schon öfter erzählt, wie schön seine NVA-Zeit war. Auch seine Erfahrungen mit den Staatsbeamten danach...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 16.01.09 (16:03)
Ich habe das schon mehrfach erwähnt. Ich habe bei der NVA vorzeitig gekündigt. Jup, Niwre hat's sich gemerkt ;)!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 16.01.09 (16:04)
Wie vorzeitig gekündigt? Kein normaler Wehrdienst, oder?
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 16.01.09 (16:09)
Wie vorzeitig gekündigt? Kein normaler Wehrdienst, oder?
Etwas länger als normal, aber ich habe ihn dann auf nur 15 Monate verkürzt, weil ich mich irgendwie verarscht fühlte. DAS war nicht DIE Volksarmee, zu der ich mich verpflichtet hatte. Diese Erkenntniss fiehl mit jener zusammen, dass auch die DDR nicht die war, in der ich auch zukünftig leben wollte.
Ich bin nie grossartig aus Berlin rausgekommen. das war dann schon ernüchternd und auch das Propagandabild der NVA entspach nicht der Realität. Sicher, man hätte sich arrangieren können, aber ich wollte das nicht!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 17.01.09 (10:57)
Berliner Polizisten nehmen sich gegenseitig fest (http://www.welt.de/welt_print/article2989099/Berliner-Polizisten-nehmen-sich-gegenseitig-fest.html)

Zitat
Nach einem Raubüberfall auf einen Getränkemarkt in Berlin haben sich die anrückenden Polizeibeamten gegenseitig überwältigt und so den Tätern die Flucht ermöglicht.

 ;D

(fefe)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 17.01.09 (12:57)
Ist eben so im Fasching....
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 25.01.09 (12:15)
Die politisch korrekte Wehrmachtsuniform:
Oliver Pocher steht bei der ARD vor dem Aus


(http://www.welt.de/multimedia/archive/00740/pocher_DW_Vermischt_740235g.jpg)

http://www.welt.de/fernsehen/article3085313/Oliver-Pocher-steht-bei-der-ARD-vor-dem-Aus.html (http://www.welt.de/fernsehen/article3085313/Oliver-Pocher-steht-bei-der-ARD-vor-dem-Aus.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 25.01.09 (12:22)
Einwanderungsstudie
Die Türken verweigern sich eisern der Integration

Die Bundesrepublik ist ein Einwanderungsland. Mittlerweile leben rund 15 Millionen Menschen in Deutschland, die aus anderen Ländern stammen. Viele davon sind gut integriert. Aber ein großer Teil driftet in Parallelgesellschaften ab. Besonders betroffen sind die türkischstämmigen Migranten.
In Deutschland leben rund 15 Millionen Menschen aus anderen Ländern. Knapp 20 Prozent aller Einwohner haben somit einen so genannten Migrationshintergrund. Weil die Kinderzahlen unter Zuwanderern höher sind als bei Einheimischen, wächst ihr Bevölkerungsanteil, selbst wenn es fortan keine Zuwanderung mehr gäbe.
Obwohl die meisten türkischen Zuwanderer schon seit langem in Deutschland leben und knapp die Hälfte von ihnen sogar hier geboren wurde, zeigen sie kaum Bereitschaft zur Integration.


http://www.welt.de/politik/article3084338/Die-Tuerken-verweigern-sich-eisern-der-Integration.html (http://www.welt.de/politik/article3084338/Die-Tuerken-verweigern-sich-eisern-der-Integration.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 25.01.09 (22:27)
Wenn einer es noch nicht weiß: es gibt weder WK Soldaten noch Naziverbrecher mehr.

(http://www.nichtlustig.de/comics/full/030719.jpg)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 27.01.09 (18:22)
Papst begnadigt notorischen Holocaust-Leugner
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Papst-begnadigt-notorischen-HolcaustLeugner/story/21815945 (http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Papst-begnadigt-notorischen-HolcaustLeugner/story/21815945)

Das Oberhaupt der katholischen Kirche macht die Exkommunikation von Bischof Richard Williamson rückgängig. Der Brite behauptet, kein Jude sei je in einer Gaskammer gestorben.
....
Lediglich 200'000 bis 300'000 Juden seinen in Konzentrationslagern gestorben.


Hass auf Israel
Offener Antisemitismus bedroht Europa
http://www.welt.de/politik/article3100537/Offener-Antisemitismus-bedroht-Europa.html (http://www.welt.de/politik/article3100537/Offener-Antisemitismus-bedroht-Europa.html)

Ein spanischer Politiker, der Israel "Völkermörder" nennt. Niederländische Demonstranten, die "Juden ins Gas" skandieren. Im Schatten des Gaza-Krieges blühen in Europa die Relativierung des Holocaust und offener Antisemitismus auf. Das bedroht die moderne europäische Identität im Innersten.

Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 27.01.09 (18:59)
Ein spanischer Politiker, der Israel "Völkermörder" nennt. Niederländische Demonstranten, die "Juden ins Gas" skandieren. Im Schatten des Gaza-Krieges blühen in Europa die Relativierung des Holocaust und offener Antisemitismus auf. Das bedroht die moderne europäische Identität im Innersten.
Und Marokkanischen Jünger z.B. hatten bei uns Gedenkstätten "entweiht". So ist das Palestinakonflikt Teil des Europäischen Lebens geworden.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 28.01.09 (15:21)
So ist das Palestinakonflikt Teil des Europäischen Lebens geworden.

War er das nicht schon immer? Die Römer wuselten und wurschtelten dort rum, die Kreuzritter kreuzen kreuz und quer durch's Land, Wallfahrer wallten nach Jerusalem und erfanden das walken ;), die Briten mobilisierten die Araber gegen die Türken um ihnen (den Arabern) dann den Stinkefinger zu zeigen, die Deutschen bauten die Bagdadbahn (ok, etwas weiter weg von Palästina) und schickten ebenfalls Truppen aber auf türkischer Seite und schliesslich der Auszug der überlebenden Juden aus Europa in das britische Mandatsgebiet Palästina.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 28.01.09 (16:04)
Holocaust-Leugnung

Nobelpreisträger greift Papst an

Rom. Der Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel hat entsetzt auf die Entscheidung von Papst Benedikt XVI. reagiert, einen Holocaust-Leugner im Bischofsrang zu rehabilitieren. Damit habe Benedikt "der vulgärsten Erscheinung des Antisemitismus" Glaubwürdigkeit verliehen, sagte Wiesel am Mittwoch in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters.

http://www.fr-online.de/top_news/1666648_Nobelpreistraeger-greift-Papst-an.html (http://www.fr-online.de/top_news/1666648_Nobelpreistraeger-greift-Papst-an.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 30.01.09 (11:07)
Ein deutsches Handlsschiff mit dem typisch deutschen Namen "Longchamp" wurde von somalischen Piraten gekapert. Die rein deutsche Besatzung besteht au 12 Philipinos und einem Indonesier. Der 1990 gebaute Tanker transportiert Flüssiggas. Er gehört der Gesellschaft MPC Steamship, wird aber von der Hamburger Reederei Bernhard Schulte bereedert. Gechartert hatte die „Longchamp“ eine Reederei aus dem liberianischen Monrovia. Das Schiff fährt unter der Flagge der Bahamas.

Jaja, ein richtig deutsches Schiff eben! Soll er doch absaufen dieser deutsche Kahn!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 30.01.09 (11:15)
Philipinos

Nicht zu vergessen, in Japan gebaut. "Philipinos" heißen im Deutschen übrigens "Philippiner".
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 30.01.09 (11:25)
Philipinos

 "Philipinos" heißen im Deutschen übrigens "Philippiner".
Ach und ich dachte Philippiner seien Griechen ::)..... Philipinos klingt aber viel lustiger als Philipiner und "Ein Auslands-Filipino ist eine Person philippinischen Ursprungs, der im Ausland lebt und arbeitet." Warum ist die neue Schreibweise aber Filipino mit "F", wenn die Philipinen noch immer mit "PH" geschrieben wird? Vielleicht, weil ja Filipinos bekanntlich Deutsche sind ::).
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 30.01.09 (13:10)
"F" ist die englische Variante, die offizielle Variante (siehe Auswärtiges Amt) ist "Philippiner".
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Michel1956 am 30.01.09 (13:33)
Geschnatter!!!  ;D

Das Gold der Japaner wurde bis heute nicht gefunden...

http://en.wikipedia.org/wiki/Yamashita%27s_gold


Das ganze GOLD hat der Tenno in der Pfeife geraucht, so er denn all das aufrauchen konnte, weg, der ganze Plunder...!

Mikado!!!


Michel



Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Michael 60 am 30.01.09 (14:14)
Ein deutsches Handlsschiff mit dem typisch deutschen Namen "Longchamp" wurde von somalischen Piraten gekapert. Die rein deutsche Besatzung besteht au 12 Philipinos und einem Indonesier. Der 1990 gebaute Tanker transportiert Flüssiggas. Er gehört der Gesellschaft MPC Steamship, wird aber von der Hamburger Reederei Bernhard Schulte bereedert. Gechartert hatte die „Longchamp“ eine Reederei aus dem liberianischen Monrovia. Das Schiff fährt unter der Flagge der Bahamas.

Jaja, ein richtig deutsches Schiff eben! Soll er doch absaufen dieser deutsche Kahn!

Und die Inder kamen zu spät zur Rettung. ???
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 30.01.09 (15:55)
Zitat
Und die Inder kamen zu spät zur Rettung.

Wahrscheinlich wußten die Inder nicht, welche Ladung an Bord ist. Immerhin hatten sie sich bereiterklärt, den Tanker zu stürmen, ...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 10.02.09 (11:10)
Alles Gute zum Geburtstag an Tobias! Jetzt bist Du ja schon fast erwachsen.  ;)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 10.02.09 (23:01)
Ja, auch von mit alles Gute! Erwachsen? Naja, einen Trost gibts ja: Bis 21 gilt oft noch Jugendstrafrecht ;D ;D ;D ;D ;D ;D..........

Ps: War natürlich nur Jux :D :D :D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 11.02.09 (09:52)
Ja von mir auch und jetzt ist er Erwachsen @Tobias lasst

 Dich von Waldi nicht ärgern zu seiner Zeit galten noch andere Gesetze! ;D

Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Tobias G am 11.02.09 (19:18)
Hallo,

ich danke euch für eure Glückwünsche!

Jaja, endlich 18... :D

Hoffen wir das ich für Forum und co. bald wieder mehr Zeit habe.....Etwas was mich im übrigen schon lange stört.....

Gruß
Tobias
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 13.02.09 (21:51)
64 Jahre - wer möchte kann ja mal eine Minute in Ruhe gedenken. Die Glocken läuten...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 14.02.09 (18:25)
Und die, die soweit links sind, dass sie rechts wiederkommen randalieren mal wieder rum... ergo: im nächsten Jahr linke Ansammlungen verbieten.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 14.02.09 (19:26)
Na, DAS nenn ich doch mal ein Machtwort. DAS sollten sich deutsche Richter mal eingerahmt über's Bett hängen und immer vor dem Einschlafen lesen!

"Insgesamt legte ihm das Gericht in Riverside County wegen diverser Vergehen sieben lebenslange Haftstrafen sowie weitere 16 Jahre Gefängnis auf. "

Immerhin, so denke ich, wird die Untersuchungshaft angerechnt ;D ;D ;D ;D ;D!

http://www.welt.de/vermischtes/article3206167/Mann-mit-drei-Ehefrauen-wegen-Folter-verurteilt.html (http://www.welt.de/vermischtes/article3206167/Mann-mit-drei-Ehefrauen-wegen-Folter-verurteilt.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 18.02.09 (10:00)
Riesiger Ölteppich treibt auf Irland zu.

"Auf die irische Küste treibt der größte Ölteppich seit zehn Jahren zu. Auf einer Fläche von fünf mal fünf Kilometern sind etwa 600.000 Liter Öl ausgetreten. Die Verschmutzung wurde bereits am Samstag in einem Seegebiet entdeckt, in dem der russische Flugzeugträger Admiral Kusnezow aufgetankt wurde."
Na so ein Zufall!

"Der russische Generalstabschef Nikolai Marakowa bestätigte, dass in der irischen See ein Flugzeugträger aufgetankt worden sei. Dabei habe es aber keine Probleme gegeben."
Hat jemand eine andere Antwort erwartet? Wenn es nach den Russen gegangen wäre, hätte es Tschnobyl bis heute nicht gegeben und die Kursk ist auch nicht gesunken! Warum sollten sie ausgerechet jetzt mal ausnahmsweise die Wahrheit sagen? ich meine aber, durch eine chemische Analyse des Öls müsste der Verursacher eventuell feststellbar sein.

http://www.welt.de/vermischtes/article3224690/Riesiger-Oelteppich-treibt-auf-Irland-zu.html (http://www.welt.de/vermischtes/article3224690/Riesiger-Oelteppich-treibt-auf-Irland-zu.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 18.02.09 (20:57)
Niwre hat ein sehr schönes Zitat: "Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)"

Wenn ich so was lese, denke ich immer an Bush c.s. Darum meine Frage: wie definiert der Staat bei Euch "harmlos"? Oder anders gesagt: wer wird als "harmlos" eingestuft.   ::)

Und natürlich "Quis custodiet ipsos custodes" (Wer bewacht die Wächter?)?  ???
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 18.02.09 (23:52)
Adolf Hitler Had Terrible Table Manners   ::)

http://www.foxnews.com/story/0,2933,495188,00.html (http://www.foxnews.com/story/0,2933,495188,00.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 19.02.09 (01:38)
Mal wieder eine richtge "Stammtischfrage"! Wann habt ihr den ersten Alkohol getrunken?
ICH: Bei meiner Jugendweihe, also mit 14!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 19.02.09 (15:12)
Also ich habe mit Alkohol nichts zu tun wie mit Zigaretten auch! (Allerdings mal probiert habe ich auch ist halt nichts für mich)

Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 19.02.09 (17:21)
Die Russen greifen mal wieder durch: http://www.tagesschau.de/ausland/newstar104.html
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 19.02.09 (17:23)
Zitat
Der Vorfall ereignete sich bereits am Wochenende, wurde aber erst jetzt bekannt.

Scheint eine abgelegende Gegend gewesen zu sein, ... Heute ist immerhin schon Donnerstag.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 19.02.09 (22:44)
Tja, immer schnell den Finger am Abzug 8). Eben mal ein Passagierflugzeug abschiessen, dann einen Frachter versenken und den Ölteppich vor Irland haben sie sicher auch zu verantworten oder wollten sie nur die Inder vor Somalia nachmachen ::). Schiffe kann man kapern, auch bei rauher See. Man muss sie nicht gleich versenken.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 25.02.09 (15:41)
NPD: Man singt gern das Horst-Wessel-Lied (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,609449,00.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 25.02.09 (16:25)
VOLKSVERHETZUNG
Rechtsextremist Mahler muss sechs Jahre in Haft
Der einstige NPD-Anwalt Horst Mahler muss hinter Gitter: Wegen Volksverhetzung wurde er zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt. Laut Anklage hatte Mahler unter anderem den Holocaust als "die gewaltigste Lüge der Weltgeschichte" bezeichnet.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,609893,00.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,609893,00.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 25.02.09 (17:24)
VOLKSVERHETZUNG
Rechtsextremist Mahler muss sechs Jahre in Haft
Der einstige NPD-Anwalt Horst Mahler muss hinter Gitter: Wegen Volksverhetzung wurde er zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt. Laut Anklage hatte Mahler unter anderem den Holocaust als "die gewaltigste Lüge der Weltgeschichte" bezeichnet.
Muß ich jetzt jauchzen, weil dieser Lügner verurteilt wurde. Oder muß ich jetzt weinen, weil es noch solche Personen gibt.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 25.02.09 (17:56)
Eher weinen, das in diesem Staat Meinungsäußerungen mit Haftstrafen belegt werden  ::)

So kriegt der olle Sack jede Menge öfffentliche Aufmerksamkeit...die er wohl nicht im geringsten verdient hätte...

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 25.02.09 (18:41)
Eher weinen, das in diesem Staat Meinungsäußerungen mit Haftstrafen belegt werden  ::)
Ich weiß, daß es bei Euch verboten ist, die Verbrechen der Nazis zu bezweifeln. Oder etwas Derartiges.
Bei uns könnte man aber vermutlich auch in diesem Fall vorm Gericht vorgeladen werden. Wegen Verleumdung, Schmach, Beleidigung und wissentlich andere Menschen Leid zufügen. Gründe lassen sich also leicht finden.

Zitat
So kriegt der olle Sack jede Menge öfffentliche Aufmerksamkeit...die er wohl nicht im geringsten verdient hätte...
Sollte man denn seine Aussagen negieren? Damit er vielleicht noch Menschen "bekehrt"?
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 25.02.09 (19:52)
Nein. Jeder Mensch sollte sein Meinung frei kundtun dürfen, egal welche. Jder hat schließlich die Freiheit, sich öffentlich zum Idioten zu machen. Daraus eine Gerichtsposse zu machen wertet solche Personen lediglich künstlich auf.


Zitat
Damit er vielleicht noch Menschen "bekehrt"?


Muß die BRD davor 'Angst' haben??

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 25.02.09 (22:32)
Jeder Mensch sollte sein Meinung frei kundtun dürfen, egal welche. Jder hat schließlich die Freiheit, sich öffentlich zum Idioten zu machen.
Nicht uneingeschränkt, denke ich.
Ich könnte mich sehr gut vorstellen, daß, wenn ich - aus welchen Grund denn auch - einem Juden hinzufügen sollte "Da hat man einen im Krieg vergessen", ich ihn beleidige. Aber auch sehr verletze. Besonders wenn er Verwandten damals verloren hat.

Das ich mich selbst dann zum bösartigen Idiot gemacht habe, ist klar. Ich glaube aber nicht an Freiheit ohne Verantwortung.
In diesem Fall müßte ich dann doch zur Verantwortung gerufen werden können. Oder findest Du das nicht...  ???
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 26.02.09 (07:42)
Ich rede nicht von persönlichen Beleidigungen, sondern von Meinungen. Und wenn die, weil nicht genehm, vom Staat. weil nicht genehm, unter Strafe gestellt werden, dann läuft schon mal arg was schief in Sachen Demokratie. Und das man, was ja immer vorgeschoben wird, eben nicht jede Bevölkerungsgruppe vor sog. Beleidigungen, Verhetzungen etc. schützen kann (und auch gar nicht sollte), das dürfte klar sein.

Der Staat hat lediglich einzugreifen, wenn es um Persönlichkeitrechte geht.

Zitat
Ich könnte mich sehr gut vorstellen, daß, wenn ich - aus welchen Grund denn auch - einem Juden hinzufügen sollte "Da hat man einen im Krieg vergessen", ich ihn beleidige. Aber auch sehr verletze. Besonders wenn er Verwandten damals verloren hat.

Guters Beispiel wire grundfalsch dein Denkansatz ist. Ist er Jude, so isses aus deiner Sicht ein Verbrechen. Wenn jemand aber über meine 1945 im Osten von der Roten Armee im Zuge der "Befreiung" massakrierten Vorfahren geht, so isses doch aus deiner Sicht nicht sdtrafverfolgungswürdig, so mir denn einer sagen täte: 'ach die sch... Nazis, waren doch selber Schuld' oder ähnliches.

Ich hoffe, Du merkst langsam, auf welch schmalem Grad man wandert, sobald man anfängt hier gesetzlich einzugreifen  ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 26.02.09 (08:39)
Zitat
Ist er Jude, so isses aus deiner Sicht ein Verbrechen. Wenn jemand aber über meine 1945 im Osten von der Roten Armee im Zuge der "Befreiung" massakrierten Vorfahren geht, so isses doch aus deiner Sicht nicht sdtrafverfolgungswürdig

so sehe ich das auch! Deshalb kann man auch nicht einfach von einem Tag der "Befreiung" reden, für die einen ja (wie Nomen und seine Familie) für viele andere (wie meine Leute) eben nicht!(und oft genug wird man komisch angesehen wenn man eben nicht von Befreiung redet)

Jeder sollte seine Meinung frei sagen dürfen ohne allerdings jemanden persönlich zu beleidigen! Das beste Beispiel zur Zeit ist der Geistliche aus England! ::)

Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 27.02.09 (08:15)
Und die Grüne Frau Roth muß natürlich Klopper auf Klopper raushauen:

Zitat
An die tragischen Schicksale von Deutschen, die Polen verlassen mußten, ist in Würde zu erinnern.

Weiaweiaeia...kann man die Olle nicht an Afghanistan verschenken?

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 27.02.09 (09:55)
die wollen die sicherlich auch nicht haben..;-)))
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 27.02.09 (09:58)
Auch nicht zugehangen ??
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 27.02.09 (10:13)
Wieso? Mit der könnt man da unten Werbung für Verhütung betreiben  ;D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 27.02.09 (10:52)
Zitat
Wieso? Mit der könnt man da unten Werbung für Verhütung betreiben 


Nach dem Motto das kommt dabei raus?? ;D

Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Friesengeist am 28.02.09 (13:05)
Zitat
...Weiaweiaeia...kann man die Olle nicht an Afghanistan verschenken?...

Wäre das nicht wiederum mit einer Kriegserklärung gleichzusetzen, - oder schlimmer, gleich als feindlicher Angriff zu werten? ;)

In diesem Sinne,
...der Geist der Friesen...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 01.03.09 (11:21)
@Andreas wird 44 und wenn er es in 4 Jahren auch nur auf 12 Beiträge gebracht hat ;), so zeigt sein letzter Besuch, dass er noch aktiv ist und daher von mir einen Glückwunsch zum Geburtstag und alles gute!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 03.03.09 (18:21)
Oha: Historisches Stadtarchiv in Köln eingestürzt (http://www.wdr.de/themen/panorama/26/koeln_hauseinsturz/index.jhtml)

Zitat
In Köln sind am Dienstagnachmittag (03.03.09) mehrere Gebäude eingestürzt, darunter das Historische Stadtarchiv. Gebäudetrümmer fielen auch auf die Straße und begruben mehrere Autos unter sich. Verletzt wurde niemand, zwei Personen werden vermisst.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 04.03.09 (16:16)
Läßt man einmal die eventuell bei dem Einsturz ums Leben gekommenen Menschen außen vor, dann lag allein die Versicherungssumme des Bestandes des Kölner Stadtarchivs bei über 400 Millionen Euro, ... 
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 04.03.09 (19:18)
Tja und wer zahlt die? Die Versischerung oder der Kölner Verkehrsverbund, der dei U-Bahn bauen lässt oder jene Dämel, äh Experten, die in den untersuchten Rissen keine Gefahr erkannten. Sicher! Die Risse waren nicht gefährlich für die Statik des Gebäudes, aber der Grund, der zu ihnen führte, nämlich der instabile Untergrund! Vergesst die "Experten" und steckt sie alle in einen Sack und ab damit. Gerae haben sich ja die "Finanzexperten" geautet, dass sie überhaupt keine Ahnung haben von dem über das sie Reden bzw. urteilen egal ob Finanzen, Sextäter oder eben Bumängel/-probleme. Eine Wahrsagerin auf dem Jahrmarkt mit ihrer Kugel hat mindestens eine ebenso hohe Trefferrate und kostet dem Steuerzahler nichts!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 04.03.09 (20:05)
Sie hätten gewarnt sein sollen. Denn im Amsterdam gab es schon eher - auch noch dieses Jahr - Elend mit dem Bau eines U-Bahns. Auch Risse in Gebäude.
Und Experten hatten alles untersucht...  ;D
Resultat? Verspätung um viele Jahre; Verteuerung um viele hundert Millionen, wenn nicht mehr als eine Milliarde Euro.  ::)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 05.03.09 (23:54)
Neun gefangene Piraten, keine Lösung (http://www.tagesschau.de/inland/piraten242.html)

Geil - konnte ja keiner ahnen, daß die auch wirklich welche fangen.  ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 06.03.09 (06:26)
Zitat
Geil - konnte ja keiner ahnen, daß die auch wirklich welche fangen

Ach Hartz IV für alle!!! ;D

Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 06.03.09 (16:07)
Neun gefangene Piraten, keine Lösung (http://www.tagesschau.de/inland/piraten242.html)

Geil - konnte ja keiner ahnen, daß die auch wirklich welche fangen.  ;D

Was heisst hier "keine Lösung"? Man sollte diesbezüglich wieder an alte Traditionen anknüpfen- ohhh, "knüpfen" ;D....

Tja, habe neulich mal einen Bericht über eine deutsche Fregatte vor Somalia gesehen. Weiss nicht mehr welche es war. Bei der Alarmübung aber, haben sie sich abgrundtief blamiert. Simuliert wurde ein Piratenangriff auf die Fregatte. Erst fiehl nach zwei drei Schuss der Hauptgeschütz aus, dann die Maschinenkanone(gab gar keinen Laut von sich) und schlussendlich musste der simulierte Angriff mit dem stink normalen MG abgewehrt werden. DAS funktionierte wenigsten!
Für Raketen oder Torpedos war der "Angreifer" wohl zu klein und ausserdem meine ich, für eine Simulation zu teuer!
EINSATZBEREIT sieht aber irgendwie anders aus.........
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 06.03.09 (20:33)
Zitat
Man sollte diesbezüglich wieder an alte Traditionen anknüpfen- ohhh, "knüpfen

Also Waldi wenn ich das geschrieben hätte...................


Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Friesengeist am 06.03.09 (22:21)
Zitat
Man sollte diesbezüglich wieder an alte Traditionen anknüpfen- ohhh, "knüpfen

Also Waldi wenn ich das geschrieben hätte...................


Gruss

Bleibt doch unterm Strich egal, wer das geschrieben hat  ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 08.03.09 (11:04)
Steinbach plant eigenes Vertreibungszentrum (http://www.welt.de/politik/article3335496/Steinbach-plant-eigenes-Vertreibungszentrum.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 08.03.09 (15:05)
Steinbach plant eigenes Vertreibungszentrum (http://www.welt.de/politik/article3335496/Steinbach-plant-eigenes-Vertreibungszentrum.html)

Mit sich selbst als Hauptdarstellerin ::). Chefvertriebene sozusagen ;D!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 12.03.09 (12:26)
Tja, was sagt man denn so zu Winnenden?
Dass es passiert ist, ist das eine. Das andere: Warum?
Ich meine jetzt nicht warum dieser Mörder tatsächlich mordete, sondern, wie es dazu kam. Ein wichtiger Punkt dabei scheint mir, dass die Medien bei JEDEM neuen Fall genau den gleichen Fehler begehen wie IMMER.
Bild vom Töter und noch ein Bild von dem Killer und ein Vidio, eine Analyse vor laufender Kamera, Interviews und noch ein Bild und und und...
Der Täter erhällt einen Medienrummel, wie er ihn sich gewünscht hat. Auch wenn er es nicht mehr "geniessen" kann, so konnte er sich schon im Vorfeld freuen und die Hände reiben, denn es ist ja immer der gleiche Ablauf und darauf spekulieren diese Unmenschen.
Unsterblicher Ruhm ist ihnen sicher. Die Opfer werden schnell vergessen, die Mörder aber "leben" weiter!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 12.03.09 (12:32)
Waldi, da macht man es sich sicher zu einfach, wenn man als Motiv einfach nur nimmt, er wollte ein wenig Aufmerksamkeit.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 12.03.09 (17:26)
Tja, was sagt man denn so zu Winnenden?
Dass es passiert ist, ist das eine. Das andere: Warum?
Ich meine jetzt nicht warum dieser Mörder tatsächlich mordete, sondern, wie es dazu kam.
Meine erste Reaktion war "Wieder ein Verrückter". Und das bitte wortwörtlich nehmen. Denn der Jungen ist/war, wieder meine erste Raktion, (geistes)krank.
Heute hörte ich, das ein Psychiater ihn behandelt hatte.Und darum denke ich, daß hier eine andere Frage viel wichtiger wird: Hat er denn keine Signale gegeben? Die negiert wurden? Durch den Arzt, durch die Eltern, durch die Umgebung.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 12.03.09 (18:01)
Ich muß da Waldi mal recht geben.
Er wollte Aufmerksamkeit, allen zeigen was für ein Kerl er ist und zu guter letzt wollte er eine Schlagzeile werden.
Das hat er ja auch geschafft auch wenn er es selbst nicht mehr lesen kann.

Nun mal was zu den Kommentaren die gestern und heute gleich wieder von den Psychologen abgegeben worden sind.
Wieder mal ohne Hintergrundwissen einfach rausplärren damit diese Herrschaften auch mal wieder in der Öffentlichkeit stehen.
Alles was diese Herren von sich gegeben haben ist ohne Wert.
Schade um das Geld (Bafög) was deren Ausbildung gekostet hat.
Wieder werden dann die ja so gewaltverherrlichenden Computerspiele wie Counterstrike usw. erwähnt.
Wissenschaftlich ist es nicht erwiesen das solche Computerspiele diese Gewalt auslösen.

Auch von bayrischen Politikern wird jetzt wieder gefordert Counterstrike und ähnliche Spiele einfach zu verbieten.
Da fällt mir ja nun mal gar nichts mehr ein.Am besten verbietet man die Nachrichtensendungen die im Fernsehen laufen auch gleich mit.
Dann bleiben uns solche kommis von den Politikern auch erspart.

So das war nach langer Zeit mal wieder was von mir.Nehme an meine Meinung wird für Gesprächsstoff sorgen..

In diesem Sinne

Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 12.03.09 (20:11)
Das ganze ist meiner Meinung aus Amerika zu uns rübergeschwappt! Zum ersten mal wurde doch das Massaker von Littleton  1999 in den Medien breitgewalzt! Am Schluss wusste man über den Täter alles. Kannte sein Gesicht, seine Zitate, sein biheriges Leben! Was für eine Karriere und das mit nicht mal zwanzig Jahren.
"Über sieben Brücken mußt du gehn,
sieben dunkle Jahre überstehn,
sieben mal wirst du die Asche sein,
aber einmal auch der helle Schein."
DAS ist es, was sie wollen! 
Nachdem sie gestorben sind, sollten sie auch den medialen Tot sterben. Keine Bilder, keine Namen und am besten noch anonym verscharren! Aber so wie mit ihnen zur Zeit umgegangen wird, geht man mit Helden um, wenn auch tragischen. Verhindern wird man weitere Taten kaum können, aber man macht sie unatraktiv und dann noch begleitende Massnahmen, wie bewachte Schulen und keine Waffen im Privathaushalt und wir haben eine echte Chance und wie @Grenadier13 schon sagte, nicht auf "Counterstrike" starren, wie das Kaninchen auf die Schlange!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 12.03.09 (20:20)
Ich muß da Waldi mal recht geben.
Er wollte Aufmerksamkeit, allen zeigen was für ein Kerl er ist und zu guter letzt wollte er eine Schlagzeile werden.
Das hat er ja auch geschafft auch wenn er es selbst nicht mehr lesen kann.
Das denke ich doch nicht. Er beklagte sich, das er nicht akzeptiert wurde. Und hat vermutlich gedacht "OK, dann werde ich Euch zeigen, was es bedeutet, nicht akzeptiert zu werden". Die Schlagzeilen betrachtete er vermutlich als Zusatzbonus. Endlich hörte man auf ihn.

@Waldi: Wenn es so einfach wäre. Mein erstes Psychiatrieunterricht vergesse ich nicht schnell. Der Professor sagte uns damals ungefähr "Das menschliche Gehirn ist ein 'Black Box'. Vieles geht darin, und etwas kommt daraus. Warum es aber gerade jenes Etwas ist, und nicht ein anderes... Darüber wissen wir noch immer nichts".
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 13.03.09 (13:07)
Nun, die meisten Psychiater und Psychologen haben meiner Meinung nach selber ein Rad ab ::)! Im Grunde aber bestätigst du doch meine Meinung und die von Grenadier13. Natürlich steht das:"Euch werde ich es schon zeigen" im Vordergrund, aber es handelt sich da um einen Mix, zu dem eben auch diese Sehnsucht nach Anerkennung kennt. Eine Postume, da die Täter in der Regel tot sind, obwohl sich dieser anscheinend noch unschlüssig war. Im Chat sagte er nämlich: "vielleicht komme ich ja davon!" Lebend?
Es gibt gewisse Tatmerkmale, die aber auch auf viele andere Menschen zutreffen. Entscheident aber ist der Auslöser und der ist individuell, unvorhersehbar und auch unberechenbar! Wer von uns hat als Schüler nicht schon mal daran gedacht seinen "Lieblingslehrer", um mit dem Amokläufer zu reden, "richtig zu grillen!"? Wer wollte nicht schon mal seinen "Lieblingsfreund" umbringen, seinen Nebenbuhler, seine untreue Freundin.... Wenn jeder diesen Rachegefühlen erliegen würde, wären wir schon ausgestorben. Es muss also Hemmschwellen und Auslöser geben, die einen dazu bringen diese Hemmschwellen zu überschreiten und zum Killer zu werden.
Was in die "Black Box" rein kommt kann man analysieren und steuern, aber was am Schluss raus kommt sieht man erst, wenn es passiert, also meist zu spät. Sind Schüchternheit, Zurückhaltung, Stubenhockerei, Ballerspiele spielen schon als Symptom zu werten? Wohl kaum. In diesem Fall aber handelte es sich um ein ganz offensichtlich psychisch kranken Jugendlichen und den dann auch noch an Waffen auszubilden und mit wenigstens einer einsatzbereiten unverschlossenen Schusswaffe allein zu lassen, ist hochgradig Leichtsinnig. In diesem Fall, haben die Eltern 100%ig versagt und tragen eine gewisse Mitschuld.
Klar, dass es wohl auch irgendwann einen Täter gibt, den die mediale postume Anerkennung Wurscht ist. Hauptsache, er hat sich gerächt, es denen gezeigt, wo der Hammer hängt. Die meisten aber, so meine ich, legen auf solche Anerkennung absoluten Wert und würden sich ohne die Gewissheit darauf, vielleicht nur zu einem schlicheten Selbstmord entscheiden!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Sturm am 13.03.09 (16:40)
Hallo Waldi ,

"Nun, die meisten Psychiater und Psychologen haben meiner Meinung nach selber ein Rad ab " ;D ;D ;D.Erst mal gelacht.
Wie heißt es so schön : hat es früher nicht gegeben ! Durch das Fernsehen bzw. Medien wurde es von den Amis zu uns
"rübergetragen". Lehrer und Schüler erschießen.... ??? ::) ::). Schlechte Kindheit hat er nicht gehabt. Ich glaube das Gegenteil. Es geht denen allen viel zu gut in der Überflußgesellschaft . Die einen fackeln Nachts Autos ab ,die andern gehen
Nachts schmieren (Sprühen) oder S-Bahnsürfen . Wo soll das noch hinführen ??? ::) :'( :'(.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 13.03.09 (17:01)
Schlechte Kindheit hat er nicht gehabt. Ich glaube das Gegenteil. Es geht denen allen viel zu gut in der Überflußgesellschaft.
Reiche Eltern können ein Kind auch eine "schlechte" Kindheit geben. Was Kindern brauchen ist Liebe, Schütz und Regeln.
Kindern, die alles bekommen können, sind bestimmt nicht glücklicher.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 13.03.09 (17:05)
Schlechte Kindheit hat er nicht gehabt. Ich glaube das Gegenteil. Es geht denen allen viel zu gut in der Überflußgesellschaft . Die einen fackeln Nachts Autos ab ,die andern gehen
Nachts schmieren (Sprühen) oder S-Bahnsürfen . Wo soll das noch hinführen ??? ::) :'( :'(.


Mal abgesehen von dem ewigen Lamento, dass früher alles besser war und die Jugend von heute nichts tauge, das wussten schon die ollen Griechen ;D, es ist, so meine ich, was wahres dran an: Denen geht es doch viel zu gut! DAS umfasst allerdings schon mehr als "nur" das Amoklaufen, eben auch nachts Autos anzünden und Wände beschmieren und endet beim Amoklauf. Amoklauf aus Langeweile? Vielleicht aber auch nur einfach Menschenverachtung, Lebensverachtung? Des eigenen Lebens und erst Recht das der anderen.
Was ist es anderes, wenn ein Lebensmüder sich mit seinem Auto in den Gegenverkehr stürzt, obwohl 10 Meter weiter ein prächtiger Baum nur darauf wartet von ihm gerammt zu werden oder ein Brückenpfeiler einladend winkt? Was, wenn nicht auch Amok, wenn ein Familienvater seine ganze Familie auslöscht, weil er Angst vor der Zukunft hat ud für seine Kinder keine Perspektive mehr sieht? Die Kinder bekommen ja noch nicht einmal eine Chance ihr Leben zu leben und zu meistern.
"Amok (malaiisch: meng-âmok, in blinder Wut angreifen und töten) ist eine psychische Extremsituation, die durch Unzurechnungsfähigkeit und absolute Gewaltbereitschaft gekennzeichnet ist.
Für mich sind das alles, mit verlaub: Arschlöscher und als solche sollten sie auch behandelt werden. Mittlerweile gibt es sogar "Fanseiten" von diesen Massenmördern. Klar! Helden wollen diese Kranken alle sein, aber wer schon ein Arschloch???
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 13.03.09 (18:38)
"Amok (malaiisch: meng-âmok, in blinder Wut angreifen und töten) ist eine psychische Extremsituation, die durch Unzurechnungsfähigkeit und absolute Gewaltbereitschaft gekennzeichnet ist.
Ich habe selbst in Indonesien eine Anzahl Jahre die Schule gefolgt. Habe einmal erlebt, das ein Mann Amokläufer wurde. Meine Mutter hat es in ihre Jugend vereinzelt erlebt. Und mein Großvater idem.
Sie behaupteten, diese Personen fühlten sich - durch was denn auch - so unglaublich verletzt, daß sie eine (manchmal sogar sehr kurze) Zeit brüteten. Dann plötzlich waren sie offenbar wie von Sinnen. Sie wollten nur noch ein Ding: TÖTEN! Alsob sie Tollwut hatten. Und weil ich dort mehrere Hunde mit Tollwut erlebte (einmal mußte ich sogar dagegen geimpft werden), weiß ich, was das bedeutet. Etwas schreckliches.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 14.03.09 (11:43)
Immer wieder ein herrliches Stammtischthema:
Russland
Polizei erschießt Geiselnehmer in sibirischer Bank

http://www.welt.de/vermischtes/article3374308/Polizei-erschiesst-Geiselnehmer-in-sibirischer-Bank.html (http://www.welt.de/vermischtes/article3374308/Polizei-erschiesst-Geiselnehmer-in-sibirischer-Bank.html)

SO wird's gemacht meine Herrn Polizisten! Kurz, schmerzlos effizient und preiswert!

In Deutschland sähe das gaaaaaaaaaaaaanz anders aus!

Ps: Was die Geiseln davon halten weiss ich nicht ::)!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 20.03.09 (11:17)
Herzlichen Glückwunsch an unseren @Leutnant!  Vielleicht gibts ja zum 30. eine Beförderung ::)! Jedenfalls alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit. Immer schön die Augen auf und die Knochen beieinander halten ;D!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 20.03.09 (11:21)
Stefan, auch von mir alles Gute zum runden Geburtstag !!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Leutnant am 20.03.09 (11:37)
Vielen Dank  :)!
@waldi...sag das mal dem Finanzministerium, die müssen dafür erstmal das Geld locker machen ;D!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 20.03.09 (11:37)
Von mir auch alles Gute zum Geburtstag.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 20.03.09 (11:56)
Vielen Dank  :)!
@waldi...sag das mal dem Finanzministerium, die müssen dafür erstmal das Geld locker machen ;D!

Im Moment rollt der Euro! Melde doch einfach mal Bedürftigket in Folge der Finanzkrise an. Was den Managern recht ist, sollte einem Landesverteidiger doch billig sein!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 20.03.09 (12:12)
Ist eine Beförderung systemrelevant ??

Das wird wohl sicher das Unwort des Jahres, ...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Leutnant am 20.03.09 (17:07)
Zum Thema "systemrelevant" fällt mir an diesem Tag nur ein: L'État c'est moi!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 20.03.09 (17:55)
Na dann feier mal schön !!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Sturm am 20.03.09 (23:56)
Auch von mir noch ein (http://s10.directupload.net/images/090320/5r2i83zl.gif)

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag !
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 21.03.09 (17:17)
jo besser spät als nie alles Gute!!!!


Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 26.03.09 (09:19)

"Auge um Auge"
 (http://www.bild.de/BILD/news/2009/03/26/saeure-opfer-ameneh/so-werde-ich-meinem-peiniger-die-augen-veraetzen.html/)

Zitat
„Er wird betäubt vor mir liegen. Ich werde nach seinen Augen tasten und ihm dann mit einer Pipette 20 Tropfen Säure in jedes Auge träufeln.“

Im Iran scheint mal wohl nicht so einfach mit dem Hinweis auf eine schlechte Kindheit davon zu kommen, ...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 26.03.09 (09:26)
Zitat
Im Iran scheint mal wohl nicht so einfach mit dem Hinweis auf eine schlechte Kindheit davon zu kommen

Das sollte einigen hier in Deutschland ganz klar vor Augen geführt werden!!!  ::)


Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 03.04.09 (17:16)
Tja, wenn man im Glashaus sitzt und obendrein keine Ahnung hat, sollte man sich lieber an die eigene nase fassen nd schweigen! Worum geht's?
CDU singt Wehrmachtslied
Mein lieber Herr Gesangverein
http://www.fr-online.de/top_news/1709697_CDU-singt-Wehrmachtslied-Mein-lieber-Herr-Gesangverein.html (http://www.fr-online.de/top_news/1709697_CDU-singt-Wehrmachtslied-Mein-lieber-Herr-Gesangverein.html)

Ich kann mich ganz genau entsinnen, wie SPD Genossen auf ihren Parteitagen oder ähnlichen Veranstaltungen das altbekannte "Avanti Popolo" sangen und singen.  Das Lied kenne ich noch aus dem Musikunterricht und da heisst es: Es lebe der Kommunismus und die Freiheit. 


1. Strophe:
Avanti o popolo, alla riscossa,
Bandiera rossa, Bandiera rossa.
Avanti o popolo, alla riscossa,
Bandiera rossa trionferà.
Refrain:

Bandiera rossa la trionferà
Bandiera rossa la trionferà
Bandiera rossa la trionferà
Evviva il comunismo e la libertà. 

Wörtliche Übersetzung:
Vorwärts Volk, zum Gegenangriff,
Die rote Fahne, die rote Fahne.
Vorwärts Volk, zum Gegenangriff,
Die rote Fahne wird triumphieren. Refrain:

Die rote Fahne wird triumphieren,
Die rote Fahne wird triumphieren,
Die rote Fahne wird triumphieren,
Es lebe der Kommunismus und die Freiheit. 

In Deutschland wird das Lied aber auch häufig in italienischer Fassung gesungen. Warum wohl und aus "il comunismo" wird flugs  "il socialismo"! Also, lasst denen ihr "Panzrlied" und ihr singt eure "Kommunistenhymne"!
Titel: Kein Mitleid!
Beitrag von: waldi44 am 10.04.09 (22:58)
Kein Mitleid!

