Forum für deutsche Militärgeschichte

Militärgeschichte => Orden und Auszeichnungen => Träger des Deutschen Kreuzes => Thema gestartet von: Balsi am 28.12.06 (18:08)

Titel: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 28.12.06 (18:08)
Also ihr seit ja alle im netz unterwegs.. von daher habt ihr jetzt immer ne kleine Aufgabe im Hinterkopf..;-)). Sammelt mal die Infos die ihr findet zu den DKiG-Trägern. In Planung ist zwar noch nichts.. aber wenn das hier gut läuft.. kann man die Infos irgendwann auch mal in ne Seite packen. Also macht mal schön mit..;-)))
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 28.12.06 (19:10)
Da liefere ich doch gleich einmal die Daten zu Roman Gastager. Wie mindestens weitere 1.000 Träger dieser Auszeichnung der Jahre 1944/45 steht er nicht in der bekannten Literatur.

Roman Gastager

geboren am 31.Juli 1918

01.08.1940 Gefreiter   
01.07.1941 Unteroffizier
01.07.1942 Feldwebel
01.12.1943 Oberfeldwebel

09.05.1941 Eisernes Kreuz II. Klasse
08.06.1941 Fliegerschützenabzeichen
23.07.1941 Frontflugspange in Bronze
03.09.1941 Eisernes Kreuz I. Klasse
05.08.1942 Frontflugspange in Silber
25.01.1943 Frontflugspange in Gold
31.08.1943 Ehrenpokal
10.10.1944 Anhänger für Frontflugspange in Gold   
18.11.1944 Deutsches Kreuz in Gold   

(www.cimm.de)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 28.12.06 (19:13)
Hallo Ingo,

danke für Deinen Beitrag, hast Du noch jeweils die Dienststellungen und Einheiten zu den Verleihungen!?

Leider ist das ab Mitte 1944 gerade bei der Luftwaffe ein grosses Problem!

Gruss

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 28.12.06 (19:19)
Roman Gastager war seit Juni 1940 Bordschütze in der 3. Staffel der Aufklärungsgruppe 123. Er verbrachte den kompletten Krieg bei dieser Einheit und flog fast 150 Feindflüge über England und dem Atlanik. Teilweise dauerte ein solcher Feindflug 8 Stunden !!
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 28.12.06 (19:25)
Laegeler, Hellmuth

geb.: 22.01.1902

Rw - 13. I.R.

01.10.1933 - Kriegsakademie
01.10.1935 - 17. Div. Nürnberg Ib; Kmdt. z. GenStab. 31.03.1937
07.03.1936 - 33. Division
01.04.1937 - berechtigt z. Tragen der Uniform des GenStabes
15.11.1937 - GenStab d. Heeres, 2. Abt.
26.08.1939 - Stab 263. ID Ia
20.09.1940 - Stab 76. ID Ia
12.01.1942 - Führer-Reserve
20.02.1942 - Gen.Stab.Lehrg. Lehrer
20.11.1942 - Chef GenStab LVII Pz.Korps
20.07.1944 - Führer-Reserve
01.03.1945 - OKH Oberbefehlsh. des Ers.heeres, zur Einarbeitung als Chef kommandiert
07.03.1945 - Chef des Stabes beim OB (Ers.) H. i. OKH

01.01.1943 - Oberst (68)
01.03.1945 - Gen.Major

DKiG - 18.06.1943 als Oberst i.G.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Tobias G am 07.01.07 (01:02)
Hallo,

Dr. Erich Bunke

13.12.1917
geboren in Bergen/Celle OT Wohlde
16.03.1937
Abitur in Celle "Hermann-Billung-Gymnasium"
1937           
Arbeitsdienst
1937 - 1939
Wehrdienst: Pz.Abw.Abt. 31 in Braunschweig
1938 - 1945
1.5.1938 Unteroffizier
1.5.1939 Feldwebel
3.5.1940 Leutnant
1.5.1942 Oberleutnant
1.6.1942 Hauptmann (vorpatentiert)

Auszeichnungen:
Verwundetenabzeichen in Bronze und Silber, EK II und I, Sturmabzeichen, Nahkampfspange, DKiG und Ehrenblattspange

1945 - 1949
Studium der Zahnmedizin in Göttingen
1949
Promotion: Dr. med. dent.
seit 1950
Zahnarzt in Wietze Kreis Celle
seit 1946
verheiratet, 3 Kinder, 9 Enkelkinder
1968 - 1991
Bürgermeister in Wietze
1970 - 1991
Vorsitzender des Kreisverbandes Celle im Städte- und Gemeindebund
ab 1991
Ehrenvorsitzender
1972 - 1991
Mitglied im Präsidium des Nds. Städte- und Gemeindebundes
1989
Ehrenmedaille / Nds. Städte- und Gemeindebund
ab 1992
Ehrenbürger der Gemeinde Wietzen
1977-1993
Präsident der Zahnärztekammer Niedersachsen
1978 - 1993
Lehrbeauftragter an der Universität Göttingen und der medizinischen Hochschule Hannover
1978
Verdienstorden 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens
1986
Ehrennadel der deutschen Zahnärzteschaft in Gold
1989
Ehrengabe der Zahnärztekammer Niedersachsen
1989
Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens des Bundesrepublik Deutschland

Gruß
Tobias

Quelle:

Dr. Erich Bunke, "Der Osten blieb unser Schicksal - Geschichte der Pz.Jg.Abt. 31"
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Bernhard am 07.01.07 (11:47)
Hallo,

hier gibt es eine Seite, auf der alle (?) Träger des DKiG aufgeführt sind:

http://www.ww2awards.com/award/614/D

Gruß

Bernhard
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 07.01.07 (12:13)
Nein,

dort sind noch längst nicht alle DKiG-Träger aufgeführt! Es sind leider auch massig Fehler vorhanden...

Gruss

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 15.01.07 (20:07)
Tobias,

hast Du ein Bild von Bunke!?

Gruss und Danke

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Tobias G am 15.01.07 (21:21)
Hallo,

ja, habe ich! Sogar schön mit DKiG! ;D

Gruß
Tobias
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 15.01.07 (21:36)
Könntest Du mir das schicken!?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Tobias G am 15.01.07 (22:50)
wie denn, ich habe doch keinen funktionierenden Scanner! :'(

Gruß
Tobias
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 31.01.07 (21:55)
www.ww2awards.com

ich find die Idee für die Seite gut, bin aus allen Wolken gefallen als ich dort den Namen meines Großvaters gefunden habe
wußte allerdings nicht das er das DKiG erhalten hat zumal er zum Zeitpunkt der Verleihung wg. der 5. verwundung bereits von Kurland nach Deutschland gebracht worden ist und ich wußte bis dahin über alle seine Auszeichnungen Bescheid, kann es sein das dies ein Fehler ist Rang und Regiment passen, hab jetzt eine Anfrage bei der WAsT gestellt um event. klarheit zu bekommen!

Ist es denkbar das er selbst gar nicht mehr erfahren hat, das er das DKiG bekommen hat?
Quelle für die Website ist u.a. die CD ROM "Die Ordensträger der Deutschen Wehrmacht", wo kommen die Daten her?
Hat jemand eine Ahnung? Wie zuverlässig ist diese Quelle
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 31.01.07 (22:02)
Grundlage für die Infos zu den DKiG-Trägern ist sicherlich die Veröffentlichung von Horst Scheibert...im Zuge unser eigenen Recherchen haben wir zumindest feststellen können, dass in der Liste einige Träger fehlen. Das jemand in der Liste steht der es nicht bekommen hatte, ist bisher nicht vorgekommen. Ich würde also davon ausgehen, das dies schon stimmt. Weiterhin kam es oft vor das die Soldaten nichts erfahren haben von einer Verleihung. Das kam selbst beim Ritterkreuz vor. Bspw. haben erst nach der Wende manche RK-Träger erfahren das sie das Ritterkreuz erhalten haben. Dies kam aber auch bei Bundesbürgern vor.

Schicke mir doch bitte mal den Namen Deines Grossvaters per PM
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 31.01.07 (22:08)

tschuldige bin nicht so vertraut mit dem Verhalten in Foren, was meinst Du mit PM!?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 31.01.07 (22:20)
ne Private Mitteilung.. ist links neben meinem Beitrag.. da steht "private Mitteilung" anklicken und schreiben.:,-)))
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 31.01.07 (22:57)
hm!? liegts vielleicht daran das ich nicht regestriert bin, oder hab ich meinen Browser zu hart eingestellt?  :-[
kann Dir den Namen auch so nennen Richard Langanka 11. Infanterie Division / Infanterie-Regiment 44 (3 /44)
zum 5. und letzten mal am 15. oder 25.02. in Kurland verwundet worden, wurde rausgeschafft und kam dann in britische Kriegsgefangenschaft in Lüneburg, deshalb meine vermutung, das er es nie erfahren hat, hat halt  nie über das DKiG gesprochen, war ab 1940 (Frankreich) dabei, vorher RAD, Bekannt sind mir EK I & II, Sturmabzeichen, Ostmedalie,
Silberne Nahkampfspange , Verwundetenabzeichen in Silber, das Goldene wäre dann wohl noch fällig gewessen und jetzt
versuch ich rauszufinden, was es mit dem DKiG auf sich hat, recherchiere jetzt seit 2 Tagen knallhart, WAsT Anfrage läuft,
frag mich grad auch ob er nicht eigentlich auch das Kurland Ärmelband hätte bekommen müssen, fange an meinen Opa in einem ganz anderen Licht zu sehen, Du machst mir Mut, wenn Du schreibst, das eher jemand vergessen wurde, als das man jemanden erwähnt, für etwas was ihm nicht gebührt
Bin Dir für jede Info oder Hilfe dankbar und ich find die Idee für die Website echt sehr gut


Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 31.01.07 (23:02)
juti.. 11. ID.. da gibts Bücher zu. Allerdings habe ich die nicht..,-))).. ob da viell. was drinsteht kann ich daher nicht sagen. Die DivChronik wurde von Werner Buxa geschrieben. Zum Ärmelband Kurland kannst Du Dir das hier mal durchlesen: http://www.balsi.de/Weltkrieg/Auszeichnungen/Heer/Aermelbaender/Kurland.htm
Anhand der Auszeichnungen müsste er eigentlich ziemlich bekannt in der Division gewesen sein. Viell. findet sich ja was. Das Kriegstagebuch der Division müsste man haben.:,-)))

Hast Du ein Foto von deinem Grossvater?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 31.01.07 (23:25)
yup! hab ich schon bestellt Buxa war der Hauptmann der 1/44 (Ritterkreuzträger), mein Opa hat nach dem Krieg auch noch Kontakt mit ihm gehabt, die hatten eine Traditionsgemeinschaft der 11. inkl. einem Nachrichtenblatt Namens Kameradendienst, das mein Opa 4 x im Jahr bis zu seinem Tod 1993 bekommen, die hab ich mir damals gesichert da stehen auch viele wichtige Infos, aber die Leute sind wohl alle weg gestorben, die Traditionsgemeinschaft wurde aufgelöst, da kann man niemanden mehr fragen
Zusätzlich hab ich die noch  Wehrmachtsberichte auf der Einkaufsliste.
Am meisten beeindruckt mich ehrlich gesagt die silberne Nahkampfspange, ich hab viel mit ihm über den Krieg geredet, hab sogar 2 90 min Tapes wo er die ungeschminkte Wahrheit erzählt, aber leider ist er nie richtig ins detail gegangen wo, was wann und warum, da sind jetzt eine Menge Fragen die ich ihm gerne stellen würde,
Meine Oma ist nach dem Website Fund mit seinem Namen auch total aufgeregt
und hat zu meine Überraschung sogar die Verleihungs Urkunden für einige seiner Auszeichnungen, die müssen sie verdammt gut vor mir versteckt haben, muß sie mal Fragen ob es noch ein Soldbuch gibt, die Auszeichnungen sind leider alle weg

Es gibt Fotos von Ihm aber die hat meine Oma, bei sich, wollte aber eh eins u.a  für die nl website haben

Dank Dir für Deine Hilfe
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 01.02.07 (00:17)
kein Problem...an Bundesarchiv kannste auch schreiben die müssten was zum DKiG haben...Die Tochter vom Buxa hatte ich mal in kontakt
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 01.02.07 (01:14)
Durch deren website bin ich bislang noch nicht so richtig durchgestiegen, aber hab ich auf dem Schirm
Deine Kurland Ärmelband Abhandlung ist übrigens die ausführlichste, die ich bislang gesehen habe, Respekt!
Mach bloß weiter mit Deiner Seite!!!
Wenn ich hoffentlich konkrete Angaben zu Verleihungsdaten etc habe würde ich gern, auch meinen Großvater auf Deiner Seite sehen, ich finde es ist eine gute Möglichkeit ihn als Teil der Geschichte auf eine gewisse art unsterblich zu machen und ihm ein Platz des Gedenkens einzuräumen.
Auch wenn es hier nicht reinpaßt, hab mir grad die ganzen alten Forums Beiträge angeschaut und zum Thema sich auflösender Traditionseinheiten, kann ich nur sagen da geht leider eine Menge Geschichte für immer verloren!
Vielleicht wären da wirklich die Enkel in der Pflicht  gewesen!
Muß mir da leider auch an die eigene Nase packen!
Hab eine Menge dazu gelernt in den letzten 2 Tagen und wenn ich jetzt noch rausfinden sollte das er mit dem DKiG eine
Auszeichnung bekommen hat, von der er selbst nie etwas wußte, wow!
Ich glaub dann besorg ich eins und vergrab es unter seinem Grabstein!
Hattest Du guten Kontakt zur Tochter? Wäre sehr interessiert an Exemplaren des Kameradendienst der 11. I.D. vor 1980 und nach 1993!? Bzw würde ich generell gerne wissen ob noch jemand lebt, der mit meinem Opa zusammen gekämpft hat.
Bist Du aus Berlin!?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 01.02.07 (09:21)
Würde mir erstmal hier :

http://www.wehrmachtdivisionen.de/index_divisionen.html

das PDF zur 11.Div. holen , das dürfte beim Thema DKiG-Verleihungen der Division das Aktuellste am Markte sein  ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 01.02.07 (14:56)
Hallo,

die Daten auf www.ww2awards.com sind oft fehlerhaft, da dort automatisiert Namen und Daten verbunden wurden und es zu so zu Fehlern kam. Klarheit hast Du dann, wenn Du uns hier oder per PM den Namen und die Einheit sowie den Dir bekannten Dienstgrad Deines Grossvaters postest und wir dann nachschauen können.

Grundsaetzlich ist es nichts Ungewöhnliches, dass Dein Grossvater nach seiner Verwundung das DKiG erhielt. Verleihungen haben oft eine grosse Zeit in Anspruch genommen und liegen so oft von der aussschlaggebenden Tat oft "Meilen" entfernt.

Gruss

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 01.02.07 (15:17)
also in unserer Liste steht er drin... kann man also sicher davon ausgehen, das er es auch bekommen hat
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 01.02.07 (15:38)
Ich würde anstatt an die Wast, in Freiburg anfragen, da die dort die Karteikarten der DKIGT haben. Diese waren früher in Koblenz, zumindest zum DKiG meines Grossvaters gabs da noch Infos, ebenso die Verleihungsdaten zu den EK'S.

Weiss aber nicht, ob bei so später Verleihung noch eine Karteikarte angelegt wurde...

Gruss

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 01.02.07 (15:42)
Wenn die Verleihung für den Einsatz in Kurland erfolgte, dann gibt es mit 99prozentiger Wahrscheinlichkeit dazu keine Unterlagen mehr, zumindest in Sachen Bundesarchiv.

Bleibt noch das 1 Prozent Hoffnung.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 01.02.07 (15:50)
Warum, die Unterlagen wurden doch zentral im Reich angelegt und nicht in Kurland!? Ich würde es dann wenn eher auf die zeitlichen Umstände zurückführen, oder!?

Gruss

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 01.02.07 (15:59)
Sofern mir bekannt, sind so gut wie keine Unterlagen bzgl. DKiG aus Kurland erhalten geblieben.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 01.02.07 (16:55)
hängt es viell. damit zusammen, das aufgrund des kessels keine Unterlagen hinauskamen? Das DKiG wurde doch auf Divisonsebene verleihen und bedurfte keiner Zustimmung des OKH?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 01.02.07 (16:57)
Genau daran liegt es.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 02.02.07 (01:24)
Jungs Ihr seid super!

Balsi was meinst Du mit in Eurer Liste steht er drin? ...die Schreibert Quelle?

Jan Hendrik, prima Tip, lade ich mir gleich runter

Hannes die Daten zu Walter Langanke z.B., direkt unter meinem Opa auf www.ww2awards.com, stimmen, stehen als Nachruf im Kameradendienst, aber ich werd Freiburg auf jeden Fall auch mal anfragen, muß man da dann eine von diesen Fund Nr. angeben, oder wie?

Wie war genau der Melde Prozess, ich meine wer schlägt die Verleihung vor und was passiert dann?

Ich meine der hatte später doch auch noch Konakt zu seinen Kameraden, inkl. dem Buxa der die Traditionsgemeinschaft zusammen gehalten hat und in einem Heft, als er ganz frisch den Kontakt aufgenommen hat, werden seine Auszeichnungen alle erwähnt nur das DKiG nicht!?

Wenn ich mich auf das ww2awards Datum verlassen könnte und das Datum der letzten Verwundung zu Grunde lege, liegt da fast ein Monat zwischen, hm!?

Reicht ne Verwundung aus für's DKiG? auch wenn es die 5. ist, oder sollte er noch das Goldene Verwundetenabzeichen bekommen und da ist dann was schief gelaufen in der Kommunikation, aber das wurde doch erst im Larzarett, vom Doc gemeldet, oder? Ich meine Kriterium für's DKiG, waren doch grob gesagt bis zu 6 EK I würdige Taten, oder nicht?

Die 11 I.D. ist soweit ich weiß, aus Kurland noch abgezogen, worden und  sollte noch an der Heimatfront eingesetzt werden, das würde doch dann heissen, die Divisionsunterlagen sind noch aus Kurland rausgekommen, oder?

Dauert die Wast Anfrage eigentlich wirklich bis zu 6 Monaten?

Ich glaub ich schreib zu viel, oder?  ??? ...aber ist mir echt sehr wichtig




Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 02.02.07 (02:43)


Jungs 105 DKiG Träger sagt das pdf. zur 11. I.D. vom Scherzers Millitär Verlag....und er ist dabei!!!!!!

Verleihungsdatum stimmt mit dem von ww2awards überein!

Als Quelle ist das Buxa Buch angegeben und die DkiG Kartei des Bundesarchives...sollte es das jetzt sein?

Wie findet man heraus wofür er es bekommen hat, wenn dem wirklich so ist, wären das dann Info's, die man von der Wast
bekommt, oder vom Bundesarchiv, oder gibt's da keine Antworten mehr drauf......

verdammte Hacke, ich glaub ich betrinke mich jetzt noch!! :P
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 02.02.07 (09:34)
Robert,

das DKiG wurde doch nicht auf Divisionsebene verliehen! Mann, haste was getrunken!? Vorschläge wurden ins OKH geschickt! Junge, junge!
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 02.02.07 (09:39)
Hallo Hardy,

die Verwundungen haben nichts mit der Verleihung des DKiG zu tun!!!

Ich denke einfach, dass der Vorschlag ins OKH übermittelt wurde, dort die Verleihung ausgesprochen wurde und diese anschließend entweder nicht einmal mehr bis zur Divisions kam oder dorthin noch kam, anschließend aber nicht mehr Deinen Grossvater erreicht hat. Man muss nur einmal auf das Datum sehen und weiss, warum solcherlei Sachen dann oft einfach nicht mehr zu Kenntnis des Beliehenen gekommen sind!

Gruss

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 02.02.07 (09:43)
jaaaa... *kopfkratz*... das ich da nen Fehler gemacht hab.. war mir kurz danach dann auch klar...,-(((.. habe zuviele Hieroglyphen im Kopf...also sorry :-X
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 02.02.07 (09:45)
 ;D
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 02.02.07 (13:53)
Hey Hannes,

konnte ich mir ja auch nicht vorstellen, dachte nur das es da vielleicht verwechslungen gegeben haben könnte.

Die letzte Verwundung kann aber etwas mit der Verleihung zu  tun haben, ich erinnere mich da ganz dunkel an eine Sache die er erzählt hat und das muß kurz vorm dem Schluß gewesen sein

Die vermutung das er aufgrund des späten Datums und der Gefangenschft nichts mehr in den 45er Jahren erfahren hat, hatte ich ja auch, aber warum nicht danach?

Bin mal gespannt ob was im Buxa Buch steht, das müßte ich eigentlich heute bekommen, das hatte er komischerweise nie!

Wenn da was drin steht, versteh ich nicht warum das DKiG nicht im Kameradendienst zu seiner Geburtstagsgratulation erwähnt wird, die Ausgabe mit seinem Nachruf find ich leider nicht, die Artikel etc. zur den 44ern kammen doch von Buxa!