Die französische Armee hat ein vor der Küste Somalias entführtes Segelschiff befreit. Bei der Militäraktion sei eine der erwachsenen Geiseln getötet worden, teilte das französische Präsidialamt im Elysée-Palast in Paris mit.
.........
Die Regionalzeitung „Ouest-France“ hatte das Paar vor der Abreise im Sommer interviewt; damals sagten der 27-jährige Mann und seine zwei Jahre ältere Frau, sie wollten der Konsumgesellschaft den Rücken kehren und „ein echtes Abenteuer“ erleben.

Nun, ihr Wunsch wurde erfüllt! Idioten in meinen Augen!

http://www.welt.de/vermischtes/article3538741/Geisel-stirbt-bei-Erstuermung-gekaperter-Yacht.html (http://www.welt.de/vermischtes/article3538741/Geisel-stirbt-bei-Erstuermung-gekaperter-Yacht.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 12.04.09 (08:40)
Herzlichen Glühstrumpf, Ingo!

Kommst ja doch langsam anne dreißig ran, Du jungspund  ;D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 12.04.09 (10:17)
@IM. Auch ein schöner Termin, ausgerechnet Ostern Geburtstag zu haben! Nutze das Wetter und die Feiertage und tue, was man an Feiertagen tut: gehe in die Kirche  ;D! Ist ja Ostern..... ::)
Ansonsten alles Gute und Gesundheit und noch viele viele Beiträge von dir!
Nutze die Zeit, dich auf die 30 vorzubereiten ;)!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 12.04.09 (18:58)
Ja, so ein Leben ist irgendwie ruck-zuck rum, ...

Danke Euch beiden für die Glückwünsche.

Und Waldi, warst Du in der Kirche ??
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 12.04.09 (19:03)
Auch ich möchte mich noch schnell den Glückwünschen anschliessen IM!
 ;D

Gruss
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 12.04.09 (19:50)
Zitat
Und Waldi, warst Du in der Kirche ??

In seinem Alter geht man doch eher schon ne Runde Probeliegen  ;D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 12.04.09 (19:53)
Autsch, das hätte ja nicht mal ich mir erlaubt, ...  :-X
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 12.04.09 (21:44)
Oh, sorry! Habe ich Kirche geschrieben ::)? Meinte natürlich die Wirtschaft ankurbeln und dann Probeliegen ;D! Danke Jan-Hendrik, dass du mich daran erinnerst :-*! Ruckzuck hat man es vergessen und dann ist's zu spät dafür ;). Aber @IM hat da noch reichlich Zeit! Kurble lieber ordentlich die "Wirtschaft" an :P!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 13.04.09 (07:29)
Wie ich neulich in einem Bericht über Karelien sah: der ordentliche Hausvorstand zimmert sich seine Kiste gefälligst selbst, dann weiß er wenigstens, das er bequem liegt und die Kiste nicht aus billigstem Plunderholz ist  ;D

Herzlichen Glühstrumpf zum Dreiundvierzigsten, Meistersonstwas  :D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 13.04.09 (11:44)
@Mastercloser hat sich schon lange nicht mehr blicken lassen. Falls er aber doch noch lesen sollte, auch von mir alles Gute zum Geburtstag.

@Jan-Hendrik, das mag in Karelien gehen, aber nicht in Deutschland. Wo kämen wir da hin, wenn sich jeder seine letzte Ruhestätte selber zimmert. Da sind die Zunftmeister, Steuereintreiber und Pinguine dagegen. Sterben bzw alles drumrum ist doch längst zum Geschäft geworden. War es eigentlich immer!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 13.04.09 (12:16)
Vor allem: die Bestattungsmafia kooft die Kisten och fürn Appel und n' Ei im Ostblock  ::)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 04.05.09 (10:12)
Heute alles Gute zum Geburtstag an Stahlgewitter.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 04.05.09 (10:48)
Auch von mir alles Gute. Blöd, ausgerechnet an einem Montag Geburtstag zu haben ::).....
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 04.05.09 (14:51)
Auch von mir alles Gute. Blöd, ausgerechnet an einem Montag Geburtstag zu haben ::).....
Oder am Dienstag, am Mittwoch, ...  ;)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 05.05.09 (09:44)
Alles Gute zum Geburtstag an Simon H..
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 05.05.09 (10:37)
Und wieder hänge ich mich hinten dran und beglückwünsche dich zur Volljährigkeit, zur Möglichkeit den Führerschein zu erlangen und endlich indizierte Ballerspiele spielen zu dürfen ::)!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 06.05.09 (09:49)
Vielleicht hat ihm ja endlich jemand nen Duden geschenkt  ;D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 07.05.09 (11:54)
Watten hatten Du denn da ?
 ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Paintball ist simulierter Mord...
Beitrag von: waldi44 am 14.05.09 (10:59)
...also sind Soldaten doch Mörder!

" Dort wird Krieg gespielt, jawoll: Krieg – und nichts anderes! ......Paintball ist simulierter Mord; aber die Simulation ist halt immer der erste Schritt zu einer späteren Tat.”

Selten so eien Quatsch gelesen, aber die glauben das wirklich und beschliessen sogar Gesetze.
"Bei diesem Kriegsspiel verschießen die Teilnehmer Farbbeutel, und wer einen abkriegt, ist tot." Wieso "tot"? Der Getroffene scheidet aus. Schliesslich passiert soetwas täglich millionenfach in unserem Land. Denken wir nur an "Mensch ärgere dich nicht"....
Ein neuerlicher Beweiss der Realitätsferne unserer Politiker, die damit nicht einen einzigen Mord oder Amoklauf verhindern werden. Naja, Hauptsache irgendetwas getan und wenn  nur etwas auf dem Politklo abgedrückt wurde!
Es kreiste der Berg und gebar eine tote Maus!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Walter23 am 14.05.09 (11:24)
Am besten auch das Fangen- und Versteck-Spiel verbieten und Sandkastenförmchen auch, weil mit dem Spielen im Sandkasten wird der bösartige Eingriff in die Natur (Sand) geübt, die Förmchen erzeugen künstliche Gebilde, die anschließend wieder zerstört werden und somit keinen ganzheitlich friedlichen Umgang mit der Natur simulieren können.

Verkauf von brennbaren Flüssigkeiten demnächst auch nur an Volljährige und nach Vorlage des polizeilichen Führungszeugnisses. Getränke dürfen in Zukunft wohl nur in 50ml-Flaschen verkauft werden, weil diese sich als Wurf-Brand-Satz nicht so gut eignen.

Auch eine deutliche Verschärfung der Waffengesetze ist nötig, ob diese dann wie bisher auch eingehalten werden muss natürlich geprüft werden. Natürlich müssen die Strafen auch viel Drakonischer ausfallen, damit der potentielle Täter und deren "Waffen-Zugänglichmacher" schon aus Angst anders handeln. Für 'Amokläufer' gilt in Zukunft auch die Empfehlung besser von einer Brücke/Gebäude zu springen und dabei ist darauf zu achten, dass keiner dabei in Mitleidenschaft gezogen wird.

Natürlich ist auch zu protokollieren, wer sich was im Internet anschaut, egal ob er die Inhalte mit konkreter Absicht gesucht hat oder eher zufällig durch Bekannte darauf gebracht wurde - Verdächtig ist es allemal.

 ::)

Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 14.05.09 (11:36)
Wasserpistolen, Cowboy&Indianer, Schach, Schiffe versenken...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 14.05.09 (11:52)
Und nicht das größte aller Generalverdachtsmomente vergessen:

Deutscher Abstammung zu sein  ;D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 17.05.09 (11:40)
Adolf, die Tunte!?

Brezel-Flaggen in Schwarz-Weiß-Rot, Showgirls in Nazi-Uniformen und viel, viel Applaus: Im Berliner Admiralspalast wurde das Mel-Brooks-Musical "The Producers" begeistert gefeiert. Das Stück läuft in dem Haus, in dem sich Hitler selbst gern Operetten ansah.

(http://www.spiegel.de/img/0,1020,1525296,00.jpg)

(http://www.spiegel.de/img/0,1020,1525292,00.jpg)

Wann kommt eigentlich der Holocaust als jüdisches Familienpicknik auf die Bühne? War doch wohl nicht so schlimm damals, eher skuril und lustig. Die Pointe von dem Teil würe mich mal interessieren, denn eine Moral am Schluss kann ich mir kaum vorstellen. ALLERDINGS: ich habe es noch nicht gsehen ::)...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 20.05.09 (08:38)
Jan-Hendrik, alles Gute zum 33. !!!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 20.05.09 (09:48)
Von mir auch alles Gute zum Geburtstag!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 20.05.09 (09:54)
schliesse mich dann auch offiziell an!! ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Ulla am 20.05.09 (10:49)
Hallo Jan-Hendrik,

ich schließ mich gleich der Gratulantenschar an und wünsche ebenfalls alles Gute zum Geburtstag.

Gruß Ulla
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 20.05.09 (17:02)
Danke!

Schon wieder älter geworden...irgendwie machen die Jeburtstage ab dem 18. nicht mehr so wirklich Spaß  ;D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 20.05.09 (17:04)
Jo und ich latsche mal wieder hinterher ;)! War auch schon schneller ::)! Zum Geburtstag alles Gute und noch viel Erfolg bei deinem Tun. Hast es ja prima erwischt- erstens wettertechnisch und zweitens kalendarisch. Da kannste feiern bis zum abwinken ;D ;D ;D!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 20.05.09 (18:19)
Auch von mir die herzlichen Glückwünsche zum Jubeltag  ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 21.05.09 (14:56)
Allen männlichen Mitgliedern heute alles Gute zum Herrentag.  ;D Macht keinen Blödsinn. Und Balsi - bleib dem Vodka fern!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 22.05.09 (09:49)
Lebenslang für GI wegen Vergewaltigung im Irak

Drei Jahre nach dem Verbrechen ist ein früherer US-Soldat wegen der Vergewaltigung einer 14-Jährigen im Irak und der Ermordung der Familie zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Da die Geschworenen des Zivilgerichts ihre Entscheidung nicht einstimmig trafen, bleibt dem Mann die Todesstrafe erspart.
http://www.welt.de/politik/article3782957/Lebenslang-fuer-GI-wegen-Vergewaltigung-im-Irak.html (http://www.welt.de/politik/article3782957/Lebenslang-fuer-GI-wegen-Vergewaltigung-im-Irak.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 29.05.09 (17:28)
Die Kartoffelbrüder regen sich wieder auf:
Welle der Empörung (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,626150,00.html)
Die Kaczynskis liegen vor der Europawahl in den Umfragen zurück und setzen jetzt auf ihr altes Thema (http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11520147/492531/Die-Kaczynskis-liegen-vor-der-Europawahl-in-den.html)
Zitat
Der Vorwurf diesmal: angeblich relativiere der „Spiegel“ mit einer Titelgeschichte „Die Komplizen. Hitlers europäische Helfer beim Judenmord“ die Verantwortung der Deutschen für den Holocaust. „Die Deutschen versuchen die Schuld für ein gigantisches Verbrechen abzuschütteln“, sagte Ex-Premier Jaroslaw Kaczynski vor laufenden Kameras. Wenn Polen den Deutschen „solche Praktiken“ durchgehen lasse, müsse sich sein Land nicht wundern, wenn Berlin eines Tages Entschädigungen fordere für die deutschen Soldaten, die bei der blutigen Niederschlagung des Warschauer Aufstandes 1944 gefallen sind.“
Titel: 60 Jahre Grundgesetz
Beitrag von: Niwre am 30.05.09 (10:53)
Nach der ganzen Lobhudelei angenehm realistisch: Gibt es überhaupt etwas zu feiern? (http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30424/1.html)
Titel: Welfenschatz: Keine NS-Raubkunst?
Beitrag von: Niwre am 02.06.09 (09:53)
Keine NS-Raubkunst? (http://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/feuilleton/1780930_Welfenschatz-Keine-NS-Raubkunst.html)
Zitat
Es ist die wohl längste Presseerklärung in der 50-jährigen Geschichte der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK). Darin wurde am Freitagabend auf 12 Seiten mitgeteilt, dass man der Forderung auf Rückgabe des so genannten Welfenschatzes an die Erben der jüdischen Familien, in deren Besitz sich der Welfenschatz befand, nicht nachkommen wird.
Zitat
"Es kann keinen Zweifel geben", heißt es in der Erklärung der SPK, "dass alle Konsorten rassisch verfolgt waren und deshalb auch erhebliche Vermögensverluste erlitten. Mit Blick auf das Welfenschatz-Geschäft muss aber vor dem Hintergrund der ermittelten Umstände eine andere Einschätzung gelten." So schildert die SPK den Verlauf des Verkaufs von 1935 und kommt zu dem Ergebnis, dass sich der preußische Staat vertragstreu verhalten habe.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: AK 74 ZF am 05.06.09 (11:02)
Ganz einfache Lösung -> den "Welfenschatz" zu Deutschem National-/Kulturgut erklären (was er ja auch ist !!!) ... -> und somit fallen die Ansprüche jüdischer Geschäftemacher und "Erbschleicher" einfach bindend aus !

Hinsichtlich, zum größten Teil eh nur vorgeschobener, jüdischer "Ansprüche" haben wir hier in den "Beitrittsgebieten" eh eher üble Erfahrungen gemacht. ...

Wenn man über Ursachen und Entstehung von Antisemitismus oder antisemitistischen Gefühlen nachdenkt sollte man auch einmal an das "jüdische Gehabe" und den zielgerichteten Mißbrauch des Holokaust durch einige der Erheber solcher teilweise dubiosen Forderungen reden. >:(

Diese "jüdischen Ansprüche" haben einige dubiose jüdische Geschäftemacher und Organisationen zu einer solch üblen, durch künstlich hochgeputschte "Schuldgefühle", Masche gemacht daß einem kotzübel wird.

Zum Glück hat das Buch über die Holokaustindustrie ein Jude selber geschrieben ... so daß man das Thema zumindest (vorsichtig) ansprechen darf.
-------------------------------------------
Übrigens genauso elendig und schändlich ist daß wir inzwischen teuer von amerikanischen Kunsträubern gestohlene Kulturgüter teuer zurück "kaufen" müssen. ... Normalerweise .... aber da wir den Krieg verloren haben ... kann man es ja mit den Deutschen machen ...  >:(

Ach ja ... Obama in Dresden ... einer Stadt welche auch amerikanische Luftpiraten mithalfen in Schutt und Asche zu legen um, ohne militärische Notwendigkeit !!! , Menschen und ihre Kultur sowie Geschichte zielgerichtet zu vernichten !!!

Obama in Dresden und "Buchenwald" ... Ziel ist das Selbe wie das der jüdischen Anspruchslobby ... das Geld unserer deutschen Steuerzahler ! ... Oder deutsche "Soldaten" für amerikanisch-jüdische Interessen. ... Heute klar in den Nachrichten benannt, im Zusammenhang mit dem Besuch von "Buchenwald".
-------------------------------------------
Übrigens traurig wie offen man inzwischen antijüdische Klischees bedient. ... Und sich dann hinterher wundert oder echauviert daß solche existieren. ... Ist schon etwas abartig !

Das zumindest haben die Opfer von Auschwitz, Treblinka, Sobibor usw. nicht verdient !
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Sturm am 08.06.09 (20:11)
Ob man Obama auch gesagt hat , daß einige  KZ`s noch fünf  Jahre von den Russen weiter betrieben  wurden ?!!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 13.06.09 (11:52)
Hallo @Grenadier13! Die 13 hast Du nun ja schon eine ganze Weile hinter dir gelassen und steuerst auf die 60 zu! Dauert noch etwas, aber auf diesen Weg wünsche ich dir alles Gute, Glück und Gesundheit. Mögen sich alle deine Wünsche erfüllen und du lange dem Forum erhalten bleiben!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Ronny22 am 13.06.09 (16:58)
Das zumindest haben die Opfer von Auschwitz, Treblinka, Sobibor usw. nicht verdient !

Was haben Sie deiner Meinung denn mindestens verdient???  :-X

Auch wenn ich gewesen Ansätzen deinerseits zustimmen kann, sind manche Äußerungen meiner Meinung nach übers Ziel
hinausgeschossen.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 13.06.09 (21:46)
Ja Danke Waldi44...........
Nun ja das mit der 13 ist ja wohl klar "Glückszahl" und dann noch auf nen Freitag geboren. Passt doch wieder alles... ;D

Aber Du kennst ja den alten Spruch
"Je oller Je doller" und daran versuche ich mich zu halten  ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 16.06.09 (12:13)
Oha :o! Kaum im Forum und schon Geburtstag ;D! Alles Gute @Scherzkoks und lass den Koks weg ::)! Mach lieber Komasaufen - ist gesünder ;)!
Also, alles Gute und dass alle deine Wünsche sich erfüllen!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 19.06.09 (11:26)
Neuer Pseudoskandal Empört über Nazi-Symbole (http://www.ksta.de/html/artikel/1245228230549.shtml)
Zitat
Ein militärhistorischer Verein in Sachsen-Anhalt provozierte beim Festumzug durch Dessau-Roßlau: Am Sachsen-Anhalt-Tag liefen die Mitglieder unter anderem mit Uniformen der Waffen-SS auf. In der Bewertung des Vorfalls und der Verantwortung sind sich Politiker uneins.

Laufen die nicht bei jedem hist. Umzug zu Stadtfesten mit? Da hat sich doch nie einer aufgeregt.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 19.06.09 (12:30)
hier auch mal ein interessanter Name für eine Wasserrutsche...;-)

http://www.canevaworld.it/aquaparadise/adventureisland.php
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 25.06.09 (17:11)
Peinlich: Dresdner Elbtal verliert Weltkulturerbe-Status (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,631956,00.html)
Zitat
Es ist eine Blamage für Deutschland: Die Unesco hat dem bekannten Dresdner Elbtal seinen Status als Weltkulturerbe aberkannt. Das teilte die deutsche Unesco-Kommission am Donnerstag in Bonn mit. Damit ist Dresden nach einem Naturschutzgebiet im arabischen Oman weltweit erst die zweite Stätte, die von der Liste gestrichen wurde.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 01.07.09 (11:06)
@ gepunzt800 (46) und Neuling (33) haben Geburtstag. Alles Gute und vor allem Gesundheit ;D.
Viel Spass noch im Forum ;)!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 07.07.09 (10:23)
Historischer Auftrag für Rheinmetall (http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_361326)
Zitat
Das MDax-Unternehmen gab am Montag bekannt, dass die Bundeswehr 405 Puma-Schützenpanzer bei der Kasseler PSM GmbH bestellt habe. Rheinmetall ist neben Krauss-Maffei Wegmann zur Hälfte an der Gesellschaft beteiligt. Der Auftrag hat einen Gesamtwert von 3,1 Milliarden Euro, den sich beide Firmen teilen. Mitte Juni hatte der Haushaltausschuss des Bundestags grünes Licht für den Milliarden-Auftrag der Bundeswehr gegeben - trotz erheblicher Bedenken des Bundesrechnungshofes.

Auch mal lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Puma_(Schützenpanzer)#Kritik

(via fefe)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 11.07.09 (08:47)
ganz normale Männer....

(http://www.abendblatt.de/multimedia/archive/00133/g847_HA_Bayern_L_Aq_133717b.jpg)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 11.07.09 (08:59)
Siehst so aus, als wären sie sich wenigstens da einig.

 ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 11.07.09 (12:33)
Falbala!

(http://www.comedix.de/grafik/figuren/falbala_im_schnee.jpg)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 11.07.09 (12:45)
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-44261-3.html#backToArticle=635445
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 14.07.09 (20:41)
Was macht man mit abgegebenen Waffen (nach dem Winnenden-Aufruf)? Man verkauft sie weiter (http://www.swr.de/swr4/bw/regional/franken/-/id=258948/nid=258948/did=5098206/172c18i/index.html).
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 15.07.09 (09:13)
Alles Gute zum Geburtstag an Andi!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 15.07.09 (14:06)
Auch von mir! Was für ein Alter :o. Schon ein viertel Jahrhundert gepackt ;D! Viel Glück und Erfolg für die nächsten drei Viertel oder heisst es Dreiviertel ::)?
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: steffen04 am 15.07.09 (17:05)
Was macht man mit abgegebenen Waffen (nach dem Winnenden-Aufruf)? Man verkauft sie weiter (http://www.swr.de/swr4/bw/regional/franken/-/id=258948/nid=258948/did=5098206/172c18i/index.html).


Die Luftgewehre haben sie verkauft, die Kurzwaffen haben sie sich klauen lassen!! Erst bei legalen Waffenbesitzern einsammeln und dann im Paket an die kriminelle Szene abgeben. Schöne Arbeitsersparnis für die Schränker.
Womit wieder einmal eindrucksvoll bewiesen ist, daß in Deutschland Gefahr durch Waffen in erster Linie vom Staat ausgeht.

Meins Mama musste dem Ordnungsamt darlegen, daß ihre Knarren diebstahlsicher verwahrt sind. Falls einer von den Affen bei ihr vorbeikommt, hoffe ich, daß sie ihm durch die Tür in den Fuss schiesst.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Hero-Dude am 20.07.09 (21:28)
Am Wochenende bei uns passiert:

http://www.landeszeitung.de/lokales/lueneburg/news/artikel/polizei-sieht-politisches-motiv/

http://www.landeszeitung.de/lokales/lueneburg/news/artikel/bodybuilder-verbuenden-sich-gegen-beamte/


Ziemlich schockierende Aktionen,... mich würde mal interessieren, ob ihr darüber in irgendwelchen Medien gehört, gesehen, oder gelesen habt!

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 20.07.09 (21:48)
nööö davon hört man nix... sowas passiert doch jeden Tag in jeder Stadt.. es wird nicht berichtet weil es normal ist...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Walter23 am 20.07.09 (22:18)
Sind diese Anzünder der DHL/POST-Autos nicht solche Anti-Kriegs-Pazifisten?

Naja wird wohl noch was dauern bis es ein "Dauertitel" in bei größeren Blattern
'wert'  wird.

Ob diese Aktionen vom Prinzip her 'normal' sind? Nunja ne  ::) 'Nachrichten'
hängen schonmal von der "Opfergruppe" und "Zielgruppe" ab.   :P

Normalität halt :-X
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Hero-Dude am 21.07.09 (17:50)
Ja, das dachte ich mir schon, das darüber nicht berichtet wird. Besser hätte man das nicht sagen können: Es hängt immer von der Opfergruppe und Zielgruppe ab.

Bei der Postaktion handelt es sich um eine Linke Attacke und bei den Bodybuildern zumeist um Migranten.

Irgendwie fehlt mir da die Gleichmäßigkeit, mit rechten Attacken. Irgendwie kommt da das Gefühl auf, als wäre Linksradikalismus salonfähig! Wieder mal unser Marionettenstaat, steht nix dahinter.

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 25.07.09 (17:09)
(http://s7.directupload.net/images/090725/elpkt2wj.jpg)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 26.07.09 (09:00)
Randgruppen eben! Bodensatz der Gesellschaft- die bzw. den hat's doch überall und in jedem Land. Da ist doch Deutschlabnd keine Ausnahme. Was sich manche daraus zusammenkonstruieren :o!
Andererseits: Wenn sich unsere Justiz mit der Rechtmässitgkeit von mit erhobenen Arm grüssenden Gartenzwergen beschäftigen muss, bleibt für die wirklichen Probleme in unserem Land eben keine Zeit mehr und es wird noch weniger Zeit für eine richtige Strafverfolgung bleiben, wenn zukünftig hunderttausende Verfahren wegen "Erschleichung einer Transportleistung" seitens der Bahn vor Gericht anhängig werden.
Da sollte man sich schon mal vorsorglich auf brennende Eisenbahnwaggons einstellen ::).
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 26.07.09 (21:22)
dann sind die rechten Gruppierungen aber auch Bodensatz und in jedem Land ähnlich....
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Wolfshund am 31.07.09 (17:00)
rechts und links, oben und unten. überall gibts Extremos. Interessant ist aber das hier zu Lande nur gegen den Rechtsextremismus vorgegangen wird, während gegen Links überhaupt nichts passiert. Wen wunderts auch, den zum Beispiel beim Jugendschutz(!) sitzen Politiker der Linken. Da ist Rotbelichtung vorprogrammiert, weil alles deutsche rechts gegen die wand gedrückt wird. Gute Nacht Deutschland und einen Guten Morgen der wiederauferstandenen DDR.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 01.08.09 (11:35)
Hallo AK 74 ZF! Gratuliere zum 46. Geburtstag und wünsche dir für die Zukunft alles Gute und uns voch recht viele Beiträge von dir!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 02.08.09 (22:27)
Heute hat Wolchow Geburtstag- bzw hatte ;)! Ist ja schon fast vorbei der Tag. Auch ihm alles Gute für die Zukunft!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 03.08.09 (00:03)
Und heute nun, Mitternacht ist vorbei, hat Nomen Nescio (67) Geburtstag. Donnerwetter 67 :o! Das muss erst mal gschafft werden ;D! Alles Gute und Gesundheit für dein weiteres Leben und noch viele gute Beiträge in unserem Forum.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 03.08.09 (14:26)
Also da möchte ich mich anschliessen!! 67 und ich dachte immer Waldi wäre ALT!!! ;D

Gruss
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ronny22 am 03.08.09 (19:09)
Also da möchte ich mich anschliessen!! 67 und ich dachte immer Waldi wäre ALT!!! ;D

Gruss

Ist er ja auch, nur eben noch nicht SOOOO alt!!!  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 04.08.09 (23:50)
Danke für die guten Wünsche.
Ich brauche sie gerade, weil die Gesundheit einige Probleme gibt.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 05.08.09 (11:43)
Also da möchte ich mich anschliessen!! 67 und ich dachte immer Waldi wäre ALT!!! ;D

Gruss

Ist er ja auch, nur eben noch nicht SOOOO alt!!!  ;D

Ich bemühe mich aber ::)!

Danke für die guten Wünsche.
Ich brauche sie gerade, weil die Gesundheit einige Probleme gibt.

Nana Alter, wirst doch nicht schlapp machen wollen :o? Gute Besserung- bis 100 ist's ja nicht mehr weit ::)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 07.08.09 (11:20)
Rätsel um Spionage-Trupp (http://www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=3856105)
Zitat
Albert Maurer öffnet sich auf Welschrötherhof ein weiteres düsteres Kapitel
Gutes Beispiel für Zeitzeugen. Jeder hat estwas anderes gesehen, am Ende stimmt davon wahrsch. nichts und nichts genaues weiß man nicht. Total inhaltsarm dieses "düstere Kapitel".

Estlands Verteidigungsminister würdigt Heldenmut der Nazi-Diversionsgruppe "Erna" (http://de.rian.ru/world/20090806/122598072.html)
Zitat
Der estnische Verteidigungsminister Jaak Aaviksoo hat am Donnerstag in Tallinn den Startschuss für den Militärwettkampf "Erna Retk 2009" (Erna-Feldzug 2009) gegeben, mit dem der Diversionsgruppe "Erna" der deutschen Wehrmacht gedacht wird.

Die Feldzugteilnehmer sollten den "heldenmütigen Weg der Erna-Gruppe wiederholen und dabei Findigkeit, körperliche und psychische Ausdauer an den Tag legen", sagte der Minister in seiner Ansprache.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 07.08.09 (12:54)
Die Diversionsgruppe "Erna" war mit ihrem Einsatz aber wenig erfolgreich.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 08.08.09 (20:00)
Namibia, der ergaunerte Platz an der Sonne
http://www.welt.de/politik/article4269815/Namibia-der-ergaunerte-Platz-an-der-Sonne.html (http://www.welt.de/politik/article4269815/Namibia-der-ergaunerte-Platz-an-der-Sonne.html)

Nun zeig mir mal einer denjenigen, der seine Kolonien nicht entweder ergaunert, erpresst oder erobert hat! Keinen schert's, also was soll's? Deutschland als Kolonialmacht war nicht besser als die anderen, auch wenn es mach einer gern hätte, aber sie waren auch nicht schlechter. Also, was soll's?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 12.08.09 (13:03)
Sicherheit total (http://images.zeit.de/text/2009/33/Sicherheitswahn)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Wolfshund am 19.08.09 (20:14)
@Waldi   

Deutschland hat aber seine Südseekolonien gekauft.  Und zwar mit Steuergeld. Das dürfte wohl einzigartig in seiner Dimension gewesen sein. 
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 21.08.09 (10:41)
@Thomas123 hat heute Geburtstag und wird 44. Alles Gute zum Geburtstag. Zum Glück ist es ja etwas kühler geworden und man könnte wieder richtig feiern ::)!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 23.08.09 (10:51)
Die Bundeswehr ist eine Unterschichtenarmee (http://www.welt.de/politik/deutschland/article4368744/Die-Bundeswehr-ist-eine-Unterschichtenarmee.html)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 25.08.09 (09:32)
@weers wurd 60! Da gratuliert man auch recht herzlich und wünscht alles Gute.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 25.08.09 (09:45)
@Waldi   

Deutschland hat aber seine Südseekolonien gekauft.  Und zwar mit Steuergeld. Das dürfte wohl einzigartig in seiner Dimension gewesen sein. 

Tja, ich sehe das eher so: ein Räuber kaufte einem anderen seine Beute ab.
1899 wurden die nördlichen Marianen, die Karolinen und der Palau-Inseln von Spanien abgekauft. Im selben Jahr erhielt Deutschland die Inseln Upolu und Savaii in Samoa im Tausch mit den Engländern gegen Teile der Salomonen, so den Shortland-Inseln, Choiseul und Ysabel. Die Eingeborenen wurden wie üblich nicht gefragt unter wessen Herrschaft sie denn gerne leben würden.
Kiautschou liegt zwar nicht in der Südsee, aber immerhin in Asien, 1898 "gepachtet", nachdem 1897 die Ermordung der beiden deutschen Missionare Nies und Henle. Admiral Diedrichs den Vorwandt lieferte die Bucht zu besetzen ,als "Bürgschaft für zu erfüllende Sühneforderungen". Am 6. März 1898 konnte das Deutsche Reich dann schließlich im Kiautschouvertrag die Gegend um Tsingtau für 99 Jahre "pachten" und hatte damit ihren angestrebten Stützpunkt in Ostasien. Es sollte sowohl Sprungbrett für den Ostasienhandel als auch zugleich Marinestützpunkt werden.
Das ist jetzt nur eine Feststellung und keine moralischer Wertung. Wieso auch, machten es damals doch alle so.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Wolfshund am 28.08.09 (16:46)
Es geht einzig allein um das Abkaufen. Wer etwas kauft ist ganz sicher kein Räuber, ansonsten kriminalisierst du jeden Käufer, als solchen. Deutschland wurde noch nie etwas "abgekauft", sondern immer nur geraubt!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 28.08.09 (18:12)
Es geht einzig allein um das Abkaufen. Wer etwas kauft ist ganz sicher kein Räuber, ansonsten kriminalisierst du jeden Käufer, als solchen. Deutschland wurde noch nie etwas "abgekauft", sondern immer nur geraubt!

Du hast von "gekauft" gesprochen und das klingt so, als hätte man den Eingeborenen für ihre Inseln Geld gegeben, quasi ihnen ihr Land abgekauft. Hat man aber nicht. Wie ja deutlich zu erkennen, konnte man nichts mehr rauben oder "unter Schutz" stellen, weil auch die Südsee schon längst auf- oder verteilt war.

Es geht einzig allein um das Abkaufen. Wer etwas kauft ist ganz sicher kein Räuber, ansonsten kriminalisierst du jeden Käufer, als solchen. Deutschland wurde noch nie etwas "abgekauft", sondern immer nur geraubt!
Nun, auch Hehler kaufen von anderen Waren, also haben gekauft ::). Recht hast du allerdings mit der Feststellung, dass Deutschland nie was abgekauft, sondern immer nur geraubt wurde :-\!

Übrigens handelte das Deutsche Reich für damalige Verhältnisse völlig legitim. Das habe ich nicht bestritten aber aus dem "Kaufen" irgendetwas positives für/über die deutsche Kolonialpolitik herauszulesen finde ich sehr gewagt.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Wolfshund am 29.08.09 (12:26)
Kaufen egal von wem ist immer positiv, schon weil es nichts mit rauben zu tun hat. Ansonsten kann man ja auch den US Kauf von Alaska als "Raubkauf" bezeichnen. Kauf von Hoheitsgebiet war ansich sehr selten in der Neuzeit, da kann man wohl kaum irgendetwas negatives sehren, sondern nur etwas völlig legales. Belgien wollte ja auch Eupen-M. wieder verkaufen, nur hatten sie es vorher geraubt.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 10.09.09 (15:10)
Zuwanderung – Abrechnung mit einem Mythos.

Ein US-Journalist hat die Geschichte der Immigration analysiert – und sieht für Deutschland und Europa dramatische Konsequenzen. Europa hat seinen Bedarf an Arbeitskraft von Zuwanderern überschätzt. Immigranten beanspruchen die Sozialsysteme mehr, als sie dazu beitragen.

Tja, ein Deutscher traut sich ja kaum noch soetwas öffentlich auszusprechen, muss er doch womöglich mit einer Anklage wegen Volksverhetzung oder Diskriminierung von (noch) Minderheiten rechnen. Es gibt aber schon seit längerem diverse Bücher und auch Studien, die schon vor Jahren diesen Trend aufgezeigt haben, die aber allesamt in de rechten Ecke gelandet sind.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 01.10.09 (08:24)
Na denn herzlichen Glühstrumpf zur Schnapszahl, Robert  :D

Dein Jeburtstagsgeschenk liegt denne an altbekannter Stelle ;D

Jan-Hendrik
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 01.10.09 (08:28)
Moin Balsi.......

Herzlichen Glühstrumpf auch von mir zu deinem Geburtstag........ ;D

LG

Dieter
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 01.10.09 (10:33)
Nanu, schon wieder :o! Wie oft im Jahr hast du denn Geburtstag ::)? Habe doch erst neulich gratuliert....oder ist doch schon wieder ein Jahr rum ;D?
Die Zeit vergeht ja fast schneller als die Butter in der Sonne schmilzt :'(t.
Nun denn, auch von mir alles Gute zum Geburtstag und dass alles, was du dir wünschst, auch in Erfüllung geht :-*!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 01.10.09 (10:44)
Normalerweise sollten mer ihm mal ne XXL-Flasche Vita Buerlecithin flüssig schenken  :P

Jan-Hendrik
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 01.10.09 (10:51)
Robert, auch von mir alles Gute !!!

Kann man eigentlich sagen, bis nächste Woche ??
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 01.10.09 (10:57)
Von mir auch alles Gute! Bleib gesund und weiterhin so aktiv.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 01.10.09 (11:28)
Es geht einzig allein um das Abkaufen. Wer etwas kauft ist ganz sicher kein Räuber, ansonsten kriminalisierst du jeden Käufer, als solchen. Deutschland wurde noch nie etwas "abgekauft", sondern immer nur geraubt!
Als die Holländer damals die Insel Manhattan von den Indianern "kauften", hatten sie vielleicht legitime Rechte darauf. Moralisch (wenn wir die Transaktion heute betrachten) hatten sie das aber nicht. Denn die Indianer wußten nicht, was ein Verkauf bedeutete.

Deutschland kaufte nicht nur, sondern eroberte auch. Es benahm sich nicht schlechter, aber auch nicht besser, als seine Europäischen Nachbarn. Da hat Waldi völlig Recht.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 01.10.09 (13:50)
Auch von mir alles gute!!!  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Tobias G am 01.10.09 (15:40)
Herzlichen Glückwunsch und alles, alles Gute!

Gruß
Tobias
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 01.10.09 (18:03)
Leute.. ich sage danke...und bin hocherfreut, das mein Geburtstag solche Wellen schlägt... ehrlich gesagt...is mir 33 auch echt zu alt.. die Leiden fangen langsam an und der Arzt erfreut einen auch nicht mehr so wie früher...also informativ.

@ Ingo...nee komme nicht, der Pilot auch nicht, Chris auch nicht... habe einfach zu viel am Hut zurzeit..Viel "Spass" aber
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 01.10.09 (19:33)
Schade, die Liste derjenigen die nicht kommt, wird leider immer länger, ...  :o
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Sturm am 02.10.09 (09:54)
Auch von mir : alles Gute zum Geburtstag - Nachträglich !

(http://up.picr.de/3007958.gif)

(http://up.picr.de/3007959.gif)

(http://up.picr.de/3007961.gif)

(http://up.picr.de/3007962.gif)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 02.10.09 (10:13)
Nicht so dynamisch, geht doch um Balsi. (http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/figuren/a045.gif)

Edit: 4000. Beitrag und dann noch gemein zu Balsi... *auweia
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 02.10.09 (10:42)
hatte fast schon leichte Sehstörungen..;-)).. hey ja.. noch geht das zumindest so wie immer.. (ob das allerdings noch hochwertig war ist eine andere Frage)... z.Zt. bin ich aber schwer gebrochen wegen der festplatte... wie speichert ihr denn den ganzen Kram?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 02.10.09 (11:40)
wie speichert ihr denn den ganzen Kram?
Ab und zu auf DVD wegbrennen und ansonsten auf externe Platte spiegeln. Ganz selten wird noch das ZIP-Laufwerk rausgekramt. Floppy steckt auch noch im Rechner und verstaubt.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 02.10.09 (11:50)
Zentralen Datenserver im Keller mit 13 HDDs  ;)

Da is noch ein bisschen Platz für die Zukunft  ;D

Zitat
.is mir 33 auch echt zu alt.. die Leiden fangen langsam an und der Arzt erfreut einen auch nicht mehr so wie früher..

Komm Jung, latt dich einsalzen  ;D Mein Bekannter vonner 503 ist dies Jahr 87 geworden...und der geht immer noch arbeiten ;)

Diese Jugend von heute kann auch nix mehr ab.... ::)

Jan-Hendrik
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Christian am 02.10.09 (12:34)
Diese Jugend von heute kann auch nix mehr ab.... ::)

Zivilisationsschäden! ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 02.10.09 (13:02)
dies Jahr 87 geworden...und der geht immer noch arbeiten
Scheiß Altersarmut...  :'(
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 02.10.09 (14:39)
Auch von mir herzliche Glückwünsche nachträglich :-*
logo
Titel: Sinsheim: Wertvolle Ausstellungsstücke aus Technikmuseum gestohlen
Beitrag von: Niwre am 02.10.09 (14:39)
Sinsheim: Wertvolle Ausstellungsstücke aus Technikmuseum gestohlen (http://www.morgenweb.de/region/rhein_neckar_ticker/Mannheimer_Morgen/1041_Sinsheim:_Wertvolle_Ausstellungsstücke_aus_Technikmuseum_gestohlen.html)
Zitat
Vermutlich zwischen Freitag, 25. September 2009, 18.30 Uhr und Samstag, 26. September 2009, 18.00 Uhr brachen unbekannte Täter in einen verschlossenen Vitrinenraum der Militärabteilung des Auto- und Technik Museums ein. Daraus entwendeten sie mehrere ausgestellte hochwertige Uniformteile sowie Zubehör der Wehrmacht und der Roten Armee während des 2. Weltkrieges.
Titel: Ermittlungen gegen Bundesbank-Vorstand Sarrazin
Beitrag von: Niwre am 02.10.09 (17:38)
Anfangsverdacht auf Volksverhetzung (http://www.tagesschau.de/inland/sarrazin106.html)
Zitat
Gegenüber der Zeitschrift "Lettre International" sagte Sarrazin, dass "etwa 20 Prozent der Berliner Bevölkerung" ökonomisch nicht gebraucht werden. Zudem gebe es "eine große Zahl an Arabern und Türken in dieser Stadt, deren Anzahl durch falsche Politik zugenommen hat", so der Vorstand der Bundesbank. Diese Leute hätten keine produktive Funktion, außer für den Obst- und Gemüsehandel, erklärte Sarrzin. Desweiteren führte er aus: "Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständige neue kleine Kopftuchmädchen produziert."
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 03.10.09 (13:22)
Gedenken wir heute des, wie ich meine, wichtigsten Ereignis der deutschen Nachkriegsgeschichte. Wem fällt ähnliches oder vergleichsweises in der Welt noch ein? Mir zB. die Nelkenrevolution in Portugal von  24. April 1974.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: steffen04 am 08.10.09 (10:31)
Find ich ganz witzig:

In Frankreich wurde das letzte offizielle Duell trotz Verbot ausgerechnet zwischen zwei Abgeordneten mit Degen ausgetragen, Jean-Marie Le Pen war damals Sekundant.


http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackground/a5081/l0/l0/F.html#featuredEntry

Cool. Würde doch auch den trögen Bundestag wieder ein bischen aufpeppen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 10.10.09 (10:49)
Das Internationale Olympische Committee hat auf einer ausserordentlichen Sitzung beschlossen, zukünftig Medaillien auch nach den Bemühungen der Athleten im Training, den Ausscheidungskämpfen und im eigentlichen Wettbewerb, zu vergeben und nicht nur nach ihren tatsächlich erbrachten Leistungen. Damit sollen sie für die Vortsetzung ihrer Bemühungen für eine Medaillie ermuntert werden.
Zeitgleich beschloss der Bundestag, Bundesverdienstkreuze an potentielle Kandidaten bereits im Voraus zu vergeben, um sie somit zu ihren Taten anzuspornen, für die sie dann das Verdienstkreuz ohnehin erhalten würden. Besonders hat man da die Postumverleihungen im Auge, die ja für den Geehrten nicht so richtig Sinn machen.
Damit, so ein Bundestagssprecher im Einklang mit dem Presssprecher des IOC, wolle man dem beispiellosen bzw beispielhaften Vorgehen des Nobel-Komitees bei der Verleihung des Nobelpreises für Barack Obama entsprechen.
Zukünftig gelte das Motto: Der Weg, nicht das Ziel wird gewürdigt. Kommt man dann sogar noch am Ziel an, welches auch immer, um so besser, den Preis aber hat man schon mal, denn der gute Wille zählt!
http://www.zeit.de/newsticker/2009/10/10/iptc-bdt-20091010-7-22649752xml (http://www.zeit.de/newsticker/2009/10/10/iptc-bdt-20091010-7-22649752xml)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 12.10.09 (13:04)
http://ef-magazin.de/2009/10/03/1534-volksverhetzung-das-hat-sarrazin-wirklich-gesagt

Thema Sarrazin
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 12.10.09 (13:29)
Zitat
der für das Aussprechen schlichter Wahrheit ins Gefängnis geht. .


Ich mag den Herrn nicht unbedingt, aber wo er Recht hat da hat er Recht!

Gruss
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 13.10.09 (15:02)
Zitat
der für das Aussprechen schlichter Wahrheit ins Gefängnis geht. .


Ich mag den Herrn nicht unbedingt, aber wo er Recht hat da hat er Recht!