Aber ich kann jetzt davon ausgehen das ihm das DKiG defenitiv zusteht, oder?


Wenn ja ruf ich gleich meine Oma an!

Danke das Ihr so viel Geduld mit mir  habt, ich hab von der ganzen Thematik so gut wie überhaupt keine Ahnung, aber das wird sich jetzt ändern!!!!
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 02.02.07 (14:06)
also ich leg mich jetzt fest... "Du kannst definitiv davon ausgehen, dass er das Deutsche Kreuz in Gold errhalten hat".
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 02.02.07 (14:12)
Hallo Hardy,

nur kurz meine Gedankenkette:

Verleihungsvorschlag erfolgte durch die 11. ID, wurde beim OKH genehmigt, ist dann den Leute bei der 11. ID also nicht mehr zur Kenntnis gelangt. Die Akten bei der Division, dass die Verleihung beantragt wurde, sind in Kurland auf nimmer Wiedersehen geblieben.

Nach dem Krieg hatten viele anderes zu tun, als sich um die Aufarbeitung der Verliehenen Auszeichungen zu kümmern. Insbesondere Nachschlagewerke wie den Scheibert gab es in den 50ern, 60ern und 70ern bspw. nicht, auch Seiten wie ww2awards gibt's erst seit ein paar Monaten.

Wir haben bei der 50. ID einige solcher Fälle, die Divisionsgeschichte wurde in den 60ern veröffentlicht und führte rund 75 DKiGT. Inzwischen sind wir bei 113.

Ich hoffe, Du verstehst nun etwas, dass dies nichts Ungewöhnliches ist, wenngleich für Dich natürlich erstaunlich und interessant! Kann ich verstehen!  ;D

Gruss

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 02.02.07 (14:13)
Wenn Scherzer ihn als DKiG-Träger listet kannste mit 99,5%tiger Sicherheit davon ausgehen dasser auch DKiG-Träger is  ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 02.02.07 (14:36)

Jungs ich muß jetzt mal tief Luft holen und dann ruf ich meine Oma an und hoffe das Sie nicht hinten rüber kippt!

@ Hannes d.h. auch wenn die 11. I.D. noch Anfang Mai 45, bis auf das G.R.23 nach Kiel ausgeschifft wurde, die Papiere wurden nicht mitgenommen?

Ja die wunderbare Welt des Internet, ich mein wie viele Monate bis Jahre hätte ich gebraucht um auf den Wissensstand zu kommen, den ich jetzt nach 3 Tagen habe, nicht nur über meinen Opa sondern auch übergreifender.....

Danke Euch für die vielen  guten Tips!

ja so langsam, fang ich an zu verstehen, das es tätsächlich so sein kann ...aber das wirft  alles weitere Fragen auf... ich glaub ich bin angefixt...

Denke ich werd mal versuchen, die Namen der 11.I.D. mit den Daten die ich hab, zu bündeln...damit die Leute nicht ganz in vergessenheit geraten






Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 02.02.07 (14:51)
ich werde demnächst mal ne Seite zur 11. ins Netz stellen... ich suche mal die Adresse von der Tochter raus.. viell. kennt die noch Veteranen...
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 02.02.07 (15:11)

das wäre super!

war Sie im Thema...oder sind da auch eher, wenn Vorhanden die Enkel, die besseren Ansprechpartner ;)

Kann Info's aus 13 Jahren Kameradendienst anbieten und wenn ich das Buxa Buch  gelesen hab weiß ich hoffentlich weitaus mehr, als jetzt
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 02.02.07 (15:13)
da gibts doch aber auch ältere Ausgaben der MiBlätter oder?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 02.02.07 (15:34)
Im Januar 1952 muß wohl die erste Ausgabe als "Nachrichtenblatt der 11.I.D." erschienen sein, die verschmolzen dann 1963 mit dem "Kameradendienst des I.R.2"
und dem Nachrichtenblatt der Pioniere 11 & 126 zum "Kameradendienst der 11.I.D. und Ihrer Traditionseinheiten"

Hab leider nur die Ausgaben ab 1980 - 1993, vorher hat's meinen Opa scheinbar selbst nicht interessiert, oder er hat es erst so spät mitbekommen

Kann aber durchaus sein das Buxa da vorher schon aktiv war und was über 44er gemacht hat, keine Ahnung!?
Hab auf einer privaten Website mit anderem Thema noch 2 ältere Publikationen von Buxa gefunden aus der  Zeit, denk also schon das er dahingehend sehr
umtriebig war...

aber jetzt verstosse ich hier, gegen den roten Faden des Forum Themas, oder?  :)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 02.02.07 (15:56)
nööö.. wieso? Ist doch alles sehr interessant...
das hier ist meine Seite zur 11. ID.. die ist aber noch nicht überarbeitet... da kommt noch mehr rein...: http://www.balsi.de/Weltkrieg/Einheiten/Infanteriedivisionen/11-ID-Startseite.htm

also wäre natürlich toll wenn wir da was mit Deinen MiBlättern bewerkstelligen können. Ich versuche mal ältere Ausgaben zu bekommen. Aus persönlicher Interesse.. steht in den heften etwas zu Ritterkreuzträgern?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 02.02.07 (16:11)
Hallo Hardy,

ich hatte in meiner Funktion als Vorsitzender der Traditionsgemeinschaft der 50. Infanterie-Division vor etwas mehr als einem Jahr mal einen sehr netten Kontakt zum ehemaligen Vorsitzenden der TG der 11. ID:

11. Infanterie-Division
Generalmajor a. D. Gottfried Ewert
Osteresch 10
26125 Oldenburg
Tel. 04 41 38 17 13

Leider hat sich die TG schon aufgelöst, was er mir mitteilte, ich weiss allerdings nicht, inwiefern er Dir noch wird weiterhelfen können. Ein brieflicher Versuch Deinerseits wäre also durchaus angebracht...

Gruss

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hardy am 02.02.07 (17:09)

Hey Balsi, so gebündelt steht da leider nichts, also keine gesonderte betrachtung der einzelnen oder so, aber über die Meldungen zu runden Geburtstagen und den Nachrufen, kann man sicherlich die ein oder andere Information rausarbeiten, oft auch mit Fotos aber halt in einfachster Qualität, keine  Ahnung wie das  aussieht, wenn man mal versucht die zu scannen!?

da sind auf jeden Fall Fotos bei da schlackert man mit den Ohren hab, hier grad eins vor mir liegen und der Mann hat  den rechten Ärmel bis fast zur Schulter
voll mit Panzervernichtungsabzeichen! ( sein Spitzname in der Truppe soll Blutiger Max gewesen sein!)

Haste nen Namen eventuell mit Geburts-/ oder Sterbedaten, dann kann ich ja mal schauen, was ich finde
Liste mit allen höher dekorierten, der 11. I.D.  hab ich dank Jan Hendrik ja jetzt auch  ;)

Hallo Hannes, über den Namen bin ich auf einer Website über Traditionsgemeinschaften auch schon mal gestolpert, hab sie aber nicht wieder gefunden....
dachte auch eh das, es wahrscheinlich schon zu spät ist, aber wenn Du sagst das Du noch Konakt hattest, könnte man ja vielleicht glück haben!
Ich geh das mal an

Oma war übrigens ganz aus dem Häuschen und Mutter'n die das alles nie so recht interessiert hat, fängt auch langsam an Ihren Vater in einem andeen Licht
zu sehen!!!! Die Geschichte lebt!  ;)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 02.02.07 (17:31)
Hardy,

im Gegenzug von mir eine Bitte:

Schau mal in diesen Thread: http://forum.balsi.de/index.php?topic=1319.0

Granitzki war lange Angehöriger der 50. ID und ist dann zur 11. ID gekommen. Unter Umständen findest Du ja einen Hinweis in den Blättern, wäre wirklich schön, da ich den schon seit Jahren suche!

Gruss

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 23.04.07 (13:01)
Oberleutnant Gerhard Dietel/K 40 (http://tinyurl.com/3djas3)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des DKiG / Panzerjäger
Beitrag von: Loerscher am 04.07.07 (23:25)
Hallo,

folgende Angaben habe ich im Forum Panzer-Archiv auch schon eingestellt, aber hier passen die vielleicht noch besser hinein, es handelt sich in der Regel um DKiG-Träger:

***
Nachfolgend Hochausgezeichnete der Panzerjäger (siehe auch separate posts „Panzertruppe“ und „Sturmgeschütze“).

Daten sind Abschriften von Kopien aus dem Bundesarchiv (teilweise Personalakten noch vorhanden):

**********

Horst Albert Gelfert

03.03.1915
geboren in Ölsnitz/Erzgebirge, Krs. Chemnitz

31.01.1945
gefallen bei Alzen
Grablage lt. Volksbund Siemianowice - Sammelfriedhof (Polen), Endgrablage: Block 2 Reihe 14 Grab 1291

Einheiten
01.04.1933 = 3./Kraftfahr-Abtlg. 4
01.10.1936 = 1./Pz.Abw.Abt. 37
06.04.1937 – 10.04.1937 = Lehrgang für Uffz. der Pz.Abw.-Einheiten
01.04.1940 = 1./Pz.Jg.Abt. 37
16.11.1942 – 12.12.1942 = Abt.-Führer-Lehrgang, Abteilungsführerschule für Schnelle Truppen, Paris
05.10.1943 = Fhr. Pz.Jg.Abt. 37
01.02.1944 = Kdr. Pz.Jg.Abt. 37
26.05.1944 = Führerreserve, zuständig: Wehrkreis IX
01.08.1944 = zu 544. Gren.Div., Kdr. Pz.Jg.Abt. 1544

Verwendung
26.08.1939 – 26.02.1940 = Kp.Truppführer und B-Offizier
27.02.1940 – 19.07.1940 = Hauptfeldwebel
20.07.1940 – 31.07.1941 = Zugführer
01.08.1941 – 15.11.1941 = Kp.-Führer-Reserve
16.11.1941 – 23.01.1942 = Führer 1. Kp. Pz.Jg.Abt. 37
24.01.1941 – 25.03.1942 = Zugführer
26.03.1942 – 04.11.1942 = Führer 1. Kp. Pz.Jg.Abt. 37
05.11.1942 – 15.04.1943 = Kp.-Chef 1./Pz.Jg.Abt. 37
16.05.1943 – 30.09.1943 = Kp.-Führer-Reserve
01.10.1943 – 26.05.1944 = Fhr. bzw. Kdr. Pz.Jg.Abt. 37

Beförderungen
01.04.1933 = Kraftfahrer
01.10.1934 = Gefreiter
01.06.1935 = Unteroffizier
01.04.1937 = Feldwebel
01.12.1939 = Oberfeldwebel
26.02.1940 = Hauptfeldwebel
01.03.1941 = Offiziersanwärter
01.04.1941 = Leutnant (RDA 01.10.1939)
25.02.1942 = Oberleutnant (RDA 01.02.42)
01.10.1942 = zu aktiven Offizieren des Friedensstandes überführt (RDA 01.02.42)
20.04.1943 = Hauptmann (RDA 01.02.43)

Auszeichnungen:
Dienstauszeichnung IV. Klasse
Medaille zur Erinnerung an den 01.10.1938
05.06.1940 = E.K. 2
27.07.1941 = E.K. 1
27.07.1941 = Sturmabzeichen
01.08.1942 = Ostmedaille
01.08.1942 = Verwundetenabzeichen Schwarz
15.04.1945 = DKiG (Kdr. Pz.Jg.Abt. 1544, 544. VGD, LIX. A.K., Armeegruppe Heinrici, H.Gr. Mitte)

Feldzüge:
02.10.1938 – 13.10.1938 = Einsatz Sudetenland
01.09.1939 – 23.09.1939 = Polen
10.05.1940 – 04.07.1940 = Frankreich

*********

Guido Janik

23.08.1921
geboren in Schaufling bei Deggendorf/Nordbayern

16.09.1944
nach Verwundung verstorben, bei Munisi, nördlich Autz, Lettland, San.Kp. 1/84 2.Zug, H.V.Pl. Lielauce
Grablage lt. Volksbund: Saldus, Lettland, Endgrablage: Block X Reihe 7 Grab 292

Einheiten:
02.01.1940 – 02.10.1940 = Nachr.Ers.Zg./Pz.Abw.E.Abt. 10
03.10.1940 – 17.11.1940 = 2./Pz.Jg.Abt. 17
18.11.1940 – 04.05.1941 = 2./Pz.Jg.Abt. 99
05.05.1941 – 10.11.1941 = Pz.Jg.Ers.Abt. 10
11.11.1941 – 27.12.1941 = Führerreserve H.Gr. Mitte
28.12.1941 – 24.08.1943 = Pz.Jg.Abt. 26
25.08.1943 – 30.09.1943 = Pz.Jg.Kompanie 26
01.10.1943 – 16.03.1944 = Pz.Jg.Ers.u.Ausb.Abt. 1
17.03.1944 – 16.09.1944 = Pz.Jg.Abt. 49

Beförderungen
02.01.1940 = Eintritt
per 03.10.1942 = Leutnant
10.09.1943 = Oberleutnant (RDA 01.10.43)
Hauptmann p. h.

Auszeichnungen:
06.05.1942 = E.K. 2
03.10.1942 = E.K. 1 (2./Pz.Jg.Abt. 26, 26. ID, Rußland)
10.10.1944 = DKiG (Kp.Fhr. 1./Pz.Jg.Abt. 49, 4. PD, XXXIX. Pz.Korps, Grasser, H.Gr. Nord)

Feldzüge:
1941 = Abwehrkämpfe im Osten
1942 = Angriff und Abwehrschlacht südlich Rshew
1943 = Kämpfe im Rahmen der 26. ID in Rußland
1944 = Einsatz in Rußland im Bereich der H.Gr. Mitte

*********

Herbert Josef Heinrich Schmidl

23.01.1920
geboren in Tulln, Niederdonau, Ostmark

05.03.1945
gefallen an Straßenkreuzung Lielpuceni, Lettland

Erkennungsmarke
L.Flakabt.94 1.Battr. Nr. 54

Einheiten
27.11.1938 = 1./le.Flak-Abtlg. 94
04.12.1939 – 21.02.1940 = 2. K.O.N.-Lehrgang (Kriegsoffiziersnachwuchs), F.A.S.I. (Flakartillerieschule I), Rerik
01.11.1940 = versetzt in 10./Flaklehrrgt., Zugführer 3,7 cm
05.05.1942 = versetzt in 1./le.Res.Flak-Abt. 723
26.06.1942 = zu Res.Flak-Abt. 723, Zugführer 3,7 cm
11.08.1942 = versetzt in 1./le.Flak-Abt. 876, Zugführer
19.10.1942 – 14.11.1942 = Lehrgang 2071 für Batteriechefs (le. Flakbatterie) bei FAS II (Flakartillerieschule II), Bonn
20.01.1943 = versetzt zu XIII. Fliegerkorps, in Stab I./Lw.A.R. 3, 3. Lw.Felddivision, Adjutant
19.05.1943 = versetzt in Pz.Jg.Abt. der Lw.Felddivision 3, Zugführer Sturmgeschütz-Batterie
31.10.1943 = aus Befehlsbereich des R.d.L. und Ob.d.L. ausgeschieden
01.11.1943 = in Befehlsbereich des O.K.H. übergetreten
22.01.1944 = zu Pz.Jg.Abt. 4 (L), 4. Lw.Felddivision, Führer der Sturmgeschütz-Abteilung
05.11.1944 = Pz.Jg.Abt. 290

Verwendung:
bis 30.05.1940 = Gesch.Führer, Erkundungs-Uffz., 3,7 cm Flak (mot.S)
01.11.1940 – 20.01.1943 = Zugführer
21.01.1943 – 18.05.1943 = Adjutant
19.05.1943 – 29.10.1943 = Batterie-Offizier (Sturmgeschütz)
30.10.1943 – 31.12.1943 = Batterie-Führer
01.01.1944 – 25.02.1944 ff. = Batterie-Chef

Beförderungen
27.11.1938 = Kanonier
21.09.1939 = Gefreiter
15.02.1940 = Offiziersanwärter
01.03.1940 = Fahnenjunker-Unteroffizier
01.06.1940 = Fähnrich
01.09.1940 = Oberfähnrich
22.12.1940 = Leutnant per 01.11.1940 ohne RDA (26.03.1941 = RDA 01.02.1941)
01.02.1943 = Oberleutnant (RDA 01.02.1943)
31.03.1945 = Hauptmann (RDA 01.12.1944)

Auszeichnungen:
29.09.1939 = E.K. 2
10.10.1939 = Erinnerungsmedaille an den 01.10.1938
13.01.1942 = E.K. 1
25.06.1942 = Verwundetenabzeichen Schwarz
25.08.1942 = Flakkampf-Abzeichen
06.10.1942 = Winterschlacht im Osten
11.06.1943 = Erdkampfabzeichen der Luftwaffe
23.06.1943 = Ärmelband Kreta
23.10.1943 = Verwundetenabzeichen Silber
17.02.1944 = DKiG (Batteriechef in Pz.Jg.Abt. der 3. Lw-Felddivision, LII. A.K., AOK 8, H.Gr. Süd)

Feldzüge (u. a.):
01.09.1939 – 25.09.1939 = Polen
28.03.1940 – 10.05.1940 = Verwendung im Heimatkriegsgebiet
06.07.1940 – 30.10.1940 = 65 Kampftage im Heimatkriegsgebiet, Bereich LVK 3 Hamburg
01.09.1941 – 25.06.1942 = Ostfront
26.06.1942 – 01.08.1942 = Verteidigung Heimatkriegsgebiet gegen Luftangriffe (bei 525)
11.08.1942 – 19.01.1943 = Verteidigung Heimatkriegsgebiet gegen Luftangriffe, an 10 Tagen Feindbeschuß (bei 1./876)

besonderes:
13.07.1942 = Antrag auf Verleihung des Flakkampfabzeichens durch Chef 10./Flaklehrrgt. für Zugf. Lt. Schmidl
am 06.10.41, 16.30h, bei Trudowoy Abschuß einer SB 2 (4 Punkte)
am 12.10.41, 17.30h, bei Schewyreff, Abschuß einer J-l 7 (4 Punkte)
am 14.10.41, 20.00h, bei Koschkin, Abschuß einer J-l 5 (4 Punkte)
am 11.09.39, 06.50h, bei Radymno, Abschuß einer PZL 37 (4 Punkte) – gesamt 16 Punkte

*********

Heinrich (Heinz) Egon Wewers

01.03.1914
geboren in Herne/Westfalen

22.12.1944
gefallen bei Bütgenbach, Eifel
Grablage lt. Volksbund: Lommel, Belgien, Endgrablage: Block 13 Grab 151

Erkennungsmarke
4./Pz.A.Ers.Abt. 6  Nr. 3

Einheiten
29.10.1935 – 12.10.1937 = 1./Pz.Abw.Abt. 6, Herford
13.10.1937 – 25.10.1938 = 2./Pz.Abw.Abt. 6, Herford
25.10.1938 = entlassen, Reserve
25.08.1939 – 11.11.1941 = 4./Pz.Abw.Ers.Abt. 6, Hamm
16.06.1941 – 12.07.1941 = Lehrgang für Kp.-Führer der Ers.Einh. an Pz.Truppenschule Wünsdorf
12.11.1941 – 28.03.1942 = Kdt. rückw. Arm. Geb. 556 (Nordafrika), Ordonnanz-Offizier
29.03.1942 – 25.11.1942 = Abt.Adjutant, Pz.Jg.Abt. 190, 90 le. Afrika-Division
26.11.1942 – 24.04.1943 = Pz.Jg.Ers.Abt. 3, Potsdam
29.04.1943 – 22.12.1944 = Kp.-Chef in s.Pz.Jg.Abt. 560, teilw. stellvertr. Abt.-Fhr. (z. B. per 28.10.1943)

Beförderungen
29.10.1935 = Schütze
01.10.1936 = Oberschütze
01.11.1936 = Gefreiter
28.11.1936 = R.O.A.
01.05.1937 = überz. Unteroffizier
01.10.1937 = überz. Feldwebel
01.01.1938 = Leutnant d. R.
01.05.1941 = Oberleutnant d. R. (RDA 01.05.41)
01.06.1943 = als Oberleutnant im Heere angestellt (RDA 01.05.41)
01.11.1943 = Hauptmann (RDA 01.11.43)

Verwendung bei Ersatztruppen
01.01.1938 – 04.10.1940 = Ausbildungsoffizier, Zugführer
05.10.1940 – 11.11.1941 = Kp.-Chef

Auszeichnungen:
11.04.1942 = Deutsch-Italienische Erinnerungs-Medaille
17.06.1942 = E.K. 2
04.07.1942 = E.K. 1 (Stab/Pz.Jg.Abt. 190, 90. leichte Division, Afrika)
15.09.1943 = Verwundetenabzeichen Schwarz (Streifschuß linker Rücken)
22.09.1943 = Ärmelband Afrika
28.03.1945 = DKiG (Kp.Chef in s.Pz.Jg.Abt. 560, H.Gr. Süd !)