Gruss

Mittlerweile wird das mehr oder weniger von allen eingeräumt, sogar von ehrlichen Türkenfunktionären. Allerdings war und bleibt der Ton des Herrn unter alles Sau. Ein weiteres "allerdings": Sonst hört ja niemand hin ::)! Mit "eierpopeia" kommen wir nicht weiter, weil am Schluss nur noch ein "auweier" übrigbleibt :-\!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: U-Boot Waldi am 13.10.09 (17:34)
Moin Waldi,

der Ton war meines Erachtens nicht unter "allersau". Einfühlsam und mit zärtlichen Worthülsen gesprochen wäre nicht so herübergekommen!

Es sollte mehr von den Polit-Fuzzy`s  geben, die die Traute haben und Ihre bzw. die Meinung der Mehrheit des Volkes kundtun.

In`s  Fettnäpfchen ist er getreten und -  brüskiert sind doch nur diejenigen, die sich betroffen fühlen.

Kenne einige viele Arbeitslose, Hartz-Empfänger,  denen x-Male Umschulungen angeboten worden sind und nicht wahrgenommen wurden. Stellensngebote wurden ignoriert, usw.
Als Antwort hatte ich schon bekommen: "In dem A...lochdeutschland arbeite ich nicht mehr"!

Das Schärfste war, ein Hartz-E., der jetzt 8 Jahre zuhause rumlungert und auf Deutschland schimpft wie ein Rohrspatz, hatte vom Job-Center eine Anstellung zum Umwelttechniker antreten sollen. Ein paar Tage zuvor bei der zuständigen Sachbearbeiterin im Job-Center angerufen, er könnte den Job nicht annehmen, da er gerade umzieht und seine neue Wohnung herrichten muß!

Da fällt mir nichts mehr ein -

Grüße
Waldi
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 13.10.09 (18:02)
Die Mehrheit der Harz 4 Empfänger würde aber gerne arbeiten gehen. Meist können sie es nur nicht oder das Lohnniveau der Zeitarbeitsfirmen ist so gering das sich das Arbeiten nicht lohnt.
Hinzu kommen so Dinge das man nen 400 Euro Job annehmen kann und soll,einem aber nur 150 Euro davon bleiben. Davon muss man dann noch Fahrtkosten selber zahlen und kann sich ausrechnen für was man dann arbeiten geht.

Arbeit muss sich lohnen und die Negativbeispiele einiger Sozialschmarotzer werden gerne angeführt als Begründung das doch alles Ok ist und es vielen noch zu gut geht.

Ziel kann es wohl nicht sein Harz zu verringern damit sich demnaechst ein Stundenlohn von 80 cent lohnt.

Ich kenne einige persönlich und die sind alles andere als faul und lustlos. warum werden wohl immer mehr städtische Tafeln gegründet,sicher nicht weil es den faulen Harz Empfängern so gut geht.

Man sollte nicht von Personen die in den Talkshows auftreten oder die in der Presse publik werden auf die allgemeinheit schliessen.

Ich hätte da die alleinerziehende Mutter mit behindertem Kind anzubieten die die zu klein gewordenen Kinderklamotten im ebay verkauft hat um ihrem Sohn mal was neues kaufen zu können. Die 50 Euro wurden ihr dann auch gleich vom Amt abgezogen und sie als Verbrecher abgestempelt.

Da wäre dann noch der harz 4 Empfänger der eien Lohnsteuerrückzahlung bekommt die ihm voll angerechnet und abgezogen wird.

Zu viel Gezahlte Steuer aus Arbeit wird wieder weggenommen. Das kommt praktisch einer Doppelbesteuerung gleich die ja verboten ist. Bei Harz nennt sich das aber dann einmaliges ausserordentliches Einkommen.

Ganz toll ist auch die Rückzahlung des überzahlten Stromabschlages. Wird auch voll angerechnet und weggenommen,selber Schuld wenn man spart.Das ist so als wenn einem nachtraeglich vom Mindestsatz einfach was weggenommen wird.

legt man aber von dem wenigen 20 Euro weg und spart darf man es behalten. Im Budget von Harz 4 Leistungen sind ca. 20 Euro Strom im Monat für 45 quadratmeter drin,wo gibt es so billigen Strom ?

klar den Amis im pappkarton ohne sozialem Sicherungssystem geht es schlechter aber ist das eine ausrede dafür was bei uns falsch läuft ?

Harz 4 hat allerdings viel Arbeit und einige Arbeitsplätze geschaffen. Viele neue plätze für angelernte Sachbearbeiter in der Arge die überfordert udn unwissend sind. Noch mehr Arbveit udn Arbeitsplätze bei den Sozialgerichten und Anwälten.

Die Liste liesse sich unendlich weiterführen
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: U-Boot Waldi am 13.10.09 (19:28)


Die fünf Gebote: Die fünf Grundsätze des Sozialismus lauten:
1. Denke nicht!
2. Wenn du denkst, sprich nicht!
3. Wenn du denkst und sprichst, schreibe nicht!
4. Wenn du denkst, sprichst und schreibst, unterschreibe nichts!
5. Wenn du denkst, sprichst, schreibst und unterschreibst, wundere dich
nicht!


Frei wie ein Vogel: Übrigens, Erich Honecker hat 40 Jahre lang
Friedenstauben gezüchtet. Und was kam raus? Lauter Zugvögel!


Klappe aufreißen: Die SED bekommt ein neues Parteiabzeichen. Statt der
verschlungenen Hände wird jetzt ein Krokodil gezeigt. Das bedeutet: "Bis zum
Hals im Wasser und immer noch ein großes Maul."


Bessere Zeiten: Der neue Trabi soll mit zwei Auspuffrohren auf den Markt
kommen - damit man ihn auch als Schubkarre benutzen kann.


Der Lauf der Sonne: Erich Honecker macht Frühsport auf dem Balkon, da ruft
ihm die Sonne zu: "Guten Morgen, Herr Honecker." Der SED-Generalsekretär ist
verblüfft. Er schildert das Ereignis dem SED-Politbüro und lädt dessen
Mitglieder zur Inaugenscheinnahme ein. Es ist Mittag, die Mitglieder des
Politbüros sind bei Honecker auf dem Balkon versammelt. Die Sonne erscheint
und ruft: "Guten Tag, lieber Herr Honecker." Große Verwirrung, jetzt wird
auch noch das gesamte Zentralkomitee zur Überprüfung der Erscheinung zu
Honecker eingeladen. Inzwischen ist es spät geworden, alle sind auf
Honeckers Balkon versammelt - diesmal aber schweigt die Sonne. Also ruft
Honecker: "Liebe Sonne, du hast mich am Morgen begrüßt, du hast mich am
Mittag begrüßt, warum begrüßt du mich jetzt nicht?" Die Sonne antwortet:
"Jetzt kannst du mich am Arsch lecken, ich bin inzwischen im Westen."


Weihnachtsbaum mit Krippe: Weihnachten in der DDR fälllt dieses Jahr aus.
Maria hat für das Jesuskind keine Windeln zu kaufen gekriegt, Josef muss zum
Reservisten-Jahrgang, die Heiligen Drei Könige bekamen keine
Einreisegenehmigung und die Hirten haben das Milchsoll nicht erfüllt.


Saus und Braus: Welchem Europäer geht es am Besten? Natürlich dem
DDR-Bürger! Er lebt in Saus und Braus - tagsüber saust er rum, dass er was
bekommt. Und abends braust er, weil es nichts gegeben hat.


Affenhunger: Kann ein DDR-Bürger vom Affen abstammen? Nein, haben Sie schon
einmal einen Affen gesehen, der mit zwei Bananen im Jahr auskommt?


Was ist DDR-Sex? Ganz einfach - nackte Regale.

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Walter23 am 13.10.09 (20:07)
^^
Witze von SpOn kopiert  ::) ??? hm

- - - -

Dass der Herr Sarrazin kein Freund der "feinen" Töne ist, ist doch an sich schon länger
bekannt oder? (Pulli ergänzend zur Heizung - Knapper Fünfer reicht fürs Futter pro Tag etc.)

Die Zeitschrift in der das Interview erschienen ist, ist jedenfalls auch recht bekannt, dass
feinere Töne gereicht hätten,... oder?  ;)

Bzgl. der "Hartz4-Regelungen"
Da hat doch ein Nachrichtensprecher mal ein Buch dazu geschrieben...
"Der Ehrliche ist der Dumme"...  ::) Naja der Titel passt....
Jedenfalls sind die hier u.a. genannten "Verrechnungen" nicht wirklich motivierend, aber
Handlungsbedarf besteht seitens der Politik da nicht wirklich.

Naja mit Elan und Durchhaltevermögen bekommt man jedoch Gerichtsverfahren durch (bezahlt) und kann seinen
Sohn "Djihad" nennen  :D

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: U-Boot Waldi am 13.10.09 (21:58)
bekam ich per Mail -

Nun können sich unsere Kinderlein erfreuen einen Tag mehr Ferien zu haben, denn wenn es nach dem Türkenvorsteher geht, soll für Moslem wie für Christen ein moslemischer Feiertag eingerichtet werden.

Was kommt danach?

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 14.10.09 (13:11)
Genau diese Negativbeispiele sind es, welche die Masse der tatsächlichen und ehrlichen Hatz IV. empfänger verunglimpfen. Es gibt sie wohl zu zehn- wenn nicht gar hunderttausenden, aber die Mehrzahl sind wirklich "arme Schweine" und bitter böse dran. Dank dem Boss der Bosse, der wohl das Kürzel seiner eigenen Partei nicht kennt: Sozialdemokratischen Arbeiter Partei Deutschlands, kurz SPD genannt. Die FDP oder gar CSU hätte ihm besser zu Gesicht gestanden. Ihm und Müntefering. Für mich beides Arbeiterverräter!
Die Wahl- und Umfrageergebnisse sind die Quittung und millionen Hartz IV Empfänger und enttäuschte Nochimmernichtrentner. Probleme, die schon seit Blühms zeiten aktuell waren und von der SPD mit verschuldet sind. 11 Jahre hatte die Partei Zeit die aktuellen Probleme normal zu regeln und Schröder fiehl dazu nichts anderes ein, als einen ehemaligen Personalvorstand und Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG zum Schöpfer "seines" Reformwerkes zu machen. Da wurde der Bock zum Gärtner gemacht und keiner hat's gemerkt. Einen weiteren Bock schoss Müntefering mit sein nur angedachten Rente mit 67, die von seinen Koalitionspartnern dankbar und erleichtert angenommen wurde.
Jetzt, nachdem man aus der Regierung geflogen ist und somit machtlos wurde, stellt man fest, dass in diesen Punkten Handlungsbedarf besteht, aber in genau die andere Richtung.
Aber Hallo Genossen, wohl zu tief in Schröders Bierpulle geschaut?
Dass Handlungsbedarf bestand und besteht, steht ausser Frage ob aber Hartz IV und Rente mit 67 so wie sie eingeführt wurden sinnvoll sind, wage ich zu bezweifeln. Spät, wenn nicht gar schon zu spät für Reformen ist es allemale- auch Mitschuld der SPD.
Tja und was das "Arbeit muss sich wieder lohnen" anbelangt, so wissen wir doch alle, wie das gemeint ist. Absenkung der Hartz IV Beträge. Das öffnet automatisch die Schere zwischen Lohn- und Stützemepfänger. Man merkel. äh merke, nicht die Niedriglöhne werden erhöht, dagegen sei schon die Verweigerungshaltung gegen Mindestlöhne, sondern die ohnehin knappen Hartz IV Bezüge gesenkt. Dass das somit verdiente Geld dennoch oft nicht zum Leben reicht und man dennoch Stütze trotz Arbeit beziehen muss, ist da nur ein geringer Schönheitsfehler der von geschöhnten scheinheiligen Arbeitsmarktbilanzen notdürftig übertünscht wird. Die Fassade aber bröckelt schon seit langem und das böse Erwachen meine ich, steht uns noch bevor und die SPD hat daran einen nicht geringen Anteil.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 14.10.09 (17:30)
Die SPD wird zwangsläufig auf ihrer Wählerstimmensuche wieder zurückrudern und dabei auch sinnvolles wieder revidieren. Desweiteren eine Öffnung für die Linkspartei.
Von der SPD erwarte ich die nächsten Jahre nichts anderes als alles mögliche zu tun um Wählerstimmen zu gewinnen. Sogar gegen bessern wissens der Sachverhalte.Schön dem Wähler nach dem Mund reden damit er sein Kreuz macht,hat ja bei der Linkspartei auch genutzt. Dem Land wird damit geschadet.

Der Wähler will nicht hören das die Rente mit 67 sein muss,deshalb waehlt er den der ihm nach dem Mund redet. Warum hat die PDS wohl so viele Stimmen bekommen ? Hörte sich alles toll an,ist aber schlichtweg nicht umsetzbar. Deutschland ist halt keine kleine Insel und schon längst wird unser Schicksal in Europa und der Welt bestimmt.
Ist doch logisch,die menscehn werden immer älter und es muss länger Rente gezahlt werden,dazu kommt das immer weniger Arbeitnehmer die Rente für einen Rentner erwirtschaften müssen. Das dann noch mit Jobs von 7,36 Stundenlohn. Die Rechnung kann nicht aufgehen das muss auch der dümmste irgendwo einsehen. Natürlich kann der körperlich fertige Dachdecker nicht noch mit 67 aufs Dach klettern bis er vom malochen tot umfällt. Es muss da Sonderregelungen geben.

Wir werden uns noch von vielem liebgewonnenen verabschieden müssen. Wenn ich halt nur Geld für nen Fiat hab kann ich mir keinen Porsche davon kaufen.

genauso geht es unserem Staat. Die Einnahmen fehlen,die Arbeit fehlt,die Wirtschaft hat die größte Talsohle seit der Nachkriegszeit.

Denk ich an Deutschland in der Nacht,bin ich um den Schlaf gebracht

Ich hab auch keine Patentlösung,aber Zeitarbeit und fehlende Mindestlöhne sowie Harz 4 haben die Menschen entwürdigt und zu Lohnsklaven gemacht.

Klar da kommt das Argument bei flächendeckenden Mindestlöhne sidn wir Deutscehn wieder zu teuer und alles wandert ab. Viele Nachbarländer haben es doch gezeigt das es geht. Abgesehen wenn wir wirklich technologisch usw. so gut sidn werden sie uns trotzdem noch was abkaufen.

Es kann nicht angehen das jemand 8 Stunden voll arbeitet und nicht davon leben kann und zum Amt rennt. Auf solche geschaffenen jobs kann man auch verzichten,das ist kein Erfolg sondern moderne Sklaverei.

Warum soll man jemandem Vorwürfe machen wenn er nicht für 50 Euro mehr als er Stütze bekommt arbeiten geht ?  Ist da die Stütze zuviel oder wohl eher der Arbeitslohn zu gering.

Wir haben mittlerweile Jobs da würde kein polnischer Spargelstecher für rüberkommen.

Wenn sich das nicht ändert geht alles den Bach runter. Die Mindestlohne den Gewerkschaften zu überlassen ist nur Feigheit der Politik udn die Gewerkschaftsbosse sidn doch eh alle gekauft.

Wie ist es denn in den Betriebsräten in den Firmen,ich hab es erlebt. Wenn der Betriebsrat nicht den Lohnkürzungen zustimmt oder der kostenlosen Mehrarbeit wird mit Entlassungen gedroht. Vermeintlich tut der betriebsrat also was gutes und erhält jobs wenn er sowas zustimmt.
letzten endes wurden alle Erungenschaften von weit über 100 Jahren einfach ausgehebelt.

Wo sind die verantwortungsbewussten Chefs von früher die nach dem Prinzip gerabeitet haben: wenns meinen Mitarbeitern gut geht,gehts auch mir gut.

Ich kenne Leute die mit 40 Fieber,Grippe und nem gebrochenen Bein in Gips arbeiten gekommen sind aus Angst um ihren miesen Job.

Das Ende vom Lied war das nach 3 Tagen Krankscheibung auf Bandscheibe der Kolleeg vom Meister angerufen wurde ob er nicht wenigstens ein Paar Stunden arbeiten kommen könnte. Er würde ihm auch leichte Arbeit geben,was sollte das wohl sein bei nem Kfz. mechaniker mit bandscheibenvorfall. Der Meister war noch böse als ihm abgesagt wurde.

Das ist unsere Mentalitaet heute,Mist,ich hab noch 32 Jahre bis zur rente die es dann vermutlich nicht mehr gibt.


Naja warten wir mal ab was die neue Regierung schafft,SPD und Union war ja eh nicht mehr voneinander zu unterscheiden was im Kanzlerduell deutlich zu sehen war.

Vieleicht hat das schwarz gelbe Bündnis mehr für uns drauf. Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben sonst kann man sich gleich ne 9mm in die Rübe schiessen und man hat seinen Frieden.

mal sehen wieviele diesen Winter wieder unter einer Deutschen Brücke erfrieren in unserem ach so wohlhabenden Land,ich werd wohl von meinem auch nicht üppigen Geld dem ein oder anderen in der Marktpassage trotzdem was in den Hut werfen. Damit hab ich vieleicht mehr getan als mancher Politiker und selbst wenn der Herr mit Hut sich nur ne Pulle Korn davon kauft damit ers mal vermeintlich warm ums Herz hat.

Ich könnt kotzen, Benz rechtmässig mit in den Urlaub für tausende Steuer Euros und andere rennen zur Tafel und denen wird vorgeworfen sie hätten es ja noch zu gut.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 14.10.09 (17:58)
Zitat
Das ist unsere Mentalitaet heute,Mist,ich hab noch 32 Jahre bis zur rente die es dann vermutlich nicht mehr gibt.

Das ist eben die Malesche, wenn man sich von Lohnarbeit abhängig macht. Stell Dich auf die Hinterbeine und werd dein eigener Chef.  :D

Ist zwar auch nicht immer leicht und sicher in vielerlei Hinsicht nicht grade traumhaft, aber immer noch hundertmal besser als ein Leben als Lohnsklave zu fristen  ;)

Wer was kann, der kann auch was reißen...und sich dafür auch entsprechend bezahlen lassen ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 14.10.09 (18:21)
Ich habe bereits 7 Jahre lang im Nebengewerbe eine Firma geführt und eine kleine nichtbesetze Lücke ausgefüllt. Selbststaendig heisst selbst und staendig und den meisten Lohn bekommt der Steuerberater  ;D  Finanzamt verlangt vorab Geld was noch nicht einmal erwirtschaftet wurde,das nennt sich Abschlag usw.
Wenn man dann die Arbeitsstunden,den Stress,das Risiko,die fehlende Freizeit und die kaputt gegangene Ehe berücksichtig hat der "Lohnsklave" oftmals das bessere Leben.

Das letzte Hemd hat keien Taschen und man kann nichts mutnehmen. Mein Ex Schwiegervater als selbst. Elektriker mit Laden hatte nen 14 Stunden Arbeitstag,die Verantwortung für die Mitarbeiter und nur 2 Wochen Urlaub im Jahr. Klar eigenes Haus als sichtbarer Luxus,aber auch mit 35 den ersten Herzinfarkt

Nee ich hatte keine Lust mehr nur fürs Finanzamt arbeiten zu gehen und wenn das ganez nicht auch noch Hobby gwesen wäre hätte ich schon 2-3 jahre früher damit aufgehört. Viel Geld haben nur die Händlerkollegen verdient die entweder ihre Kunden über den Leisten gezogen haben oder Geschaefte am Finanzamt vorbei getätigt haben. Dafür war ich zu ehrlich oder hatte zuviel Angst.

Die Selbstaendigkeit ist nicht immer die Lösung und für viele garnicht realisierbar da die Konzepte Mist sind,das Startkapital fehlt oder schlichtweg die kaufm.Grundlagen fehlen.

Lohnsklave ist nicht das schlechteste mit einem vernünftigen Chef an der Spitze. Ich habe in 20 jahren Arbeit einige Chefs getroffen die Mensch waren und fair ihren Mitarbeitern gegenüber.Ich habe aber auch in einem Betrieb gearbeitet der 2mal von Heuschrecken übernommen wurde.

Alles rächt sich,und die motivierten Mitarbeiter sind das eigentliche Kapital. Früher oder später werden sie es merken aber dann ist es schon zu spät und die Bude den Bach runter.

Ach lassen wir das,ich wünschte man könnte meine alten Chefs zu tausenden klonen und den Typus des ordentlichen Unternehmers wiederbeleben

Einer meiner letzten Chefs hat die befristeten Arbeitsvertraege gekündigt,die auslaufenden Vertraege nicht verlängert und einige Monate später Kurzarbeit angemeldet. Gleichzeitig hat er aber aus seinem Privatvermögen eine neue Firma in China gekauft und nen neuen 911er. Mittlerweile machen die wenigen Mitarbeiter die noch da sind Überstunden ohne Ende da es wieder läuft aber es wird niemand neu eingestellt. Zeitgleich wird aber immer mehr nach China verlagert da ists so schoen preiswert.

An ihrem im Ausland verdienten Geld und den geschundenen Deutschen Mitarbeitern sollen sie ersticken.


Ich hätte noch Beispiele aus dem Freundeskreis wo lieber 100000 Abfindung an meinen Freund gezahlt wurden hauptsache Mitarbeiter weg. Die Bude wurde so vom Personal reduziert das das ehemals gesunde Unternehmen nun vor der Pleite steht da die Produkte nicht mehr produziert werden können und keine Auftraege mehr da sind. kaputtgespart,naja immerhin hat er noch seine Abfindung bekommen.

Ich hör jetzt auf,der Adrenalinspiegel steigt wieder  ;D

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 14.10.09 (19:09)
An der Kette (http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/487972)
Zitat
Welche Literatur in den Ladenregalen steht und beworben wird, das liegt immer seltener in der Hand der Verlage. Die Buchwelt klagt zwar stets über das Internet. Doch inzwischen ist klar, dass es zur Zerstörung einer ganzen Branche keiner neuen Medien bedarf: Ein Konzern wie Thalia besorgt das auf seine Weise.

(via fefe)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 14.10.09 (20:13)

Wer was kann, der kann auch was reißen...und sich dafür auch entsprechend bezahlen lassen ;)

Jan-Hendrik

Nicht jeder der meint etwas "reissen" zu können, kann es auch tatsächlich. Viele, wenn nicht gar die meisten landen bei Peter Zwegat und Kollegen und stürzen hoch verschuldet in's Hartz IV ab. Andere werden "selbständig" genannt und sind noch schlimmer dran als jene, die nebenan in der gleichen Firma als unselbständige "Lohnsklaven" arbeiten.
Übrigens habe ich gerade gelesen, dass die neue Koalition an Hartz IV rumwerkelt und zwar zum Vorteil der Bezieher. Ganz klar ist nur noch nicht, woher die 300 millionen Euro kommen sollen- warten wir es mal ab!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 14.10.09 (21:07)
Deswegen schrieb ich ja auch "wer was kann"  ;) Das es auch genügend Pfuscher gibt will ich gar nicht bestreiten. Und das es dank EU auch mehr als genug ausländische Konkurrenz auf dem heimischen Markt gibt auch nicht. Aber da kann man sich nur mit einem durchsetzen: mit Qualität  :D

Zitat
elbststaendig heisst selbst und staendig und den meisten Lohn bekommt der Steuerberater    Finanzamt verlangt vorab Geld was noch nicht einmal erwirtschaftet wurde,das nennt sich Abschlag usw.

Kommt immer auf das Verhältnis von Umsatz und Gewinn an ;)

Bei Sachen, wo man viel Umsatz machen muß, um seinen Gewinn zu erwirtschaften geb ich dir recht.

Jan-Hendrik
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 14.10.09 (22:58)
Deswegen schrieb ich ja auch "wer was kann"  ;) Das es auch genügend Pfuscher gibt will ich gar nicht bestreiten. Und das es dank EU auch mehr als genug ausländische Konkurrenz auf dem heimischen Markt gibt auch nicht. Aber da kann man sich nur mit einem durchsetzen: mit Qualität  :D



DAS muss ich aber bestreiten! Bis sich nämlich die Qualität durchgesetzt hat, ist der Kleinunternehmer Pleite und der Betüger mit dem Geld der Kunden, die es besonders billig haben wollten um zu sparen, über alle Berge. In meinem Bekanntenkreis ging es einem kleinen Bauunternehmer so, einem Computerfachmann, der sich auf die Zusage der Gemeinde verliess bei ihm zu bestellen und einem Spediteur, der auf die Wiedervereinigung gesetzt hatte. Gründe gibt es viele. Allein beim Kostenvoranschlag bleiben viele auf der Strecke, an deren Ende die Insolvenz steht. Dumpinglöhne und Pfusch am Bau, der erst auffliegt, wenn das Geld der Bauherren und die Aufträge für den qualitätsbewusten Unternehmer weg sind!
Das sich etablieren ist das Problem und ohne finanzielles Polster, auch eine gewisse Durststrecke zu überstehen, gehts einfach nicht und genau das haben die wenigsten!
Konkurenz belebt angeblich das Geschäft. Ich meine aber eher: EU Konkurenz ruiniert alle, ausser die Betrüger und kriminellen Elemente in der Wirtschaft und die kommen meist aus dem Ausland oder eben der EU  ::)!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 17.10.09 (14:56)
Zweimal Geburtstag :D! Tobias wird 27, U.Holthausen 55. Der eine im besten Mannesalter, der andere voller Weisheit und Lebenserfahrung ::). Alles Gute zum Geburtstag für euch beide und wie ich immer zu sagen pflege: Mögen sich alle eure Wünsche erfüllen!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 20.10.09 (10:30)
Zum 54. für Painter alles Gute. Leider liegen seine letzten Beiträge schon etwas weiter zurück :'(. Sein letzter Besuch war allerdigs eben erst ;).
Viel Spass noch beim Feiern :-*.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 29.10.09 (09:09)
mal ein paar spassige Gespräche zwischen Flugzeug und Tower:

http://www.magazine.web.de/de/themen/reise/bildergalerie/9206704.html

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 01.11.09 (22:38)
Nazi-Überfall in Brandis: "Ich hatte Todesangst"

Vor einer Woche überfielen 40 – 50 Neonazis in Brandis ein Spiel des Roten Stern Leipzig. Mit Metallstangen bewaffnet griffen sie Spieler und Fans des Bezirksligisten an.
http://www.l-iz.de/Leben/F%C3%A4lle%20und%20Unf%C3%A4lle/2009/11/Nazi-%C3%9Cberfall-in-Brandis-Ich-hatte-Todesangst.html (http://www.l-iz.de/Leben/F%C3%A4lle%20und%20Unf%C3%A4lle/2009/11/Nazi-%C3%9Cberfall-in-Brandis-Ich-hatte-Todesangst.html)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 02.11.09 (10:28)
In Zwickau haben sie dieses Wochenende ebenfalls randaliert, allerdings die "Fans" unter sich. Es ist unglaublich, welche Aggressivität dort herrscht - die Dynamo-Trottel hier sind nicht besser.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 02.11.09 (17:09)
In Leipzig ist es eine ausgesprochene politische Auseinandersetzung zwischen Rechtsaußen und Linksaußen mit drastischen Mitteln. Der "Besuch" in Brandis war doch schon wochenlang angekündigt und auch die Herren von Roter Stern waren mit Mundschutz und Quarzhandschuhen gut vorbereitet, schließlich haben sie auch gute Erfahrungen beim Steineschmeissen in Leipzig gegen "Rechts". Will sagen das ist das vorläufige Ende einer Eskalation die im Fußball sich manifestiert hat, denn einige Angreifer sind dem Lok Spektrum zuzuordnen. Das die Polizei nicht auf alles reagieren kann ist auch klar denn diese "Ansagen" passieren fast wöchentlich.
Ach ja, wenn wir schon beim über Osten schimpfen sind, was war denn letztens so beim Waldhof los.... :-*
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 05.11.09 (09:51)
Heute alles Gute zum Geburtstag an Ulla.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 12.11.09 (14:48)
Die Erklärung des Neuen Forum zum Mauerfall vom 12.11.1989. (http://www.chronik-der-mauer.de/index.php/de/Media/ImagePopup/day/12/field/original/id/15087/month/November/oldAction/Detail/oldModule/Chronical/year/1989)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 20.11.09 (09:30)
Ohh, welch Freude :o, meinem Lieblingsdiskussionspartner ;) zu seinem 39 Geburtstag gratulieren zu dürfen :-*! Ich wünsch dir trotz aller Quärelen alles Gute und dass sich alle deine Wünsche erfüllen mögen. Sicher liegen auif deinem Gabentisch einige Bücher und ich hoffe inständig, die richtigen ::), damit wir uns irgendwann vielleicht doch zu irgendeinem Thema irgendwie einigen können ;D ;D ;D!
Feier schön- hast es ja gut erwischt zum Wochenende!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 20.11.09 (17:20)
Richtschütze, gratuliert zu deinem 39. Geburtstag !!!  :)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 20.11.09 (18:40)
Danke Danke und das von meinen 2 liebstens Diskussionspartner!!!!! Fehlt eigentlich nur noch Ronny22!!!!  ;D




Gruss

P.S Aber seit mal ehrlich, es würde ja was fehlen oder??
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 20.11.09 (19:22)
Alles Gute auch von mir zu Deinem Geburtstag.

P.S Aber seit mal ehrlich, es würde ja was fehlen oder??
www.seitseid.de  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 20.11.09 (20:07)
Also Niwre man(N) könnte meinen Du wärst Lehrer!!!! ;) Trotzdem Danke!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Stahlgewitter am 20.11.09 (22:59)
@ Richtschütze
Alles Gute zum Burzeltag! Die 40 fest im Blickfeld  ;)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ronny22 am 20.11.09 (23:51)
Danke Danke und das von meinen 2 liebstens Diskussionspartner!!!!! Fehlt eigentlich nur noch Ronny22!!!!  ;D

Na da will ich mich mal nicht lumpen lassen.....und wünsche alles Gute.   ;)

Du bist der beste Beweis, Alter schützt vor Torheit nicht.  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 23.11.09 (11:05)
Zitat
Sicher liegen auif deinem Gabentisch einige Bücher und ich hoffe inständig, die richtigen , damit wir uns irgendwann vielleicht doch zu irgendeinem


@ Waldi so ist es!!! Aber ich glaube nicht das dieses Buch was für Dich wäre!!!

Zitat
Denn der Haß stirbt nie….“ Erinnerungen eines europäischen Kriegsfreiwilligen. Winkelried-Verlag, Dresden 2006, ISBN 3-938-39206-1. Lizenzausgabe.

Zitat
Du bist der beste Beweis, Alter schützt vor Torheit nicht.
  ;D

@ Ronny und Stahlgewitter DANKE!!!!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 23.11.09 (11:49)
Interessantes Buch von Degrelle und interessante Story über den Werdegang und seine Verfolgung, ich habs gelesen.
trotzdem ein unverbesserlicher Nazi bis zum Tod und man sollte das ganze deshalb nicht unkritisch betrachten und den Herrn glorifizieren obwohl ihm Unrecht getan wurde.
Es gab mal ne gute webseite zu degrelle, webseite degrell.de.vu die sehr interessant war,ist aber offline.

bessere Lektüre zu Freiwilligen ist:

Die Ost Reiterschwadron 299 von Alfred Mann

Freiwillige im Kampf gegen den Bolschewismus ein Pfarrer veröffentlicht seine Tagebuch Berichte

ansonsten Glückwunsch nachträglich wo ich mich doch auch immer so schön über deine Meinungen aufregen kann  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 23.11.09 (12:07)
Zitat
ansonsten Glückwunsch nachträglich wo ich mich doch auch immer so schön über deine Meinungen aufregen kann 



Auch Dir Danke!!!  ;)

 
Habe noch einen Gutschein für einen Bücherladen, also der Tipp hört sich gut an!!

P.S Ist bestellt!!!!!!!! Unter 20 Euro!


Gruss
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 23.11.09 (12:14)
Ich kann es dir ggfs. auch ausleihen weis aber nicht ob sich das rechnet wegen der Versandkosten hin und her.

PS:ah Ok,schon zu spät

interessieren dich die Europäischen Freiwilligen speziell,da hätte ich noch 2 Buchempfehlungen. Allerdings speziell über die hochdekorierten Personen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 23.11.09 (12:16)
Danke Dir, aber der Gutschein war genau 20 Euro und daher passte es!!!!  ;D


Gruss
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 09.12.09 (09:34)
Alles Gute zum 82. Geburtstag an jona!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 09.12.09 (13:05)
Unser weiblicher Methusalem ;) wird 82! Donnerwtter :o! Herzlichen Glückwunsch und noch ettliche glückliche Jahre :D!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 12.12.09 (15:06)
Heute alles Gute zum 86. Geburtstag an midcalder!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 12.12.09 (20:43)
Schliesse mich da doch glatt an ;D! DAS ist dann unser männlicher Methusalem ::)! Alles Gute und noch ettliche Jährchen :-*
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Jürgen Fritsche am 12.12.09 (23:58)
Lieber Erwin,

auch hier im Forum noch meine herzlichsten Glückwünsche zu Deinem Geburtstag und alles Gute, vor allem beste Gesundheit!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Sturm am 13.12.09 (13:46)
Auch von mir :alles Gute zum Geburtstag und natürlich und vor allem- Gesundheit !(http://[IMG]http://up.picr.de/3391156.gif)

(http://up.picr.de/3391157.gif)

(http://up.picr.de/3391158.gif)

(http://up.picr.de/3391159.gif)
[/img]
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 23.12.09 (06:51)
Alles Gute LOGO zum Geburtstag!!!!!!   ;D


 So kurz vor Weihnachten Du wirst Dich bestimmt vor Geschenken nicht retten können!!!!


Grüsse
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 24.12.09 (00:30)
Ich hab diese Erzählung in meinem Musikforum gestellt. Es paßt aber auch hier.

(http://www.jpc.de/image/w600/front/0/9003549774402.jpg)(http://tamino.bacchus.sprintweb.de/./data/media/4/Engels.jpg)


Das Leben an der Westfront im Winter 1914 war kein Spaß. Die beiden kämpfenden Parteien (England und Frankreich einerseits, Deutschland anderseits) hatten sich eingegraben. Von der Nordseeküste bis an die Schweizer Grenze gab es zwei einander gegenüber liegende Schützengräben. Dazwischen ein Niemandsland und Stacheldrahtverhaue.

In den Schützengräben herrschten meist elende Verhältnisse. Durch Grund- und Regenwasser hatten die Soldaten dauernd nasse Füße. Dadurch schwollen die Füße oft schmerzhaft an und manchmal starben sogar Zehen ab. Auch gab es viel Ungeziefer, wie Flöhe, Läuse, Mücken und Ratten. Die Ratten, manchmal so groß wie erwachsene Katzen, nagten an den Vorräten. Ja, sogar an verwundeten oder toten Soldaten. Die Qualität des Essens ließ zu wünschen übrig. Der Tod lag dauernd auf der Lauer.
Manchmal wurden sie tagelang beschossen durch die feindliche Artillerie. Oder sie mußten tagelang warten bis die eigene Artillerie ausgewütet war als Vorbereitung für einen Angriff auf die feindlichen Schützengräben.
Kam dann endlich der Moment des Angriffs, schwiegen die Kanonen und die Offiziere gaben ein Zeichen. Für die Soldaten bedeutete dies um ihren Schützengräben zu verlassen, über die Brustwehr zu klettern und das Niemandsland zu betreten auf dem Wege nach den Schützengräben des Feindes. Der Boden war durch die Artilleriebeschießungen bereits durchpflügt und oft waren die Stacheldrahtverhaue nicht vernichtet. Der Aufmarsch stockte darum meist und die Soldaten waren darum eine leichte Beute für die feindlichen Maschinengewehre. Dezember 1914 waren die Verlustziffern bereits dramatisch. Ein »gutes« Beispiel ist, daß vom Britischen Heer, das in August nach Frankreich kam, fast keiner mehr lebte.

24 Dezember 1914 fror es an der Westfront. Der Schlamm war hart geworden und der abscheuliche Gestank von faulendem Menschenfleisch verwischt. Die Nacht war hell, schön und im allgemeinen ruhig.
Die Deutschen begannen als ersten Weihnachten zu feiern. Sie hatten Schnaps und Zigaretten. Hier und da hatte man sogar ein erleuchtetes Weihnachtsbäumchen. Einige Deutschen begannen »Stille Nacht, Heilige Nacht« zu singen. Die Engländer applaudierten als das Lied beendet war, und sangen danach »The first Noel«. Die Deutschen hatten danach »O Tannenbaum«. Und so ging es weiter, an mehrere Stellen an der Front.
Von beiden Seiten wurden Grüße gerufen »Hallo Tommy« und »Hello Fritz«. Ein britischer Wagehals verließ den Schützengraben und lief Richtung deutsche Linien. Halbwegs begegnete ihm ein Deutscher. Sie gaben einander die Hand und waren freundlich zu einander. Als sie zu ihren Kameraden zurückgekehrt waren und von ihrem Erlebnis erzählten, wagten andere auch, den Schützengraben zu verlassen. Im Niemandsland wurde sogar hier und da ein Weihnachtsdienst zelebriert.
Zuerst gab es vereinzelt kleine Gruppen, aber immer mehr Soldaten kamen dazu. An einigen Stellen gab es Gruppen von mehreren hundert Soldaten. Man schüttelte Hände und wechselte Geschenke: Zigaretten, deutsche Würste und Zigarren, Dosengemüse, Tabak, usw.


Auch wenn der Krieg noch fast vier Jahre dauerte und unzählige Opfer forderte, gab es in dieser Nacht doch einen Moment Frieden auf Erden. Ein Moment war da Zeit für Weihnachten und seine Bedeutung.

Ich wünsche Euch allen ein friedliches, von Ängsten befreites Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr.

(http://tamino.bacchus.sprintweb.de/./data/media/4/weihnachtsengel2.jpg)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 25.12.09 (10:04)
Exodus"-Kapitän gestorben.

Der Kapitän des jüdischen Einwandererschiffes "Exodus", Isaac (Ike) Aronowicz, ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Das Schiff wollte 1947, mit Überlebenden des Holocaust an Bord, die britische Blockade Palästinas durchbrechen.

http://www.n-tv.de/politik/Exodus-Kapitaen-gestorben-article653065.html (http://www.n-tv.de/politik/Exodus-Kapitaen-gestorben-article653065.html)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 04.01.10 (10:58)
Freya von Moltke ist tot.

Die Witwe des 1945 hingerichteten Widerstandskämpfers gegen das Nazi-Regime Helmuth James Graf von Moltke, Freya Gräfin von Moltke, ist im Alter von 98 Jahren im US-Bundesstaat Vermont gestorben. Die gebürtige Kölnerin starb am 1. Januar an einer Virusinfektion.

http://www.n-tv.de/politik/Freya-von-Moltke-ist-tot-article662473.html (http://www.n-tv.de/politik/Freya-von-Moltke-ist-tot-article662473.html)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 06.01.10 (10:24)
Alles Gute uwys zum heutigen Ehrentag!!! 8)

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 06.01.10 (12:57)
Auch von mir zum Geburtstag alles Gute und vor allem warme Füsse im Moment ;)!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 06.01.10 (17:17)
Auch von mir alles Gute zum Geburtstag.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 06.01.10 (17:30)
Dem schließe ich mich ebenfalls an. Alles Gute auch von mir zur Schnapszahl !!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 06.01.10 (18:02)
"Duckmäusertum" vor Islamisten.

Berlin. Die Berliner Soziologin Necla Kelek sieht ein Versagen der deutschen Öffentlichkeit vor islamistischer Gewalt. Es sei schon bitter, wie sich manche Medien winden, "wenn es schlicht darum geht, das Recht auf Meinungsfreiheit und das Leben eines Mannes zu verteidigen". Kelek verwies auf nur spärliche Reaktionen nach dem gescheiterten Anschlag eines mutmaßlichen Islamisten auf den dänischen Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard.

"Inzwischen scheint man in gewissen Kreisen offenbar nur noch froh zu sein, dass die Bomben nicht explodieren und Dänen axtfeste Türen bauen", sagte die mit dem Geschwister Scholl Preis ausgezeichnete Sozialwissenschaftlerin und Autorin ("Die fremde Braut") am Mittwoch im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur dpa. Es breite sich gegenüber dem Islam eine "Duck and cover"-Mentalität aus, ein Duckmäusertum.

http://www.fr-online.de/top_news/2188787_Kritik-von-Soziologin-Kelek-Duckmaeusertum-vor-Islamisten.html (http://www.fr-online.de/top_news/2188787_Kritik-von-Soziologin-Kelek-Duckmaeusertum-vor-Islamisten.html)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 06.01.10 (18:52)
Auch von mir die besten wünsche zum Burzeltag.. ;D ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 06.01.10 (18:55)
auch von mir meine besten Wünsche....

und @ Waldi.. ich sag nur SOS Abendland: Die schleichende Islamisierung Europas (https://www.amazon.de/dp/3938516720?tag=deutscgesch0b-21&camp=1410&creative=6378&linkCode=as1&creativeASIN=3938516720&adid=1SGEGP8458N4PF81SK7J&)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Walter23 am 06.01.10 (19:28)
Man muss mit Henryk Modest Broder nicht immer einer Meinung sein, aber

Das Schweigen der Penner (http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_schweigen1/)
Zitat
[..]
Und jetzt? Lautes Schweigen im LRG-Kanal. Bis irgendeine Knalltüte herausfindet,
dass Kurt Westergaard den jungen Somalier mit Allahu-Akbar-Rufen in sein Haus
gelockt hat. Das wäre ein klarer Fall von Islamophobie. Und dann käme wieder
Leben in die Sülze.

Titel: "via fefe"
Beitrag von: Niwre am 07.01.10 (12:43)
Weil jmd. frug: wenn ich es nicht vergesse, dann schreibe ich bei Verweisen dran, wo ich darauf gestoßen bin, zB. heute "via FdW" (Forum der Wehrmacht) oder eben "via fefe". Hinter "Fefe" steckt Felix von Leitner (http://www.fefe.de/) - ein in Dtl. bekannter C-Programmierer/Sicherheitsspezialist aus dem Dunstkreis des CCC (http://www.ccc.de/). In den letzten Jahren ist sein Blog (http://blog.fefe.de/) zu den meistgelesenen Deutschlands aufgestiegen. So einfach ist das - Google hätte schon geholfen.  ;)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 27.01.10 (19:38)
Bevor es untergeht mal ein stellvertretender Verweis: 65. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers (http://www.tagesschau.de/ausland/gedenkenfeierauschwitz100.html)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 27.01.10 (20:21)
Warum die Alliierten Auschwitz nicht bombardierten.
http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumgallery/1198/warum_die_alliierten_auschwitz_nicht_bombardierten.html (http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumgallery/1198/warum_die_alliierten_auschwitz_nicht_bombardierten.html)

".... eine Frage erneuert, die Historiker und Zeitgenossen bis heute beschäftigt: Warum haben die Alliierten im Zweiten Weltkrieg zwar deutsche Städte, nicht aber das KZ Auschwitz bombardiert? Die Gründe sind vielschichtig."

NÖ sind sie nicht, denn...

"Was fehlte, war ein Machtwort der Politik. "

"...urteilt Luftkriegs-Historiker Rondall Rice, "zeigen die Vorschläge für die Bombardierung von Auschwitz einen Mangel an Dringlichkeit und politischem Willen." "
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 27.01.10 (20:51)
"Was fehlte, war ein Machtwort der Politik. "
Waldi, ich habe es öfter gelesen, und lese es auch im Artikel der Spiegel: Sie konnten es nicht glauben. Konnten sich nicht vorstellen, daß ein Volk so tief sinken würde, daß es solche Verbrechen einfach erlaubte oder zuließ. Man hatte keine Ahnung davon, was Terror für Möglichkeiten hat. Darum auch wurde durch Besucher der SU damals nicht geglaubt, daß das Stalinregime so boshaft war.

Freilich, es gab Menschen die es wußten. Schon 1942. Die wagten aber nur das gegen sehr vertraute Menschen zu sagen, denn die Gestapo hörte mit.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 27.01.10 (21:49)
Ich sehe das anders! Sie wollten es nicht glauben. Sie verhielten sich so, wie viele deutsche Juden als sie von den Ereignissen im Osten gerüchteweise erfuhren: "Naja, die Ostjuden, nicht vergleichbar mit uns!"(soll heissen: Geschieht ihnen recht!). Das zu einem Zeitpunkt, als es auch ihnen schon "an den Kragen ging"!
Ich glaube einfach, den Juden in Amerika oder England war das Schicksal ihrer Glaubensgenossen schlichtweg scheissegal (nicht allen, aber den verantwortlichen Juden oder Nichtjuden!).
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 27.01.10 (23:25)
Ich glaube einfach, den Juden in Amerika oder England war das Schicksal ihrer Glaubensgenossen schlichtweg scheissegal (nicht allen, aber den verantwortlichen Juden oder Nichtjuden!).
Es könnte, aber das dann auch nur, weil sie sich das Maß nicht vorstellen könnten. Na ja, die Deutschen Juden...
Aber auch die West-Europäische Juden? Die Slawischen Juden???

Die Mehrheit in Amerika hat wahrscheinlich gar NICHTS gedacht. Die Augen und Ohren verschlossen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Walter23 am 28.01.10 (00:09)
Moin

Bzgl. jüdische US-Amerikaner
Buchtipp
Peter Novik : Nach dem Holocaust
Norman Finkelstein : Die Hocaustindustrie (die etwas dünnere & "krawalligere" Variante)

Im ersten Buch wird auch die Bombadierungsgeschichte angesprochen und es ist wie hier
schon angesprochen letztlich kein großartiges politisches Interesse vorhanden gewesen.

Gruß
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 10.02.10 (10:22)
Tobias G. wird 19! Da gratuliren wir doch und wünschen dir alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit. Die wirst du besonders  brauchen - hast ja noch ettliche Jahre vor dir und bis zur Rente dauerts noch ::)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 10.02.10 (11:38)
Zitat
Da gratuliren wir doch und wünschen dir alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit

Auch von mir alles Gute!!! 8)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 10.02.10 (13:50)
Ich schließe mich mal an, alles Gute zum Geburtstag!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Tobias G am 10.02.10 (17:09)
danke für die Glückwünsche! :-*

Gruß
Tobias
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 10.02.10 (18:13)
Herzlichen Glückwünsche zu Deinem Geburtstag.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 27.02.10 (15:36)
Ist jemand vielleicht zufällig auf dieser Seite angemeldet ?

www.history-shop.de
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 27.02.10 (18:38)
Balsi.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 17.03.10 (13:09)
Russlands Kriegsveteranen leben gefährlich (http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2413428)
Zitat
Seit mehreren Monaten häufen sich Meldungen zu Überfällen auf Kriegsveteranen. „Über das Land rollt eine Welle von Diebstählen“, schrieb die ’Zeitung „Iswestija“.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 17.03.10 (15:04)
Ein derartiger großer Artikel war bereits vorige Woche bei uns in der Zeitung. Da hatte ich mir die Frage gestellt, was macht die Orden der "einfachen" russischen Soldaten jetzt so interessant ?

Zitat
Der Orden „Vaterländischer Krieg“ mit dem fünfzackigen roten Stern und dem Hammer- und Sichel-Symbol wird auf dem Schwarzmarkt für bis zu umgerechnet 600 Euro gehandelt.

Einen solchen Preis hätte ich nicht vermutet, ...

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 20.03.10 (09:38)
Heute alles Gute zum Geburtstag an Leutnant!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 20.03.10 (09:51)
Auch von mir alles Gute, Stefan !!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 20.03.10 (11:42)
Auch von mir alles Gute zum Geburtstag für Leutnant!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Sturm am 24.03.10 (23:26)
Ist jemand vielleicht zufällig auf dieser Seite angemeldet ?

www.history-shop.de


Ja , meine Wenigkeit  :) !

Gruß  Wolfgang.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 28.03.10 (22:50)
Der nette Rechte von nebenan
http://www.fr-online.de/top_news/2477748_Soziale-Netzwerke-Der-nette-Rechte-von-nebenan.html (http://www.fr-online.de/top_news/2477748_Soziale-Netzwerke-Der-nette-Rechte-von-nebenan.html)

Um "Medienklischees zu entkräften und niedrigschwellig für die eigene Sache zu werben", so heißt es in der Partei, sei eine neue Strategie nötig - und diese schließt offenbar auch die Taktik des Tarnens und Täuschens ein, wie es ein Artikel in der jüngsten Ausgabe des NPD-Zentralorgans Deutsche Stimme nahelegt.

Statt sich wie bisher auf verfemten Neonazi-Seiten auszutoben, wo man sowieso nur unter Gleichgesinnten bleibe, solle der moderne Rechte von heute stärker als bisher Soziale Netzwerke wie Facebook, SchülerVZ, StudiVZ, Wer-kennt-wen oder StayFriends unterwandern. Hier könne viel besser "unser Streben und Wollen" in die Gesellschaft transportiert werden, heißt es in dem Artikel.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 30.03.10 (11:31)
Völkermord
http://www.welt.de/kultur/article6974349/Beim-Sklavenhandel-lernten-Christen-von-Muslimen.html (http://www.welt.de/kultur/article6974349/Beim-Sklavenhandel-lernten-Christen-von-Muslimen.html)

Beim Sklavenhandel lernten Christen von Muslimen

"In der Geschichte wird gern den Europäern die Schuld an Afrikas Elend gegeben. Doch als Kolonialmächte profitierten sie ab dem 17. Jahrhundert von einem System, das die Araber etabliert hatten. Über 17 Millionen Menschen waren bereits wegen muslimischer Sklavenhändler gestorben."
......
" Auch wenn N’Diaye im Anhang eine Reihe von Koransuren zitiert, „die die Sklaverei von Nicht-Muslimen durch Muslime befürworten“, wäre der Kurzschluss von Religion und Sklaverei irreführend, denn bei Zitaten aus heiligen Texten kommt es darauf an, wer zitiert. Ein gläubiger Sklavenhalter kommt auf derselben Textgrundlage zu anderen Auslegungen als ein Abolitionist. "
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 30.03.10 (15:22)
Das paßt zusammen mit folgenden Ereignis der ostpreußischen(!) Geschichte:

1656 fielen die Krimtataren in Ostpreußen ein und verschleppten 34000 Menschen, um sie in Konstantinopel als Sklaven zu verkaufen.

http://www.prussen.org/besiedelung-bevoelkerungsentwicklung-ostpreussen.htm

Gruß Falk
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Wolfshund am 30.03.10 (18:51)
und nicht vergessen: es waren Deutsche die diesen arabischen Sklavenhändlern das Handwerk legten. Der Aufstand dieser Sklavenhändler in Ostafrika wurde dann mit deutschen Steuergeld niedergeschlagen. Das war allemal effektiver und sinnvoller, als das was heute in Afghanistan geschieht...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 30.03.10 (19:50)
Der Kampf gegen die Araber (Sklavenhändler) war aber bei weitem nicht so selbstlos wie man den Anschein erwecken will. Die Steuergelder wurden aus Reichssicht sehr gut angelegt, ermöglichten sie doch, in Ostafrarika die Kontrolle der Kolonie durch die  Ostafrikanische Gesellschaft durch die des Reiches zu ersetzen - quasi die Umsetzung der nach Bismarckchen Kolonialpolitik.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Walter23 am 30.03.10 (20:36)
Moin

Bzgl. Sklaven(Jagd/Beschffung) in Afrika
Welche Bevölkerunganteile waren Jäger, welche waren Gejagte?

Wenn zum Beispiel Bauerndörfer die Opfer waren, so ist doch eine Folge
davon, dass die Entwicklung derer gehemmt wird und auch die Versorgungs-
lage (Sähen-Pflegen-Ernten-Jagen/Hüten) tendenziell negativ beeinflusst?

Gruß
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 30.03.10 (21:56)
und nicht vergessen: es waren Deutsche die diesen arabischen Sklavenhändlern das Handwerk legten.

Und bitte ebenfalls nicht vergessen: Es waren "die Deutschen", die die Sklaverei im 20. Jahrhundert perfektioniert und industrialisiert haben. Nur hieß die Sklaverei dann etwas anders: einfach mal "Zwangsarbeit" googeln!

 ::)

Gruß und so...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 31.03.10 (06:41)
Zitat
Und bitte ebenfalls nicht vergessen: Es waren "die Deutschen", die die Sklaverei im 20. Jahrhundert perfektioniert und industrialisiert haben. Nur hieß die Sklaverei dann etwas anders: einfach mal "Zwangsarbeit" googeln!

Auch nicht vergessen da gab es noch weitere Länder die sich da nichts gegeben haben!  ::)

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 31.03.10 (07:32)
Zitat
Und bitte ebenfalls nicht vergessen: Es waren "die Deutschen", die die Sklaverei im 20. Jahrhundert perfektioniert und industrialisiert haben. Nur hieß die Sklaverei dann etwas anders: einfach mal "Zwangsarbeit" googeln!

Auch nicht vergessen da gab es noch weitere Länder die sich da nichts gegeben haben!  ::)



Jetzt wirds langsam wieder albern...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 31.03.10 (08:09)
Zitat
Jetzt wirds langsam wieder albern...

du hast doch angefangen, damit oder?

Zitat
Und bitte ebenfalls nicht vergessen: Es waren "die Deutschen", die die Sklaverei im 20. Jahrhundert perfektioniert und industrialisiert haben. Nur hieß die Sklaverei dann etwas anders: einfach mal "Zwangsarbeit" googeln!

Also beschwer Dich nicht! ;)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 31.03.10 (08:41)
Also beschwer Dich nicht! ;)

Dein Posting war - im Vergleich zu allen anderen vorangegangenen - das substanzloseste. Und ich behalte mir nun mal vor, darauf hinzuweisen. Damit wirst Du wohl leben müssen. Alternativ dazu könntest Du natürlich auch etwas Gehaltvolles schreiben. Damit wär uns allen mehr gedient.

Viele liebe Grüße
Falk
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 31.03.10 (10:23)
Mädels, das ist zwar der Stammtisch, aber auch hier wollen wir kein Rumgezicke der Art: "Du hast angefangen! Nein Du! Nein Du!". Substanzlos war jetzt schon mehr als ein Beitrag, also durchatmen und überlegen, ob man wirklich noch etwas zu sagen hat, was andere Leute lesen wollen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 31.03.10 (12:24)
Der "Stammtisch" lebt nicht unbedingt von substanzvollen Beiträgen. Sonst währe es ja nicht der "Stammtisch"...
Der Verweis auf die Anderen ist ja altbekannt. Richtig ist und das wurde von mir in diesem Zusammenhang immer betont, daher ein absolut unnötiger Einwand, dass Deutschland in seiner Kolonialpolitik nicht besser aber auch nicht schlechter war als die anderen Kolonialmächte.
Wer das Wunschdenken über deutsche Kolonialidylle abstreift und hinter die Kulissen schaut, wird das schnell begreifen. Zum Glück für uns blieb Deutschland durch seine nur kurze Kolonialgeschichte im Nachhinein viel erspart  und ausser vielleicht für England, hat sich die koloniale Vergangenheit der ehemaligen "Mutterländer" für die heutigen Nachfolgestaaten nicht gelohnt.

Die damaligen Ereignisse wurden vor allem durch die Ungeheuerlichkeiten im Kongo Lepolds hervorgerufen und dort waren die Sklavenhalter und Sklavenjäger Weisse - Belgier! Notwendig währen sie aber in Ostafrika ohnehin geworden, da sich dort ständig neue Konflikte mit den sich ausbreitenden deutschen Unternehmern und Siedlern und den raubenden, mordenden und plündernden arabischen Sklavenjägern entwickelten.
Privat war da nichtsmehr zu mache, der Ruf nach dem Staat wurde immer lauter und bot den willkommenen Anlass militärisch aktiv zu werden.

Nicht zu vergessen, dass sich auch Deutsche Haussklaven hielten, allerdings zu weitaus anderen Bedingungen als ihre von den Arabern verkauften Leidensgenossen. Immerhin beschäftigte sich auch der Reichstag mit dem Problem der Haussklaven und man beabsichtigte bis 1920 die Haussklaverei abzuschaffen. Die Zahl der Haussklaven, vornehm als "Hörige" umschrieben, dürfte knapp bei 200.000 gelegen haben.
Allerdings währe das mit der Abschaffung der "Hörigkeit" eine zweischneidige Angelegenheit geworden. Einerseits für die Unternehmer andererseits für die entlassenn Hörigen. Die einen hätten ohne ihre billigen Arbeitskräfte dagestanden, die anderen ohne jedwede soziale Absicherung....
Ich denke aber, weitere Ausführungen werden dann für den "Stammtisch" doch zu substanziell und das wollen wir ja nicht ::)!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Wolfshund am 31.03.10 (22:01)
Ist das nicht ein bischen zu leicht daher gesagt, dass wir Glück hatten weil wir den englischen K Weg nicht gegangen sind? Die Kolonialwege aller Länder endeten spätestens nach dem 2.WK. Was ist aber wenn Dt. kein "Glück" gehabt hätte, weil sich die Engländer wegen der erfolgreichen Venezuela Krise mit den Kaiserlichen verbündet hätten? Dann wäre es völlig wurscht gewesen was in Sarajewo passiert wäre und Dt wäre kolonialmäßig bis zum ende bestückt gewesen. Vielleicht hätte dann der junge Hitler den weg nach Übersee gefunden. Und genau jetzt stellen wir wieder die "Glücksfrage", wenn Dt.  H. Kommunismus und Versailles erspart geblieben wäre.

Heute stand im Magazin "Zuerst", daß Frankreich 1990 zur Wiedervereinigung die Bedingung stellte, daß Dt. die D Mark abschaffen müße. Mir war das völlig neu...Einige ausländische Zeitungen bewerteten das damals auch als "Versailles ohne Krieg", was Kohl durch zu schnelles "Ja sagen" eingebrockt hätte.  
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 01.04.10 (02:14)
Heute stand im Magazin "Zuerst", daß Frankreich 1990 zur Wiedervereinigung die Bedingung stellte, daß Dt. die D Mark abschaffen müße. Mir war das völlig neu...Einige ausländische Zeitungen bewerteten das damals auch als "Versailles ohne Krieg", was Kohl durch zu schnelles "Ja sagen" eingebrockt hätte.
Wenn ich die «Experten» glauben darf, war letztlich, bei dem Finanzkrisis, die Euro für die ganze EU ein Segen. Die Spekulanten versuchten Geld zu verdienen, weil sie glaubten, eine Münze sei schwach und mußte einmal abwerten.
Auch wenn Deutschland nicht sofort bedroht wurde, ein Großteil des Exports geht nach anderen EG-Ländern. Wenn die ihre Münze hätten abwerten müßen, bedeutet das automatisch, daß sie weniger in Deutschland kaufen konnten. Und so wurde D dann indirekt getroffen durch die Abwertung der Münzen anderer EU-Länder.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 01.04.10 (09:23)
Nicht zu vergessen, dass sich auch Deutsche Haussklaven hielten, allerdings zu weitaus anderen Bedingungen als ihre von den Arabern verkauften Leidensgenossen. Immerhin beschäftigte sich auch der Reichstag mit dem Problem der Haussklaven und man beabsichtigte bis 1920 die Haussklaverei abzuschaffen. Die Zahl der Haussklaven, vornehm als "Hörige" umschrieben, dürfte knapp bei 200.000 gelegen haben.
Allerdings währe das mit der Abschaffung der "Hörigkeit" eine zweischneidige Angelegenheit geworden. Einerseits für die Unternehmer andererseits für die entlassenn Hörigen. Die einen hätten ohne ihre billigen Arbeitskräfte dagestanden, die anderen ohne jedwede soziale Absicherung....
Ich denke aber, weitere Ausführungen werden dann für den "Stammtisch" doch zu substanziell und das wollen wir ja nicht ::)!


Verwechselst du hier etwas?
Eine Quellenangabe bzgl. 200.000 Sklaven (afrikanischer Herkunft?) in dt. Haushalten wäre hilfreich.

Soweit ich es in Erinnerung habe gab es in diesen Zeiten in Deutschland viel Armut; daher verdingten sich viele Menschen als Zugehfrauen, Dienstmädchen, Knechte usw. Das waren die "preiswertesten" Arbeitskräfte, da sie meist lediglich für "Kost & Logis" von früh bis spät arbeiteten.

Bzgl. Kongo und Leopold II von Belgien empfehle ich das Buch:
Adam Hochschild, Schatten über dem Kongo - Die Geschichte eines der großen, fast vergessenen Menschheitsverbrechen
Leseprobe (Klappentext):
Die Geschichte des Kongo um die Jahrhundertwende ist eine Geschichte von Blut und Gewalt. Getrieben von der Gier nach Geld, Macht und Ruhm brachte der belgische König Leopold II. den Kongo 1885 in seinen Privatbesitz. In der Folgezeit ließ er das Land mit einer auch für damalige Verhältnisse beispiellosen Grausamkeit ausbeuten und plündern.
Geiselnahme, Vergewaltigung, Mißhandlung und Mord waren Instrumente, die Leopolds Gouverneure einsetzten, um den kongolesischen Ureinwohnern die geforderten Quoten an Kautschuk und Elfenbein abzupressen. Wer Widerstand leistete, wurde umgebracht oder verstümmelt. Als die Kampagnen der Menschenrechtsbewegung um Edmund Morel den König 1908 zur Aufgabe seiner Kolonie gezwungen hatten, war die Bevölkerung etwa um 10 Millionen Menschen geschwunden.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 01.04.10 (13:06)
Zu: Haussklaven in Ostafrika
http://www.schutztruppe.de/download/pdf/Haussklaverei_DOA.pdf (http://www.schutztruppe.de/download/pdf/Haussklaverei_DOA.pdf)

Ich schrieb ja, dass es eine zweischneidige Angelegenheit war, ähnlich teppichknüpfender Kinder in Indien. Mit dem kategorischen Verbot von Kinderarbeit, entzieht man ganzen Familien ihre Lebensgrundlage. Bei den Haussklaven (Hörigen) war es ganz ähnlich.

Zu: Schatten über dem Kongo

http://forum.balsi.de/index.php?topic=5887.0 (http://forum.balsi.de/index.php?topic=5887.0)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 01.04.10 (17:10)
Tja, da war bei mir der "Denkfehler", w.h. ich dachte, du meintest Haussklaven (aus Afrika) im Dt. Kaiserreich - und hatte nicht an die Kolonien gedacht. :'(

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Wolfshund am 01.04.10 (19:00)
Na der Kongo, der Sudan, Somalia, aber auch besonders Nigeria sind heute Implosionsstaaten. Normal sollte es mal eine große neue Berliner Afrikakonferenz geben, in der alle kolonialen Grenzen nach ethnischen und religiösen Gesichtspunkten auf den Prüfstand müssen, damit dort unten der Völkermord aufhört. Vermutlich stände dann am Ende ein gerechteres Afrika, doch dazu fehlt es wohl bis in alle Ewigkeit am guten Willen.   
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 01.04.10 (19:38)
Mit "gutem Willen" kommt man gerade in Afrika nicht sehr weit und gerade in Afrika gilt wohl ein Menschenleben heute nicht mehr als damals. Du hast zB. Nigeria aufgeführt. Glaubt jemand im Ernst Nigeria gibt ihrer reichsten Provinz Biafra die Uabhängigkeit, weil dort die Minderheit der katholischen Ibo lebt, die dort die Bevölkerungsmehrheit bildet. Als man es Ende der 60er Jahre versuchte, büssten in dem dann folgenden Krieg bis zu 2 Mill. Ibos das mit ihrem Leben.
Grenzkorrekturen, wenn überhaupt, müssen die Afrikaner unter sich ausmachen und nicht die Europäer in Belin.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 06.04.10 (10:07)
Niederländer befreien deutsches Schiff vor Somalia

http://nachrichten.t-online.de/piraterie-vor-somalia-niederlaender-befreien-deutsches-schiff/id_41209378/index (http://nachrichten.t-online.de/piraterie-vor-somalia-niederlaender-befreien-deutsches-schiff/id_41209378/index)

Tja, ich frage mich, ob die Niederländer überhaupt ein Mandat vom deutschen Bundestag hatten, das deutsche Schiff, mit immerhin noch zwei deutschen Seeleuten, zu befreien? Wenn nicht, muss man darüber nachdenken, das Schiff den Piraten wieder zurück zu geben, bis im Bundestag oder dem Verteidigungsausschuss ein solches erteilt wird....
Die können doch nicht über die Köpfe unserer Politiker einfach so eine schwere Entscheidung aus "dem Stand" heraus treffen, so ganz ohne Debatte und Abstimmung. Ja wo leben wir denn?

Aber wie ich immer zu sagen pflege: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil und keine Laubsäge. Wer vorgibt dicke Bretter bohren zu wollen darf den Bohrer nicht nur bereitlegen, sondern muss ihn auch benutzen! Allerdings scheint es hier einen kleinen Unterschied zu geben, den Panikraum. Dort war die Besatzung immerhin vor Attacken der Piraten während der Erstürmung des Schiffes durch die Niederländer sicher
aufgehoben und konnte nicht als Geisel benutzt werden - das war dann wohl auch der Grund für den schnellen und erfolgreichen Zugriff!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 06.04.10 (10:42)
Zitat
Aber wie ich immer zu sagen pflege: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil und keine Laubsäge. Wer vorgibt dicke Bretter bohren zu wollen darf den Bohrer nicht nur bereitlegen

Gut gesprochen Waldi, vor allen Dingen sollte man sich mal überlegen wie wurden Piraten vor 100 und mehr Jahren noch behandelt ::)

Gruss
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 06.04.10 (14:18)
Normalerweise muß man die Leute frei lassen, obwohl ihre Waffen vernichtet und die kleinen Boote zum sinken gebracht werden. In Abweichung davon sind die elf (??) Piraten jetzt verhaftet. Denn es ist möglich, daß Deutschland sie aburteilen will. Dann werden sie ausgeliefert.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Wolfshund am 06.04.10 (19:39)
Ach diese kleine Seeräuberei...Lustig fand ich den Hinweis, daß die Besatzung in einem Sicherheitsraum ausharrte, also so eine Art Panik Room. Auf einen Schiff... Wenn man dieser Mannschaft klarmacht, dass die Ventile geöffnet werden, mal sehen wie schnell die dort wieder rauskommen...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 07.04.10 (20:01)
Katyn: Russlands Kainsmal
http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Katyn-Russlands-Kainsmal-article812613.html (http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Katyn-Russlands-Kainsmal-article812613.html)

Es ist seit Jahrzehnten ein wunder Punkt im Verhältnis zwischen Polen und Russland: Das Blutbad von Katyn. Jetzt reichen sich die Regierungschefs beider Länder die Hand.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 10.04.10 (10:39)
Polnische Präsidenten-Maschine stürzt ab - Kaczynski tot
http://nachrichten.t-online.de/polen-praesidenten-maschine-stuerzt-ab/id_41246174/index (http://nachrichten.t-online.de/polen-praesidenten-maschine-stuerzt-ab/id_41246174/index)

Das war es dann wohl mit der Gedenkfeier....welch ein Zufall, dass ausgerechnet dieses Flugzeug abstürzt ::)....

"Kaczynski war auf dem Weg zu einer Gedenkfeier für die Ermordung polnischer Soldaten durch den sowjetischen Geheimdienst vor 70 Jahren im russischen Katyn."
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Erichx am 10.04.10 (10:52)
Na, was es da für Zufälle gibt auf der Welt. Da wird der Kaczyński zum zweiten Sikorski.

http://de.wikipedia.org/wiki/W%C5%82adys%C5%82aw_Sikorski
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Wolfshund am 10.04.10 (11:18)
Sikorskis Akten gibt GB erst im Jahr 2045 frei... Bei Kaczyński wird das sicher nicht der Fall sein, wenn es nur menschliches Versagen war.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 10.04.10 (11:59)
Sikorskis Akten gibt GB erst im Jahr 2045 frei... Bei Kaczyński wird das sicher nicht der Fall sein, wenn es nur menschliches Versagen war.

Ohne mich zum Verschwörungstheoretiker mausern zu wollen aber in solchen Fällen ist die Ursache entweder auf alle Ewigkeit ungeklärt oder eben menschliches Versagen ::). Für einen Spionagethriller aber allemale gut.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 10.04.10 (12:34)
Normalerweise muß man die Leute frei lassen, obwohl ihre Waffen vernichtet und die kleinen Boote zum sinken gebracht werden. In Abweichung davon sind die elf (??) Piraten jetzt verhaftet. Denn es ist möglich, daß Deutschland sie aburteilen will. Dann werden sie ausgeliefert.
Deutschland hat inzwischen mitgeteilt, daß sie tatsächlich diese Piraten aburteilen will. Sie werden also ausgeliefert.
Ich hörte was Interessantes bei dieser Nachricht. Der Kommandant des Zerstörers sagte, das unter den Piraten einer war, den er einige Wochen eher bereits verhaftete, aber (leider) ohne Strafe entlassen mußte.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 10.04.10 (12:34)
Deutscher Haftbefehl gegen Piraten
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,688221,00.html (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,688221,00.html)

"In früheren Fällen war innerhalb der Bundesregierung die juristische Verfolgung von Piraten in Deutschland noch umstritten. Neben erwartbar schwierigen Verfahren fernab der Tatorte befürchteten beteiligte Ministerien, die Piraten könnten nach Verbüßen der Strafe um Asyl nachsuchen. Sie hätten gute Chancen, in Deutschland zu bleiben, denn de facto gilt ein Abschiebestopp für Somalia."

Mann oh Mann, da fällt einem doch nichts mehr ein. Am Hindukusch unsere Freiheit verteidigen und im eigenen Land Hassprediger, Ehrenmörder, Terroristen und nun vielleicht auch noch Piraten Unterschlupf gewähren. Wen wunderts, wenn  da viele an ihrem Staat zu zweifeln beginnen - zumindest aber an der Justiz. Die Zicke mit der Augenbinde ist ja nicht nur Blind, sondern auch noch selten doof!
Wenn dann noch das Gericht die Umstände entsprechend würdigt, schwere Kindheit, Bürgerkriegstrauma, Existenzangst und und und, bleibt eigentlich nur noch ein Freispruch und dem Asdyl steht nichts mehr im Wege!
Willkommen in Deutschland - liebe Piraten.

Ps: Warten wir's mal ab.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 10.04.10 (12:35)
Na, was es da für Zufälle gibt auf der Welt. Da wird der Kaczyński zum zweiten Sikorski.
Und ausgerechnet bei Katyn.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Erichx am 10.04.10 (12:58)
Der Putin führt die Untersuchungskommission an, da kann er gleich seine Kumpels vom FSB befragen was die da an der Tupolev rumgeschraubt haben.
Die wichtigsten Militärs sind auch tot.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 10.04.10 (14:08)
Dies ist ja wirklich fabelhaft.  ;D
Zitat
1.) Die Bombardierung Dresdens wird per se nicht als Verbrechen bezeichnet, das sehen nur Neonazis, mit denen Ihre polnische Gedankenwelt natürlich ÜBERHAUPT nicht verglichen werden kann, oder ? . Die Beurteilung über Dresden schwank zwischen Unrecht, nicht erforderlich und Verständnis (alles je nach Opportunität) Bedauern eint sicherlich alle. Dresden ist aber NIE, abgesehen von den Neonazis, Anklagepunkt gewesen.
Jetzt habe ich also Gedanken, die ziemlich gleich sind an denen der Neo-Nazis. Hier war es m.E. Logo, der mich davon beschuldigte ein kommunistisches Gedankengut zu haben.
Vermutlich weiß ich also ziemlich gut die Mitte zu halten.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Wolfshund am 10.04.10 (14:24)
Zitat
Ohne mich zum Verschwörungstheoretiker mausern zu wollen aber in solchen Fällen ist die Ursache entweder auf alle Ewigkeit ungeklärt oder eben menschliches Versagen

Menschliches Versagen bei Sikorski? Frag mal in Polen nach, die wissen wer dahinter steckt und warum der Mantel des Schweigens so rasch und so lang ausgebreitet wurde.

Frau Merkel ist jedenfalls tief bestürzt über den Tod Kaczyńskis. Mir fallen aber gleich sehr viele Menschen ein, wo sich die Bestürzung stark in Grenzen halten wird oder zumindest vordergründig geheuchelt sein wird...

Kaczyński vor seinem Tod: Ich habe Feinde in Deutschland...
http://polskaweb.eu/kaczynski-ich-habe-feinde-in-deutschland.html (http://polskaweb.eu/kaczynski-ich-habe-feinde-in-deutschland.html)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 10.04.10 (16:07)
Frau Merkel ist jedenfalls tief bestürzt über den Tod Kaczyńskis. Mir fallen aber gleich sehr viele Menschen ein, wo sich die Bestürzung stark in Grenzen halten wird oder zumindest vordergründig geheuchelt sein wird...
Sowohl in Deutschland als anderen Ländern der Welt. Und lassen wir vor allem Polen nicht außer Acht. Denn da gab es viele, die - gelinde gesagt - kein Freund von ihm waren.
Titel: Polnische Elite stirbt bei Flugzeugabsturz nahe Smolensk
Beitrag von: Ronny22 am 11.04.10 (11:26)
Am Freitag stürzte eine Tu-154M der polnischen Luftwaffe nahe Smolensk ab, dabei stirbt der polnische Präsident, seine Frau, viele Politiker und die gesamte polische Armeeführung.


Die polnische Armee verliert:

- General Franciszek GĄGOR - Chef des Generalstabes
- Generalmajor Tadeusz BUK - Oberkommandierender der Landstreitkräfte
- Generalleutnant Andrzej BŁASIK - Oberkommandierender der Luftwaffe
- Vize-Admiral Andrzej KARWETA - Oberkommandierender der Marine
- Generalleutnant Bronisław KWIATKOWSKI - Operationschef
- Generalmajor Włodzimierz POTASIŃSKI - Oberkommandierender der Spezialkräfte
- Brigade-General Włodzimierz GILARSKI – Kommandeur der Warschauer Garnison
- Generalmajor Tadeusz PŁOSKI – Feld-Bischof der polnischen Armee
- Brigade-General a.D. Stanisław Nałęcz KOMORNICKI – Vorsitzener der Ordensgemeinschaft des Orden Virtuti Militari
- Oberst Wojciech LUBIŃSKI – Leibarzt des Präsidenten
- Oberst a.D. Zbigniew DĘBSKI – Mitglied der Ordensgemeinschaft des Orden Virtuti Militari
- Oberst d. R. Adam PILCH – stellv. Feld-Bischof der evangelischen Kirche
- Oberstleutnant d. R. Jan OSIŃSKI – Mitglied der Feld-Kirche

 
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 11.04.10 (11:28)
Auszug aus der Passagierliste: http://en.wikipedia.org/wiki/Passengers_in_the_2010_Polish_Air_Force_Tu-154_crash
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 11.04.10 (16:15)
Das Radio sagte, daß der Pilot sehr erfahren sei. Und daß man diese vier Versuchen zu landen nur verstehen kann, wenn er dazu gedrängt wurde. Denn er war gewarnt.

Es wurde nicht gesagt, aber suggeriert, daß weiland der Präsident sich fürchtete sonst nicht rechtzeitig bei der Feierlichkeit zu sein.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 11.04.10 (19:46)
Der Präsident hat mit dem Befehl":"Landen Sie, ich bin der Präsident!" schon einmal eine Landung erzwingen gewollt, aber damals behielt der Pilot das letzte Wort und alle ihr Leben....
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ronny22 am 12.04.10 (00:17)
Der Präsident hat mit dem Befehl":"Landen Sie, ich bin der Präsident!" schon einmal eine Landung erzwingen gewollt, aber damals behielt der Pilot das letzte Wort und alle ihr Leben....

Wie jetzt!? Der polnische Präsident???


********************************************************************************************


@IM

Alles gute zum 30ten!!!!!!  ;)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 12.04.10 (01:22)
@IM

Alles gute zum 30ten!!!!!!  ;)
Hat Der Geburtstag?

Dann gratuliere ich ebenfalls: herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag.

Gruß, Nomen
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 12.04.10 (06:27)
Morgen IM,

alles Gute zum Geburtstag!!!! ;)

Grüsse Ralf
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 12.04.10 (08:52)
auch von mir alles Gute Ingo

Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 12.04.10 (09:04)
Da schließe ich mich an - alles Gute zum Geburtstag Ingo!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Micha69 am 12.04.10 (09:27)
Hallo Ingo,

auch ich wünsche Dir alles Gute zum Geburtstag.

Gruß Micha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 12.04.10 (16:19)
@IM: Auch von mir alles Gute zum Geburtstag!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 12.04.10 (19:42)
Ich danke Euch recht herzlich für die guten Wünsche !!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 13.04.10 (06:20)
Und weiter geht es:

Alles Gute auch an Mastercloser!!!!!! ;)


Grüsse
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Sturm am 13.04.10 (07:32)
Hallo Ingo ,
auch von mir nachträglich alles Gute zum Geburtstag  ;D !

(http://s1.directupload.net/images/100413/64t5vihb.gif[http://s1.directupload.net/images/100413/kasko52r.gif[img][img]http://s5.directupload.net/images/100413/ldbsrhjp.gif)[/img][/img]
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 13.04.10 (10:01)
Alles Gute zum Geburtstag an Mastercloser.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: waldi44 am 13.04.10 (14:31)
Und auch von mir: Alles Gute zum Geburtstag Mastercloser!
Titel: Nachträglich alles Gute!
Beitrag von: Jürgen Fritsche am 14.04.10 (18:51)
Moin Ingo,

nachträglich auch von mir herzliche Glückwünsche zu Deinem Geburtstag und alles Gute!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 14.04.10 (18:52)
Auch Dir dafür vielen Dank, Jürgen !
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 14.04.10 (19:18)
von mir an euch beide natürlich auch.. bin zur Zeit kaum am Platz.. und komme grad mal wieder zu spät.. alles Gute!!!!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 14.04.10 (19:29)
und komme grad mal wieder zu spät..
Besser als zu früh.  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 14.04.10 (22:49)
und komme grad mal wieder zu spät..
Besser als zu früh.  ;D
Was hast Du denn gegen «Ich gratuliere alle Mitglieder im Voraus»  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 15.04.10 (09:17)
Das bringt Unglück, sagt man...  8)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 15.04.10 (11:25)
...sagt man...  ::)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 15.04.10 (12:45)
Das hätte ich nie erwartet. Ich suche den Namen der Handschrift während der Frakturzeit. Und lese da, daß 1941 die Nazis von der Frakturschrift sagten, sie sei «offiziell unerwünscht» !!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 15.04.10 (12:53)
Ich suche den Namen der Handschrift während der Frakturzeit.
http://forum.balsi.de/index.php?topic=5467.msg39651#msg39651

Zitat
Und lese da, daß 1941 die Nazis von der Frakturschrift sagten, sie sei «offiziell unerwünscht» !!
Bormann-Rundschreiben vom 31.1.1941, hatten wir auch schon öfter...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 17.04.10 (08:28)
Das Oberhaupt der katholischen Kirche macht die Exkommunikation von Bischof Richard Williamson rückgängig. Der Brite behauptet, kein Jude sei je in einer Gaskammer gestorben.

Williamson zu 10.000 Euro Geldstrafe verurteilt (http://www.br-online.de/aktuell/richard-williamson-strafbefehl-piusbruderschaft-ID1264594234610.xml)
Zitat
Der Holocaust-Leugner Richard Williamson ist zu einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt worden. Das Regensburger Amtsgericht befand den 70-Jährigen der Volksverhetzung für schuldig. Bei der Verhandlung blieb er trotz ausdrücklicher Anordnung des Gerichts fern.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 17.04.10 (08:53)
Sascha... meinen Glückwunsch... immerhin 36 Lenze schon...kann nur mehr werden... Wünsche gute Erfolge bei den Recherchen zur 61. ID.....
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 17.04.10 (09:33)
Auch von mir alles Gute, Sascha !!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 17.04.10 (09:50)
vielen Dank für eure netten Glückwünsche

Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 17.04.10 (11:17)
und von mir alles Gute, Sascha!!! ;)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Tobias G am 17.04.10 (13:10)
Alles Gute zum Geburtstag

Gruß
Tobias
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 17.04.10 (13:14)
Alles, wirklich aaalles Gute fürs kommende Jahr, Sascha.
Gehe so weiter, wie Du es bis jetzt getan hast: menschlich und m.E. objektiv.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 04.05.10 (09:08)
Alles Gute zum Geburtstag an Stahlgewitter.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 04.05.10 (09:21)
auch von mir... ::)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 07.05.10 (10:59)
Vor einigen Wochen kam im Forum doch der Hinweis, man möge vor dem Veröffentlichen seiner Beiträge noch einmal gegenlesen, um zumindest das Gros der Fehler herauszunehmen.

Etwas was immer wieder Freude machen kann ist die Groß- und Kleinschreibung. Gerade habe ich etwas gefunden, was mich doch recht amüsiert hat. Hier mal Beispiele wie wichtig doch die richtige Schreibweise sein kann:

Die Spinnen
Die spinnen

Warum sind füllige Frauen gut zu Vögeln ?
Warum sind füllige Frauen gut zu vögeln ?

Er hat Liebe genossen.
Er hat liebe Genossen.

Wäre er doch nur Dichter !
Wäre er doch nur dichter !

Sich brüsten und anderem zuwenden.
Sich Brüsten und anderem zuwenden.

Die nackte Sucht zu quälen.
Die Nackte sucht zu quälen.

Sie konnte geschickt Blasen und Glieder behandeln.
Sie konnte geschickt blasen und Glieder behandeln.

Der gefangene Floh.
Der Gefangene floh.

Helft den armen Vögeln.
Helft den Armen vögeln.


Herrlich, ...  ;D

Also, sollte es mal wieder Mißverständnisse geben, vielleicht liegt es am eigenen Text ?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 07.05.10 (15:42)
Ich kenne da noch was aus meiner Schulzeit wo es um Zeichensetzung geht. Angeblich geht das auf Friedrich den Großen zurück.

hängt ihn nicht,warten !

hängt ihn,nicht warten !

angeblich trug Friedrich das seinem Schreiber auf um die Hinrichtung einer Person zu verschieben.

Ein Komma kann also über Leben und Tod entscheiden  ::)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Amselfeld am 09.05.10 (10:06)
Gabs eigentlich keine befreiungspartys gestern? hab gar nichts in den Nachrichten mitbekommen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Walter23 am 09.05.10 (13:24)
Moin

Wohl stellenweise eher mit der Landtagswahl in NRW beschäftigt.

- - -

Ansonsten

(http://cs4555.vkontakte.ru/u58500410/99160778/x_4131d2f0.jpg)
Falsche Fotos - Wehrmacht statt Rote Armee [www.20min.ch] (http://www.20min.ch/news/dossier/weltkrieg/story/Wehrmacht-statt-Rote-Armee-27244155)

- - -

Sonnigen Gruß
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Stahlgewitter am 09.05.10 (20:01)
Alles Gute zum Geburtstag an Stahlgewitter.

auch von mir... ::)

vielen herzlichen Dank!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 20.05.10 (16:49)
Alles Gute zu Deinem Jubeltag Jan-Hendrik...
Laß Dich mal reich beschenken...
Gruß
Dieter
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 20.05.10 (17:31)
Auch von mir eine herzliche Gratulation.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 08.06.10 (20:13)
Wo wird wieder nicht gespart?: Staat zahlt 442 Millionen Euro für Kirchengehälter (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,699422,00.html)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 08.06.10 (23:07)
Das ist doch aber nur logisch und folgerichtig. Schließlich hat die Kirche eine ganz entscheidende Funktion in unserem Land zu erfüllen: nämlich Lieschen Müller von klein auf an einzutrichtern, daß die bestehende Ordnung gottgewollt ist. Daß sie diese Einteilung in arm und reich zu Beginn des Frühmittelalters mitinitiiert und überhaupt erst möglich gemacht hat, wird natürlich geflissentlich verschwiegen.

Die Annahme, Religion sei Opium fürs Volk ist übrigens ein weit verbreiteter Irrtum. Opium zählt zu den bewußtseinserweiternden Drogen. (frei nach Pispers)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 13.06.10 (08:55)
Heute alles Gute zum Geburtstag an Grenadier13.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 14.06.10 (10:38)
Niwre  danköööööööö.... ;D ;D
Titel: Horex, Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 15.06.10 (20:59)
Schaut mal, welche Marke wiederbelebt wurde: http://www.horex.com/ - ich bevorzuge ja meine Emmen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 16.06.10 (09:28)
Alles Gute zum Geburtstag an Scherzkoks.
Titel: Re:Horex, Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 16.06.10 (12:50)
Schaut mal, welche Marke wiederbelebt wurde: http://www.horex.com/ - ich bevorzuge ja meine Emmen.

Na holla die Waldfee! 1200er VR6 mit Kompressor und dann auch noch über 150 Nm. Das ist abgefahren. Und ich dachte, mein Mopped sei drehmomentstark...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 23.06.10 (06:51)
Na holla die Waldfee! 1200er VR6 mit Kompressor und dann auch noch über 150 Nm. Das ist abgefahren. Und ich dachte, mein Mopped sei drehmomentstark...