Feldzüge:
12.11.1941 = Überführung  nach Nordafrika
07.02.1942 – 06.09.1942 = Nordafrika
01.05.1943 – 06.04.1944 = Rußland
07.12.1944 – 22.12.1944 = Ardennen

besonderes:
24.04.1943 versetzt in „schw.Pz.Jg.Abt. Stalingrad“ (!) lt. Kriegsstammrolle Pz.Jg.Ers.u.Ausb.Abt. 3

*********

Bruno Melchior

13.05.1917
geboren in Magdeburg

11.09.1943
gefallen 3 km südl.Jurjewka, Ukraine

Beförderungen
per 01.03.1942 = Leutnant
per 06.11.1943 = Oberleutnant (aktiv)

Auszeichnungen:
26.09.1941 = E.K. 2
01.03.1942 = E.K. 1 (1./Pz.Jg.Abt. 616), 197. ID, Rußland)
06.11.1943 = DKiG (Kp.Fhr. 1./Pz.Jg.Abt. 616, VII. A.K., Pz.AOK 4, H.Gr. Süd)

*********

Rudolf Wick

19.08.1915
geboren in Schwarzau i. Gebirge/Nd. Donau

17.01.1945
gefallen
Grablage lt. Volksbund: Kappelrodeck, Deutschland, Grab Egab

Beförderungen
per 12.07.1943 = Leutnant
20.04.1944 (RDA) SS-Obersturmführer d. R.

Auszeichnungen:
07.07.1941 = E.K. 2
12.07.1943 = E.K. 1 (2./s.Gr.W.Bttl. 18, 31. ID, Rußland)
17.07.1943 = E.K. 1 (lt. DKiG-Kartei)
26.03.1945 = DKiG (Kp.Fhr. 1./Jagd-Pz.Abt. von Lüttichau, 553. VGD, H.Gr. G)

*********

Reinhard Erich Adomeit

14.07.1914
geboren in Kiel

28.02.1945
gefallen auf Höhe 80, westl. Sickenhöfen/Samland
Grablage lt. Volksbund: Kriegsgräberstätte Primorsk

Beförderungen
01.11.1942 (RDA) Leutnant d. R.

Auszeichnungen:
30.09.1941 = E.K. 2
10.01.1943 = E.K. 1
28.03.1945 = DKiG (Zugf. 1./Pz.Jg.Abt. 158, 58. ID, IX. A.K., Armee-Abtlg. Baml., H.Gr. Nord)

*********

Hans-Joachim Pröscholdt

05.05.1916
geboren in Eger/Sudetenland

24.04.1945
gefallen bei Lösch (Lisen), Tschechien

Beförderungen
per 29.01.1945 = Leutnant d. R.

Auszeichnungen:
03.08.1941 = E.K. 2
23.11.1941 = E.K. 1
29.01.1945 = DKiG (Kp.Fhr. 1./Pz.Jg.Abt. 43, 8. PD, XXIV. Pz.Korps, AOK 6, H.Gr. Süd)

*********

Ernst Dinsch

18.12.1914
geboren in Greiz-Pohlitz

24.02.1945
gefallen bei Kemendi Pista
Grablage lt. Volksbund: Vazec (Slowakische Republik), Block 1 Reihe 13 Grab 493

Beförderungen
per 16.11.1941 = Unteroffizier
per 07.01.1945 = Oberfeldwebel d. R.

Auszeichnungen:
19.08.1941 = E.K. 2
16.11.1941 = E.K. 1 (1./Pz.Jg.Abt. 52, 46. ID, Rußland)
25.11.1941 = E.K. 1 (lt. DKiG-Kartei)
07.01.1945 = DKiG (Zugf. in Pz.Jg.Kp. 1052, 46. ID, IV. Pz.Korps, AOK 8, H.Gr. Süd)

*********

Nikolaus Henrich

01.05.1912
geboren in Mayen

02.04.1945
gefallen
Grablage lt. Volksbund: Crailsheim, Reihe 8 Grab 20

Beförderungen
per 30.12.1944 = Feldwebel d. R.

Auszeichnungen:
20.01.1942 = E.K. 2
09.04.1943 = E.K. 1
30.12.1944 = DKiG (Zugf. 3./s.Pz.Jg.Abt. 519, LXXXI. A.K., AOK 25, H.Gr. B)

*********

Emil Schadt

18.07.1918
geboren in Erlenbach, Krs. Neckarsulm

16.02.1945
gefallen bei Mischke, Polen

Beförderungen
per 02.03.1943 = Obergefreiter
per 22.03.1945 = Unteroffizier

Auszeichnungen:
01.01.1942 = E.K. 2
02.03.1943 = E.K. 1 (1./Pz.Jg.Abt. 35, 35. ID, Rußland)
22.03.1945 = DKiG („Jägerführer“ = Kdt. in 1./Pz.Jg.Abt. 35, 35. ID, XXIII. A.K., AOK 2, H.Gr. Weichsel)

*********

Peter Paul Lörscher

09.02.1922
geboren in Konz bei Trier

Beförderungen
25.10.1940 = Schütze, Eintritt
01.04.1941 = Gefreiter
01.07.1941 = Fhj.-Unteroffizier
01.02.1942 = Fhj.-Feldwebel
12.02.1942 = Leutnant (RDA 01.02.42)
30.01.1945 = Oberleutnant (RDA)

Einheiten
25.10.1940 = Pz.Jg.Ers.Abt. 5
29.11.1940 = Pz.Jg.Ers.Abt. 3
28.04.1941 = Pz.Jg.Abt. 35
22.06.1941 – 31.07.1941 = Pz.Jg.Abt. 35, Rußland, im Rahmen 9. Armee (35. ID)
02.08.1941 = Pz.Jg.Ers.Abt. 5
15.09.1942 – 14.02.1942 = 8. O.A.Lehrgang bei Pz.Truppenschule Wünsdorf
23.02.1942 – 31.01.1943 = Pz.Jg.Abt. 35, Zugführer
01.02.1943 – 28.02.1943 = Pz.Jg.Abt. 35, Kp.-Fhr.
01.03.1943 – 30.03.1943 = Pz.Jg.Abt. 35, Zugführer
31.03.1943 – 16.07.1943 = Pz.Jg.Abt. 35, vertr. Adjutant
17.07.1943 – 24.11.1943 = 2./Pz.Jg.Abt. 35, Kp.-Fhr.
25.11.1943 – 01.03.1944 ff. = Pz.Jg.Abt. 35, Zugführer
29.08.1944 = O.K.H., xxx, gleichzeit Kommandierung zu Pz.Jäg.Lehrg. Mielau (3. Abt. (b)
01.10.1944 = kommandiert zu Gen.Insp. für den Führ.Nachwuchsd., z. Verf. als Hörsaaloffz. (3. Abt. (b) vom 27.09.44)
15.11.1944 = Verwendung als Fhr. der Pz.Jg.Kp. 1012

Auszeichnungen:
26.02.1943 = E.K. 2
24.03.1943 = Sturmabzeichen
19.08.1943 = E.K. 1 (2./Pz.Jg.Abt. 35, 342. ID, Rußland)
05.10.1943 = Verwundetenabzeichen Schwarz
27.07.1944 = DKiG (Stu.Gesch.Abt. 1035, 35. ID)

*********

Achim Hans von Britzke

21.01.1920
geboren in Dortmund, Westf.

27.03.1945 / 30.03.1945 / 07.04.1945 ?
gefallen bei Ittenbach, Rheinland
Grablage lt. Volksbund: Königswinter-Ittenbach, Block B Reihe 8 Grab 157

Beförderungen
23.09.1939 = Fahnenjunker, eingetreten
01.03.1940 = Fhj.-Gefreiter
01.05.1940 = Fhj.-Unteroffizier
01.12.1940 = Fhj.-Feldwebel
01.02.1941 = Leutnant (RDA 01.02.41)
21.01.1943 = Oberleutnant (RDA 01.02.43)
01.08.1944 = Hauptmann (RDA 01.08.44)

Einheiten
Herbst 1938 – Frühjahr 1939 = R.A.D.
23.09.1939 = 2./Pz.Abw.Ers.Abt. 5
15.02.1940 – 31.03.1940 = Schütze 1 in 2./Pz.Abw.Abt. 35
01.04.1940 – 14.06.1940 = Geschützführer in 2./Pz.Abw.Abt. 35
15.06.1940 = 2./Pz.Jg.Ers.Abt. 5
19.08.1940 – 19.12.1940 = 5. O.A. Lehrgang bei Pz.Truppenschule Wünsdorf
20.12.1940 – 02.01.1941 = 2./Pz.Jg.Ers.Abt. 5
06.01.1941 – 30.09.1941 = Pz.Jg.Abt. 35, Zugführer 2. Kp.
01.10.1941 – 21.11.1941 = Pz.Jg.Abt. 35, Ordonanz-Offizier
22.11.1941 – 22.12.1941 = Pz.Jg.Abt. 35, stellvertr. Kp.-Fhr.
26.07.1942 – 15.02.1943 ff. = Pz.Jg.Abt. 35, Adjutant
bis 27.12.1944 = Pz.Jg.Abt. 299
29.12.1944 = Schule für Fhj. der Pz.Truppe Groß Glinicke (Verwendung als Taktiklehrer (3. Abt. (b)
??? bis 30.03.1945 = Kdr. Stu.Gesch.Abt. 1299

Auszeichnungen:
25.05.1940 = E.K. 2
14.08.1941 = E.K. 1 (2./Pz.Jg.Abt. 35, 35. ID, Rußland)
15.11.1941 = Sturmabzeichen
19.08.1942 = Winterschlacht im Osten „Ostmedaille 1941/42“
07.09.1944 = DKiG (Kp.Chef Stu.Gesch.Abt. 1337, 337. ID, AOK 4, H.Gr. Mitte)

Besonderes:
Hptm. von Britzke wurde als Chef Pz.Jg.Kp. 1299 durch Hptm. Hans von Wiesner (* 03.04.1915, RDA 01.04.1943, von Führerreserve OKH) ersetzt, Einheit lag offensichtlich in Panzerjägerschule Milowitz.

**********

Frage meinerseits:
Weiß jemand von Euch, wo genau man in Freiburg Verleih-Vorschläge findet (Vorschlaglisten E.K. 1, Verleihvorschlag DKiG usw.)? Bei den vom BA/MA angefertigten Kopien war nur bei Kurt Stein Vorschlag für E.K. 1 und für Ehrenblatt enthalten, ansonsten Fehlanzeige.

Gruß
Oliver
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 04.07.07 (23:30)
Hi Loerscher... verwandt mit dem DKiG-Träger Loerscher? Zur Anfrage.. frag doch mal bei Veit Scherzer nach unter http://www.wehrmachtdivisionen.de/portal/ der kann da sicher ne konkrete Antwort geben....
Titel: Re: Träger des DKiG / Panzertruppe
Beitrag von: Loerscher am 04.07.07 (23:32)
Hallo, hier Teil 2 der DKiG-Träger

Nachfolgend Hochausgezeichnete der Panzertruppe (siehe auch vorherige post „Panzerjäger“ und folgenden post "Sturmgeschütze“).

Daten sind Abschriften von Kopien aus dem Bundesarchiv (teilweise Personalakten noch vorhanden):

*********

Kurt Stein

15.04.1921
geboren in Dresden

15.09.1944
gefallen 4 km südlich Rimini
Grablage lt. Volksbund: Kriegsgräberstätte in Futa-Pass, Endgrablage: Block 33 Grab 889

Einheiten
01.12.1939 = Eintritt, Pz.Rgt. 1
15.01.1941 – 30.04.1941 = 6. O.A.-Lehrgang der Pz.Truppenschule Wünsdorf
01.05.1941 – 14.05.1941 = Pz.Brig. 100, Führerreserve O.K.H.
15.05.1941 – xx.05.1942 = 1./Pz.Rgt. 7, Zugführer (Pz III)
xx.05.1942 – 23.03.1943 = 4./Pz.Rgt. 7, Zugführer (Pz IV)
24.03.1943 – 01.09.1943 = verwundet in Lazarett
02.09.1943 – 14.09.1943 = Res.Pz.Abt. 7
15.09.1943 – 15.09.1944 = Fhr. 3./s.Pz.Abt. 508

Verwendung
01.12.1939 – 30.05.1940 = Ausbildung
01.06.1940 – 01.07.1940 = Ladeschütze (Pz I und Pz II), Frankreichfeldzug
02.07.1940 – 22.12.1940 = Richtschütze (Pz II und Pz III), Besatzungstruppe
23.12.1940 – 06.06.1941 = Richtschütze, Zugführer, Heimatkriegsgebiet
07.06.1941 – 01.04.1942 = Zugführer, Ostfeldzug
02.04.1942 – 07.11.1942 = Zugführer, Besatzungstruppe Frankreich
08.11.1942 – 15.11.1942 = Zugführer, Besetzung Restfrankreich
16.11.1942 – 06.04.1943 = Zugführer, Kp.-Führer, Afrikafeldzug
07.04.1943 – 12.09.1943 = Kp.-Führer, Heimatkriegsgebiet
13.09.1943 – 09.02.1944 = Kp.-Führer, Besatzungstruppe Frankreich
10.02.1944 – 15.09.1944 = Kp.-Führer, Italien

Beförderungen
01.04.1941 (RDA) Leutnant
08.03.1943 = Oberleutnant (RDA 01.02.43)
01.09.1944 (RDA) Hauptmann

Auszeichnungen:
10.07.1941 = Verwundetenabzeichen Schwarz (1./Pz.Rgt. 7)
11.07.1941 = Panzerkampfabzeichen Silber
26.07.1941 = E.K. 2 (1./Pz.Rgt. 7)
13.01.1942 = E.K. 1 (lt. DKiG-Kartei)
17.01.1942 = E.K. 1 (Zugf. 1./Pz.Rgt. 7)
07.08.1942 = Ostmedaille
26.03.1943 = Ehrenblatt (Zugf. 4./Pz.Rgt. 7, 10. PD, Pz.AOK 5 – für Tat 06.12.1942 bei Tebourba)
25.08.1943 = Verwundetenabzeichen Silber
10.03.1944 = Ärmelband Afrika
08.08.1944 = Verwundetenabzeichen Gold
25.08.1944 = DKiG (Chef 3./s.Pz.Abt. 508)

sonstiges:
20.07.1941 = leicht verwundet Gran.Spl. linkes Knie
20.11.1941 = leicht verwundet Gran.Spl. Brust
23.03.1943 = leicht verwundet Gran.Spl. Milz
02.06.1944 = schwer verwundet, Gran.Spl. rechtes Auge, Verlust rechtes Auge

*********

Walter Wilhelm Algermissen

10.06.1915
geboren in Roßdorf, Krs. Göttingen

28.12.1944
gefallen
Grablage lt. Volksbund: Recogne-Bastogne (Belgien), Block 20 Grab 19

Einheiten
01.11.1934 = 3./Kf.Lkdo. Ohrdruf
09.10.1935 = I./Pz.Rgt. 1, Zugführer
25.07.1940 = 1./Pz.Abt. A, Zugführer
06.12.1940 = 1./Pz.Rgt. 18, Zugführer
17.12.1940 = 3./Pz.Rgt. 1, Zugführer
10.03.1942 = 7./Pz.Rgt. 1, Zugführer
27.05.1942 = 3./Pz.Abt. 116, Zugführer
04.03.1943 = Pz.Ers.Abt. 1, Zugführer
15.04.1943 – 04.08.1943 = 13. Fahnenjunker-Lehrgang 1 der Pz.Truppe
05.08.1943 – 26.10.1943 = 1. Oberfähnrich-Lehrgang der Pz.Truppenschule Groß-Glienicke
27.10.1943 – 01.03.1944 = Hilfsoffizier Oberfähnrich-Lehrgang der Pz.Truppenschule Groß-Glienicke
15.05.1944 = Pz.Abt. 116

Beförderungen
01.11.1934 = Kraftfahrer
01.10.1935 = Gefreiter
16.09.1936 = Unterführer
01.10.1936 = Unteroffizier
01.10.1939 = Feldwebel
01.07.1941 = Oberfeldwebel (Beförderung wg. Tapferkeit vor Feind)
01.04.1943 = Fahnenjunker
01.07.1943 = Oberfähnrich
01.10.1943 = Leutnant

Auszeichnungen:
01.06.1940 = Panzerkampfabzeichen Silber
19.06.1940 = E.K. 2
19.08.1941 = Verwundetenabzeichen Schwarz
08.09.1941 = E.K. 1
18.08.1942 = Ostmedaille
20.08.1943 = DKiG (Zugf. 3./Pz.Abt. 116, 16. PGD, Pz.AOK 1, H.Gr. Süd)

Feldzüge:
01.09.1939 – 28.09.1939 = Polen
10.05.1940 – 23.06.1940 = Westfront
22.06.1941 – 03.03.1943 = Rußland

sonstiges:
13.08.1941 verwundet Splitter linker Oberschenkel
13.09.1941 verwundet Gr.Splitter in Hand
Walter Algermissen war Kdt. und Zugführer auf Pz III und Pz IV

*********

Herbert Friedrich Arnold

01.01.1914
geboren in Oberhelmsdorf, Krs. Pirna, Sachsen

03.01.1945
gefallen
Grablage lt. Volksbund: Bitburg-Kolmeshöhe, Grab 1100

Einheiten
01.11.1935 – 19.08.1939 = 8./Pz.Rgt. 3, Kamenz
20.08.1939 – 02.02.1943 = Stabskp. II./Pz.Rgt. 3
03.02.1943 – 03.01.1945 = 8./Pz.Rgt. 3

Beförderungen
01.11.1935 = Panzerschütze
01.10.1936 = Gefreiter
01.10.1937 = Obergefreiter
01.11.1937 = Unteroffizier
01.09.1940 = Unterfeldwebel
01.11.1940 = Feldwebel
01.10.1942 = Oberfeldwebel
01.03.1944 = Fhj.-Oberfeldwebel
01.04.1944 = Oberfähnrich
01.08.1944 = Leutnant (RDA 01.06.44)

Auszeichnungen:
xx.06.1939 = Spanienkreuz Silber
xx.06.1939 = Kreuz Weiß
xx.06.1939 = Erinnerungsmedaille Spanien
23.01.1939 = Medaille zur Erinnerung an den 13.03.38
25.10.1939 = Medaille zur Erinnerung an den 01.10.38 mit Spange
25.06.1940 = E.K. 2
16.12.1940 = Sturmabzeichen
30.07.1942 = Medaille Winterschlacht 41/42
16.07.1943 = E.K. 1
26.11.1943 = Verwundetenabzeichen Schwarz
21.10.1944 = DKiG (Zugf. 8./Pz.Rgt. 3, 2. PD, I. SS-Pz.Korps, AOK 7, H.Gr. D)

Feldzüge:
Januar 1937 – März 1938 = Feldzug Spanien
März 1938 = Einmarsch Ostmark
Oktober 1938 = Einmarsch Sudetenland
März 1939 = Einmarsch Böhmen-Mähren
01.09.1939 – 25.09.1939 = Feldzug Polen
10.05.1940 – 03.07.1940 = Frankreich
06.04.1941 – 06.05.1941 = Balkan
02.10.1941 – 20.12.1943 = Rußland
04.01.1944 – 03.01.1945 = Frankreich

sonstiges:
Erkennungsmarke 28 Stab II/Pz.Rgt. 3
19.04.1940 – 11.05.1940 in Res.Laz. Heidelberg
19.10.1943 = verwundet Granatsplitter linker Ellenbogen

*********

Boguslaw Hans-Wolf von Pogrell

17.04.1911
geboren in Berlin

30.03.1943
gestorben Kriegsgefangenschaft, Lager Laz. Oranki

Einheiten
01.11.1934 = Eintritt Reiterregiment Breslau
15.10.1935 = Pz.Rgt. 2
03.12.1940 = Stab, Pz.Rgt. 18
25.07.1940 = Pz.Abt. A
04.12.1940 = Pz.Rgt. 18, Regt.Nachr.Offizier
per 15.07.1941 = 1./Pz.Rgt. 18
per 08.04.1942 = Pz.Rgt. 2
Mitte 1942 = Pz.Abt. 160
21.01.1943 = vermißt, Stalingrad

Beförderungen
01.11.1934 = Schütze
31.05.1935 = überzähl. Gefreiter
01.10.1935 = Fahnenjunker-Gefreiter
01.12.1935 = Unteroffizier
01.06.1936 = Fähnrich
21.10.1936 = Oberfähnrich (per 01.10.36)
20.04.1937 = Leutnant (RDA 01.04.37)
30.09.1939 = Oberleutnant (RDA 01.10.39)
08.04.1942 = Hauptmann (RDA 01.04.42)

Auszeichnungen:
14.12.1939 = E.K. 2
16.08.1941 = E.K. 1
08.12.1942 = DKiG (Kp.Chef in Pz.Abt. 160, 60. ID (mot), XIV. Pz.Korps, AOK 6, H.Gr. Don)

sonstiges:
1) 15.07.1941 = durch Feindeinwirkung, Überfall auf Troß II der I./Pz.Rgt. 18, 15 km südostwärts Dubrowka bei Orscha, persönliche Bekleidung im Wert von 1.255 RM (Anschaffung 885 RM) verloren gegangen, per 17.04.1942 an Beihilfe bewilligt 832 RM
2) 10.12.1941 = durch 18. Pz.Div. 2 Wochen geschärfter Stubenarrest verfügt: von Pogrell sollte am 17.11.41 von der Pz.Abt. (F) 100 in Karatschow übernehmen 20 Kräder, 12 Pkw, 45 Lkw, 2 Pz IV, 13 Pz II, sowie Werkstattzug mit Werkstattgeräten und Ersatzteilen sowie Waffen und Gerät der Abteilung – hat jedoch nur 18 Lkw, 3 Panzer, 3 Sonderfahrzeuge, 9 schw. Kräder und 4 mittl. Kräder übernommen, nachdem Pz.Abt. (F) 100 den Rest als nicht übernahmewürdig deklariert hatte

**********

Andreas Gückel

25.02.1921
geboren in Altenkunstadt/Ofr.