 
Da sagst Du was, ich war auch der Meinung meine Ninja würde reichen!! ::)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 23.06.10 (07:20)
Oh nein, Biker. ::)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 26.06.10 (21:29)
irgendwie krank dieses Land: http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1332648/In-Neukoelln-ist-ein-Fahnenstreit-entbrannt.html
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 26.06.10 (22:02)
Nein,das Land ist nicht krank,nur gewisse Gruppierungen und einige wenige einzelne sind es. Ich finde es Klasse das die da in Neukölln die Fahne aufgehängt haben,ein Zeichen dafür das Integration doch teilweise gut funktioniert.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 27.06.10 (23:46)
Tröste Euch, Robert und Sascha.
Bei uns sind Geschichten, wie das, was sich da abspielte, auch passiert. Nur ist das «Oranje» noch was anders als die nationale Fahne. Es wird eher und leichter akzeptiert.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 01.07.10 (11:01)
Alles Gute zum Geburtstag an gepunzt800!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 01.07.10 (19:53)
irgendwie krank dieses Land: http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1332648/In-Neukoelln-ist-ein-Fahnenstreit-entbrannt.html


Die dort tätigen Autonomen gehen auch gegen das Quartiersmangment vor, weil sie der Ansicht sind die möchten das sich die Migranten assimilieren und das gegen Multikulti wäre..... ???. Völlig idiotisch !
Freue mich jeden morgen wenn ich an der Fahne vorbeifahren und wenn wirklich ein Parkplatz mal frei ist , kaufe ich da Döner, versprochen!
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 08.07.10 (21:04)
http://www.tagesschau.de/inland/vertriebene124.html

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 08.07.10 (21:51)
http://www.tagesschau.de/inland/vertriebene124.html

Zitat
In dem Artikel hatte Saenger unter anderem behauptet, Polen habe sich in den Jahren vor 1939 "besonders kriegerisch aufgeführt". Weiter schrieb Saenger in dem Artikel: "Im März 1939 machte Polen sogar gegen Deutschland mobil und gab damit Hitler die Möglichkeit der Aufkündigung des deutschpolnischen Nichtangriffspaktes von 1934."

Der Artikel: http://www.webarchiv-server.de/pin/archiv09/3620090905paz11.htm
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 09.07.10 (13:43)
Zitat
In dem Artikel hatte Saenger unter anderem behauptet, Polen habe sich in den Jahren vor 1939 "besonders kriegerisch aufgeführt". Weiter schrieb Saenger in dem Artikel: "Im März 1939 machte Polen sogar gegen Deutschland mobil und gab damit Hitler die Möglichkeit der Aufkündigung des deutschpolnischen Nichtangriffspaktes von 1934."

Zitat
Der Artikel: http://www.webarchiv-server.de/pin/archiv09/3620090905paz11.htm

Moin moin,

Interessanter Artikel. Allerdings mag ich den nicht so unkommentiert stehen lassen. Schon gar nicht vor dem Hintergrund, daß mir die PAZ und die extremistischen Positionen, der sie über viele Jahrzehnte eine Plattform bot, nicht ganz unbekannt sind.

Bekanntlich wird die polnische Teil-Mobilmachung in diesem Dunstkreis ganz gern mal aus dem Zusammenhang gerissen.

März 1939 – der Anschluß Österreichs und diverser anderer Gebiete war bereits vollzogen. Am 15. März bewies H. mit der „Zerschlagung der Resttschechei" unter Bruch des Münchener Abkommens, daß er auch vor ebensolchen militärischen Annexionen nicht zurückschrecken würde. Das war so ziemlich der markanteste Wendepunkt in der Zwischenkriegsgeschichte.

Die polnische Teil-Mobilmachung Ende März war also eine unmittelbare Reaktion auf die Zerschlagung der Resttschechei. Man hatte nämlich allen Grund, ein ähnliches Handeln in Bezug auf Westpreußen zu befürchten.

Gruß Falk
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Stahlgewitter am 09.07.10 (23:04)
Man hatte nämlich allen Grund, ein ähnliches Handeln in Bezug auf Westpreußen zu befürchten.

Eine schöne Annahme, mehr aber auch nicht.
Gegen die heute gern gepredigte rein pazifistische Haltung Polens am Vorabend des Zweiten Weltkrieges sprechen jedoch diverse Fakten. Die Besetzung des Olsagebietes im Oktober 1938 ist nur ein Beispiel.

Aber zurück zum Thema. Es ist schon ein kleines Wunder dass das Zentrum gegen Vertreibung im heutigen Deutschland überhaupt realisiert werden soll.
Dass gewisse politische Kreise nun alles unternehmen um ihre Sichtweise der historischen Ereignisse durchzusetzen und unpassende Kandidaten gern mit der Nazikeule mundtot machen wollen, gehört zum modus operandi dieser Interessengruppen.

Abschließend ein Zitat von Ignacio Silone: Der nächste Faschismus kommt im Gewand des Antifaschimus.

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 10.07.10 (15:52)
Man hatte nämlich allen Grund, ein ähnliches Handeln in Bezug auf Westpreußen zu befürchten.

Eine schöne Annahme, mehr aber auch nicht.
Gegen die heute gern gepredigte rein pazifistische Haltung Polens am Vorabend des Zweiten Weltkrieges sprechen jedoch diverse Fakten. Die Besetzung des Olsagebietes im Oktober 1938 ist nur ein Beispiel.

Wieso sollte das nur eine Annahme gewesen sein? D. wollte die Freie Stadt Danzig dem Reich eingliedern und durch den Korridor eine Autobahn bauen. Das war offizielles Ziel der Verhandlungen. Mit dieser strategischen Situation hätte man die Wirtschaft Polens in der Hand gehabt. Man hätte so jederzeit das Licht ausknipsen können. Und daß die Befürchtung militärischen Umsetzens dieser Punkte eben nicht nur „eine schöne Annahme“ war, beweist das Vorgehen D.s im Fall Tschechien. Hier hatte sich H. vor der ganzen Welt als Lügner demaskiert und das erste Mal sein wahres Gesicht gezeigt.  

Habe ich eine pazifistische Haltung Polens gepredigt? Ist mir gar nicht aufgefallen. Muß man neuerdings Pazifist sein, um eine Gefahr richtig einschätzen zu können?

Ohne diese verteidigen oder gutheißen zu wollen: auch bei den militärischen Auseinandersetzungen Polens macht es Sinn, genauer hinzusehen. In Teschen/Olsa lebten zu etwa 70 % Polen. Mit genau diesem Argument hat H. wesentlich größere Gebiet annektiert als das lächerlich kleine Teschen. Die „Zerschlagung der Resttschechei“ war jedoch ein ganz anderes Kaliber. Dort gab es nämlich fast keine Deutschen. (Mal ganz abgesehen von dem, was in der Jahren darauf folgte.)

In diesem Zusammenhang ist es übrigens höchst interessant, sich mit den zeitgenössischen Dokumenten und Studien zum "Fall Grün" und zum "Fall Weiß" auseinanderzusetzen.

Zitat
Aber zurück zum Thema. Es ist schon ein kleines Wunder dass das Zentrum gegen Vertreibung im heutigen Deutschland überhaupt realisiert werden soll.
Dass gewisse politische Kreise nun alles unternehmen um ihre Sichtweise der historischen Ereignisse durchzusetzen und unpassende Kandidaten gern mit der Nazikeule mundtot machen wollen, gehört zum modus operandi dieser Interessengruppen.

Es ist schon sehr bedauerlich, wenn eine kleine Gruppe von Extremisten sich anmaßt, für die Masse der Vertriebenen zu sprechen. Insofern ist es gut und richtig, daß das Thema Vertreibung endlich in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.

Zitat
Abschließend ein Zitat von Ignacio Silone: Der nächste Faschismus kommt im Gewand des Antifaschimus.

Meinst Du vielleicht zufällig genau den Ignazio Silone, der als Spitzel jahrelang seine eigenen Leute an die Polizei verraten hat?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 10.07.10 (16:01)
Soweit ich es beurteilen kann, gibt es eigentlich zwei Strömungen, die sogar noch eine Unterverteilung kennen.

1: Diese Gruppe denkt konsequent logisch. Ursache und Folge.
Die Ursache, daß die SU das östliche Gebiet Polens besetzte, ist die Folge des Molotow-Ribbentrop Vertrages. Der wiederum wurde initiiert durch die Nazis. Sie besetzen zuerst ein Teil dieses östlichen Gebietes, raubten es leer, und zogen sich danach zurück. Es dabei die Sowjets überlassend.
Weil Nazi-Deutschland die Ursache aller Elend ist (denn den Krieg gegen Polen begonnen), soll sein Nachfolger der Nazis den Gebietsverlust kompensieren, also östliche Gebieten abtreten zugunsten Polen.

2: Diese Gruppe stellt einfach, daß die Abtretung Schlesien usw. nie hätte stattfinden dürfen.

Ad 1. Ein Teil dieser Menschen findet, daß die Vertreibungen der Deutschen nie hätte stattfinden dürfen. Ein anderes Teil findet, daß ein Zusammenleben durch das Benehmen der Deutschen während des Krieges, aber auch davor (woher bekamen Gestapo + SS die Namen von Polen, die sofort getötet werden sollten??), unmöglich geworden wäre. Und daß aus dem Osten vertriebenen Polen auch einen Platz auf eigenem Boden brauchten.

Ad 2. Hier gibt es Menschen, die behaupten, daß Polen überhaupt kein Recht auf die abgetretenen Gebieten hatte. Daß also auch keine «Entschädigung» nötig wäre.
Andere sagen, daß Polen für eine Entschädigung bei der SU hätte sein müssen.
Noch andere behaupten, daß nie eine wirkliche Übereinkunft geschlossen wurde, wie in Jalta (oder Potsdam) verabredet war. Behaupten außerdem, daß, was die DDR und Polen auch verabredeten, es ungültig wäre. Das letzte finde ich interessant, weil die BRD sowieso alle Verträge der DDR m.E. auch anerkannt hat bei der Übergang.
Alle sind sie sich einig, daß die Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten das «größte Verbrechen» war, daß es je gegeben hat.   ???
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Stahlgewitter am 10.07.10 (22:15)
Wieso sollte das nur eine Annahme gewesen sein? D. wollte die Freie Stadt Danzig dem Reich eingliedern und durch den Korridor eine Autobahn bauen. Das war offizielles Ziel der Verhandlungen. Mit dieser strategischen Situation hätte man die Wirtschaft Polens in der Hand gehabt.
Die Eingliederung Danzigs an Deutschland hätte für Polen nur marginale bis keine wirtschaftlichen Folgen gehabt, zumal der polnische Warenumschlag weiterhin uneingeschränkt über Gdingen/Gdynia erfolgt wäre. Auch bevölkerungspolitisch hätte Polen durch eine Wiederangliederung Danzigs an Deutschland keine Nachteile erleiden müssen, da Danzig zu 95% deutsch war.
Ob eine deutsche Autobahn durch den Korridor die polnische Wirtschaft abgeschnürt hätte, ist ebenfalls nicht ganz nachvollziehbar, dann müsste man auch behaupten die Transitstrecke Berlin-BRD hätte die Wirtschaft der DDR beeinträchtigt.
Der einzig negative wirtschaftliche Aspekt für Polen beim Bau einer Autobahn nach Ostpreußen wäre wohl der Rückgang bzw. Ausfall der deutschen Zahlungen für die Nutzung der Eisenbahnstrecken.
Zitat
Ohne diese verteidigen oder gutheißen zu wollen: auch bei den militärischen Auseinandersetzungen Polens macht es Sinn, genauer hinzusehen. In Teschen/Olsa lebten zu etwa 70 % Polen.
Hier habe ich anderes Zahlenwerk. Quelle Wikipedia und Bertelsmann Lexikothek
Olsagebiet (1930)
Gesamtbevölkerung: 216.000
Polen 76.000 (35%)
Tschechen 120.000 (55%)
Deutsche 20.000 (10%)
Selbst die Zahlen aus Juni 1939, nach erfolgter Vertreibung der Tschechen und Deutschen ergeben eine ähnliche Struktur. Hier ist das Verhältnis Polen zu Tschechen bei 52% zu 48%

Zitat
Es ist schon sehr bedauerlich, wenn eine kleine Gruppe von Extremisten sich anmaßt, für die Masse der Vertriebenen zu sprechen.
Sehe ich genauso, finde ebenfalls dass die Grünen sich aus der Thematik heraushalten sollten. 
Aber mal im Ernst, zuerst muss man unterscheiden zwischen Vertriebenen, Spätaussiedlern und eingewanderten Polen mit deutschem Pass. Die Ansichten der beiden erst genannten würde man nach dieser Definition als extremistisch ansehen, die letzt genannte Gruppe mag das anders sehen, ist aber nicht die Mehrheit!
Zitat
Meinst Du vielleicht zufällig genau den Ignazio Silone, der als Spitzel jahrelang seine eigenen Leute an die Polizei verraten hat?
Ja, den Ignacio/Ignazio/Ignatio Silone meine ich. Sein Verhalten erinnern stark an Richard Sorge.
Beide haben moralisch und charakterlich versagt, verfügten jedoch beide über eine gute Auffassungsgabe und wußten Ereignisse intellekuell richtig zu erfassen und entsprechend einzuordnen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 11.07.10 (13:06)
Die Eingliederung Danzigs an Deutschland hätte für Polen nur marginale bis keine wirtschaftlichen Folgen gehabt, zumal der polnische Warenumschlag weiterhin uneingeschränkt über Gdingen/Gdynia erfolgt wäre. Auch bevölkerungspolitisch hätte Polen durch eine Wiederangliederung Danzigs an Deutschland keine Nachteile erleiden müssen, da Danzig zu 95% deutsch war.
Ob eine deutsche Autobahn durch den Korridor die polnische Wirtschaft abgeschnürt hätte, ist ebenfalls nicht ganz nachvollziehbar, dann müsste man auch behaupten die Transitstrecke Berlin-BRD hätte die Wirtschaft der DDR beeinträchtigt.

Da hast Du mich jetzt mißverstanden. Mit Danzig in deutscher Hand und einer Autobahn über den Korridor wäre es aus strategischer Sicht um einiges einfacher gewesen, den Korridor mit einem Handstreich komplett dicht zu machen. Man hätte in dieser Position viel besser Druck auf die polnische Regierung ausüben können und - so war ja das ursprüngliche Ziel - sie leichter zum Vasallen machen können. Die Polen konnten objektiv auf diese Forderung nicht eingehen, wollten sie ihre Unabhängigkeit nicht gefährden. Das war natürlich auch Hitler klar: "Danzig ist nicht das Objekt, um das es geht. Es handelt sich für uns um Arrondierung des Lebensraumes im Osten ..." (23.05.39)

Zitat
Hier habe ich anderes Zahlenwerk. Quelle Wikipedia und Bertelsmann Lexikothek

Ganz so einfach und eindeutig ist die Sache nicht. 1910 bestand die Bevölkerung des Herzogtums Teschen zu 69,3 % aus Polen, zu 18,2 % aus Tschechen und zu 12,4 % aus Deutschen. 1918 einigte man sich zunächst auf eine Grenzziehung entlang des Olsaflusses und damit auf eine Teilung des strittigen Gebietes. Im Januar 1919 besetzten tschechische Truppen den östlichen, also polnischen Teil Teschens. Die tschechische Regierung lehnte zu diesem Zeitpunkt eine Volksabstimmung vehement ab. Daß sich in den folgenden Jahrzehnten unter tschechischer Oberhoheit die Bevölkerungsstruktur spürbar änderte, erscheint nicht unlogisch.

Zitat
Aber mal im Ernst, zuerst muss man unterscheiden zwischen Vertriebenen, Spätaussiedlern und eingewanderten Polen mit deutschem Pass. Die Ansichten der beiden erst genannten würde man nach dieser Definition als extremistisch ansehen, die letzt genannte Gruppe mag das anders sehen, ist aber nicht die Mehrheit!

Wenn ich von Vertriebenen rede, dann meine ich Vertriebene. In meiner Familie und in meinem Bekanntenkreis gibt es jede Menge Vertriebene. Keiner von ihnen würde auf die Idee kommen, sich mit Rechtsaußen gemein zu machen.
Titel: Microsoft hat mal wieder ganz böse versagt
Beitrag von: Niwre am 23.07.10 (23:14)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/LNK-Luecke-in-Windows-Angriffswelle-rollt-an-1044228.html

Fehler ist seit über einer Woche der Öffentlichkeit bekannt, Update gibt es nicht und Spielkram wie Virenscanner/Firewalls helfen nicht. Einzige Lösung: mit regedit HKEY_CLASSES_ROOT\lnkfile\shellex\IconHandler abschalten. Seid vorsichtig.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: AK 74 ZF am 25.07.10 (11:04)
Schon seltsam wie inzwischen ... durch allgemeine Volksverdummung und Verschweigen historischer Tatsachen ... der national-chauvinistisch-faschistische Raubstaat und Kriegstreiber Polen zum armen friedlichen unschuldigen Opfer gemacht wird.

Die historische Wahrheit ist doch eher die daß weder Deutschland noch Polen Willens oder in der Lage waren ihre zwischenstaatlichen Probleme auf friedliche Art und Weise beizulegen. Und daran hatten aggressive und pan-slawistisch großpolnische Traum- und Wahnvorstellungen genauso einen Anteil wie die deutschen Bestrebungen bestimmte ungerechte (bzw. aus deutscher Sicht ungerechtfertigte) Regelungen/Folgen des Versailler Diktats zu revidieren.
-----------
Das Problem/Thema Rest-Tschechei ... im Gegensatz zur gerechtfertigten Lösung der Sudetenfrage zugunsten des Deutschen Reiches eindeutig eine nichtgerechtfertigte Annexion ... und in meinen Augen der eigentliche Auslöser späteren "Übels" ...

Die Teil-Mobilmachung Polens ... incl. ständiger Kriegshetze gegen Deutschland, ethnischer Säuberung/Unterdrückung deutscher Bevölkerungsmehr-/und Minderheiten und des Versuchs der aktiven Kriegstreiberei (incl. des Versuchs Verbündete gegen Dtl zu suchen/aufzuwiegeln) zeugen davon daß das national-faschistische Polen alles andere als Mitschuldig am Ausbruch des Krieges war.

Da gab es schon eine Kontinuität aggressiver polnischer Politik gegenüber Deutschland, welche sich durch die gesamten 20iger/30iger Jahre zog. ... Aber Geschichtswissen darüber wird in der BRD nicht vermittelt ... es wird eher als "revanchistisch/revisionistisch" oder gar "faschistisch/nationalsozialistisch" oder gar als "NS-/Neo-Nazi-Hetze" abgetan.

Da die letzten Schlesier, welche dies noch am eigenen Leib erlebt haben, eh altersmäßig schon fast ausgestorben sind ... kann man das Thema einfach aus dem Geschichtsbewußtsein löschen ... und wie es inzwischen Gang und Gäbe ist durch die polnische Variante der Geschichtsdarstellung ersetzen. >:(
----------------------------------
Schon seltsam (und eigentlich traurig/witzig) daß heutige (BRD)Deutsche  sich darüber aufregen daß die deutsche Stadt Danzig "heim ins Reich" und nicht unter polnischer Verwaltung bleiben wollte. ... Eine deutsche Stadt der die Polen in den 20igern (oder 30igern) mit Beschießung/Bombardierung gedroht hatten, so sie die polnische Flaggen nicht respektieren/hissen. ...

Es lag einiges im Argen ... hinsichtlich des normalen staatlichen Umgangs zwischen dem Deutschen Reich und Polen. ... Und das war nicht alles nur allein Schuld der Deutschen oder des Adolf H. ...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Amselfeld am 25.07.10 (11:21)
Das nehmen eben nur Geschichtsinteressierte so war. Die Geschichte hat hierzulande einen offiziellen Sonderweg genommen, der dem Schulkultismus honoriert. Alle die sich auskennen, lachen nur darüber, wie verdreht , retuschiert und unter den Teppich gekehrt wird. Knopp wird als Witzfigur veräppelt.
Mit der Resttschechei hast du recht. War in der Vorgehensweise nicht geschickt, obwohl die Tschechen zu dieser Zeit selbst mit Krieg drohten und zwar gegen die Slowakei. Die Truppen wurden dahingehend bereits mobilisiert. Es entstand also eine Situation, die einem Krieg nahekam. Die Resttschechei war wirtschaftlich schon lange am Ende und hatte trotz immense Schulden, Jagdflugzeuge bei den Sowjets bestellt. Dann labert ein französischer General im gleichen Jahr davon, im Kriegsfall von der Resttschechei aus das DR zu bombardieren. War halt eine handfeste Krise, die sich da zusammenbraute. Welche Lösung hättest du den bevorzugt AK 74 ZF ?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: AK 74 ZF am 25.07.10 (20:04)
Schwer zu sagen. ... Die Rest-Tschechei war zu der Zeit durchaus (wehr)wirtschaftlich (man vergesse bitte nicht daß die Kriese weltweit für Verschuldung gesorgt hatte) und miltärisch ein ernst zu nehmender Staat.

Das Problem welches Ende der 30iger bestand ist aus heutiger Sicht daß damals keine Konsolidierung der (zum Teil jungen) Staaten erfolgte und viele Grenzen (bzw. durch Versailler Verträge erst geschaffene Grenzen) nicht mit den historischen bzw. ethnischen Siedlungsgrenzen übereinstimmten. ...

Auch wenn es heute sakrosankt oder gar revisionistisch bzw. Menschen mit krankhafter Nazitis/Hitlerismus als arg böse Aussage erscheint ... das sich als Staat konsilidierende Deutsche Reich (NS-Deutschland/III.Reich) war zu dieser Zeit umgeben von Staaten welche ihm auch nicht gerade unbedingt freundlich/friedlich gesonnen waren.

Der von Hitler gewählte Weg zur Gewalt (Annexionen/feindliche Übernahme/Besezung) bis hin zum Krieg ist aus heutiger Sicht ein großer Fehler. ... Eine weitere Konsolidierung der Wirtschaft ... incl. Stärkung der Wehrmacht ... hätte theoretisch eine wesentlich stärkere Verhandlungsposition, insbesondere gegenüber den eigentlich bestimmenden Westmächten, ermöglicht. ... Aber auch das ist Theorie, da fraglich ist ob man ohne reale Gefährdung/"Wille zum Krieg", die zum Teil berechtigten Forderungen Deutschlands zur Revision bestimmter Festlegungen des Versailler Vertrages geändert hätte. ... Da diese Forderungen mit den staatlichen und auch "pan-slawistischen" Forderungen/Beweggründen Polens, der Tschechei u.a. anderer Staaten kollidierten ... ist es unwahrscheinlich daß es ohne Einlenken der Westmächte (insbesondere Englands) da eine friedliche Lösung gegeben hätte. ...

"Der Krieg hatte viele Väter" ...  das Schlimme ist daß man bis heute nicht zugibt wer da unter der Bettdecke alles äußerst unzüchtige Handlungen vornahm. ... Da Deutschland inzwischen als Schuldiger feststeht (bis hin zur Selbstbezichtigung) und eh gern zahlt ... bzw. seine (Allein)Schuld schon fast krankhaft verteidigt ... sind die anderen Mitschuldigen an der Misere des Ausbruchs des II. WKs im Prinzip aus dem Schneider.
----------------------------------
Die Schuld Hitlers (und seiner Kamarilla) steht außer Zweifel. Aber auch Hitler war nicht alleiniger Akteur dieser Zeit. ... Da tut man ihn grob überschätzen bzw. billigt ihm eine Größe zu welche er eigentlich garnicht besaß !
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Amselfeld am 25.07.10 (20:36)
Das seh ich genauso. Ich bin der Ansicht, dass die Resttschechei das Säbelrasseln gegen die Slowakei eingestellt hätte, wenn das DR mit Konsequenzen gedroht hätte, die rein wirtschaftlich ausgesehen hätten. Der Erfolg wäre gewesen, dass Hitler sein Wort gehalten hätte: "Wir wollen keine Tschechen." Das nächste Problem Danzig wäre dann genauso friedlich gelöst worden, weil keinerlei Glaubwürdigkeit verspielt wurde. Was dann mit der Resttschechei passiert wäre, hätte dann noch gedauert. Sie hatten immer noch ethnische Probleme mit weiteren deutschen Siedlungsinseln, aber auch den Prager Deutschen. Aber das Konflikpotential war wesentlich niedriger. Ansonsten war der wirtschaftliche Zusammenbruch absehbar. So einer Armee wie vor 1938 konnten sie sich bald nicht mehr leisten, schon weil die Slowakei weg war. Das Thema reizt mich immer noch, weil ich in der politischen Vorgehensweise keine Zwangsläufigkeit zum Krieg sehe, wenn Hitler glaubwürdig geblieben wäre. Und das war mehr wie vorstellbar. Als Henlein bei Churchill war, hatte er dort so großen Eindruck hinterlassen, dass dieser voller Lobes war. Er wäre womöglich der perfekte Mittler gewesen, um weitere böhmische Krisen beizulegen. Leider hat Hitler das Potential Henleins im ganzen Ausmaß nicht erkannt.

Die ganze Vorgeschichte des 2WK war keine Zwangsläufigkeit. Ändert man nur ganz kleine , damals machbare Details wäre es ausgeschlossen gewesen, dass 1939 der Krieg begonnen hätte. Hitler war sicher ein polnischer Puffer bis kurz vor Minsk lieber, als eine Demarkolinie am Bug.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 25.07.10 (22:13)
Schon seltsam wie inzwischen ... durch allgemeine Volksverdummung und Verschweigen historischer Tatsachen ... der national-chauvinistisch-faschistische Raubstaat und Kriegstreiber Polen zum armen friedlichen unschuldigen Opfer gemacht wird.

Die historische Wahrheit ist doch eher die daß weder Deutschland noch Polen Willens oder in der Lage waren ihre zwischenstaatlichen Probleme auf friedliche Art und Weise beizulegen. Und daran hatten aggressive und pan-slawistisch großpolnische Traum- und Wahnvorstellungen genauso einen Anteil wie die deutschen Bestrebungen bestimmte ungerechte (bzw. aus deutscher Sicht ungerechtfertigte) Regelungen/Folgen des Versailler Diktats zu revidieren.
Du machst einen Gedankenfehler.

Wozu gab und gibt es international anerkannte Grenze? Damit die Länder nicht dauernd Krieg führen.
Also: Polen sowohl wie die Tschechoslowakei hatten international anerkannten Grenzen. Polen würde es nie gewagt haben von sich aus gegen Deutschland anzutreten. Sudetenland? Darauf hatte AH gar kein Recht. Es war Teil der Tschechoslowakei.
Beide Grenzen, die polnische und tschechoslowakische, hatte Deutschland anerkannt.
Auch der Anschluß, wie jenes Verfahren statt fand, war ein Verbrechen. Durch Verrat von Seyss-Inquart und Erpressung von Schussnigg gelang Hitler den Anschluß. Vermutlich, wenn es eine Abstimmung gegeben hätte, hätte er das JA bekommen. Da gab es aber wieder eine Klausel, die Anschluß verbot, und auch durch Deutschland anerkannt war.

Der Kerl tat nichts anders als Verträge brechen und sein Wort nicht halten.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 26.07.10 (06:55)
Darauf hatte AH gar kein Recht. Es war Teil der Tschechoslowakei.[/quote]

Lese ja eigentlich nur mit, aber diese Bemerkung von Dir Nomen ist etwas merkwürdig! >:(

Siehe:
„Sudetenland“ war seit 1918 die zusammenfassende Bezeichnung für die Gebiete Böhmens, Mährens und Tschechisch-Schlesiens, in denen Einwohner deutscher Nationalität, Abstammung und/oder Muttersprache eine Mehrheit bildeten (eigene Bezeichnung: Deutschböhmen, Deutschmährer, später Sudetendeutsche benannt).

Die Tschechoslowakei hatte und hat kein Recht auf das Land und die Deutschen da!!!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 26.07.10 (13:48)
Zitat
Darauf hatte AH gar kein Recht. Es war Teil der Tschechoslowakei.

Lese ja eigentlich nur mit, aber diese Bemerkung von Dir Nomen ist etwas merkwürdig! >:(

Siehe:
„Sudetenland“ war seit 1918 die zusammenfassende Bezeichnung für die Gebiete Böhmens, Mährens und Tschechisch-Schlesiens, in denen Einwohner deutscher Nationalität, Abstammung und/oder Muttersprache eine Mehrheit bildeten (eigene Bezeichnung: Deutschböhmen, Deutschmährer, später Sudetendeutsche benannt).

Die Tschechoslowakei hatte und hat kein Recht auf das Land und die Deutschen da!!!
Ha, Richtschütze, dann hatte das Kaiserreich und davor Preußen z.B. kein Recht auf Polen. Hatte Österreich kein Recht auf Böhmen, Mähren, usw.

Du hast das falsche Ausgangspunkt. Denn gerade dadurch entstanden und entstehen Kriege. Noch immer.
Länder können natürlich Gruppen bzw Minderheiten mit einer anderen Sprache enthalten. Man soll aber die Rechte dieser Menschen akzeptieren und respektieren.
Nicht unterdrücken.

Deutschland hatte aber nie Recht auf Sudetenland, denn es war nicht vorher deutsches Gebiet. Und ja, über den Anschluß hatte ich schon gesagt, daß Hitler auch da wieder einen Vertrag verletzt hatte.

Das Gerichtshof in Den Haag hat sogar, wenn ich es gut verstand, bei Kosovo ausdrücklich gesagt, daß in diesem Fall (also kein Präzedenzfall) wegen Umstände usw, die Kosovaren selbstständig sein durften.

Persönlich denke ich, daß viel Deutschen sich bis jetzt nicht realisieren, daß bevor 1871 das Kaiserreich Deutschland entstand, der Begriff Deutsch nicht ein Land oder aber eine Nationalität bezeichnete, sondern eine Kultur.
Erst durch das Kaiserreich wurde der Begriff «deutsch» mit einem Land korreliert und änderte sich die Bedeutung des Wortes.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 26.07.10 (14:16)
Zitat
Deutschland hatte aber nie Recht auf Sudetenland, denn es war nicht vorher deutsches Gebiet. Und ja, über den Anschluß hatte ich schon gesagt, daß Hitler auch da wieder einen Vertrag verletzt hatte.


Da liegst Du falsch!

Siehe:

Zitat
Sudetenland“ war seit 1918 die zusammenfassende Bezeichnung für die Gebiete Böhmens, Mährens und Tschechisch-Schlesiens, in denen Einwohner deutscher Nationalität, Abstammung und/oder Muttersprache eine Mehrheit bildeten (eigene Bezeichnung: Deutschböhmen, Deutschmährer, später Sudetendeutsche benannt
).

und diese eben wollte sich Deutschland anschliessen nach dem Ihr Land Österreich-Ungarn mit Gewalt aufgelöst wurde!


Zitat
Denn gerade dadurch entstanden und entstehen Kriege. Noch immer.
Länder können natürlich Gruppen bzw Minderheiten mit einer anderen Sprache enthalten. Man soll aber die Rechte dieser Menschen akzeptieren und respektieren.
Nicht unterdrücken.
[/
quote]

Siehst und eben das haben die Siegermächte des 1 Weltkriegs verschuldet!




Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: AK 74 ZF am 26.07.10 (15:30)
@ Nomen ... Entschuldige ... aber in diesem Fall hast Du einen Denkfehler. ... Durch die willkürliche, repressive Grenzziehung und Abtrennung deutscher/österreichischer Gebiete und deren Zuteilung/Unterstellung bzw. "Zuteilung zur Verwaltung" zu Polen, Tschechei usw. wurden diese Konfliktherde erst geschaffen. ... Man ist sich seltsamerweise in der historischen Beurteilung einig, daß mit diesen Festlegungen des Versailler Vertrages im Prinzip ein Nachfolgekrieg regelrecht vorausprogrammiert war. ... Jahre später, als dann dieser Fall eintritt ... wird plötzlich so getan als ob Dtl/Österreich kein Recht besessen hätte diese ungerechten und willkürlichen Abtrennungen von Teilen seines ehemaligen Staatsgebietes zu revidieren. ... Komische (Un)Logik. ???
--------------------------
Seltsamerweise wird der Anspruch der Juden auf ein vor ca. 2000 Jahren verlustig gegangenes Siedlungsgebiet (in welches sie übrigens aus der ägyptischen Wüste kommend auch nur eingedrungen waren) weltweit als "Existenzrecht Israels" anerkannt. ???

Weiterhin ist bekannt daß z.Bsp. die völlig willkürliche Grenzziehung durch ehemalige Kolonialstaaten im NahenOsten/Vorderasien und Afrika ... ohne Rücksicht auf deren ethnische Besiedlung ... eine ständige Quelle nie versiegender Kriege/Grenzkriege/Bürgerkriege sind.

Nur mal so "quer" ... zum Nachdenken.
--------------------------
Daß die Sudeten, welche überwiegend deutsch (deutsch-böhmisch-mährisch-österreichisch) besiedelt waren zu Deutschland kamen ist richtig ... und wurde ja damals auch (noch zivilisiert) mittels völkerrechtlichem Vertrag ordentlich geregelt. ... Die Annexion der Rest-Tschechei dagegen betrachte ich als widerrechtlich und falsch.

Auch die Forderungen Deutschlands hinsichtlich Danzig, Korridor, Westpreußen und abstimmungsmäßig deutsch optierende Teile Schlesiens waren berechtigt ! ... Seltsamerweise tut man ja heute im Fall des Kosovo (der übrigens einmal ur-serbisch war !!!) auf die Mehrheitsentscheidung der Bevölkerung verweisen.

Das Kassieren und die Besetzung Rest-Polens dagegen waren ungerechtfertigt und ebenso falsch wie die Besetzung der Tschechei.
-------------------------
Daß das von mir so leicht formulierte "Falsch/Richtig" eher ein sehr kompliziertes Thema ist ... und Polen und Tschechen dies anders sehen ... dessen bin ich mir bewußt. ... Aber ich verweise in diesem Fall darauf (auch um hier nicht als "Nazi" mißverstanden zu werden), daß ich nur die Ansprüche Dtl auf Gebiete befürworte, welche durch die Versailler Verträge widerrechtlich vom Deutschen Reich/Österreich abgetrennt wurden, die durch eine deutsche Bevölkerungsmehrheit bewohnt waren bzw. für den Verbleib/Anschluß an Deutschland (durch freie Bevölkerungsabstimmung) optiert/abgestimmt haben. Und das deckt sich durchaus mit der heutigen Sicht/Ansicht des Völkerrechts.
------------------------
Daß man 1939 diese Konflikte, zum Teil bewußt (sowohl von deutscher als auch von "allierter" Seite) nicht friedlich löste, sondern es zum Krieg kommen ließ, haben zig Millionen unschuldiger Zivilisten und auch Soldaten vieler Länder mit dem Leben bezahlt. ...

Die Lehre müßte igentlich sein daß man die Ursachen klar analysiert ... ohne die so schönen und bequemen einseitigen Schuldzuweisungen ... und dafür sorgt daß soetwas nicht wieder passieren kann !!!

Zumindest Deutsche, Polen, Tschechen, Russen und Franzosen u.a. Europäer sind da ... auch wenn es immer noch alte Ressentiments gibt ... schon sehr weit und begreifen daß sie alle Teil der gemeinsamen europäischen Geschichte sind. Dem sollte übrigens ein normaler gesunder Nationalismus/Patriotismus nicht abträglich sein. ... Das Schlimme war der damalige extreme Chauvinismus der agierenden Nationen/Völker und derer Regierungen/Politiker, welche auf den jeweiligen Maximalforderungen bestanden und diese versuchten mit militärischen Mitteln durchzusetzen.

Auch heute greifen wieder Politiker (bis hin zu ehemaligen Grünen Militärhassern) sehr schnell, leichtfertig und bedenkenlos zum Krieg als Mittel der Politik. ... Intelligente Lösungen dauern länger ... (so sie überhaupt zum Zuge kommen)

AK 74 ZF - inzwischen friedliebender Militarist -
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Amselfeld am 26.07.10 (17:10)
Zitat
Wozu gab und gibt es international anerkannte Grenze?
 
Die Grenzen wurde durch Siegerdiktate hergestellt und nicht durch bilaterale Verträge, wo jeder die Wahl hatte bei Drohungen und Aggressionen davon zurückzutreten. Kleine Erinnerungsstütze: die Hungerblockade blieb auch nach dem Grenzdiktat aufrecht, bei Nichtunterzeichnung wäre der Waffenstillstand sofort einseitig von den Alliierten beendet worden. So was als "Vertrag zu bezeichnen, ist totaler Unsinn. Niemand würde heute sowas unterzeichnen, weil es kein Vertrag war.

Zitat
Also: Polen sowohl wie die Tschechoslowakei hatten international anerkannten Grenzen. Polen würde es nie gewagt haben von sich aus gegen Deutschland anzutreten. Sudetenland? Darauf hatte AH gar kein Recht. Es war Teil der Tschechoslowakei.
Ethnische Probleme werden hier völlig ausgeblendet. Die Tschechei bekam keine "tschechischen Gebiete, wo Tschechen wohnten, sondern deutsche Gebiete wo Deutsche wohnten. Und denen kam mit 20 Jahre Verspätung das Selbstbestimmungsrecht zu teil, was ihnen 1919 verwehrt wurde. Bei Polen ist das genauso. Danzig war eine rein deutsche Stadt und auch das ganze Weichseldelta. Darauf hatte Polen kein Recht. Niemand fragte die Deutschen in Danzig, wo sie gerne leben möchten, es wurde ihnen einfach diktiert. Und so war es überall an den deutschen Grenzen: Erpressung und Diktion.

Zitat
Auch der Anschluß, wie jenes Verfahren statt fand, war ein Verbrechen. Durch Verrat von Seyss-Inquart und Erpressung von Schussnigg gelang Hitler den Anschluß.  

Du kennst ganz gewiss nicht die Anschlussgeschichte, die bereits 1919 begann, nicht wahr? Hitler war noch lange nicht an der Macht und beide deutsche Staaten wollten sich zusammenschließen, beschlossen es, ratifizierten es und dann verboten es die Alliierten. Hier wurde den Deutschen wieder das Selbstbestimmungsrecht verwehrt.

Nach dem 2WK gabs holländische Annexionspläne gegen Deutschland, man wollte die Grenze bis zur Weser! ausdehnen. Wiederum hätte man die Deutschen nicht gefragt. Wenns passiert wäre, gebe es vermutlich heute Holländer die behaupten, dass ja an der Weser ja auch holländisch gesprochen wurde.  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 26.07.10 (17:49)
Die Grenzen wurde durch Siegerdiktate hergestellt und nicht durch bilaterale Verträge
Deutschland hatte sie aber anerkannt, auch wenn es unter Drohung war. Denn ich bin mit Dir einverstanden, daß Versailles ein Verbrechen war.
Aber tue, bitte, nicht, ob Deutschland so harmlos war. Denn es hat sich während des Krieges auch verbrecherisch benommen. Zwei Stichworte: Löwen und Operation Alberich.

Ethnische Probleme werden hier völlig ausgeblendet. Die Tschechei bekam keine "tschechischen Gebiete, wo Tschechen wohnten, sondern deutsche Gebiete wo Deutsche wohnten. Und denen kam mit 20 Jahre Verspätung das Selbstbestimmungsrecht zu teil, was ihnen 1919 verwehrt wurde. Bei Polen ist das genauso. Danzig war eine rein deutsche Stadt und auch das ganze Weichseldelta. Darauf hatte Polen kein Recht. Niemand fragte die Deutschen in Danzig, wo sie gerne leben möchten, es wurde ihnen einfach diktiert. Und so war es überall an den deutschen Grenzen: Erpressung und Diktion.
Niemand hatte die Polen gefragt ob sie 123 Jahr durch Deutschen besetzt werden wollten. Und weiter: siehe oben.

Du kennst ganz gewiss nicht die Anschlussgeschichte, die bereits 1919 begann, nicht wahr?
Haste Pech gehabt. Gerade weil ich das weiß, sagte ich, daß es vertragsmäßig nicht erlaubt war. Weiter siehe oben.

Nach dem 2WK gabs holländische Annexionspläne gegen Deutschland, man wollte die Grenze bis zur Weser! ausdehnen. Wiederum hätte man die Deutschen nicht gefragt. Wenns passiert wäre, gebe es vermutlich heute Holländer die behaupten, dass ja an der Weser ja auch holländisch gesprochen wurde.  ;D
Verrückten findet man überall, auch bei uns.
Für Dich: Bis Bismarck Preußen zwang Deutsch zu lernen, wurde im Nordwesten Deutschlands Niederländisch geschrieben und gesprochen. War es in einem kleinen Gebiet sogar «Amtssprache».
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 26.07.10 (18:24)
@ Nomen ... Entschuldige ... aber in diesem Fall hast Du einen Denkfehler. ... Durch die willkürliche, repressive Grenzziehung und Abtrennung deutscher/österreichischer Gebiete und deren Zuteilung/Unterstellung bzw. "Zuteilung zur Verwaltung" zu Polen, Tschechei usw. wurden diese Konfliktherde erst geschaffen. ... Man ist sich seltsamerweise in der historischen Beurteilung einig, daß mit diesen Festlegungen des Versailler Vertrages im Prinzip ein Nachfolgekrieg regelrecht vorausprogrammiert war. ... Jahre später, als dann dieser Fall eintritt ... wird plötzlich so getan als ob Dtl/Österreich kein Recht besessen hätte diese ungerechten und willkürlichen Abtrennungen von Teilen seines ehemaligen Staatsgebietes zu revidieren. ... Komische (Un)Logik. ???
Das Versailles ein disaster war, Mann, damit hast Du sogar 200% Recht. Du übersiehst aber wieder was: es gibt einen Unterschied zwischen Recht haben, und Recht bekommen.
Vermutlich, ich wiederhole vermutlich, wäre durch Unterhandlungen von einem friedlichen Deutschland vieles durch GB anerkannt und zuerkannt.
Aber ja, dieser machtshungrige Moloch mit seiner Wahnidee von Autarkie wollte nun mal Krieg. Er sagte damals zu (ich dachte) Bormann oder Goebbels, daß GB und Frankreich ihm um seinen Krieg gebracht hatten.

Seltsamerweise wird der Anspruch der Juden auf ein vor ca. 2000 Jahren verlustig gegangenes Siedlungsgebiet (in welches sie übrigens aus der ägyptischen Wüste kommend auch nur eingedrungen waren) weltweit als "Existenzrecht Israels" anerkannt. ???
Wiki gibt Dir Auskunft
Zitat
Der große Jüdische Krieg gegen die Römer begann im Jahr 66 n. Chr. in Judäa, ausgelöst durch staatliche und religiöse Unterdrückung, und endete im Jahr 70 mit der Zerstörung des Tempels (bzw. im Jahr 74 mit dem Fall von Masada). Es war der erste der drei großen jüdischen Aufstände gegen die Römer im ersten und zweiten Jahrhundert n. Chr. – der zweite war der Diasporaaufstand um 116, der dritte der Bar-Kochba-Aufstand  von 132-135 –, die schließlich zur Zerstörung der letzten Reste eines größeren geschlossenen jüdischen Siedlungsgebiets in der römischen Provinz Judäa führten und die Diaspora-Situation des Judentums bis ins 20. Jahrhundert begründeten.
Auch damals wurden sie vertrieben.
Und nein, sie kamen nicht aus Egypte (das war unter Moses), da waren sie als Sklavenvolk behandelt worden.
Viel eher kamen Abrams Vater und Abram (der spätere Abraham) aus Ur (im heutigen Irak). Ja, da zogen sie in einem fremden Gebiet ein. Damals gab es zwar noch nicht viel Einwohner, die waren aber fast alle Hirte. Brauchten also ziemlich große Gebieten für ihre Herden.