25.02.1945
verstorben in Feldlazazret der 14. Pz.Div. westl.Izried/Kurland
Grablage lt. Volksbund: Saldus (Lettland), Block U (Unbekannte)

Beförderungen
per 04.06.1942 = Unteroffizier
per 07.12.1944 = Leutnant d. R.

Auszeichnungen:
30.05.1940 = E.K. 2
04.06.1942 = E.K. 1 (4./Pz.Abt. 60, 100. (le.) ID, Rußland
16.06.1942 = E.K. 1 (lt. DKiG-Kartei)
07.12.1944 = DKiG (Zugf. 2./Pz.Rgt. 36, 14. PD, X. A.K., AOK 18, H.Gr. Nord)

*********

Helmut-Dieter Bergmann

06.10.1917
geboren in Osterode

19.02.1943
gefallen bei Mirgorod

Beförderungen
per 05.05.1942 = Oberleutnant (aktiv)

Auszeichnungen:
02.11.1939 = E.K. 2
09.08.1940 = E.K. 1
05.05.1942 = DKiG (Kp.Chef 7./Pz.Rgt. 203, I. A.K., AOK 18, H.Gr. Nord)

*********

Heinrich Diez

22.06.1914
geboren in Iserlohn

Beförderungen
per 20.09.1944 = Fahnenjunker-Oberfeldwebel (aktiv)

Auszeichnungen:
15.07.1941 = E.K. 2
19.01.1943 = E.K. 1
20.09.1944 = DKiG (Zugf. 3./s.Pz.Abt. 507, AOK 2, H.Gr. Mitte)

*********

Willy Dondl

21.05.1918
geboren in Würzburg

11.05.1944
gefallen bei Kischinew, Bessarabien

Beförderungen
per 07.10.1943 = Oberleutnant
letzter Rang Hauptmann (p.h. ?)

Auszeichnungen:
01.06.1940 = E.K. 2
14.07.1941 = E.K. 1
07.10.1943 = DKiG (Kp.Chef 4./Pz.Rgt. 4, 13. PD, XXIX. A.K., AOK 6, H.Gr. A)

*********

Heinrich Mayr

22.11.1920
geboren in Wien

15.12.1944
gefallen
Grablage lt. Volksbund: Futa-Pass, Italien, Block 3 Grab 194

Beförderungen
per 06.08.1944 = Leutnant d. R.

Auszeichnungen:
31.07.1942 = E.K. 2
05.09.1942 = E.K. 1
06.08.1944 = DKiG (Zugf. 1./s.Pz.Abt. 504, XIV. Pz.Korps, AOK 14, H.Gr. C)

*********

Ernst Gerhard Walter Ostermann

15.03.1916
geboren in Rüstringen

02.03.1943
gefallen bei Taranowka, Ukraine

Beförderungen
per 14.04.1943 = Oberleutnant d. R.

Auszeichnungen:
25.05.1940 = E.K. 2
05.01.1943 = E.K. 1
14.04.1943 = DKiG (Kp.Chef 7./Pz.Rgt. 11, 6. PD, XXXXVIII. Pz.Korps, Pz.AOK 4, H.Gr. Süd)

*********

Fritz Breitfeld

04.01.1917
geboren in Reifland

Beförderungen
per 06.03.1945 = Oberfeldwebel

Auszeichnungen:
25.10.1941 = E.K. 2
13.04.1943 = E.K. 1
06.03.1945 = DKiG (Zugf. 3./s.Pz.Abt. 507, XXIII. A.K., AOK 2, H.Gr. Weichsel)

*********

Karl Ende

09.12.1913
geboren in Düben, Krs. Bitterfeld

28.04.1944
gefallen nördl.Cuzo-Voda
Grablage lt. Volksbund: Iasi „Cim. Eternitatea“ (Rumänien), Block 1 Parzelle F Reihe 44 Grab 27

Beförderungen
per 14.05.1944 = Oberwachtmeister d. R.

Auszeichnungen:
22.07.1941 = E.K. 2
06.12.1942 = E.K. 1
14.05.1944 = DKiG (Zugf. 11./Pz.Rgt. 24, 24. PD, LVII. Pz.Korps, AOK 8, H.Gr. Südukraine)

*********

Walter Girsig

15.09.1912
Bolkenhain, Krs. Hirschberg/Schlesien

04.09.1944
gefallen ostwärts Cisk
Grablage lt. Volksbund: Mlawka (Polen), Block G Reihe 45 Grab 3754

Beförderungen
per 08.06.1944 = Oberfeldwebel

Auszeichnungen:
07.06.1940 = E.K. 2
13.11.1941 = E.K. 1
08.06.1944 = DKiG (Zugf. 5./Pz.Rgt. 11, 6. PD, LIX. A.K., Chef H.Rüst. (!)

*********

Kurt Göring

30.10.1917
geboren in Gr. Berdten

Beförderungen
per 09.10.1944 = Oberfeldwebel

Auszeichnungen:
17.06.1940 = E.K. 2
08.12.1942 = E.K. 1
09.10.1944 = DKiG (2./s.Pz.Abt. 502, X. A.K., AOK 18, H.Gr. Nord)

*********

Walter Jegodtka

04.06.1916
geboren in Königsthal

11.12.1944
gefallen bei Antolka-Miechow
Grablage lt. Volksbund: Krakow Militärfriedhof, Polen

Beförderungen
per 07.10.1942 = Oberfeldwebel
zuletzt Hauptfeldwebel

Auszeichnungen:
28.07.1940 = E.K. 2
16.08.1941 = E.K. 1
07.10.1942 = DKiG (Zugf. 4./Pz.Rgt. 39, 17. PD, XXXXI. Pz.Korps, Pz.AOK 2, H.Gr. Mitte)

*********

Erich Hans Erwin Kägelitz

03.04.1914
geboren in Falkenhagen, Berlin

23. oder 24.09.1944
verstorben, Jungbunzlau, Res.Laz.

Beförderungen
per 14.08.1942 = Feldwebel
per 18.12.1944 = Oberfeldwebel

Auszeichnungen:
16.08.1941 = E.K. 2
14.08.1942 = E.K. 1 (Stabskp./Pz.Abt. 129, 29. ID, Rußland)
18.12.1944 = DKiG (Zugf. 3./Pz.Abt. 129, 29. PGD, LXXVI. Pz.Korps, AOK 10, H.Gr. C)

*********

Siegfried Löffelhardt

07.02.1916
geboren in Schwenningen

27.08.1943
gefallen nordwestlich Ssewsk, A.G.Brust, K.

Beförderungen
per 28.08.1943 = Feldwebel d. R.

Auszeichnungen:
28.08.1940 = E.K. 2
05.10.1941 = E.K. 1
28.08.1943 = DKiG (Zugf. 1./Pz.Rgt. 35, 4. PD, XXXXVII. Pz.Korps, AOK 9, H.Gr. Mitte)

*********

Hermann Mehlig

10.04.1918
geboren in Waldalgesheim, Krs. Bad Kreuznach

08.02.1945
gefallen bei Friedrichsdorf bei Raudten, s.ö. Glogau

Beförderungen
per 15.04.1945 = Feldwebel d. R.

Auszeichnungen:
24.08.1940 = E.K. 2
18.09.1941 = E.K. 1
15.04.1945 = Zugf. 11./Pz.Rgt. 2, 16. PD, XXIV. Pz.Korps, Pz.AOK 4, H.Gr. Mitte)

*********

Erich Max Oswald

27.09.1912
geboren in Niedersteina i. Sa.

19.02.1945
verstorben San.Einh. III/2.Kr.Trsp.Abt. 601 Krs.S., St. Tuckum, Lettland

Beförderungen
per 25.09.1942 = Oberfeldwebel

Auszeichnungen:
24.05.1940 = E.K. 2
04.07.1941 = E.K. 1
25.09.1942 = DKiG (1./Pz.Abt. 66 (z.b.V.), II. A.K., AOK 16, H.Gr. Nord)

*********

Fritz Adolf Albert Schwirblat

28.11.1916
geboren in: Jucknischken (lt. DKiG-Kartei und Volksbund) / Förenhorst (lt. EK1-Kartei)

30.07.1944
gefallen dicht westl. Goraszka, ostw. Warschau

Beförderungen
per 03.05.1942 = Feldwebel
per 06.05.1943 = Oberfeldwebel

Auszeichnungen:
26.05.1940 = E.K. 2
03.05.1942 = E.K. 1 (4./Pz.Rgt. 27, 10. ID, Rußland)
06.05.1943 = DKiG (Zugf. 4./Pz.Rgt. 27, 19. PD, XXX. A.K., Pz.AOK 1, H.Gr. Süd)

*********

Georg Sowada

20.09.1915
geboren in Berlin-Spandau

03.02.1943
in Stalingrad vermißt

Beförderungen
per 24.11.1942 = Oberfeldwebel

Auszeichnungen:
30.08.1940 = E.K. 2
09.09.1941 = E.K. 1
24.11.1942 = DKiG (Zugf. 4./Pz.Rgt. 36, 14. PD, LI. A.K., AOK 6, H.Gr. Don)

*********

Heinrich Vette

07.08.1919
geboren in Scheerhorn, Krs. Bentheim

23.12.1944
gefallen bei Zabala, Slowakei

Beförderungen
per 30.12.1944 = Feldwebel

Auszeichnungen:
07.12.1942 = E.K. 2
20.09.1943 = E.K. 1
30.12.1944 = DKiG (Zugf. 8./Pz.Rgt. 11, 6. PD, XXXXI. Pz.Korps, AOK 6, H.Gr. Süd)

*********

Friedrich-Carl Oberbracht

19.12.1920
geboren in Kassel

13.01.1945
gefallen bei Lisow, Raum Kielce

Beförderungen
01.09.1943 „in das Offizierskorps d. B.“
01.10.1943 (RDA) Leutnant

Auszeichnungen:
31.12.1943 = E.K. 2 (wohl im Pz.Rgt. 2)
13.01.1944 = E.K. 1
09.10.1944 = DKiG (Zugf. 1./s.Pz.Abt. 501, AOK 4, H.Gr. Mitte)

Besonders:
Meldung 21.09.1944: vermißt
Meldung 22.10.1944: nicht vermißt, zur Truppe durchgeschlagen !