Weiterhin ist bekannt daß z.Bsp. die völlig willkürliche Grenzziehung durch ehemalige Kolonialstaaten im NahenOsten/Vorderasien und Afrika ... ohne Rücksicht auf deren ethnische Besiedlung ... eine ständige Quelle nie versiegender Kriege/Grenzkriege/Bürgerkriege sind.
d'accord

Daß die Sudeten, welche überwiegend deutsch (deutsch-böhmisch-mährisch-österreichisch) besiedelt waren zu Deutschland kamen ist richtig ... und wurde ja damals auch (noch zivilisiert) mittels völkerrechtlichem Vertrag ordentlich geregelt. ... Die Annexion der Rest-Tschechei dagegen betrachte ich als widerrechtlich und falsch.
Nicht Deutschland. Es war nie Deutsches Gebiet, sondern Österreichisches. Und Österreich hätte sich laut (ungerechtes) Vertrag nicht anschließen dürfen. Was aber seitens Schussnig nicht freiwillig war, und wobei Seyss-Inquart als Österreichischer Minister seine 30 Silberlinge kassierte für Verrat.

Auch die Forderungen Deutschlands hinsichtlich Danzig, Korridor, Westpreußen und abstimmungsmäßig deutsch optierende Teile Schlesiens waren berechtigt ! ... Seltsamerweise tut man ja heute im Fall des Kosovo (der übrigens einmal ur-serbisch war !!!) auf die Mehrheitsentscheidung der Bevölkerung verweisen.
Nicht ganz vergleichbar, denn das Gerichtshof in Den Haag hat ausdrücklich dafür gesorgt, daß es kein Präzedenzfall ist. Sonst könnten die Tschetschenen, die Kurden, usw daran Rechte entlehnen.

Das Kassieren und die Besetzung Rest-Polens dagegen waren ungerechtfertigt und ebenso falsch wie die Besetzung der Tschechei.
No point of discussion.

Daß das von mir so leicht formulierte "Falsch/Richtig" eher ein sehr kompliziertes Thema ist ... und Polen und Tschechen dies anders sehen ... dessen bin ich mir bewußt. ... Aber ich verweise in diesem Fall darauf (auch um hier nicht als "Nazi" mißverstanden zu werden), daß ich nur die Ansprüche Dtl auf Gebiete befürworte, welche durch die Versailler Verträge widerrechtlich vom Deutschen Reich/Österreich abgetrennt wurden, die durch eine deutsche Bevölkerungsmehrheit bewohnt waren bzw. für den Verbleib/Anschluß an Deutschland (durch freie Bevölkerungsabstimmung) optiert/abgestimmt haben. Und das deckt sich durchaus mit der heutigen Sicht/Ansicht des Völkerrechts.
Das Völkerrecht heute ist, gerade durch die Nazis, erheblich geändert.
Und nein, ich würde das Etikett Nazi nicht auf Dich kleben. Dafür habe ich bereits zu viel von Dir gelesen.

Daß man 1939 diese Konflikte, zum Teil bewußt (sowohl von deutscher als auch von "allierter" Seite) nicht friedlich löste, sondern es zum Krieg kommen ließ, haben zig Millionen unschuldiger Zivilisten und auch Soldaten vieler Länder mit dem Leben bezahlt. ...

Die Lehre müßte igentlich sein daß man die Ursachen klar analysiert ... ohne die so schönen und bequemen einseitigen Schuldzuweisungen ... und dafür sorgt daß soetwas nicht wieder passieren kann !!!
Klar analysieren kann leider nicht. Denn meist haben beide Parteien Recht. Welche hat aber mehr Recht?
DAS ist das schlimme. DAS sollte uns die Lehre sein. Schau mal bei Jugoslawien, was da passierte...

Zumindest Deutsche, Polen, Tschechen, Russen und Franzosen u.a. Europäer sind da ... auch wenn es immer noch alte Ressentiments gibt ... schon sehr weit und begreifen daß sie alle Teil der gemeinsamen europäischen Geschichte sind. Dem sollte übrigens ein normaler gesunder Nationalismus/Patriotismus nicht abträglich sein. ... Das Schlimme war der damalige extreme Chauvinismus der agierenden Nationen/Völker und derer Regierungen/Politiker, welche auf den jeweiligen Maximalforderungen bestanden und diese versuchten mit militärischen Mitteln durchzusetzen.

Auch heute greifen wieder Politiker (bis hin zu ehemaligen Grünen Militärhassern) sehr schnell, leichtfertig und bedenkenlos zum Krieg als Mittel der Politik. ... Intelligente Lösungen dauern länger ... (so sie überhaupt zum Zuge kommen)
Du kennst das Lied «Sag mir wo die Blumen sind»? Es endet so passend: «Wann wird man je verstehn»?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 26.07.10 (22:39)
Nomen, ich habe Duir schon mal nahegelegt Dich besser mit deutscher Geschichte zu befassen , damit Du nicht immer wieder Deine hanebüchenen Argumente wiederholst. Die Sudetendeutsche haben sich als Deutsche begriffen, wie sich Österreicher auch als Deutsche begriffen haben, deshalb hieß es ja auch Deutsch-Österreich. Die Sprache der Sudetendeutschen ähnelte heute noch gesprochenen Akzenten die man um Schwarzenberg und Aue redet, das auf der anderen Seite des Erzgebirges liegt und schon immer Deutsch war. Dieser Kunststaat CSR wäre ohne das Sudetengebiet zu dem geworden was die Geschichte später daraus gemacht hat, nämlich ein nichts mehr.Es war nie Deutsches Gebiet ? Schaue Dir doch mal die Grenzen des heiligen römisches Reiches deutscher Nation an, ist ja armselig Deine immer wieder sich wiederholenden Argumente.
Und höre doch bitte auf von einer 123 jährigen Besetzung Polens zu faseln und ob da Polen gefragt wurden, ist echt langweilig weil nicht stimmig. In dieser Zeit wurde das Volk in Europa nirgendswo gefragt unter welchen Kaiser, König, Herzog oder Zar es leben wollte und konnte , solche Argumente sind doch schon lächerlich !
Ach ja, der Anschluß Österreichs, hast Du schon mal vom Selbstbestimmungsrecht der Völker gehört, übrigens anerkanntes Grundrecht seit 1919 (nur nicht für Feindstaaten), Völkerechtler sagen dazu ein Vertrag hebt Grundrechte nicht aus, ist das in den Niederlanden anders?
AK74, POlen wurde besetzt weil es besiegt wurde, das etablieren einees neuen polnischen Staates oder andere Versionnen davon sollten erst nach dem Krieg geklärt werden, das geht aus den Akten des AA hervor.
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Amselfeld am 26.07.10 (23:35)
Zitat
Aber tue, bitte, nicht, ob Deutschland so harmlos war. Denn es hat sich während des Krieges auch verbrecherisch benommen. Zwei Stichworte: Löwen und Operation Alberich.

Deutschland war verbrecherisch in Löwen?  ich kenne den Hergang und das was du da so einfach "verbrecherisch" nennst, war die Reaktion wenn Heckenschützen aus der Zivilbevölkerung deutsche Soldaten beschießen. Die Absetzbewegung auf die Siegfriedlinie war auch kein Verbrechen. Oder haben die Alliierten bei ihren Rückzügen etwa die Häuser vorher rausgeputzt und Essen für die Deutschen gekocht?

Zitat
Niemand hatte die Polen gefragt ob sie 123 Jahr durch Deutschen besetzt werden wollten
Eingangs gings bei dir um Anschluss und um Nachkriegsgrenzen nach dem 1WK, jetzt werden schon die Kongreßgrenzen herangezogen, um Argumente zusammenzubasteln. Was kommt noch um den verpfuschten Diktatsfrieden zu erklären? Der Siebenjährige Krieg? Wenn Europa nach Napoleon beschließt, Polen keinen Staat zu geben hat das nichts mit 1919 zu tun. So arbeitet man nicht Geschichte auf.

Zitat
Haste Pech gehabt. Gerade weil ich das weiß, sagte ich, daß es vertragsmäßig nicht erlaubt war.
Geht dir irgendwo der Sinn für das Selbstbestimmungsrecht abhanden, wenns um Deutsche geht? Ich muß schon glauben, dass du uns Deutsche das Recht absprichst unser Schicksal selbst zu bestimmen. Also jeder darfs auf der Erde nur die Deutschen nicht. Wenn Deutsche beschließen in einem Reich zusammenzuleben wo ist da was "vertragsbrüchiges"? Schon die 1989 er Wende vergessen? Da hieß es "Wir sind das Volk" und beschlossen die DDR aufzulösen, weil es ein Unbrechtsstaat war.

Zitat
Für Dich: Bis Bismarck Preußen zwang Deutsch zu lernen, wurde im Nordwesten Deutschlands Niederländisch geschrieben und gesprochen. War es in einem kleinen Gebiet sogar «Amtssprache».
dazu diese Karte, wo aus "Niederländisch" der deutsche Dialekt "westfriesisch"  und "niederfränkisch" wird  ;D 
 
(http://home.arcor.de/owbbayreuth/images/karte_dialekte.jpg)


Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 27.07.10 (19:51)
Deutschland war verbrecherisch in Löwen?  ich kenne den Hergang und das was du da so einfach "verbrecherisch" nennst, war die Reaktion wenn Heckenschützen aus der Zivilbevölkerung deutsche Soldaten beschießen.
Ich rede über die Verbrennung der Universitätsbibliothek, mit u.a. unersetzbaren Bücher aus dem Mittelalter.

Eingangs gings bei dir um Anschluss und um Nachkriegsgrenzen nach dem 1WK, jetzt werden schon die Kongreßgrenzen herangezogen, um Argumente zusammenzubasteln. Was kommt noch um den verpfuschten Diktatsfrieden zu erklären? Der Siebenjährige Krieg? Wenn Europa nach Napoleon beschließt, Polen keinen Staat zu geben hat das nichts mit 1919 zu tun. So arbeitet man nicht Geschichte auf.
Nee, Du irrst Dich da ja gewaltig. Du behauptest: es waren deutsche Gebiete. Das waren es aber nicht, sondern Österreichische. Es gab Verträge. Und diese wurden durch AH nach und nach gebrochen.
Wenn Du aber die Sudetendeutschen das Recht anerkannt frei von der Tschechoslowakei zu sein, müsstest Du mutatis mutandis die Polen anerkennen frei von Deutschland zu sein. Die lebten nota bene 123 Jahre unter deutschen besatzung, also viel länger schon als die Sudetendeutschen.

Geht dir irgendwo der Sinn für das Selbstbestimmungsrecht abhanden, wenns um Deutsche geht? Ich muß schon glauben, dass du uns Deutsche das Recht absprichst unser Schicksal selbst zu bestimmen. Also jeder darfs auf der Erde nur die Deutschen nicht. Wenn Deutsche beschließen in einem Reich zusammenzuleben wo ist da was "vertragsbrüchiges"? Schon die 1989 er Wende vergessen? Da hieß es "Wir sind das Volk" und beschlossen die DDR aufzulösen, weil es ein Unbrechtsstaat war.

dazu diese Karte, wo aus "Niederländisch" der deutsche Dialekt "westfriesisch"  und "niederfränkisch" wird  ;D 
 
(http://home.arcor.de/owbbayreuth/images/karte_dialekte.jpg)
Woher Du diese Behauptung holst, ist mir wirklich eine Frage. Besser gesagt, hier spinnst Du. Ich habe Mühe mit manchen Verträgen, aber ab 1871 mache ich doch einen Strich. Denn das ist so kurz her, und inzwischen war das Völkerrecht begonnen sich zu entwickeln.
Wohlan: Frankreich verzichtete für ewig auf Elsaß-Lothringen. Nichtsdestotrotz wurde ab etwa 1888 sehr aktiv alles daran getan, um dieser Vertrag null und nichtig zu machen. Die Folge war WK I. Wie verbrecherisch diesen Krieg auch war, und Deutschland - erst gar nicht Österreich - war absolut nicht so schuldlos wie einige Menschen behaupten wollen, verlor und mußte Friedensbedingungen akzeptieren, die schändlich waren. Klar.
Dennoch, man hätte via Unterhandlungen versuchen müssen die Bedingungen zu ändern. Was Hitler tat, das schänden der Verträge (ein Fetzen Papier), war genau so schändlich wie was den Franzosen eher getan hatten.
D'accord, die Folge war WK II. Danach wurde Deutschland in besetzten Gebiete verteilt. Ich erinnere mich noch ganz gut, daß in Eisenbahnwagen Karten hingen, worauf die DDR angegeben war. Zu lesen war dabei «zur Zeit unter fremden Verwaltung». Nie war Rede davon, daß jenes Gebiet nicht zur Bundesrepublik kommen durfte.

Ja, ich kann auch mit blöden Karten Kommen. Schon die Tatsache, daß da nicht Niederländisch als Sprache genannt wird, hätte Dich warnen sollen.
Wenn Du hier (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/1f/Verbreitungsgebiet_der_heutigen_niederdeutschen_Mundarten.PNG/600px-Verbreitungsgebiet_der_heutigen_niederdeutschen_Mundarten.PNG) schaust, bei Nummer 4, siehst Du schon, daß westlich und östlich der Grenze dasselbe Dialekt gesprochen wird.
Zitat
Eine Standardsprache ist eine, nach der sich alle richten, damit sich alle besser verstehen können. Bis das Hochdeutsche so weit verbreitet war, verging noch einige Zeit. Es dauerte bis um 1800 herum. Und dann war auch erst die Schriftsprache einigermaßen einheitlich geworden. Man arbeitete weiter daran, und man nannte die einheitliche Sprache nicht 'Standardsprache', sondern nach ihrem Ursprung 'Hochdeutsch'.
...
Aber die mündliche Sprache war um 1800 herum in Norddeutschland noch sehr verschieden von der in Süddeutschland. Auch in den norddeutschen Städten musste man das schriftliche Hochdeutsch erst einmal lernen. Es war fast wie eine Fremdsprache.
Erst durch Bismarcks Gesetze wurde das aber verpflichtet einheitlich.
BTW: niederfränkisch ist nicht ein deutsches Dialekt, sondern ein germanisches.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 27.07.10 (21:16)
Merkst Du eigentlich noch wie peinlich Du bist @Nomen Nescio ! Brauchst auch nicht zu antworten, in der Regel diskutierst Du ja hier nur mit JaSager oder mit solchen denen Du vermeintlich  gewachsen fühlst .
In der schlesischen Diskussion zeigtest Du schon das du von deutscher Geschichte keine Ahnung hast, heute hast Du dein Meisterstück geleistet ! ;D
Ab 1871 machst Du also einen Strich, ich nehme an nur für Deutsche , denn die Polen sind ja bei Dir 123 Jahre unterdrückt gewesen, Du armer Kerl .
Über Österreichisch-deutsches Verhältnis wurde hier schon viel geschrieben , es war eben anders wie Du es hier versuchst darzustellen. Da lebten Deutsch-Österreicher und zwar in der überwältigen Mehrheit kannst Du das begreifen? Deine Verträge waren völkerrechtswidrige Diktate, das ist Fakt, widerlege es bitte ! Oder , ich wiederhole mich gern, ist der Umgang anders in den Niederlanden mit Verträgen , die von vertragen kommen ?
Ach ja , wenn Du meinst ein user "spinnt" hier, dann hinterfage mal deine Argumentationskette genau, denn von deutscher Geschichte hast Du keine Ahnung! :-*
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 27.07.10 (21:24)
Die "Diskussion" nimmt mal wieder den mehr als vorhersagbaren Verlauf.

Ich gratuliere, jetzt seit hier schon in einem der letzten Stadien angekommen, es geht zu den Beschimpfungen über.

Ich hoffe, Ihr wißt das eigentliche Thema noch ?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 27.07.10 (22:43)
Was heißt hier Ihr ?
Lies Dir mal die threads durch, ich war eine geraume Zeit hier nicht , aber user @ Nomen als Niederländer nimmt sich hier Dinge raus wo andere gesperrt (hier ) schon wurden! Der redet nicht nur wirres Zeug , sondern sagt auch noch Andere spinnen ! Meine halbe Familie habe ich aus Schlesien, Warthegau und Sudetenland, und da kommt denn einer aus Holland der will hier erzählen was richtig ist und antwortet noch nicht mal ? Wer ist denn der Protagonist des Verlaufes des threads? Einer der hier Deutschen weiß machen will das sie ja schon imer Österreicher waren ? Einer der meint , das urdeutsche Städte immer schon immer polnisch waren ? Einer der meint das das Selbstbestimmungsrecht der Völker schon immer den Siegern gehörte ? Das hat verdammt noch mal richtig Widerstand verdient, denn scheinbar ist user @ Nomen keinerlei Argumente aufgeschlossen (Beweis: Schlesiendiskussion in diesen Forum) und wenn er es nicht verträgt, dann bitte...aber ich werde seine aus den Fingern gezogene Statements hier Widerstand entgegenbringen, das bin ich der Geschichte meines Landes und meinen Verwandten schuldig. Ich lasse doch aus reinen Deutschen Städten und Gemeinden keine polnischen und tschech. machen nur weil ein user namens @Nomen Verträge die eigentlich Siegerdikatate waren für bare Münze nimmt (wie auch viele Deutsche). Das ist schließlich ein Geschichtsforum und keine Reeducationsanstalt!
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nomen Nescio am 27.07.10 (23:01)
Was heißt hier Ihr ?
Lies Dir mal die threads durch, ich war eine geraume Zeit hier nicht , aber user @ Nomen als Niederländer nimmt sich hier Dinge raus wo andere gesperrt (hier ) schon wurden! Der redet nicht nur wirres Zeug , sondern sagt auch noch Andere spinnen ! Meine halbe Familie habe ich aus Schlesien, Warthegau und Sudetenland, und da kommt denn einer aus Holland der will hier erzählen was richtig ist und antwortet noch nicht mal ? Wer ist denn der Protagonist des Verlaufes des threads? Einer der hier Deutschen weiß machen will das sie ja schon imer Österreicher waren ? Einer der meint , das urdeutsche Städte immer schon immer polnisch waren ? Einer der meint das das Selbstbestimmungsrecht der Völker schon immer den Siegern gehörte ? Das hat verdammt noch mal richtig Widerstand verdient, denn scheinbar ist user @ Nomen keinerlei Argumente aufgeschlossen (Beweis: Schlesiendiskussion in diesen Forum) und wenn er es nicht verträgt, dann bitte...aber ich werde seine aus den Fingern gezogene Statements hier Widerstand entgegenbringen, das bin ich der Geschichte meines Landes und meinen Verwandten schuldig. Ich lasse doch aus reinen Deutschen Städten und Gemeinden keine polnischen und tschech. machen nur weil ein user namens @Nomen Verträge die eigentlich Siegerdikatate waren für bare Münze nimmt (wie auch viele Deutsche). Das ist schließlich ein Geschichtsforum und keine Reeducationsanstalt!
Und wenn Du noch so schimpfst oder schreist, darum hast Du noch nicht Recht.

Besser wäre es m.E. den Thread zu schließen als wieder solche Beiträge zu sehen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Amselfeld am 27.07.10 (23:24)
Zitat
Ich rede über die Verbrennung der Universitätsbibliothek, mit u.a. unersetzbaren Bücher aus dem Mittelalter.
Was soll daran das verbrecherische Moment gewesen sein? Brennende Häuser haben auch die Alliierten in Massen produziert.

Zitat
Nee, Du irrst Dich da ja gewaltig. Du behauptest: es waren deutsche Gebiete. Das waren es aber nicht, sondern Österreichische. Es gab Verträge. Und diese wurden durch AH nach und nach gebrochen.
;D Du ziehst also ein Trennlinie zwischen Ösis und Deutschen, obwohl die tausendjährige Gemeinsamkeiten haben. Das verdient echt ne 6 in Geschichte  :P

Zitat
Wenn Du aber die Sudetendeutschen das Recht anerkannt frei von der Tschechoslowakei zu sein, müsstest Du mutatis mutandis die Polen anerkennen frei von Deutschland zu sein. Die lebten nota bene 123 Jahre unter deutschen besatzung, also viel länger schon als die Sudetendeutschen.
Erstens lebten die Polen nur zum kleineren Teil unter Deutschen, aber nicht unter "Besatzungsrecht". Der größere Teil lebte unter dem Zaren. Die Sudetendeutschen sind wie der Name schon sagt Deutsche. Die wären auch unter Henlein in ein DR zurück, wenn es Thälmann regiert hätte. Sie wollten als Deutsche unter Deutschen leben! Und Polen wurde 1916 von den Deutschen wiederhergestellt, deine Frage erübrigt sich.

Zitat
Schon die Tatsache, daß da nicht Niederländisch als Sprache genannt wird, hätte Dich warnen sollen.

Das ist auch keine Sprache, sondern deutscher Dialekt. Ein gewisser Roy Makaay hat bei seinem ersten Interview beim FC Bayern gesagt: "Ich spreche deutsch, wie jeder Holländer."

Diese "blöde" Karte wurde von Wissenschaftlern erstellt, da brauchen wir also als Laien kaum den Besserwisser zu spielen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 28.07.10 (06:46)
Zitat
FC Bayern gesagt: "Ich spreche deutsch, wie jeder Holländer."


Da ist was dran ;), zu mal eine gewissen Mata Hari unter anderem dafür erschossen wurde weil sie Deutsch konnte!

Wie ich Dir auch schon geschrieben haben singt Ihre Niederländer selber -vom deutschen Blute-!!



@Nomen jetzt mal vernüftig  :) was ist daran so schwer zu verstehen das Menschen mit gleicher Sprache, gleicher Kultur, gleicher Lebensweise zusammen leben wollen?


Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 02.08.10 (16:10)
Was heißt hier Ihr ?
Lies Dir mal die threads durch, ich war eine geraume Zeit hier nicht , aber user @ Nomen als Niederländer nimmt sich hier Dinge raus wo andere gesperrt (hier ) schon wurden! Der redet nicht nur wirres Zeug , sondern sagt auch noch Andere spinnen ! Meine halbe Familie habe ich aus Schlesien, Warthegau und Sudetenland, und da kommt denn einer aus Holland der will hier erzählen was richtig ist und antwortet noch nicht mal ? Wer ist denn der Protagonist des Verlaufes des threads? Einer der hier Deutschen weiß machen will das sie ja schon imer Österreicher waren ? Einer der meint , das urdeutsche Städte immer schon immer polnisch waren ? Einer der meint das das Selbstbestimmungsrecht der Völker schon immer den Siegern gehörte ? Das hat verdammt noch mal richtig Widerstand verdient, denn scheinbar ist user @ Nomen keinerlei Argumente aufgeschlossen (Beweis: Schlesiendiskussion in diesen Forum) und wenn er es nicht verträgt, dann bitte...aber ich werde seine aus den Fingern gezogene Statements hier Widerstand entgegenbringen, das bin ich der Geschichte meines Landes und meinen Verwandten schuldig. Ich lasse doch aus reinen Deutschen Städten und Gemeinden keine polnischen und tschech. machen nur weil ein user namens @Nomen Verträge die eigentlich Siegerdikatate waren für bare Münze nimmt (wie auch viele Deutsche). Das ist schließlich ein Geschichtsforum und keine Reeducationsanstalt!
Und wenn Du noch so schimpfst oder schreist, darum hast Du noch nicht Recht.

Besser wäre es m.E. den Thread zu schließen als wieder solche Beiträge zu sehen.

Ein Glück das Du hier nicht der Moderator bist und entschuldige bitte ich schreie und schimpfe nicht ,sondern Du bist wieder mal widerelegt worden und hast keine Argumente mehr, außer Beleidigungen anderen gegenüber (..Du spinnst etc.) . Schön immer Deine ins Naive fallende Argumentation, das andere nicht Recht haben, fehlt nur noch ein Basta.  ;D Beweise hier das Gegenteil, ansonsten halte Dich lieber zurück in der Bewertung über Bevölkerungszusammensetzung, Geschichte und irgendwelchen Rechten ehemaliger deutscher Gebiete.
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 02.08.10 (22:01)
Mongolian neo-Nazis: Anti-Chinese sentiment fuels rise of ultra-nationalism (http://www.guardian.co.uk/world/2010/aug/02/mongolia-far-right) :-X
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 03.08.10 (09:59)
Israel to deport migrant workers' children (http://seattletimes.nwsource.com/html/nationworld/2012509778_mideast02.html)
Man sollte meinen, die hätten mehr aus der Vergangenheit gelernt...

(via fefe)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 03.08.10 (10:01)
Heute alles Gute zum Geburtstag an Paul!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 03.08.10 (11:17)
Heute alles Gute zum Geburtstag an Paul!

da möchte ich mich anschliessen!!! :D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 03.08.10 (12:08)
Paul, auch von mir herzlichen Glückwunsch!

Gruß Falk
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 04.08.10 (09:06)
Na da möchte ich nicht hinten an stehen,auch von mir alles Gute zum Geburtstag.

Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 04.08.10 (11:00)
Ich bin ein wenig verwirrt. Entgegen meiner Vermutung scheint der Sinn dieses Forums weniger in gepflegten Diskussionen als vielmehr im Übermitteln von Geburtstagsgrüßen zu bestehen (was ja zugegebenermaßen auch nicht ganz unwichtig ist). Sei’s drum: ich beuge mich der diktatorischen Gewalt des mächtigen Hüters der unergründlichen Forumsregeln und wiederhole in tiefer Demut meinen Geburtstagsgruß an Paul.

Paul! Noch einmal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Gruß Falk
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 04.08.10 (11:05)
Zitat
ich beuge mich der diktatorischen Gewalt des mächtigen Hüters der unergründlichen Forumsregeln

ich schliesse mich an!  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 04.08.10 (13:03)
unergründlichen Forumsregeln
Den Grund könnt Ihr hier nachlesen: http://forum.balsi.de/index.php?topic=6559.0
Zitat
Unser Ziel ist es immer gewesen ein militärhistorisches Forum zu etablieren, passend zu den verschiedenen Internetseiten. Sprich Interesse der Mitglieder sollte vorrangig an diesen Themen liegen (bspw. RK-träger, Personenrecherche, Einheitensuche und Werdegang). Es ist in der tat müssig tagtäglich Beiträge lesen zu müssen, die keinerlei Informationsgehalt beinhalten, sondern lediglich die Dialoge zweier Mitglieder die sich augenscheinlich gegeneinander nicht respektieren können. Solcherlei Auseinandersetzungen werden wir in Zukunft nicht mehr dulden.
Auch aus dem Grund der genaueren thematischen Fixierung wurden Themenstränge gelöscht bzw. verschoben. Einfach um dafür Sorge zu tragen, sich mit den Themen zu beschäftigen die hier relevant sind.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 04.08.10 (14:21)
Oh das tut mir wirklich Leid. Da muß ich mich in aller Form entschuldigen. Mir war nicht bewußt, das Auszeichnungen und Werdegänge militärhistorisch relevanter sind als der Rußlandfeldzug einschließlich dessen Ursachen und Folgen.

Aber ich sehe mein offensichtliches Fehlverhalten ein und gelobe Besserung.





Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 04.08.10 (15:32)
Schade Ostpreußé das die Diskussionen einfach abgewürgt werden, auch aus diesem Grunde haben sich ja auch viele verabschiedet (wie man ja im Archiv selber sehen kann).
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 04.08.10 (16:52)
Schade Ostpreußé das die Diskussionen einfach abgewürgt werden, auch aus diesem Grunde haben sich ja auch viele verabschiedet (wie man ja im Archiv selber sehen kann).
logo

Also wenn Du Dich dazu entschließen könntest, das Accent aigu zurückzunehmen, könnte ich mir sogar vorstellen, gemäß den Forumsregeln mit Dir über Auszeichnungen zu diskutieren.

Also ich hatte mal ein Pionierabzeichen. Und Du?

 ;D

Gruß Falk
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 04.08.10 (20:40)
Viele haben das Forum genau wegen den "Diskussionen" verlassen.

So kommen übrigens auch die Geburtstagsgrüße an Paul zu spät, ...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 04.08.10 (22:07)
das Auszeichnungen und Werdegänge militärhistorisch relevanter sind
Wenn man schon nicht zwischen "hier relevant" und "militärhistorisch relevant" unterscheiden kann...  ::) Wo ist das Problem, die Diskussion per PN zu führen? Wir müssen es nicht lesen und Ihr könnt Euch austoben.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 05.08.10 (06:45)
Zitat
So kommen übrigens auch die Geburtstagsgrüße an Paul zu spät

Wieso hat er sich abgemeldet???  :o

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Ostpreuße am 05.08.10 (12:40)
Wenn man schon nicht zwischen "hier relevant" und "militärhistorisch relevant" unterscheiden kann...  ::)

In der Tat, den Unterschied zwischen „militärgeschichtlich“ und „militärhistorisch“ hielt ich bislang für vernachlässigbar. Aber ich bin ja durchaus für neue Erkenntnisse offen - gerne auch ohne arrogantes Augenrollen.

Zitat
Wo ist das Problem, die Diskussion per PN zu führen?

Machen wir, großer weiser Erwin, machen wir. Und niemand nervt uns dabei - ein unschätzbarer Vorteil.

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 22.09.10 (14:29)
WW2 Britain Blew Up Jewish Refugee Ships (http://www.thedailybeast.com/blogs-and-stories/2010-09-19/mi6-attacked-jewish-refugee-ships-after-wwii/)
Zitat
A new book to be published next week entitled MI6: The History of the Secret Intelligence Service 1909-1949, by the distinguished British historian Keith Jeffery, reveals the existence of Operation Embarrass, a plan to try to prevent Jews getting into Palestine in 1946-'48 using disinformation and propaganda but also explosive devices placed on ships. Nor is this some speculative spy story that can be denied by the authorities: Dr. Jeffrey’s book is actually, in their own words: “Published with the permission of The Secret Intelligence Service and the Controller of Her Majesty’s Stationery Office.”

(via fefe)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 01.10.10 (00:03)
Hah, ... unser Balsi ist schon wieder älter geworden !!!

Na, dann will ich doch gleich mal der Erste sein.

Alles erdenklich Gute !!

An Langeweile scheint es Dir ja momentan eh nicht zu fehlen. Möge besonders der Hausbau gut voran gehen !!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 01.10.10 (00:50)
na dann auch von mir alle Gute zum Ehrentag.

Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 01.10.10 (07:47)
wow.. ihr seid echt die ersten gewesen..vielen Dank.

Ja also Langeweile habe ich deninifitv keine. Von daher sorry Ingo.. Antwort kommt noch. Hausbau geht endlich voran.. Termin ist Mitte Dezember zum Einzug... ENDLICH!!!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 01.10.10 (09:57)
Hallo Robert,

auch von mir alles Gute!!! ;D


Gruss
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 01.10.10 (11:05)
Da schließe ich mich mal an. Alles Gute zum Geburtstag Robert, bleib gesund und behalte Deinen Eifer.  ;)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 01.10.10 (12:20)
hehehe.. wenn das Häusle fertig is.. kommt der Eifer hoffentlich wieder zur Geltung....
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Tysi am 01.10.10 (14:41)
Auch von mir Herzliche Glückwünsche zum Wiegenfeste.


Gruß Tysi
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 01.10.10 (18:58)
Auch von mir die besten wünsche zum Burzeltag   ;D

Gruß
Dieter
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 02.10.10 (10:24)
US infected Guatemalans with syphilis in 1940s (http://www.boston.com/news/health/blog/2010/10/us_infected_gua.html)
Zitat
A Wellesley College professor has discovered that the US government in the 1940s infected Guatemalans with sexually transmitted diseases in an experiment conducted without the knowledge of the 1,500 men and women -- some of them patients in a mental hospital.

Professor Susan M. Reverby, who has written extensively about the infamous Tuskegee Study in the United States, uncovered documents detailing the Guatemalan experiments while researching the Tuskegee episode and shared her discovery with US government officials.

(via fefe)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Leutnant am 02.10.10 (15:21)
Spät, aber hoffentlich nicht zu spät ... Herzlichen Glückwunsch nachträglich Robert!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 12.12.10 (20:50)
Heute alles Gute zum 87. Geburtstag und vor allem Gesundheit an Erwin (midcalder)!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 21.12.10 (10:27)
Alles Gute zum Geburtstag an Elbpirat!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 21.12.10 (10:30)
Dem schließe ich mich an.

Alles Gute !!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 23.12.10 (12:27)
Alles Gute zum Geburtstag an logo!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 02.01.11 (11:17)
Danke und ein gesundes neues Jahr !
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 06.01.11 (09:45)
uwys hat Geburstag !!!!!!!!!!!!!!!

Alles Gute!  :D


Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 06.01.11 (10:57)
Alles Gute auch von mir!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 06.01.11 (12:59)
Glückwunsch..;-))
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 06.01.11 (14:13)
Auch von mir alles Gute !!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: uwys am 06.01.11 (15:54)
Danke, und noch allen ein gesundes Neues Jahr!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 03.02.11 (00:08)
Zitat
Deutscher Tanker versenkt indisches Kriegsschiff

In Indien hat ein Tanker aus Hamburg ein indisches Kriegsschiff gerammt und versenkt. Indiens Marine spricht vom "größten Verlust" in Friedenszeiten.

Link zur Quelle (http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12426909/Deutscher-Tanker-versenkt-indisches-Kriegsschiff.html)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 10.02.11 (10:51)
Alles Gute zum Geburtstag an Tobias G!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 10.02.11 (12:21)
Alles Gute zum Geburtstag an Tobias G!

Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum 20sten Tobias -

und lass dir die Zeit bei der Truppe von Herrn von u. zu G. nicht zu langweilig werden! ;D

Inzwischen bist du ja, seitdem ich dich aus den verschiedenen Foren kenne, aus dem
"Jungspundalter" heraus. Aber Respekt vor deinem seit etlichen Jahren immer weiter
angewachsenen militärhistorischen Fachwissen. ;)


Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Tobias G am 10.02.11 (21:02)
Vielen Dank! :D

MkG
Tobias
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 07.03.11 (09:51)
Blockwart-Alarm: Empörung über NVA-Feier im Tierpark (http://www.tagesspiegel.de/berlin/empoerung-ueber-nva-feier-im-tierpark/3921350.html)
Zitat
100 Veteranen der DDR-Truppe marschierten am Samstag in Uniform zum Armeejubiläum im Tierpark auf. Landespolitiker distanzieren sich von dem DDR-Gedenkfest, die SPD fordert Konsequenzen.
Konsequenzen für legales Handeln...  ::)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Micha am 07.03.11 (18:32)
TIERPARK,
ein vortrefflich gut gewählter u. zentraler Ort.
Sie hätten nur noch IHREN Streckmetallzaun mitbringen müssen,sich einzäunen u.einschließen ,den Schlüssel natürlich weit wegwerfen müssen,dann wären sie 365 Tage im Jahr als die EWIGGESTRIGEN zu besichtigen gewesen.
Ganze Schulklassen aus dem In-u.Ausland könnten dort einen Themennachmittag veranstalten,unter dem Motto - Seht sie euch an,sorgt dafür,dass so etwas - NIE WIEDER-
geschieht.
PS: Das Eintrittsgeld könnte z.B. den Stasiopfern  u.anderen Ünterdrückten des SED-Regimes zu Gute kommen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 07.03.11 (18:40)
Was spricht denn bitte gegen so eine Veranstaltung ?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Micha am 07.03.11 (19:32)
ALLES,
spricht gegen so eine Veranstaltung.
Die DDR war nun mal ohne wenn und aber ein -U N R E C H T S S T A A T-.
und das ist schlichtweg -VERHERRLICHUNG-.

Hätten SIE es so gemacht wie ich es oben beschrieben habe,dann wäre natürlich nichts dagegen einzuwenden. ;D

PS: Im wegschließen von 17 000 000 Menschen,waren sie ja 40 Jahren lang drinn geübt.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 07.03.11 (19:38)
Komisch, ...

Wie oft kamen hier im Forum schon Anfragen, ob der oder der Kameradschaftsverband von Wehrmachtseinheiten noch existiert, oder ob es noch Treffen von Verbänden der Waffen-SS gibt. Da kamen keine Kommentare.

Bei einem Treffen von 100 ehemaligen NVA-Offizieren springt man mit auf den Zug auf und spricht plötzlich auch von "Ewig-Gestrigen".

Wo ist da eigentlich der Unterschied ?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 07.03.11 (19:41)
Was spricht denn bitte gegen so eine Veranstaltung ?

Der GESUNDE Menschenverstand! ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 07.03.11 (19:45)
Komisch, ...

Wie oft kamen hier im Forum schon Anfragen, ob der oder der Kameradschaftsverband von Wehrmachtseinheiten noch existiert, oder ob es noch Treffen von Verbänden der Waffen-SS gibt. Da kamen keine Kommentare.

Bei einem Treffen von 100 ehemaligen NVA-Offizieren springt man mit auf den Zug auf und spricht plötzlich auch von "Ewig-Gestrigen".

Wo ist da eigentlich der Unterschied ?

Nüscht is komisch, solange es opportun war - denn der "Zeitgeist" ist ständig im Wandel begriffen! 8)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 07.03.11 (19:47)
Dann sind Dir Menschen lieber, die ihre Fahne immer in die entsprechende Windrichtung hängen ?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 07.03.11 (20:10)
Die DDR war nun mal ohne wenn und aber ein -U N R E C H T S S T A A T-.
Wie sagte Lothar:
Zitat
"Die DDR war kein vollkommener Rechtsstaat. Aber sie war auch kein Unrechtsstaat. Der Begriff unterstellt, dass alles, was dort im Namen des Rechts geschehen ist, unrecht war."

Zitat
und das ist schlichtweg -VERHERRLICHUNG-.
Und? Wenn es ihnen Spaß macht.

Zitat
PS: Im wegschließen von 17 000 000 Menschen,waren sie ja 40 Jahren lang drinn geübt.
40 Jahre sind mindestens 10 zu viel und von den 17Mio. durften auch einige ins kapitalistische Ausland...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Micha am 07.03.11 (20:23)
Ich springe mit Sicherheit nicht auf den Zug auf.

Aber diese Typen haben mit dazu beigetragen,dass dieser - UNRECHTSSTAAT- 40 Jahre überleben konnte.
Haben gute Kohle bekommen(Wofür nur?),kriegen jetzt gute Renten bzw.Pensionen.Was bekommen die Stasiopfer für klägliche Entschädigung !!!,wenn überhaupt.
Und jetzt gehen sie noch in die Öffentlichkeit und singen ihre alten Kampflieder u. heben womöglich die Faust zum Gruß und kloppen sich gegenseitig auf die Schulter(Stücke).

Aber die einzigste und ehrlichste Gerechtigkeit  wartet schon.

@Niwre,glaubst du daran,was du da antwortest.
  Hast du das vom Hören/Sagen,oder selbst erlebt,glaube ich kaum.

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 07.03.11 (20:25)
also das ist schon ordentlich zweierlei Maß.

die alten Wehrmachtler treffen sich auch noch . das ist gut
die NVA`ler treffen sich auch - und das ist schlecht?

Beide haben Diktaturen gedient...kann da keinen Unterschied sehen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 07.03.11 (20:31)
Dann sind Dir Menschen lieber, die ihre Fahne immer in die entsprechende Windrichtung hängen ?

Da frag bitte mal lieber unsere gewählten "Volksvertreter", wie diese den Wandel des "Zeitgeistes" ab 1945 in Deutschland (BRD/DDR) bewältigt haben.
Sieh dir mal die "Wählerwanderungen" in den Wahlanalysen an, dann weißt du auch Bescheid. ;)
 
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 07.03.11 (20:36)
Also, mir sind Personen wie Egon Krenz, die auch nach einem Gefängnisaufenthalt und dem Verlust all ihrer Privilegien, noch immer öffentlich zu ihrem damaligen Tun stehen und nach wie vor davon überzeugt sind, wesentlich sympathischer als ein deutscher Bundeskanzler, der schon während seiner Amtszeit Verbindungen knüpft, die ihm später enorme eigene finanzielle Vorteile bringen, er gleichzeitig von seiner zuvor gemachten Politik aber nichts mehr wissen will.

In welchem von beiden Systemen gibt / gab es nun die besseren Politiker ?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 07.03.11 (21:10)
@Niwre,glaubst du daran,was du da antwortest.
Hast du das vom Hören/Sagen,oder selbst erlebt,glaube ich kaum.
Was soll ich erlebt haben?
Die DDR? - Ja.
Das Zitat von Lothar de Maizière ? - Hab ich nur gelesen.
Dass die Mauer keine 40 Jahre stand? - Allgemeinwissen.
Dass man mit imaginärer Tante in den Westen und sich dort einen BRD-Pass holen konnte. - In direkter Bekanntschaft.
Dass es mir egal ist, ob die sich treffen? - Natürlich.

Zitat
kriegen jetzt gute Renten bzw.Pensionen
Die paar Mark... ::), wenn überhaupt.

Beide haben Diktaturen gedient...kann da keinen Unterschied sehen.
Warte - waren die einen nicht die, die einen Angriffskrieg führten, in den Holocaust verstrickt waren und Kriegsverbrechen begangen haben und die anderen nicht die, die nie an einem Krieg beteiligt waren?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 07.03.11 (21:14)
Zitat
Beide haben Diktaturen gedient...kann da keinen Unterschied sehen.

Ich denke, das hast Du falsch verstanden, bzw. Robert anders gemeint. Ich denke, er meinte mit "kann da keinen Unterschied sehen", daß man die einen Veteranentreffen begrüßt, die anderen jedoch verurteilt. Das sieht er wohl gleich.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 07.03.11 (21:43)
Danke Ingo..;-)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Micha am 07.03.11 (21:47)
@ balsi,du verwechselst da wohl etwas.

die von dir benannten NVA ler sind keine geringeren als hohe ehemalige NVA Offiziere,Parteistrategen usw.,angeführt vom damaligen Verteidigungsminister der DDR,wenn ich mich nicht irre Generaloberst Heinz Kessler,alles Altkommunisten und Linientreue.

-bei den Treffen der alten Wehrmachtlern,wie du sie nennst,sind mit Sicherheit einfache Soldaten,Gefreite usw.dabei,es werden wohl kaum reine Zusammenkünfte von Parteistrategen (wie es am Samstag im Berliner Tierpark war) sein.

@Niwre,
 es sind Euro und nicht Mark die sie mit Sicherheit zu viel erhalten,diese immer noch unbelehrbaren Altkommunisten.
Den Stasiopfern und anderen Geknechteten dieses Unrechtstaates sollte man entschieden mehr geben,auf jeden Fall das was die anderen zu viel haben oder bekommen.

-die DDR gab es aber 40 Jahre,ergo- 40 Jahre keine Freiheit- 40 Jahre kommunistische Diktatur,und das nur das,wollten die Typen am Samstag feiern.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: MM am 07.03.11 (23:04)
mir persönlich ist es ziemlich egal, ob ein paar ex-nva´ler in ihren uniformen aufmarschieren und in ihren erinnerungen schwelgen.
sie werden damit sicher keine konterrevolution beginnen und ob sie damit "ihre 40 jahre diktatur feiern" wollen, wage ich grundsätzlich zu bezweifeln.


@micha
bist du selbst ein "betroffener", weil du dich so vehement im namen der "entrechteten, diktierten und eingesperrten" erhebst oder ist
das "nur" dein persönliches geschichtsverständnis?

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 08.03.11 (07:05)
also irgendwie verkennst Du da da was. Politisch mische ich mich da nicht ein. Von der Tradition her treffen sich natürlich merhheitlich Gefreiter, also eher dienstrangniedere, Wehrmachtsangehörige. Aber doch nur aus einem Grund.. weil andere kaum mehr leben.

Schau mal wer sich früher so alles getroffen hat. In 40 Jahren treffen sich auch nur noch NVA-Gefreite.

Weiterhin gibt es immer noch einen Unterschied zwischen Stasi und NVA.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 08.03.11 (09:21)
es sind Euro und nicht Mark die sie mit Sicherheit zu viel erhalten
Im Gegensatz zu ihren BW-Kollegen sind sie keine Pensionäre, sondern normale Altersrentner, deren Gehälter nicht einmal vollständig anerkannt werden. Man könnte sagen sie bekommen zu wenig, zu viel ganz sicher nicht.

Zitat
-die DDR gab es aber 40 Jahre,ergo- 40 Jahre keine Freiheit- 40 Jahre kommunistische Diktatur,und das nur das,wollten die Typen am Samstag feiern.
Du tust gerade so, als sei das die Schuld von ein paar SED-Führern und NVA-Offizieren und blendest die gesamte Vorgeschichte und Entwicklung aus. An der Teilung waren sie nicht schuld, der Mauerbau war notwendig und vom Westen geduldet, die Enteignungen hatten eine breite Mehrheit (Volksentscheid Sachsen) und der Kommunismus war für viele eine Alternative (Landtagswahlen 1946). Maße Dir also nicht an 40 Jahre gleichzusetzen und für 17Mio. Bürger zu sprechen, die zum Großteil nicht unterdrückt wurden und es auch nicht so empfanden.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 08.03.11 (09:34)

In welchem von beiden Systemen gibt / gab es nun die besseren Politiker ?

Jeder ist/war in (s)einem System eingebunden, der eine "Große Bruder" hieß UdSSR und der andere USA!" ;D
Im Nachbarhaus meiner Mutter wohnt der Herr Schabowski, der gerne auch sein Buch für sie signiert hat - inzwischen, so glaube ich jedenfalls, die dritte Auflage - und seinen Lebensabend genießt. Es sei ihm gegönnt.
Hingegen habe ich etwas, gegen Demagogen die alles relativieren und Gegner/Medien, welche ihre Meinung über ihn äußern, mit Unterlassungsklagen überhäuft. ;D
Vor sehr langer Zeit habe ich eine "IM-Liste" (fast 5.000 KB) - tw. mit Strasse, viele Klarnamen, Alter und geflossenes Gesamthonorar - gelesen. Es war erschütternd diese zu lesen, denn man kann sich es kaum vorstellen wieviele "Normalbürger" in diesem System eingebunden waren!
Dagegen war der "Verfassungsschutz" (Obwohl Deutschland KEINE Verfassung besitzt!!), BND usw. eine "Laienspielgruppe". 8)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 08.03.11 (09:49)
Vor sehr langer Zeit habe ich eine "IM-Liste" (fast 5.000 KB) - tw. mit Strasse, viele Klarnamen, Alter und geflossenes Gesamthonorar - gelesen. Es war erschütternd diese zu lesen, denn man kann sich es kaum vorstellen wieviele "Normalbürger" in diesem System eingebunden waren!

Nur dass die "Normalbürger" hauptamtliche Stasimitarbeiter waren. Ich habe die Liste auch vor 10 Jahren überflogen. Ab und zu kursieren auch regionale Listen von IMs, die sind allerdings ziemlich fehlerhaft.

Zitat
(Obwohl Deutschland KEINE Verfassung besitzt!!)
Nur weil unsere Verfassung "Grundgesetz" heißt, heißt das nicht, wir hätten keine Verfassung.

Zitat
BND usw. eine "Laienspielgruppe". 8)
Deren Inkompetenz ist ja nichts Neues, daher müssen wir denen ja heute mehr Daten hinterher werfen als jemals zuvor.

Das liefert allein ein Handy:
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2011-02/vorratsdaten-malte-spitz
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 08.03.11 (10:00)

Zitat
(Obwohl Deutschland KEINE Verfassung besitzt!!)
Nur weil unsere Verfassung "Grundgesetz" heißt, heißt das nicht, wir hätten keine Verfassung.

Siehe: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland,
Artikel 146

Ergo ...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 08.03.11 (10:26)
Den sollte man allerdings verstehen, wenn man ihn anbringt: http://www.krr-faq.net/volksbe.php
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 08.03.11 (13:32)
diese IM-Liste..war das nicht die Liste der hauptamtlichen Mitarbeiter.. habe zumindest diese Liste vorliegen. PKZ und Honorar.. hab da einiges gefunden.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 08.03.11 (16:39)
Den sollte man allerdings verstehen, wenn man ihn anbringt: http://www.krr-faq.net/volksbe.php

Jeder legt den Artikel 146 des GG so aus, wie er ihn denn gerade braucht! Es gab ja nach der Wiedervereinigung eine Kommission, welche die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland ausarbeiten sollte ...
Die verschiedenen Parteien konnten sich NICHT einigen, also verschwand das Projekt wieder in der Versenkung ...

Warum wurde der Artikel 146 dann nicht ersatzlos gestrichen!?
Wenn ich schon das Wort obsolet in der Argumentation lese, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf, denn
dieser schwammige Begriff definiert gar nichts! Soll beschönigen & beruhigen, analog "Feindstaatenklausel", ebenfalls "obsolet" - existiert noch, aber ist (z.Z.) nicht in Kraft, da die BRD ein gutes und zahlungskräftiges Mitglied der UNO ist! :-X
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 08.03.11 (16:42)
Blockwart-Alarm: Empörung über NVA-Feier im Tierpark (http://www.tagesspiegel.de/berlin/empoerung-ueber-nva-feier-im-tierpark/3921350.html)
Zitat
100 Veteranen der DDR-Truppe marschierten am Samstag in Uniform zum Armeejubiläum im Tierpark auf. Landespolitiker distanzieren sich von dem DDR-Gedenkfest, die SPD fordert Konsequenzen.
Konsequenzen für legales Handeln...  ::)


Der Tierpark ist eine öffentlich-rechtliche Institution, unterstützt mit Steuer-und Lottogelder. Die Gaststätte dort ist verpachtet und allen zugänglich, weil man dort zwangsläufug daran vorbei muß. Natürlich kann ich darüber pholosophieren ob ich öffentlich-rechtliche Institutionen , denn sie mußten ja erst mal zur Gaststätte gelangen dafür hergeben, eine Feier ausrichten zu lassen für Leute , die genau diese Institutionen bekämpft haben. Übrigens ein Hauptargument im Kampf gegen "Rechts".
Die in "die andere" Zeitschrift  veröffentlichte Liste war die Liste aller hauptamtlichen Mitarbbeiter des MFS , außer HVA.
Aber eins schlägt dem Fass den Boden aus, wenn hier einer behauptet das die Politik der DDR auf eine Mehrheit gestützt war, dann ist der scheinbar nicht ganz zurechnungsfähig. Ich maße mir an für 17. Mill zu sprechen, weil sie in diesem Unrechtsstaat so dermaßen unterdrückt waren, das sie sich nicht wagten überhaupt offen Kritik zu üben. Deshalb ist da wo frei gewählt werden konnte, die SED abgestraft worden. Da wo die Wahllokale "überprüft "wurden, schön ausgeschmückt und immer schön Haken an die Liste  wie beim erwähnten Volksentscheid in Sachsen oder verschiedenen Landtagswahlen, gab es natürlich auch die gewünschten Ergebnisse. In Berlin wo die letzte freie Wahl stattfand wurde die SED abgestraft, weil ja alle eine Alternative im Kommunismus sahen, oder ? Nein sie wurde abgestraft, weil die Leute frei entscheiden konnten und ihnen keine Kommunisten auf die Finger schauten.An der Teilung waren sie nicht schuld die herrlichen Demokraten wie Ulbricht und Pieck etc., wahrscheinlich waren sie auch nicht schuld an die Verfolgung der SPD Genossen nach der Vereinigung beider Parteien und ihre Erfüllungsgehilfen ,nämlich genau diese Genossen ,haben auch keine Schuld, an was erinnert mich Das? Und noch was, Arragement mit der Unterdrückung hat nichts zu tun mit Akzeptanz der Selben. Die Abstimmung mit den Füßen hat seit 1946 stattgefunden und nie aufgehört. Ist ja unerhört den Mauerfall als Notwendigkeit zu bezeichnen. Ich habe in Berlin nicht einen einzigen kennengelernt in fast 18 Jahren Arbeitsleben in der DDR der diesen Staat gut fand, außer ein paar verkorkste Parteigenossen, trotzdem sind hundertausende am Honecker vorbeigelaufen und genau diese haben zum baldmöglichsten Zeitpunkt diesen Drecksstaat in den Selbigen getreten.
Ach ja der Krenz saß im Gefängnis. natürlich ohne Gitter, war ja Freigänger ! Gabs es natürlich nicht in der DDR. Der Arme ist sich keiner Schuld bewußt und seine diversen Grundstücke hat er gut "verkloppt" nur sein Schilfhaus am Ostseestrand hat er beibehalten weil es Ihn ja so schlecht geht und er noch nicht in der BRD angekommen ist, hoffentlich nie!
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 08.03.11 (18:32)
Zitat
Tierpark mahnt Pächter nach NVA-Feier ab

Zitat
Der Tierpark Friedrichsfelde zieht aus dem Treffen von ehemaligen Offizieren der Nationalen Volksarmee (NVA) Konsequenzen. Wie berichtet, hatten sich rund 100 NVA-Offiziere am Sonnabend in der Cafeteria des Tierparks getroffen, um den Jahrestag der NVA-Gründung am 1.März 1955 zu feiern. Darunter war auch der ehemalige DDR-Verteidigungsminister Heinz Keßler.

Sowohl der private Pächter der Cafeteria als auch ein Mitarbeiter des Tierparks Berlin erhielten am Montag eine Abmahnung. Der Mitarbeiter hatte von dem Treffen gewusst, die Geschäftsführung aber nicht entsprechend informiert, heißt es in einer Mitteilung der Geschäftsführung des Zoologischen Gartens und des Tierparks. „Hätten wir im Vorfeld von dieser Veranstaltung gewusst, hätten wir diesen Aufmarsch von Ewiggestrigen verhindert“, sagte Gabriele Thöne, kaufmännischer Vorstand der Zoologischer Garten Berlin AG und Geschäftsführerin der Tierpark Berlin GmbH.

...


Link zur Quelle
 (http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1568158/Tierpark-mahnt-Paechter-nach-NVA-Feier-ab.html)

Fazit 1: Hätte sich der Mitarbeiter der Methoden bedient, die hier diesen Personen zugeordnet werden, dann hätte er sich die eigene Abmahnung vielleicht ersparen können.

Fazit 2: Die ganze Sache ist so lächerlich. Hätte ein Pressemensch aus der kleinen Veranstaltung nicht eine Meldung gemacht, hätte sich niemand daran gestört.

Fazit 3: Was ist man doch scheinheilig ?
Zitat
„Hätten wir im Vorfeld von dieser Veranstaltung gewusst, hätten wir diesen Aufmarsch von Ewiggestrigen verhindert“
Man hat sich ja nicht spontan im Tiergarten getroffen. Die Veranstaltung war wohl seit Wochen offiziell angemeldet. Und da greift eigentlich schon wieder Fazit 2. Das Geld für Speis und Trank der Gesellschaft war erst einmal willkommen, sonst hätte man ja gleich eine Absage erteilen können. Aufgrund der Pressemeldungen muß man sich natürlich jetzt schnell distanzieren.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 08.03.11 (19:16)
Wenn ich schon das Wort obsolet in der Argumentation lese, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf, denn
dieser schwammige Begriff definiert gar nichts! Soll beschönigen & beruhigen, analog "Feindstaatenklausel", ebenfalls "obsolet" - existiert noch, aber ist (z.Z.) nicht in Kraft, da die BRD ein gutes und zahlungskräftiges Mitglied der UNO ist! :-X
Richtig, Feindstaatenklausel ist das gleiche Beispiel. Nicht mehr als ein paar Buchstaben als Relikt ohne Gültigkeit. Streich es, lass es drin - es ändert rein gar nichts.

Der Tierpark ist eine öffentlich-rechtliche Institution, unterstützt mit Steuer-und Lottogelder.
Wenn es so ist, müsste er gerade _allen_ offenstehen und die Diskussion wäre hinfällig.

Zitat
Ich maße mir an für 17. Mill zu sprechen, weil sie in diesem Unrechtsstaat so dermaßen unterdrückt waren, das sie sich nicht wagten überhaupt offen Kritik zu üben.
Ich möchte nicht, dass Du für mich sprichst und auch nicht für meine Verwandten und Bekannten. Keiner von denen fühlte sich unterdrückt, viele übten oft genug Kritik und nahmen evtl. Folgen in Kauf. Sie wollten eine bessere DDR, keine BRD, genau wie Jahre später die meisten Demonstranten.

Zitat
Ist ja unerhört den Mauerfall als Notwendigkeit zu bezeichnen.
Es konnte keine Alternative mit den Alliierten im Rücken geben. Wie sollte die aussehen? Sei doch nicht so blauäugig.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 08.03.11 (19:27)
ich will mich nicht als Prophet outen... aber ich denke als Prophet kann ich sagen, daß auch diese Diskussion keinen vom anderen Standpunkt überzeugen wird, ja nicht einmal dazu verleitet die andere Seite zumindest in die eigenen Gedanken einfliessen zu lassen.

Wirklich schade..gerade bei so einem Thema. Was wäre das doch interessant mal ohne Streiotgkeiten einem Thema wie diesem zu begegnen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 08.03.11 (19:32)
Dem schließe ich mich mal an.

Man kann nicht für eine Gruppe von Menschen etwas einfordern und es gleichzeitig einer anderen Gruppe von Menschen radikal verweigern, nur weil sie vielleicht andere Ansichten haben.

Damit meine ich das eigentliche Ausgangsthema, den unterschiedlichen Veteranen-Verbänden, aus welcher Epoche unserer Geschichte sie auch immer stammen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Micha am 08.03.11 (20:25)
werde mal versuchen der Reihe nach zu antworten;

@MM
- Betroffener,sowohl als auch
-es hat nicht nur mit Geschichtsverständnis zu tun,es sind einfach Tatsachen

@balsi
-die NVA war von der Stasi unterwandert,während der Zeit(18 Monate)haben 4 IM u.1 KC(Kompaniechef) Kurzberichte abgegeben,
leider konnte ich sie(IM)nicht mehr ausfindig machen,da von ihren Verbindungsoffizieren nichts mehr zu finden war(alles durch den Reißwolf).
In einem  Aussageprotokoll(liegt mir auch vor),von einem OS(Offiziersschüler)den man auf mich angesetzt hatte,steht unter 6.u.als Letztes: Er ist gesprächig,aber auf gezielte Fragen kurz angebunden.Läst sich nicht gern aushören. ;D ;)Ansonsten ist er ruhig und sachlich im Gespräch auf getreten.
Da bin ich heut noch stolz drauf.Scheiß Stasi !

@Niwre
-du brauchst mir die DDR nicht zu erklären
-ich maße mir nichts an,es sind schlichtweg Tatsachen
-40 Jahre ohne Meinungsfreiheit,40 Jahre eingezäunt -das war DDR
-und die mal zur Tante durften,wurden von der Stasi durchleuchtet und das ganze Umfeld befragt
-und die,die aus der Bevölkerung vom IM ausgehorcht wurden bzw.sich ihm gegenüber geäußert haben hießen AKP (Auskunftgebende Personen)
-noch was unklar?

@IM
-die im Tierpark aufgetreten sind,das war kein Veteranenverband,das sind schlichtweg Altkommunisten die ihrer doch so schönen Zeit hinterher trauern,denn die hatten alles-sie waren weitweg von jeder Realität
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 08.03.11 (20:36)
Nun, Du scheinst direkt vor Ort gewesen zu sein. Da kann ich natürlich nicht mitreden.

Für mich ist es eine aufgeblasene Pressemeldung.

Machen wir doch mal ein Vergleichsbeispiel.


Nehmen wir mal das OdR-Jahrestreffen 2004 in Hameln. Das ging ähnlich durch die Presse. Ach, was wurde damals in den Foren über die böse Presse geschimpft, wie verzerrt man alles darstellt und daß man doch die Gedanken der Leute nur in eine bestimmte Richtung drängen möchte. Ach was wurde gegen die Formulierung "Ewig-Gestrige" geschimpft, ...

Mal auf die Schnelle gefunden habe ich das hier:

http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=1962&postdays=0&postorder=asc&start=0

Die obige Meldung über die Veranstaltung im Tiergarten ist absolut vergleichbar. Nur wird hier die Formulierung der Presse nur zu gerne übernommen, weil sie eben gerade so schön ins eigene Weltbild paßt. Jetzt wird nur zu gerne die Formulierung "Ewig-Gestrige" unterstützt, ...

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 08.03.11 (20:54)
-ich maße mir nichts an,es sind schlichtweg Tatsachen
Komisch, dass von den 17Mio. nur wenige behaupten unterdrückt worden zu sein...

Zitat
-noch was unklar?
Ja - die eigentlichen aufgezählten Punkte. Wieso die zB. zu viel Rente bekommen.

Zitat
- Betroffener,sowohl als auch
Ich hoffe da kommt noch mehr als "von mir gibt es eine Stasiakte".

Zitat
-die im Tierpark aufgetreten sind,das war kein Veteranenverband,das sind schlichtweg Altkommunisten die ihrer doch so schönen Zeit hinterher trauern,denn die hatten alles-sie waren weitweg von jeder Realität
Und wo genau ist das Problem?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Micha am 08.03.11 (22:03)
@ Niwre,
-unterdrückt,heißt schon nicht in einer Demokratie leben zu dürfen,ergo - 17Mio haben in einer Diktatur gelebt
- jetzt mal anders herum,frag mal wer nicht froh ist das der Spuk - DDR - vorbei ist,genau Niwre,da gebe ich dir recht es sind die,die am Samstag im Tierpark waren.

- weil die ihre Rente nicht erarbeitet haben,sondern die Vorzüge ihres Sozialismus aus gekostet haben,alles hatten bzw,sich beschaffen konnten.
-jetzt noch für das was sie angeblich ja verteidigen mussten,Rente beziehen- da ist die Mindestrente noch zu viel.

-Betroffener ist man schon wenn man die DDR ertragen musste.
Zur Akte usw.werde ich mich hier nicht weiter öffenlich äußern.
Habe nur versucht die Meinung von balsi zu wieder legen,das NVA und Stas nicht im Zusammenhang zu sehen sind.

-Und zu deiner Frage: Wo ist das Problem?
das scheinst du eh nicht begreifen zu wollen,bzw.zu können.
Solche Auftritte müssten schlicht weg verboten werden.
Von mir aus können sie doch ihren großen Bruder fragen,ob der noch Platz hat(mit Sicherheit),dort können sie sich doch ihre - DDR-wieder aufbauen.Aber keine Rente aus Deutschland beziehen,sondern Rubel.Sollst mal sehen,wenn sie das nämlich müssten dann würden sie nicht mehr hinterm Ofen vorkrauchen.







Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 08.03.11 (22:23)
in der Wehrmacht gab es auch NSFO`s und auch ein Spitzelsystem. GFP, SD usw. Jede Offiziersakte enthielt eine oder mehrere Beurteilungen.. auch im politischen Sinn.

Denke ich bspw. an Reinefarth SS-General der erhielt auch ne Rente..und seine Frau später eine Witwenrente. demokratisch ist es so..moralisch aber verwerflich.

Mal genau angefragt. Wo siehst Du den Unterschied zwischen NVA und Wehrmacht?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 09.03.11 (01:01)
Heinz Neukirchen war stellvertretender Chef der Seestreitkräfte der NVA und vom 1. August 1961 bis 24. Februar 1963 mit der Führung der Volksmarine beauftragt. 1964 wurde er zum Vizeadmiral der NVA befördert.

1944 war Neukirchen Oberleutnant zur See der Wehrmacht und Kommandant eines U-Jägers gewesen. Gleichzeitig war er Nationalsozialistischer Führungsoffizier.

Wohin muß ich denn jetzt bitte einen solchen Mann einordnen ?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 09.03.11 (08:58)
Komisch, ...

Wie oft kamen hier im Forum schon Anfragen, ob der oder der Kameradschaftsverband von Wehrmachtseinheiten noch existiert, oder ob es noch Treffen von Verbänden der Waffen-SS gibt. Da kamen keine Kommentare.

Bei einem Treffen von 100 ehemaligen NVA-Offizieren springt man mit auf den Zug auf und spricht plötzlich auch von "Ewig-Gestrigen".

Wo ist da eigentlich der Unterschied ?

Nüscht is komisch, solange es opportun war - denn der "Zeitgeist" ist ständig im Wandel begriffen! 8)

Hallo Robert,

grundsätzlich ist die Frage doch schon durch! ;D

PS: Schau bitte in deine PN-Box!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 09.03.11 (09:36)
-unterdrückt,heißt schon nicht in einer Demokratie leben zu dürfen
Starker Tobak, über 20% der UN-Mitgliedsstaaten sind Monarchien... Ich lege Wert auf Meinungsfreiheit, Demonstrationsrecht, Mitbestimmung usw., ob ich aber in einer Demokratie lebe, ist mir zB. vollkommen wurscht.

Zitat
- jetzt mal anders herum,frag mal wer nicht froh ist das der Spuk - DDR - vorbei ist,genau Niwre,da gebe ich dir recht es sind die,die am Samstag im Tierpark waren.
Sie können sich die DDR zurück wünschen oder irgendeine andere Regierungsform. Weshalb sollte es mich stören?

Zitat
- weil die ihre Rente nicht erarbeitet haben
Genau, die haben nur rumgesessen, auf Beförderungen gewartet und Menschen unterdrückt. Allein vor dem Lebenslauf von Generalbuhmann Keßler ziehe ich den Hut und würde mir nicht anmaßen ihn zu beurteilen. Er wurde verurteilt, hat seine "Schuld" beglichen, erzählt manchmal seltsame Dinge und das ist sein gutes Recht.

Zitat
- da ist die Mindestrente noch zu viel.
Rente nur für Gesinnungsgenossen. So sieht Deine Demokratie aus? Da war die DDR ja weiter.

Zitat
-Und zu deiner Frage: Wo ist das Problem?
das scheinst du eh nicht begreifen zu wollen,bzw.zu können.
Solche Auftritte müssten schlicht weg verboten werden.
Tut mir leid, mit Verboten und Meinungsbeschränkungen tue ich mich schwer. Dafür werde ich auch kein Verständnis entwickeln, sonst würde ich mir ja indirekt eine Diktatur wünschen.


Ich darf zitieren (http://www.traditionsverband-nva.de/index.php?option=com_content&view=article&id=141:veranstaltung-55nva-berlin&catid=52:flagge-zeigen-&Itemid=201):
Zitat
... trafen sich am 05. März in Berlin ehemalige Soldaten, Unteroffiziere, Offiziere, Generale, Admirale und Zivilbeschäftigte der Nationale Volksarmee.
Zu den weiteren Teilnehmern zählten 11 hochrangige Vertreter ausländischer diplomatischer Missionen in Deutschland, Mitglieder des Bundeswehrverbandes, bekannte Buchautoren, Musiker und Schauspieler ...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 09.03.11 (13:10)
Ein sehr interessanter Link ! Wegen den Bildern.

Ich erinnere an die aufgeschäumte Pressemeldung:

Zitat
100 Veteranen der DDR-Truppe marschierten am Samstag in Uniform zum Armeejubiläum im Tierpark auf.

Und was sagen die Bilder ?

Wo sind die ganzen Uniformierten ?

Man trifft sich in einer gut gelegenen Lokalität. Sammler lassen sich Bilder signieren. Es gibt einen Bücherstand. Irgendwie kommt mir das bekannt vor, ...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Josef A. am 09.03.11 (17:00)
@ Micha and All

leider ist diese Diskussion überflüssig und gefährlich. Überflüssig, weil keiner den anderen überzeugen kann - gefährlich, weil sich wieder mal die Fronten verhärten.
Warum schreibe ich das?
Ich, Gefreiter der NVA (weder MfS-Wachregiment noch sonstige obskure Einheit) in den 70er Jahren, bin definitiv nicht bei der Armee unterdrückt und bespitzelt worden. Ich habe die Herren Heinz Keßler (da war Hoffmann noch Minister), Goldbach, Holzschuh, Peters, Stechbart und noch einige andere persönlich kennen gelernt, das waren Keßler ausgenommen, Offiziere. Keßler war der einzige politische Offizier von denen (der Mann in der Lederjacke, wer sich erinnert).
Micha schreibt von der Bespitzelung durch den KC und 4 IM, eine Frage dazu. Wo bleibt in Deiner Aufzählung der V-Null (für die die es nicht kennen - Verbindungsoffizier zum MfS), der eigentlich die Berichte schrieb? Die Akten im Reißwolf? Ich arbeite zur Zeit an einem Buch, bin Stammgast in der BStU und kann sagen, dass die wenigsten, sorry so unerheblichen IM-Akten geschreddert wurden. Wer IM war, das sah man, wenn sie wieder mal zum V-Null bestellt wurden. Aber ich habe wahrscheinlich in einer anderen NVA gedient.
Wenn ich schreibe, ich wurde nicht unterdrückt, so bedeutet das, dass wir sehr wohl den Unterschied zwischen "Befehl und Gehorsam", und sinnloser Schikane kannten. Es herrschte durchaus eine Art Preußentum, ersetzt wurde das "Herr" durch "Genosse", aber im Grundkontext des Wehrpflichtigen war es eine normale Armee, mit allen guten und schlechten Seiten.
Wenn ich schreibe ich wurde nicht bespitzelt, so trifft das nur bedingt zu. Es wurden natürlich Berichte verfasst, aber wer war schon so wichtig, dass er bespitzelt wurde, d.h. dass man gezielt jemanden auf ihn ansetzte. Natürlich gab es Meldungen über Abhören von Westsendern (Feindpropaganda?) und Ähnliches, aber ich kenne niemanden, der ausser der folgenden Bestrafung (Ausgangssperre) später durch solche Bagatellen Nachteile hatte.
Ein Hinweis noch zur Politisierung der NVA. Im Gegensatz zu Polizei und MfS war der Offiziersrang, bis Hauptmann in Ausnahmefällen bis Major, nicht an die SED-Mitgliedschaft gebunden.
Wenn es von meiner Einheit ein Treffen geben würde, ich würde hingehen und mich auch mit den Offizieren treffen. Schließlich haben wir gemeinsam gedient.

Damit keine falschen Schlüsse gezogen werden, ich war in Leipzig Teilnehmer an den Montagsdemos vor dem 9.Oktober 1989. Also bitte nicht die reflexhafte Behauptung des Ewig-Gestrigen.

Gruß

Thomas
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 09.03.11 (17:23)
@ Micha and All

leider ist diese Diskussion überflüssig und gefährlich. Überflüssig, weil keiner den anderen überzeugen kann - gefährlich, weil sich wieder mal die Fronten verhärten.
Warum schreibe ich das?
Ich, Gefreiter der NVA (weder MfS-Wachregiment noch sonstige obskure Einheit) in den 70er Jahren, bin definitiv nicht bei der Armee unterdrückt und bespitzelt worden. Ich habe die Herren Heinz Keßler (da war Hoffmann noch Minister), Goldbach, Holzschuh, Peters, Stechbart und noch einige andere persönlich kennen gelernt, das waren Keßler ausgenommen, Offiziere. Keßler war der einzige politische Offizier von denen (der Mann in der Lederjacke, wer sich erinnert).
Micha schreibt von der Bespitzelung durch den KC und 4 IM, eine Frage dazu. Wo bleibt in Deiner Aufzählung der V-Null (für die die es nicht kennen - Verbindungsoffizier zum MfS), der eigentlich die Berichte schrieb? Die Akten im Reißwolf? Ich arbeite zur Zeit an einem Buch, bin Stammgast in der BStU und kann sagen, dass die wenigsten, sorry so unerheblichen IM-Akten geschreddert wurden. Wer IM war, das sah man, wenn sie wieder mal zum V-Null bestellt wurden. Aber ich habe wahrscheinlich in einer anderen NVA gedient.
Wenn ich schreibe, ich wurde nicht unterdrückt, so bedeutet das, dass wir sehr wohl den Unterschied zwischen "Befehl und Gehorsam", und sinnloser Schikane kannten. Es herrschte durchaus eine Art Preußentum, ersetzt wurde das "Herr" durch "Genosse", aber im Grundkontext des Wehrpflichtigen war es eine normale Armee, mit allen guten und schlechten Seiten.
Wenn ich schreibe ich wurde nicht bespitzelt, so trifft das nur bedingt zu. Es wurden natürlich Berichte verfasst, aber wer war schon so wichtig, dass er bespitzelt wurde, d.h. dass man gezielt jemanden auf ihn ansetzte. Natürlich gab es Meldungen über Abhören von Westsendern (Feindpropaganda?) und Ähnliches, aber ich kenne niemanden, der ausser der folgenden Bestrafung (Ausgangssperre) später durch solche Bagatellen Nachteile hatte.
Ein Hinweis noch zur Politisierung der NVA. Im Gegensatz zu Polizei und MfS war der Offiziersrang, bis Hauptmann in Ausnahmefällen bis Major, nicht an die SED-Mitgliedschaft gebunden.
Wenn es von meiner Einheit ein Treffen geben würde, ich würde hingehen und mich auch mit den Offizieren treffen. Schließlich haben wir gemeinsam gedient.

Damit keine falschen Schlüsse gezogen werden, ich war in Leipzig Teilnehmer an den Montagsdemos vor dem 9.Oktober 1989. Also bitte nicht die reflexhafte Behauptung des Ewig-Gestrigen.

Gruß

Thomas




Wer welche Akte wann geschreddert hat war Führungsoffizierabhängig. Es gab beim Heißlaufen der Reißwölfe Führungsoffiziere die lethargisch ihren Dienst versahen , es war ihnen alles egal und es gab Leute die haben den kleinsten und uninteressantesten Spitzel entfernt, preußisch gründlich. In den Grenztruppen war das Spiotzelsystem erheblich ausgeweitet , in den anderen Bereichen der NVA war es in etwa wie Du beschrieben hast.
Meister Niwre behauptet, wenige waren unterdrückt, ich behaupte wie schon geschrieben, die meisten waren unterdückt und haben sich wie jeder in einer Diktatur eingerichtet, das schließt aber doch nicht aus das sie weiter unterdrückt wurden.
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: MM am 09.03.11 (20:28)
also ich hab jetzt nochmal lange nachgedacht, fühle mich in meinen ersten 16,5 lebensjahren aber immer noch nicht unterdrückt.
vielleicht ist es aber auch verblassende erinnerung, verdrängung oder alzheimer.


mal was anderes :  Böse Gartenzwerge & Co. (http://www.tagesspiegel.de/meinung/was-ist-fa-was-antifa/3915794.html)

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Micha am 09.03.11 (21:13)
@ balsi,
   Unterschied zwischen NVA und Wehrmacht,mal anders herum,was war gleich
   z.B - beide in einer Diktatur
         - Uniform fast zum verwechseln ähnlich
         - IM hat es so vortrefflich beschrieben:beide hatten nationalsozialistische  Führungs-
           offiziere in ihren Reihen,auch wenn der von ihm Benannte ein Ehemaliger in der NVA
           war
         - NVA u.Wehrmacht von preußischem Charakter geprägt
           usw.

@ IM,
   deine Frage hättest du mal Keßler u.seinem Tierparkgefolge stellen sollen,was meinst du
   was du zu hören bekommen hättest ?
   Vor der Wende hätten sie dir gesagt,gehen sie mal ein paar Türen weiter,dort wartet schon
   Genosse Mielke auf solchen wie sie.Mit Sicherheit wäre von dem Tag an die Stasi dein
   ständiger Begleiter.

@Niwre,
   tut mir leid,da fehlen einem die Worte

@Thomas,
   mir wurde bei der BStU gesagt,dass die IM bei der Truppe nicht entarnt werden können,
  (jedenfalls meine nicht)weil von den jeweiligen Verbindungsoffizieren nichts mehr zufinden
   ist bzw.sie nicht mehr ausfindig gemacht werden können.
   Deshalb war sicherlich auch kein Verbindungsoffizier mit Bericht bei mir verzeichnet.Oder
   wie auch immer.

@ logo,so sehe ich es auch

 
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: logo am 11.03.11 (16:46)
also ich hab jetzt nochmal lange nachgedacht, fühle mich in meinen ersten 16,5 lebensjahren aber immer noch nicht unterdrückt.
vielleicht ist es aber auch verblassende erinnerung, verdrängung oder alzheimer.


mal was anderes :  Böse Gartenzwerge & Co. (http://www.tagesspiegel.de/meinung/was-ist-fa-was-antifa/3915794.html)





Schön für Dich und ich hoffe das Du an keiner Deiner genannten Krankheiten zu leiden hast.
Ich bin mit 15 aus der FDJ ausgetreten, mein Berufswunsch war dahingehend von den "Verantwortlichen" gestrichen, keine Chance. Ein wenig später habe ich bei der Musterung , nein zu der Frage gesagt , ob ich auf einen Klassenfeind schießen würde. Fast zum selben Zeitpunkt wurde die Stasiakte für mich angelegt, welch ein Zufall. In meiner Sturm-und Drangzeit ab 13 , habe ich gespürt das man mich hindert Literatur zu lesen die ich gern gelesen hätte, Filme gesehen die ich gern gesehen hätte, einfach mal über die Straße gehen wenn da nicht eine Mauer gestanden hätte, nein wenn das keine Unterdrückung ist, tja dann war's wohl das Schlaraffenland, nur habe ich es nicht gemerkt. :-*
logo
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 20.03.11 (14:18)
Einen herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag an "Leutnant".
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 20.03.11 (16:26)
Auch von mir alles Gute, Stefan !
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Leutnant am 21.03.11 (07:55)
Vielen Dank und sonnige Grüße von Hawaii!
PS: Die haben hier im Bücherladen ne eigene military history Abteilung (hab sogar "Tigers in the mud" gefunden)!!!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 21.03.11 (17:36)
Ich werde ja nur wirklich selten auf irgend etwas neidisch, aber Hawaii, ...  :P
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Sturm am 21.03.11 (23:01)
Ich finde auch nichts verwerfliches daran . Die NVA ist nicht in Afgahnistan einmarschiert und auch nicht in die damalige CSSR .
Wenn sie Spaß daran haben . U.a. gibt es auch Heute noch Schlesier Treffen .

Gruß .
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 08.05.11 (00:13)
Alles Gute und vor allem Gesundheit zum 83. Geburtstag an reiki28!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 09.05.11 (06:32)
Auch von mir ALLES GUTE Reiki 28!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 08.07.11 (21:24)
Und wieder hat Hitler eine Ehrenbürgerschaft weniger, ...

http://www.welt.de/kultur/history/article13476351/Adolf-Hitler-hat-eine-Ehrenbuergerschaft-weniger.html


Der Artikel ist durchaus etwas bissig.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 01.08.11 (09:33)
Alles Gute AK 47 ZF zum heutigen Ehrentag!!! ;)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 01.08.11 (10:19)
Glückwunsch auch von mir...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: AK 74 ZF am 09.08.11 (21:50)
Danke für die Glückwünsche zum Geburtstag. ... Bin zwar letzte Zeit (da beruflich und familiär etwas "intensiver" beschäftigt) eher selten hier aktiv ... aber ich schau zumindest periodisch immer mal rein.

Ach ja ... da der 50igste immer mehr naht ... hab ich beschlossen etwas "ruhiger" zu werden. Sprich etwas mehr "Gelassenheit" an den Tag zu legen. ... Auch wenn kontroverse Meinungen manchmal "weh" tun, so denke ich daß eine verordnete "Einheitsmeinung" noch schlimmer wär. :(

Nun ist mein ursprünglich cholerisches Temperament zwar angeboren ... aber ich versuche den Rat eines Kameraden : "Ich rate zu Gelassenheit !" doch etwas öfter zu beherzigen.

Also dann ... auf weitere "Diskussionen" ... mit "Blutdruckwerten" im nicht gesundheitsgefährdenden Wertebereich. ;D

AK 74 ZF

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 23.08.11 (18:50)
Eine kleine Info anläßlich des Todes von Vicco von Bülow alias Loriot.

Vicco von Bülow entstammt einem sehr alten mecklenburgischem Adelsgeschlecht mit großen soldatischen Traditionen. Der bekannteste Vertreter für die Zeit des Zweiten Weltkrieges ist da Eichenlaubträger Otto von Bülow.

Vicco von Bülow war Offizier in der 3. Panzerdivision und wurde mit dem EK I ausgezeichnet.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 01.10.11 (09:05)
Was denn ? Robert hat schon wieder Geburtstag ?? Und dann auch noch ein halbrunder, ...

Alles Gute und mögen Deine eigenen Wünsche in Erfüllung gehen !
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 01.10.11 (10:38)
Da schließe ich mich an und wünsche Dir besonders für das nächste Jahr viel Kraft.  ;)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 01.10.11 (10:53)
alles Gute auch von mir

Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 01.10.11 (11:28)
Alles GUTE!!! 35..........das waren noch Zeiten!!!  8)

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: uwys am 01.10.11 (20:28)
Auch von mir die Aller besten Wünsche und weiterhin ein frohes schaffen!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 01.10.11 (20:55)
Auch von mir die herzlichen Glückwünsche....
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 01.10.11 (21:35)
ich danke ich danke... habe gerade meine neue Grabung vom VBGO an der Oder unterbrechen müssen...morgen gehts weiter.  Ich dank Euch für die Wünsche.. hoffe doch wir bleiben weiterhin so beisammen..))))
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: nasenbaer am 01.10.11 (21:51)
Von mir auch eine Rute zum Wurzeltag ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 02.10.11 (12:18)
Zitat
abe gerade meine neue Grabung vom VBGO


denke an deinen Rücken..........jetzt mit 35  :P

Titel: T34-Vorführung in Dresden
Beitrag von: Niwre am 14.10.11 (19:05)
http://www.sz-online.de/_tools/kurzinfo/info.asp?id=8938&info=3

Zitat
Am Sonnabend um 10.30 und 17.00 Uhr sowie am Sonntag um 13.00 und 15.00 Uhr wird auf dem westlichen Außengelände [des neueröffneten Militärmuseums] der Panzer „T 34" in Bewegung gezeigt und kommentiert.

Edit: Und schon wieder eine neue Domain: http://www.mhmbw.de/index.php/aktuelle-informationen/zeitplan-eroeffnungswoche
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 21.10.11 (11:11)
Nun haben sie den armen Gaddafi doch erwischt, ...

(http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/Trauer-um-Gaddafi.jpg)


Quelle: Titanic-magazin.de
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 21.10.11 (11:17)
Ums mit den Simpsons zu halten...

Was hat ihnen denn der arme alte Mann getan?  :o
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 21.10.11 (11:34)
Nun, spätestens bei Geld hört die Freundschaft auf.

Im Frühjahr 2011 hatte Gaddafi begonnen die libyschen Guthaben von den europäischen Banken zurückzuholen. Es soll um unglaubliche Summen gehen. Wenn er das gemacht hätte, wäre das europäische Bankensystem, was ja eh angeschlagen ist, zusammengebrochen. Besonders betroffen wären französische Banken gewesen. Jetzt wird einem natürlich auch klar, warum ausgerechnet Frankreich den schnellen Mlitärschlag wollte. Die Gelegenheit, der sogenannte "arabische Frühling", wurde genutzt, ein Krieg vom Zaun gebrochen, die Konten eingeforen und die Banken konnten das libysche Geld behalten, der Zusammenbruch des Bankensystems war gestoppt, ... zumindest mal wieder vorläufig.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Jan-Hendrik am 21.10.11 (12:48)
Na Du weißt doch: es geht immer und Freiheit und Demokratie....



























...als Synonym für Öl & Geld  :P
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Elbpirat am 21.10.11 (12:55)
Und, was sie machen, die westlichen Demokraten, daß machen sie wie es der Meister Macciavelli in seinem Lehrbuch "Der Fürst" beschrieben hat.

Zitat:
Zitat
Um sie sicher zu beherrschen, genügt es, die Familie des früheren Herrschers auszurotten;

Serbin: Milošević
Irak = Saddam und seine Söhne
Libyen: Gaddafi und seine Söhne

habs ich einen gehängen, erschossenen, zerbombten oder anderweit komischerweise verstorbenen vergessen?

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 22.10.11 (12:35)
jetzt wird es Zeit das sie den Verbrecher Assad stürzen. Ich bekomme jedesmal Brechreiz wenn ein Präsident mit Panzern gegen das eigene Volk vorgeht. Aber die Uno hebt nur den drohenden Zeigefinger.  Warum haben die Verbrecher nicht wenigstens so viel Anstand mit ihrer Kohle ins Exil zu verschwinden anstelle aufs eigene Volk schiessen zu lassen ?

Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 20.11.11 (19:14)
Da es offensichtlich im Forum durchgegangen ist,möchte ich hier auch noch mal mit einem Thread im Forum unserem Mitglied "Richtschütze" alias Ralf alles Gute zum Geburtstag wünschen.

hey,alter Mann halt die Ohren steif und futter nicht so viel Kuchen  ;D

Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: nasenbaer am 20.11.11 (20:17)
Von mir auch alles Pute zum Wurzeltag :P
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: MM am 20.11.11 (21:46)
und ich schließe mich an und wünsche ebenso alles gute...

(http://static0.akpool.de/images/cards/20/203076.jpg)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 21.11.11 (08:16)
Lieben Dank!!!  ;D

@GR162 über den  alten Mann reden wir noch mal  :P
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: reiki28 am 21.11.11 (13:20)
Auc von mir die allerherzlichsten glückwünsche  reiki28
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 15.12.11 (18:51)
mal ein interessanter Link: http://www.ausmeinerzeit.de/bilder/5%20-%20Frontbewaehrung%20Russland.pdf
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 23.12.11 (06:27)
Alles Gute LOGO!!!  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 24.12.11 (10:06)
Dann will ich den Reigen mal eröffnen...Frohe Weihnachten Euch allen..lasst Euch reich beschenken...ich für meinen Teil habe dieses Jahr genug bekommen, was sich nur schwerlich toppen lassen wird. Von daher feiert schön und lasst mal alle Fünfe gerade sein..;-)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 24.12.11 (10:15)
Da möchte ich mich gerne anschliessen und ebenfalls allen ein frohes Fest wünschen.

In dieser besinnlichen Zeit sollte man auch an die denken die nicht mehr mit uns Weihnachten feiern können,genau wie an diejenigen die fern der Heimat und von ihren Lieben ihr Weihnachtsfest verbringen müssen.

Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: MM am 24.12.11 (12:21)
auch von mir ein besinnliches weihnachtsfest an alle...

(http://2.bp.blogspot.com/_iwUdl2429h8/TRswcDzEECI/AAAAAAAADhk/cqcOyxUyko8/s1600/1940-Beob9_Weihnachten_1942_Stab.jpg)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nidhøggr am 24.12.11 (15:56)
Ich schließe mich den Weihnachtsgrüßen an und wünsche Euch ebenso besinnliche Stunden im Kreise der
Famile. Wenn wir schon dabei sind; auch alles Gute fürs kommende Jahr, besonders Gesundheit. Feiert schön....
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: steffen04 am 24.12.11 (16:54)
Wünsche euch allen frohe Weihnachten, gute Jagd und fette Beute
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 24.12.11 (23:18)
Auch von mir noch die besten Wünsche an alle. Verbringt alle mit Euren Lieben ein paar besinnliche Tage, der Streß des Alltages geht dann von alleine wieder los.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 26.12.11 (13:15)
Auch ich schließe mich den Wünschen an alle an!  :)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 13.01.12 (13:36)
weil ichs gerade gelesen habe und es mir neu ist. Es handelt sich dabei um den Befehl für den SS-Nachrichten-Sturmbann zur "Besetzung des ehem. Bundesstaates Österreich" v. 15.03.1938

in Österreich musste man früher (März 1938) links fahren und rechts überholen? Außer in Nord- und Ost-Tirol, Vorarlberg, Kärnten und westl. Salzburg.

Weiterhin wird aufgrund der "starken Verseuchung der weibl. Zivilbevölkerung" vor Geschlechtskrankheiten gewarnt. Hä?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 13.01.12 (14:07)
In einigen Teilen Österreichs gab es bis 1938 tatsächlich Linksverkehr:

http://de.wikipedia.org/wiki/Linksverkehr#.C3.96sterreich

Das wußte ich auch nicht. Frage mich allerdings, wie das funktioniert haben soll, wenn es nur Teile des Landes betrifft.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 18.01.12 (09:13)
hier mal die Diskussion ob bspw. Das LdW zitierwürdig ist:

http://de.wikipedia.org/wiki/Portal_Diskussion:Imperialismus_und_Weltkriege#Lexikon_der_Wehrmacht

Das Problem daran ist nun leider, daß die Informationen von den jeweiligen Seiten selbstverständlich genommen werden, aber dann halt ohne Quellenangabe. Dann steht bei wikipedia letztlich das Gleiche..und die Betreiber der anderen Seite haben das Problem, daß dann keiner mehr auf ihre Seite kommt. Find ich ne Schweinerei
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 18.01.12 (14:07)
Das LdW zitierwürdig ist
Zitierwürdig ist es auf den meisten Seiten eindeutig nicht.

Zitat
aber dann halt ohne Quellenangabe
Einfach mit {{Quelle}} markieren. :)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 18.01.12 (16:11)
das Problem ist..das es zum Teil eben doch zitierwürdig ist...denn die Informationen stimmen ja überwiegend. Selbst die WASt verweist ja auf das LdW..nur Wikipedia hat sich da komisch...es wimmelt da nur so von selbsternannten Fachleuten...das finde ich störend.. und die Auseinandersetzungen die ich mit denen hatte
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 18.01.12 (16:30)
das Problem ist..das es zum Teil eben doch zitierwürdig ist...denn die Informationen stimmen ja überwiegend. Selbst die WASt verweist ja auf das LdW..nur Wikipedia hat sich da komisch...es wimmelt da nur so von selbsternannten Fachleuten...das finde ich störend.. und die Auseinandersetzungen die ich mit denen hatte

Da die WASt wohl kaum die Zeit und Muße hat im "Tessin" oder immer bei "Kannapin" nachzuschlagen, ist es für sie doch eine gute Alternative auf das LdW zu verweisen.

Da WP von Sponsoring und sog. Freiwilligen lebt ... ist m.E. die generelle Ausrichtung vollkommen klar definiert.
Unliebsame Beiträge, Links usw. fallen dem "Zeitgeist" und dem neuen Geschichtsverständnis zum Opfer, egal ob es passt oder nicht.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 18.01.12 (16:52)
das Problem ist..das es zum Teil eben doch zitierwürdig ist...denn die Informationen stimmen ja überwiegend.
Es geht ja nicht um "stimmt" oder "stimmt nicht" sondern darum, dass auf den meisten Seiten einfach keine Quelle angegeben ist. Dem LDW kann man alles unterjubeln. Schreib einen Artikel über ein wenig bekanntes Bataillon, halte grob den Einsatzraum ein und gib exotische Dokumente, Zeitzeugengespräche und Literatur an und niemand wird das nachprüfen.

es wimmelt da nur so von selbsternannten Fachleuten...das finde ich störend.. und die Auseinandersetzungen die ich mit denen hatte
Weiß ich ja, bloß da ging es mehr um Kopien Deiner Biographien oder den Verweis auf die RK-Seite unter "Weblinks". Zitierwürdig sind Deine Seiten genausowenig.

Da die WASt wohl kaum die Zeit und Muße hat im "Tessin" oder immer bei "Kannapin" nachzuschlagen, ist es für sie doch eine gute Alternative auf das LdW zu verweisen.
Bei mir kam bisher immer mindestens eine Kopie aus dem Tessin mit, ein Verweis auf irgendeine Internetseite wäre etwas armselig.

Zitat
sog. Freiwilligen
Ihh pfui - Freiwillige.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 18.01.12 (17:46)
letztlich ist es doch so... ob die nun die "verbotenen" Seiten verwenden oder nicht.. Einzug in die jeweilige Arbeit des Wikipedisten findet sie doch dennoch. Er gibt lediglich nicht die Quelle an..und damit fertig. Nehmen wir mal den Scherzer..der gilt augenscheinlich als Quelle. Dennoch ist jeder Datensatz nicht eindeutig nachgewiesen, sondern lediglich im Anhang..ohne Fussnote.

Schaue ich mir mal all die Bücher zu den RK-Trägern an..da stehen leider meist nie Quellen.. es sei denn hinten im Anhang und dann auch nur überblicksmässig. Demnach wäre es ja dann fast unmöglich eine Biographie eines RK-Trägers bei Wikipedia zu schreiben.

Ändert sich dies, sobald ich alle meine Biographien zu einem Buch zusammenfasse? Denn dann gäbe es ja eine Quelle..;-)))
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 18.01.12 (22:44)
Ändert sich dies, sobald ich alle meine Biographien zu einem Buch zusammenfasse? Denn dann gäbe es ja eine Quelle..;-)))
Nö, es sei denn Du hättest ein langes Quellenverzeichnis oder es wäre ausgiebig von der Fachschaft zerpflückt worden.

Was die WP sich vornimmt und was in der dt. Wikipedia daraus gemacht wird, sind zwei Paar Schuhe. Wenn ihr solche Stellen findet markiert sie (s. oben) und nervt damit, mehr kann man eh nicht tun und auf Diskussionen braucht man sich dort nicht einlassen, das dürfte sich inzwischen rumgesprochen haben.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 19.01.12 (09:40)

Zitat
sog. Freiwilligen
Ihh pfui - Freiwillige.

Ja, "Allwissender" ich habe Deine "Querschläger" richtig vermisst. 8)

Dann sage ich es Dir mal etwas deutlicher: Bspw. "Freiwillige", w.m. angestellt oder bezahlt vom Verfassungsschutz.

Glaubst Du oder irgendeiner etwa, dass bestimmte Foren und Internet-Seiten nicht im Fokus der "Schlapphüte" stehen!?
Und WP ist da sicherlich ganz vorne mit dabei (wenn es dort z.B. um die Jahre 1939 - 1945 geht); denn das gebietet schon dessen Anspruch als Lexika, da WP stark frequentiert und auch meinungsbildend ist.

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 19.01.12 (10:39)
Ja, "Allwissender" ich habe Deine "Querschläger" richtig vermisst. 8)
Wo schlage ich denn quer? Die Zitierfähigkeit wird bei WP nicht viel anders behandelt als bei anderen Medien und was eine Quelle ist, müsste Balsi nach seinem Studium ja wissen.

Zitat
Glaubst Du oder irgendeiner etwa, dass bestimmte Foren und Internet-Seiten nicht im Fokus der "Schlapphüte" stehen!?
Unter der Annahme, dass es beim Verfassungsschutz jemanden gibt, der Rechner bedienen kann, könnte ich mir vorstellen, dass einige extremistische Seiten unter Beobachtung stehen. Manipulationsversuche sind bei WP fast immer aufgeflogen, besonders bei kontroversen Artikeln. Was Du da siehst, ist einfach der Zeitgeist gepaart mit Unwissenheit und mangelndes Interesse bei Fachleuten. Es sind ja nicht nur die Artikel über zeitgeschichtl. Themen falsch, sondern auch andere.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 31.01.12 (20:47)
Hitlers zahnbild: http://blogs.archives.gov/prologue/?p=8330
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 10.02.12 (10:40)
Alles Gute zum Geburtstag an Tobias.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 10.02.12 (10:56)
Kiek mal an, ist er nun ooch endlich 21 ;D

Herzlichen Glückwunsch Tobias & Grüße aus Berlin.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 10.02.12 (11:02)
Tobi...alles Gute...zur Volljährigkeit..;-)))
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Tobias G am 10.02.12 (11:08)
Hallo,

ich danke euch für eure Glückwünsche! :D

Gruß
Tobias
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 10.02.12 (15:05)
Auch von mir noch alles Gute zum Ehrentag !
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: MM am 10.02.12 (15:32)
Von mir ebenfalls die besten Wünsche.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nidhøggr am 10.02.12 (19:01)
Geburtstag, hm? Na dann mal alles Gute auch von mir.  :)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 20.03.12 (08:57)
Alles Gute zum Geburtstag an Leutnant.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 20.03.12 (15:10)
Auch von mir die besten Wünsche... ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 20.03.12 (15:45)
Ich schließe mich an. Auch von mir alles Gute, Stefan !!

Ist denn echt schon wieder ein Jahr rum ?
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Leutnant am 20.03.12 (17:37)
Herzlichen Dank an alle! Auch wenn ich nicht mehr soviel schreibe, so lese ich doch fast jeden Tag eure posts. An dieser Stelle vor allen vielen Dank an Ingo für die immer interessanten "historischen Neuigkeiten"!!!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 20.03.12 (20:23)
Wir haben es ja: Deutschland liefert U-Boot nach Israel (http://www.tagesschau.de/ausland/israel1214.html)
Zitat
Deutschland wird ein sechstes U-Boot nach Israel liefern. Verteidigungsminister de Maizière und sein israelischer Kollege Barak wollen morgen den Vertrag unterschreiben. Deutschland übernimmt einen Teil der Kosten. Das U-Boot kann auch mit atomwaffenfähigen Mittelstreckenraketen ausgerüstet werden.

Jetzt wo der Iran geopfert werden soll...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: MM am 05.04.12 (08:22)
Günter G(K)rass zu Israel

"Was gesagt werden muss" (http://www.sueddeutsche.de/n5J388/557180/Was-gesagt-werden-muss.html)



es wirft schon Wellen (http://web.de/magazine/nachrichten/ausland/15117856-grass-loest-aeusserungen-israel-skandal.html)

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: uwys am 05.04.12 (10:29)
Plötzlich wird mir der olle Grass auch wieder sympatisch!
Aber wer etwas gegen Israel sagt gehört doch zur Achse des Bösen :o
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: MM am 05.04.12 (10:39)
man weiss nur nicht genau, ob das nun wirklich seine Meinung widerspiegelt oder
nur er mal wieder ins Gespräch kommen will, koste es was es wolle....

Zitat
"Damals war er ein SS-Mann, heute schreibt er wie einer"

jetzt wird er zerpflückt (http://web.de/magazine/nachrichten/ausland/15121076-kritik-israel-hitzige-debatte-guenter-grass.html)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 12.04.12 (09:48)
Alles Gute zum Geburtstag an Ingo! Bleib gesund und weiterhin so fleißig.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: MM am 12.04.12 (11:08)

Ich schließ mich gleichmal an und wünsch dir auch alles Gute nebst virtuellem Händedruck & Schulterklopfen.
Auf die nächsten interessanten Jahre mit Dir.  :) 
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nidhøggr am 12.04.12 (12:39)
Je älter man wird, desto mehr gleicht die Geburtstagstorte einem Fackelzug.  ;D
Alles Gute Ingo....Feier schön!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 12.04.12 (18:32)
von mir auch herzlichen Glückwunsch,im April haben halt die besten Geburtstag


Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: marcoh. am 12.04.12 (18:51)
Hallo IM

alles gute zum Geburstag und viel Gesundheit wünsche ich Dir.

mfg Marco von der Ostsee
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: MM am 12.04.12 (21:16)
...im April haben halt die besten Geburtstag...


ähm....ja (http://www.schildersmilies.de/schilder/zustimm.gif)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 12.04.12 (22:39)
Habt alle recht herzlichen Dank für die guten Wünsche !!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 13.04.12 (06:49)
Besser spät als nie............

ALLES GUTE  ;)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 13.04.12 (16:46)
Heute alles Gute zum Geburtstag an Mastercloser.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 17.04.12 (06:12)
Alles Gute GR162  ;D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 17.04.12 (06:27)
Hallo Ralf,bist aus dem Bett gefallen ? schönen Dank

Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 17.04.12 (07:55)
Sascha ...auch von mir alles Gute...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 17.04.12 (08:41)
Nix Bett gefallen Bereitschaft noch nicht drin gewesen  8)
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: IM am 17.04.12 (08:56)
Zitat
von mir auch herzlichen Glückwunsch,im April haben halt die besten Geburtstag


Gruß Sascha


Jetzt bekommt dieser Satz natürlich seinen Sinn, ...  ;D

Wünsche ebenfalls alles Gute !!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Nidhøggr am 17.04.12 (10:04)
Ich schliesse mich den Glückwünschen an...
Alles Gute!
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: MM am 17.04.12 (23:00)
Na dann schnell auch von mir noch alles erdenklich Gute.

Ich hoffe, Du konntest ordentlich Geschenke abfassen...

(http://www.smilies.4-user.de/include/Geburtstag/smilie_geb_008.gif)


Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 18.04.12 (05:52)
Ich danke allen für die netten Glückwünsche.

Gruß Sascha
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 24.04.12 (19:08)
sooo...melde mich mal eben für 3 Wochen ab.. es geht nach Russland.. Smolensker Raum..

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: KekseFreak5 am 30.04.12 (12:03)
Ui nach Russland. Da würd ich auch gerne mal hin.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 08.05.12 (14:35)
Heute alles Gute zum Geburtstag an reiki28.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 10.05.12 (06:17)
Alles Gute reiki28 auch von mir  :D
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 20.05.12 (11:19)
Alles Gute zum Burzeltag Jan-Hendrik

Lass Dich mal reich beschenken...

Gruß
Dieter
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 20.05.12 (16:08)
Moinsen Jan-Hendrik!

Ooch hier will ick et nich vasäumen, Dir zum Jeburtstag zu jratuliern.

Wie schon erwähnt, werden Robert, Uwe1 und meine Wenigkeit morgen auf
Dein Wohl anstossen.

Musst nur noch mitteilen, wohin die Rechnung geschickt werden soll. ;D

Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 06.06.12 (18:54)
Neues Retro-Motorrad aus Zschopau (http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=3076679)
Zitat
90 Jahre nach dem weltweiten Start der Serienproduktion von Motorrädern wird im Erzgebirge wieder an einem Neuling gebastelt. Im Herbst soll die Geländemaschine im Retrolook in Kleinserie gehen. Von MZ stammt sie nicht.

http://zpmoto.de/

Ich finde Wasserkühlung/Tank und den Auspuff weniger gelungen.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: uwys am 06.06.12 (20:03)
Ich finde vor allem den Preis wenig gelungen  ???
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Jürgen Fritsche am 06.06.12 (23:34)
Hinsichtlich Design  :-\ , Technik und vor allem Preis (!  ::) ) ziehe ich da andere Maschinen aber eindeutig vor ...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 07.06.12 (09:10)
Finde mal heute etwas, was überhaupt nach Motorrad und nicht nach Bike aussieht. Kawasaki W800, Triumph Bonneville... da hört es dann aber schon auf. Unsere drei Motorräder sind deshalb alle über 30 Jahre alt...
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 13.06.12 (00:03)
Alles Gute zum Geburtstag an Grenadier13.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 28.06.12 (00:10)
Alles Gute zum Geburtstag an Nidhøggr.
Titel: Re:Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 03.07.12 (09:07)
Informationen über die Leute dahinter: ZP Moto aus Zschopau stellt neue Geländemaschine im Retro-Gewand vor (http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/ZP-Moto-aus-Zschopau-stellt-neue-Gelaendemaschine-im-Retro-Gewand-vor-artikel8029354.php)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 01.08.12 (08:15)
Alles Gute zum Geburtstag an Ak 74 ZF.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 01.08.12 (13:15)
ja auch von mir.............es ist mal wieder ein Beitrag fällig  ;)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Oddi am 13.08.12 (12:13)
Happy birthday an alle nachträglich
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 28.08.12 (20:38)
Heute alles Gute zum 81. Geburtstag an hansbelg!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 28.08.12 (20:43)
Glückwunsch auch von mir...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 28.08.12 (20:48)
was is`n ein "mounted regiment" im Bezug auf die deutsche Reichswehr?
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 28.08.12 (20:54)
Ein Reiter-Regiment?
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 28.08.12 (22:28)
ja..bin ich dann auch draufgekommen..danke..;-))
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 02.11.12 (08:14)
Kaum läuft eine Doku über Rommel im Fernseher, werden die "Schleifer" wieder aktiv.

Zitat
Grüne wollen Rommel-Kasernen umbenennen
01.11.12 | 23:59 Uhr | 2 mal gelesen Die Grünen wollen die beiden Rommel-Kasernen in Augustdorf und Dornstadt umbenennen lassen.

"Rommel ist das Gesicht des Angriffs- und Vernichtungskrieges von Nazi-Deutschland", sagte der verteidigungspolitische Sprecher der Grünen Omid Nouripour der "Bild-Zeitung" (Freitagausgabe). "In diese Tradition darf sich die Bundeswehr nicht stellen." In einem gemeinsamen Antrag mit den Linken fordern die Grünen, die Kasernennamen in ganz Deutschland zu überprüfen. Bundeswehreinrichtungen dürften nicht Namen führender Militärrepräsentanten des nationalsozialistischen Regimes tragen, die an Angriffs- und Vernichtungskriegen aktiv mitgewirkt haben, heißt es darin. Solche Kasernen-Namen würden Kriegsverbrecher-Taten relativieren. Das sei "untragbar". Im Umfeld eines ARD-Films über Rommels letzten Wochen, der am Donnerstagabend ausgestrahlt wurde, hatte der sogenannte "Wüstenfuchs" wieder enorme mediale Aufmerksamkeit bekommen.

quelle (http://www.ad-hoc-news.de/gruene-wollen-rommel-kasernen-umbenennen--/de/News/24579563)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 03.11.12 (11:07)
Alles Gute zum Geburtstag Bani....lass mal schön die Korken knallen... ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 12.11.12 (19:55)
was mich grad mal wieder so richtig auf die Palme bringt: https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-stralsunder-archivbibliothek

zeichnet mit...wenn das so Praxis wird, betrifft das auch uns irgendwann...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 20.11.12 (18:02)
Da es hier offenbar untergegangen ist, dem Ralf alias Richtschütze alles Gute zum Geburtstag. Feier schön und lass mal wieder was von dir hören und lesen.

Gruß Sascha
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 20.11.12 (18:12)
Dem schließe ich mich an.

Alles Gute an den "alten" Richtschützen, jetzt kann man es ja so langsam sagen, ...  ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 20.11.12 (19:19)
Bedanke mich für die wünsche.....

Über das alt müssen wir noch reden IM   ;)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 06.01.13 (05:06)
Carin Göring identifiziert: http://news.discovery.com/history/remains-of-nazi-leaders-wife-identified-130103.html
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 06.01.13 (08:54)
Alles Gute zum Geburtstag an unseren "uwys" !!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 07.01.13 (06:48)
Ach von mir...alles Gute "uwys"  ;)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: uwys am 07.01.13 (07:14)
Herzlichen Dank für die Glückwünsche!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 07.01.13 (12:39)
@ Uwe: alles Gute nachträglich Uwe.

Das MGFA ist Geschichte:  http://portal-militaergeschichte.de/node/356

Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 24.01.13 (16:20)
auch interessant: http://de.wikipedia.org/wiki/Yokoi_Sh%C5%8Dichi
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nidhøggr am 26.01.13 (09:05)
auch interessant: http://de.wikipedia.org/wiki/Yokoi_Sh%C5%8Dichi

Da haben wir noch so einen, der noch 2 Jahre länger dort ausharrte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Onoda_Hir%C5%8D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 31.01.13 (10:35)
Zitat
Die Kriegsauszeichnung des Eisernen Kreuzes 1.Klasse

wieder einmal perfekt recherchiert...

http://web.de/magazine/nachrichten/deutschland/14339470_p3-erkennen-neonazis.html (http://web.de/magazine/nachrichten/deutschland/14339470_p3-erkennen-neonazis.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 31.01.13 (13:32)
War Absicht, denn das Eichenlaub haben sie ja weggeschnitten.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 31.01.13 (14:43)
War Absicht, denn das Eichenlaub haben sie ja weggeschnitten.

Dennoch heißt es immer noch "Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes".
Und nix mit 1.Klasse oder so, auch wenn das Eichenlaub erst zu sehen
ist, wenn man das Bild großklickt.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 31.01.13 (14:50)
auch wenn das Eichenlaub erst zu sehen ist, wenn man das Bild großklickt.
Das habe ich noch nichtmal gesehen, nur dass sie dort gemopst haben: http://www.stalingradbattle.nl/vanalles/berlijn/mus05_04.jpg
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: schwarzermai am 31.01.13 (17:02)
auch wenn das Eichenlaub erst zu sehen ist, wenn man das Bild großklickt.

So erkennen Sie Neonazis
-->
nur Neonazis klicken drauf...... :P
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 31.01.13 (19:11)
Zitat
http://web.de/magazine/nachrichten/deutschland/14339470_p3-erkennen-neonazis.html

Vorher noch schön E-Mails abrufen und schon haben die IP, Anschrift und einen neuen Eintrag in der Extremismusdatenbank.  :-X
Titel: Tod eines Scharfschützen
Beitrag von: Niwre am 05.02.13 (08:35)
Tod eines Scharfschützen  (http://www.sz-online.de/nachrichten/tod-eines-scharfschuetzen-2501359.html)
Zitat
Der bekannteste Sniper des US-Militärs wurde erschossen, als er einem traumatisierten Veteran helfen wollte.
Zitat
Kyle gilt als der erfolgreichste Scharfschütze in der jüngeren US-Militärgeschichte. Bei vier Einsätzen im Irak hat er nach offizieller Zählung 160 Feinde erschossen, mehr als jeder andere Scharfschütze der Streitkräfte, wie es in den Medienberichten hieß. Inoffiziell soll er sogar 255 Menschen getötet haben, heißt es. 14 Auszeichnungen bekam er dafür, bevor er sich 2009 zur Ruhe setzte und mit seiner Frau und den beiden Kindern zurück nach Texas zog.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 05.02.13 (08:54)
Sein Buch lief bisher schon ganz gut. Mit den jetzigen Pressemeldungen über seinen Tod wird es jedoch zum Bestseller.

http://www.amazon.de/Sniper-t%C3%B6dliche-Treffer-Scharfsch%C3%BCtze-US-Milit%C3%A4rs/dp/3868832459/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1360050458&sr=8-4
Titel: Privatisierung der Trinkwasserversorgung
Beitrag von: Niwre am 06.03.13 (15:09)
Den strunzdämlichen Vorschlag werden ja viele mitbekommen haben, und auch die zugehörige Petition:
http://www.right2water.eu/de/
oder Erwin Pelzigs Auftritt:
http://www.youtube.com/watch?v=TLAKBiY5kSM

Heute kann man sich mal ansehen, was unsere werten Politiker davon halten:
http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik/index.jsp?id=212
http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik/index.jsp?id=213
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Richtschuetze am 17.04.13 (07:05)
ALLES GUTE GR162  :D

.......auch Du wirst nicht jünger  ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: GR162 am 17.04.13 (07:32)
aber hübscher   ;D    vielen Dank

Gruß Sascha
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nidhøggr am 17.04.13 (10:35)
Auch von mir alles Gute zum Geburtstag.
Feier schön, bleib gesund und munter! ...und werde noch hübscher.  ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 15.05.13 (08:29)
Wer mal sehen möchte, wie diplomatisch und dezent der russ. FSB mit gefassten CIA-Agenten umgeht: http://rt.com/news/fsb-detain-cia-agent-253/
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 01.06.13 (16:27)
was es so alles gab..vom 13.01.1944:

(http://www7.pic-upload.de/01.06.13/g1u2vh1tsaij.jpg)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 19.06.13 (11:06)
Medal of Honor Winner was "Stoned" During Actions (http://news.google.com/newspapers?nid=2245&dat=19710617&id=mLAzAAAAIBAJ&sjid=uTIHAAAAIBAJ&pg=5325,7025759)

Recht interessant auch seine Ansicht zum Vietnamkrieg an sich.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 19.06.13 (12:09)
Medal of Honor Winner was "Stoned" During Actions (http://news.google.com/newspapers?nid=2245&dat=19710617&id=mLAzAAAAIBAJ&sjid=uTIHAAAAIBAJ&pg=5325,7025759)

Recht interessant auch seine Ansicht zum Vietnamkrieg an sich.

Seine Aussage "Auf jedenfall fühle ich, das die Amerikaner die Aggressoren in Vietnam sind", eine
Woche nach der Medal-of-Honor-Verleihung, finde ich schon mutig. Vorallem in den USA der 70er.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 19.06.13 (14:36)
Heute hält er Motivationsvorträge und nimmt Orden von Obama entgegen: http://peterlemon.com/
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 19.06.13 (21:17)
und...? Steht er noch zu seinen damaligen Ausagen?..Wäre mal interessant zu wissen....
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 22.06.13 (17:51)
http://www.tagesschau.de/inland/helikopter110.html

Zitat
Es klingt wie ein gutes Geschäft für das Verteidigungsministerium: Statt insgesamt 202 Hubschraubern der Typen "NH90" und "Tiger" kauft die Armee beim Hersteller Eurocopter nun nur noch 139 und spart dabei auch noch Geld.

Doch auf den zweiten Blick ist es ein nur mäßiger Deal für die Bundeswehr und den Steuerzahler. Das geht aus einem vertraulichen Schreiben des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesfinanzministerium, Steffen Kampeter, vom 12.Juni an den Haushaltsausschuss des Bundestages hervor, das dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Demnach liegt die Ersparnis bei gerade mal 2,2 Prozent, obwohl die Stückzahl um fast 31 Prozent reduziert wird. In Zahlen ausgedrückt: Bei einem Gesamtvolumen beider Helikopter-Projekte von 10,3 Milliarden Euro steht am Ende nur eine Einsparung von 224 Millionen.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 23.06.13 (10:10)
Moin zusammen,

mal eine kleine Aufstellung von Juni 1944:

(http://www10.pic-upload.de/23.06.13/j3f9cyv2mbm.jpg)

Interessant wie hoch doch der Anteil der Kriegsgefangenen war.

Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 04.07.13 (13:03)
Abhören im Adenauer-Deutschland und in Neuland (http://www.heise.de/tp/artikel/39/39408/1.html)
Zitat
Wie erst seit letztem Jahr durch Aktenfreigaben bekannt ist, hatten die diversen Bundesregierungen der Öffentlichkeit die Überwachungsrechte der drei Westmächte verschwiegen und hierüber teilweise sogar getäuscht. Noch heute bestehen neben dem NATO-Truppenstatut Ansprüche auf engste Kooperation an Verfassungsschutz und Bundesnachrichtendienst.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 05.07.13 (08:14)
Abhören im Adenauer-Deutschland und in Neuland (http://www.heise.de/tp/artikel/39/39408/1.html)
...

Zitat
Die scheinbar nicht stattfindende Zensur westlicher Dienste unterschlug während des Kalten Kriegs im deutsch-deutschen Grenzverkehr insgesamt ca. 90 Millionen Postsendungen.

Moooohhhment, was muss ich da von dem System lesen, das seit 1990 über die Staatssicherheit der DDR richtet ?
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 05.07.13 (08:43)
hahaha.. das find ich ja echt witzig..jetzt fällt das auf..;-)))
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 05.07.13 (08:57)
Das hatten wir schon mehrfach hier im Forum seit 2009, zB.: http://forumarchiv.balsi.de/ddr/1767.html#47871 Wie man weiterhin sieht, war Echelon damals schon bekannt, es kümmerte nur keinen.

Nachdem Nachwendebürgerrechtler/Sektenfuzzi/USA-Anbiederer-Gauck dieses Zitat von sich gab:
Zitat
Wir wissen zum Beispiel, dass es nicht so ist wie bei der Stasi und dem KGB, dass es dicke Aktenbände gibt, in denen unsere Gesprächsinhalte alle aufgeschrieben und schön abgeheftet sind. Das ist es nicht.
hat sich mal jemand die Mühe gemacht auzurechnen, wie viel Aktenordner die NSA für ihre Daten bräuchte: http://apps.opendatacity.de/stasi-vs-nsa/ Rauszoomen nicht vergessen.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 07.07.13 (08:27)
Nur falls ihr denkt es könnte nicht schlimmer kommen: Pin Mail hortet Millionen Briefdaten (http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/postfirma-pin-mail-hortet-millionen-briefdaten/7795758.html), die Post fotografiert ebenso wie die Amis die Briefe und gibt die Daten auch an die Amis weiter (http://www.tagesschau.de/inland/deutschepost114.html) und die Amis dürfen allgemein Deutsche abhören (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/geheimdienst-affaere-amerika-darf-deutsche-abhoeren-12273496.html):
Zitat
Nach Recherchen der F.A.S. sind die amerikanischen Geheimdienste dazu berechtigt, Ausspähaktionen in Deutschland durchzuführen. Alte Rechte sind weiterhin in Kraft. Es stellt sich die Frage, ob die Bundesregierung überhaupt im Bilde ist?
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 07.07.13 (10:28)
beziehen sich die "alten Rechte" womöglich auch auf dem Status als Besatzungsmacht und fehlendem Friedensvertrag?
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: StefaHHn am 07.07.13 (19:32)
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nsa-affaere-der-grosse-bruder-12273323.html

"Verwaltungsvereinbarung von 1968, also Sachen gibts."
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 10.07.13 (08:42)
Die NSA darf in Deutschland alles machen (http://sz.de/1.1717216)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 26.07.13 (11:24)
German soldiers found perfectly preserved in trench (http://www.dailymail.co.uk/news/article-2376475/German-soldiers-perfectly-preserved-trench-buried-alive-Allied-shell.html)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 03.08.13 (17:19)
Öffnen von Post, Bespitzelung der Bürger, korrupte Politiker... was fehlt noch zur DDR?  Humboldt-Universität: Studie enthüllt systematisches Doping in der BRD (http://www.spiegel.de/sport/sonst/studie-der-humboldt-universitaet-systematisches-doping-in-der-brd-a-914597.html)

Zitat
"Versuche mit leistungsfördernden Substanzen wie Anabolika, Testosteron, Östrogen oder dem Blutdopingmittel Epo" seien durch staatliche Steuermittel finanziert worden. Die Fäden liefen demnach im 1970 gegründeten Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) zusammen, das bis heute dem Bundesinnenministerium untersteht.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 10.08.13 (12:09)
Lauter Clowns (https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash2/384187_2887798654653_1125455773_n.jpg)

bin ich heute wieder böhse.....
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: racker am 10.08.13 (13:57)
Warum die Aufregung??
150.000 Stasi-Schnüffler brauchen doch Arbeit.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Ronny22 am 20.08.13 (19:53)
Lauter Clowns (https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash2/384187_2887798654653_1125455773_n.jpg)

bin ich heute wieder böhse.....


Judophobie??
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 31.08.13 (06:53)
Moin,

die Seite www.weltkriegsopfer.de wird wohl zum Ende des Jahres eingestellt. Aus Kostengründen. Schade. Das war eine der größten und umfangreichsten Seiten dieser Art. fast 900.000 Namenseinträge. Das Problem besteht vor allem darin, daß die Finanzierung jedes Jahr ein neues Thema ist. Schade das sich da kein Sponsor gefunden hat. Aber vielleicht wirds ja noch was...!!???
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Alfons Zitterbacke am 31.08.13 (08:25)
Moin,

frag doch einfach mal bei Ulla per PN/PM (hier: http://www.gedenk-tafel.de/forum/index.php?action=forum ) an,
was sie davon hält, v.a. vom Betreiber der Seite! :-X

Das dazugehörige Forum wurde/wird von einem Herrn Saure geleitet ... Nachdem ich kritisch hinterfragte, woher er die privaten Daten meines Großonkels her hat, konnte er das nicht beantworten, schmiss mich aber umgehend aus dem Forum.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Ulla am 31.08.13 (13:39)
Hallo,

was für Nachricht !!! Ich wäre da ganz vorsichtig, von wegen "Rettungsschirm". Ich glaub da eher an eine PR-Geschichte.
Es geht doch ganz einfach ums Geld, Geld, Geld.
Mein Hintergrundwissen reicht aus um diese "Bekanntgabe" richtig einzustufen.

Gruß Ulla
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: IM am 01.10.13 (07:27)
Na hui, der Balsi ist schon wieder ein Jahr älter geworden, ...  ;D

Robert, alles Gute! Ich wünsche Dir viel Gesundheit, Freude im Kreise der Familie und weiterhin viel Erfolg bei Deiner Arbeit !!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 10.10.13 (08:09)
Panzer macht Peng (http://www.youtube.com/watch?v=cDwYQWjMk3w)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 29.12.13 (08:21)
Moin zusammen,

lese grad mal wieder in den Unterlagen zur AA Narwa, da ich zuvor Kontakt zum Sohn eines Oberstleutnants i.G. im Stab der Abteilung bekommen habe.

MAn findet doch immer wieder mal was Interessantes. So mit Meldung vom 06.03.1944 durch die Gruppe Berlin:

"1 Panzer (T34) wurde durch Granatwerfer-Trefferin die offene Turmluke vernichtet.".
Na mnesch.. das dürfte ja fast ein Sechser im Lotto sein. oder? Rein theoretisch müsste sich der Werfer ja eingeschossen haben, das wiederum müssen die Soldaten im Panzer doch bemerkt haben. Da stellt sich auch die Frage, waren die Luken oft offen? Ich meine wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit mit einem Werfer in die Luke zu treffen?

Grüsse
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: StefaHHn am 29.12.13 (13:31)
Sobald keine fdl. Infanterie in der Nähe ist oder es stark regnet war (und ist) ist die Luke eigentlich immer auf. Treffer mit Werfer in Luke ist mehr als Sechser im Lotto, damit rechnet ja keiner.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nightwish am 02.01.14 (13:39)
Das ist tatsächlich ein 6er, aber durchaus und ohne Einschießen möglich.

Zum Einschießen: Es kann auch auf Räume eingeschossen werden, in denen sich noch kein Feind befindet aber erwartet wird, bzw. kann in einem Bereich eingeschossen werden und das Wirkungsfeuer dann in einen anderen "verlegt" werden, um den Feind nicht zu warnen.

Aber da sich der T34 vermutlich bewegt hat und es ohnehin immer eine Streuung gibt, ist das wirklich ein Glückstreffer! Zu meiner Eingangsbemerkung: Man kann auch beim ersten Schuss des Einschießens einen Volltreffer landen, dann ist das weitere Eingabeln überflüssig und das Einschießen beendet.

Gruß

Nightwish

P.S. Ich wünsche euch allen ein gutes und schönes 2014! :)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 27.01.14 (09:31)
Das Snowden-Interview (pdf) (http://www.tagesschau.de/snowden-interview-deutsch100.pdf).
Titel: weltkriegsopfer.de bittet um Spenden!
Beitrag von: Jürgen Fritsche am 08.02.14 (20:28)
Moin,
die Seite www.weltkriegsopfer.de wird wohl zum Ende des Jahres eingestellt. Aus Kostengründen. Schade. Das war eine der größten und umfangreichsten Seiten dieser Art. fast 900.000 Namenseinträge. Das Problem besteht vor allem darin, daß die Finanzierung jedes Jahr ein neues Thema ist. Schade das sich da kein Sponsor gefunden hat. Aber vielleicht wirds ja noch was...!!???

Moin Robert und Forum,

Ludger Bäumer von weltkriegsopfer.de (http://www.weltkriegsopfer.de/) hat u. a. mir mitgeteilt, daß der Server Anfang des Jahres wegen Überlast (verursacht durch sehr intensive Nutzung in Verbindung mit nicht mehr zeitgemäßem Programmcode) kurzzeitig vom Netz genommen wurde.

Die Seite ist jedoch seit drei Wochen wieder online!

Eine dringend notwendige, moderne Neuprogrammierung verursacht ihm jedoch ganz erhebliche Kosten. Die Arbeiten daran wurden jedoch trotzdem bereits in Angriff genommen, in der Hoffnung, daß die Nutzer und Freunde von "Weltkriegsopfer" finanziell unterstützen können.

Daher bittet Ludger auf "Das Online-Gedenkbuch (http://www.betterplace.org/p16588)" mit einem Hilfsprojekt und einem Aufruf um Spenden.

Inzwischen konnten auf diese Weise immerhin schon 74 % finanziert werden - es wäre daher schön, wenn der restliche Fehlbetrag von derzeit 645 EUR auch noch zusammenkäme und sich der eine oder andere von Euch auch mit einem beliebigen Betrag beteiligen würde. Jede Summe hilft.

Ich selbst habe mich auch schon beteiligt.

Eine Weitergabe dieser Nachricht ist dringend erwünscht!

Viele Grüße,
Jürgen
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 08.02.14 (21:47)
Hallo Jürgen,

habe mich mit der Thematik auch schon mal auseinandergesetzt. Problem besteht allerdings darin, daß ich erstens noch nie eine Antwort auf Anfragen bekommen habe und mir weiterhin ehem. Mitstreiter von Herrn Bäumer einige Informationen gegeben haben, die mich dazu veranlassen, mein Geld dort nicht "anzulegen". Keine Frage,  das Projelt ist sicherlich hilfreich.. und ich nutze es auch immer mal wieder, aber unterstützen werde ich es persönlich nicht unter diesen Bedingungen nicht.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Jürgen Fritsche am 08.02.14 (22:41)
Hallo Jürgen,

habe mich mit der Thematik auch schon mal auseinandergesetzt. Problem besteht allerdings darin, daß ich erstens noch nie eine Antwort auf Anfragen bekommen habe und mir weiterhin ehem. Mitstreiter von Herrn Bäumer einige Informationen gegeben haben, die mich dazu veranlassen, mein Geld dort nicht "anzulegen". Keine Frage,  das Projelt ist sicherlich hilfreich.. und ich nutze es auch immer mal wieder, aber unterstützen werde ich es persönlich nicht unter diesen Bedingungen nicht.

Moin Robert,

bei solchen Informationen stellt sich aber i. d. R. die Frage, ob sie nicht aus irgendwelchen Konflikten untereinander resultieren und wie der genaue Sachverhalt tatsächlich ist ...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 09.02.14 (07:05)
Hallo Jürgen,

ganz richtig. keine Frage ist das eine subjekte Meinung einer Person. Ohne Frage müsste man auch die andere Seite dazu hören. Aber wie es nun mal so ist...Ich fühle mich zum Teil darin bestätigt, nie Antworten zu bekommen auf Mails. Gut man könnte jetzt sagen, das dort viele Anfragen eingehen, aber dann sage ich mir. Keine Zeit meine Fragen zu beantworten, aber dann mein Geld gerne annehmen. Versteh mich nicht falsch, ich will das Projekt ja nicht schlecht machen - im Gegenteil - aber da kommt für mich eins zum anderen.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 16.03.14 (09:39)
Alle guten Wünsche zum Geburtstag gehen heute an den "Racker",
der mit Erreichen des Rentenalters hoffentlich weiterhin hier fleissig
mitwirkt und nicht dem allgemeinen "Rentner haben niemals Zeit"
verfällt  ;D

Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 16.03.14 (09:47)
Peter...alles Gute auch von mir...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 09.05.14 (09:13)
Petition zur "Erhaltung des Fallschirmjägerdenkmals auf Kreta!"

KLICK (https://www.openpetition.de/petition/online/erhaltung-das-fallschirmjaegerdenkmals-auf-kreta)

Aktuell fehlen noch knapp 3.900 Unterzeichner...
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 24.12.15 (18:33)
Wünsche allen Bekannten und Unbekannten hier im Forum ein Frohes Weihnachtsfest.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nightwish am 24.12.15 (22:02)
Frohe Weihnachten allen Usern! :D ;)
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Balsi am 25.12.15 (06:48)
Wünsche Frohe Wiehnachten und alles Gute fürs Neue Jahr!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Tobias G am 25.12.15 (11:08)
Hallo,

frohe Weihnachten!

Gruß
Tobias
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Michael 60 am 25.12.15 (17:18)
Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr!
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Grenadier13 am 25.12.15 (20:20)
Wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest und eiinen guten Rutsch ins neue Jahr

 ;D ;D ;D
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: MM am 31.12.15 (17:37)
Na denne, einen Guten Rutsch und bis nächstes Jahr.
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Nightwish am 04.01.16 (19:13)
Allen alles Gute für 2016!

Viele Grüße

Nightwish
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 18.05.16 (21:47)
Braucht noch jemand ein Eisernes Kreuz?

Das Eiserne Kreuz: neues verbindendes Symbol für Reservisten (http://www.reservistenverband.de/evewa2.php?d=1463498537&d=1263915562&menu=0110&newsid=34386)
Zitat
Es steht für Freiheitsliebe, Gleichheit und Tapferkeit. Es stiftet Identität. Ein Symbol, das nach außen hin zeigt: Ich diene mit! Gemeint ist das Eiserne Kreuz als neues Abzeichen des Reservistenverbandes.
[...]
250.000 Anstecknadeln sind bestellt und werden in sechs bis acht Wochen in den Geschäftsstellen eintreffen. Pro Mitglied können maximal drei Exemplare angefordert werden. Die Verteilung erfolgt kostenlos.

Halsschmerzen ick hör Dir trapsen...  ::)
Titel: Horst Boog am 8.1.2016 verstorben
Beitrag von: Niwre am 29.06.16 (00:19)
Hatte ich gar nicht mitbekommen: http://lebenswege.faz.net/traueranzeige/horst-boog/44787371
Titel: Re: Stammtisch
Beitrag von: Niwre am 07.02.18 (11:16)
RK-Träger Herbert Beyer: http://www.auktionshaus-loesch.de/loeschweb_120/gbilder_120/mili_gbilder_53/g95000er/95052.jpg
RK-Träger Fritz Fechner: http://www.auktionshaus-loesch.de/loeschweb_120/gbilder_120/mili_gbilder_53/g95000er/95053_1.jpg

Gibt auch wieder einige DK-Urkunden...