*********

Hans Aloisius Lill

11.04.1923
geboren in Rüdesheim/Rhein

18.07.1944
gefallen bei Krystynopol
Grablage lt. Volksbund: Przemysl - Sammelfriedhof (Polen), Block C Reihe 12 Grab 407

Beförderungen
per 20.05.1944 = Oberleutnant d. R.

Auszeichnungen:
22.05.1942 = Panzerkampfabzeichen Silber
13.09.1942 = E.K. 2
01.08.1943 = E.K. 1
20.05.1944 = DKiG (Adjutant Stab/s.Pz.Abt. 509, 6. PD, LIX. A.K., Pz.AOK 1, H.Gr. Nordukraine)

*********

Erich Stumpf

09.02.1922
geboren in Würzburg

14.10.1944
gefallen 1 km ostwärts Simaniski, Kurland
Grablage lt. Volksbund: Saldus (Lettland), Block D Reihe 8 Grab 208

Einheiten
1941 = A.R. 53
Ende 1941 = 7. O.A. Lehrgang der Artillerie-Schule Jüterborg
01.08.1941 – 14.03.1942 = Art.Ers.Abt. (mot) 53, Zugführer, Ordonnanz-Offizier
15.03.1942 – 03.08.1942 = Pz.Abt. 127, Ordonnanz-Offizier
04.08.1942 – 17.02.1943 = Pz.Abt. 127, Zugführer
18.02.1943 – 08.06.1944 = Panzerlehrgang (Kp.-Fhr.) in Pz.Ers.Abt. 500 Putlos
09.06.1944 – 14.10.1944 = s.Pz.Abt. 510, Kp.-Fhr.

Beförderungen
02.12.1939 – 31.07.1941 = Fahnenjunker
1941 = Unteroffizier
01.08.1941 = Leutnant (RDA 01.04.41)
01.12.1943 = Oberleutnant

Auszeichnungen:
12.09.1942 = Panzerkampfabzeichen Silber
12.11.1942 = E.K. 2
25.01.1943 = E.K. 1
09.02.1943 = Verwundetenabzeichen Silber
13.02.1943 = Krimschild beantragt
27.11.1944 = DKiG (Kp.Chef in s.Pz.Abt. 510, 4. PD, XXXIX. Pz.Korps, AOK 4, H.Gr. Mitte)

*********

Manfred Frhr. von Reibnitz

30.05.1921
geboren in Schweidnitz, Reg.Bez. Breslau
Hinweis: Mutter war Elisabeth Freiin von Richthofen, damit war er Neffe von Manfred Frhr. von Richthofen

30.01.1945
gefallen bei Amalienhof, Königsberg (lt. Volksbund am 29.01.1945)

Einheiten
01.12.1939 = 1./Pz.Ers.Abt. 1
17.07.1940 = Fahnenjunker-Lehrgang
20.08.1940 = Pz.Rgt. 15
01.04.1941 – 16.05.1941 = Pz.Ers.Abt. 15, Zugführer
30.04.1941 = 6. O.A. Lehrgang an Pz.Truppenschule Wünsdorf
17.05.1941 – 23.12.1941 = 2./Pz.Rgt. 15, Zugführer
02.11.1941 – 23.11.1941 = 2./Pz.Rgt. 15, Kp.-Führer
24.12.1941 – 02.03.1942 = Pz.Ers.Abt. 15, Sagan, Zugführer
03.03.1942 – 25.08.1942 = Pz.Ers.Abt. 15, Rekr.Offizier
26.08.1942 – 29.08.1942 = 5. (Pz.)/Führer-Begleitbataillon, Berlin, Gruppenführer (Wachdienst)
30.08.1942 – 12.10.1942 = Pz.Ers.Abt. 15
13.10.1942 – 15.12.1942 = O.K.H. Führerreserve, gleichzeitig Inf.Ers.Btl. 61, Zugführer
16.12.1942 – 05.01.1943 = Res.Lazarett Schweidnitz
08.01.1943 – 27.05.1943 = 9./Gren.Rgt. 61, Zug- und Kp.-Fhr.
28.05.1943 – 04.08.1943 = Gren.Ers.Btl. 61, Führerreserve
05.08.1943 – 12.01.1944 = Pz.Ers.u.Ausb.Abt. 33, St. Pölten, Zugführer
13.01.1944 – xx.xx.1944 = Pz.Ers.Abt. 500
14.02.1944 – 18.03.1944 = 16. Gemeinschaftslehrgang für Kp.-Fhr., Panzertruppenschule I
15.03.1944 = s.Pz.Abt. 505

Beförderungen
01.12.1939 = Soldat
01.06.1940 = Gefreiter
01.11.1940 = Unteroffizier
01.04.1941 = Feldwebel, Fahnenjunker
30.04.1941 = Leutnant (RDA 01.04.41)
01.04.1944 = Oberleutnant

Auszeichnungen:
30.07.1941 = E.K. 2
30.07.1941 = Verwundetenabzeichen Schwarz
01.11.1941 = Panzerkampfabzeichen Silber
09.11.1941 = E.K. 1
15.09.1942 = Ostmedaille
18.06.1943 = Verwundetenabzeichen Silber
01.08.1943 = Infanteriesturmabzeichen Silber
29.10.1944 = DKiG (Kp.Chef in s.Pz.Abt. 505, AOK 2, H.Gr. Mitte)

Feldzüge:
05.06.1940 – 01.07.1940 = Frankreich (bei 15. PD)
etc.

Besonders:
1) am 28.08.1942 wandte sich Frhr. von Reibnitz direkt an Reichsmarschall Göring betr. Versetzung vom Führer-Begleitbataillon, daraufhin per 04.09.1942 = 3 Tage Stubenarrest
2) am 07.10.1942 wurde von Frhr. von Reibnitz ein für den Dienstgebrauch zur Verfügung gestelltes Krad mißbraucht, um zur Jagd zu fahren (hierbei auch km-Zähler manipuliert), außerdem sollte ein Wachsoldat seine nach Panne verursachte Verspätung nicht protokollieren, daraufhin am 29.10.1942 Feldkriegsgericht  Division Nr. 467: 6 Wochen geschärfter Stubenarrest (allerdings bis zur Beendigung des Kriegszustandes ausgesetzt)
3) 21.01.1943 Missbilligung des O.K.H.
4) 27.05.1943 schwer verwundet bei 9./Gren.Rgt. 61 (Bauchschuß, Schulterschuß, Handdurchschuß im Nahkampf), eingeliefert Res.Lazarett 5, Breslau (bis mind. August)
5) 22.07.1943 Beförderungssperre wurde wieder aufgehoben nach Bewährung beim G.R. 61
6) ein Aktenvermerk beschäftigt sich mit den Verlusten der 5. (Panzer)/Führer-Begleitbataillon: von 16.12.1942 bis 11.02.1943 sind an der Donez-Front von 6 Offizieren, 186 Unteroffizieren/Mannschaften = 2 Offiziere, 12 Uffz./Mannsch. gefallen, 2 Offizieren, 24 Uffz./Mannsch. verwundet worden.

**********

Wer noch ergänzende Angaben zu dem ein oder anderen hat, laßt fließen !

Gruß
Oliver
Titel: Re: Träger des DKiG / Sturmgeschütze
Beitrag von: Loerscher am 04.07.07 (23:36)
Und hier noch "die letzten" von mir, DKiG-Träger der Sturmgeschütze (siehe auch vorhergehende posts „Panzerjäger“ und „Panzertruppe“).

Daten sind Abschriften von Kopien aus dem Bundesarchiv (teilweise Personalakten noch vorhanden):

*********

Ludwig Kaufmann

26.06.1917
geboren in München

17.03.1945
gefallen bei Schweinsdorf, Tschechien

Beförderungen
15.10.1936 = Kanonier
01.10.1937 = Gefreiter, R.O.A.
01.04.1938 = üb. Unteroffizier
18.08.1938 – 18.10.1938 = 1. R.O.A.-Lehrgang B.Lehrabt. Jüterborg
01.10.1938 = üb. Wachtmeister
01.04.1939 = Leutnant d. R.
01.09.1939 = Leutnant
09.11.1941 = Oberleutnant (RDA 01.12.41)
01.11.1944 = Hauptmann

Auszeichnungen:
01.10.1939 = E.K. 2 (lt. DKiG-Kartei)
20.10.1939 = E.K. 2
28.09.1941 = E.K. 1
29.07.1942 = Ostmedaille
22.09.1944 = DKiG (Batteriechef in He.Stu.Gesch.Brig. 311, Pz.AOK 1, H.Gr. Nordukraine)

Einheiten:
15.10.1936 = 3./Beob.Abt. 17, Ansbach
26.08.1939 – 20.12.1940 = Beob.Abt. 10, Lichtauswertezugführer
21.12.1940 – 06.05.1942 = Beob.Btr. (Pz) 331, Licht-Meßstellen-Zugf.
07.05.1942 – 27.05.1943 = Beob.Btr. (Pz) 76, Licht-Staffelführer
28.05.1943 – 09.11.1943 = Stu.Gesch.Ers.u.Ausb.Abt. 200
09.11.1943 – 25.04.1944 = Zugf. in Stu.Gesch.Abt./Brig. 311
26.04.1944 – 17.03.1945 = Batteriechef in Stu.Gesch.Brig. 311

*********

Wilhelm-Max Lembke

13.04.1915
geboren in Stettin

04.09.1944
verstorben nach Verwundung, Feldlazarett 330, Ostpreußen

Einheiten
01.11.1935 = Eintritt, II./Art.Abt. 23
per 01.10.1936 = 4./Art.Reg. 39
per 30.10.1939 = s.mot.Art.Abt. 628
s.Art.Ers.Abt. 59
bis 10.09.1941= Führerreserve Heeresgruppe Nord
seit 11.09.1941 = Adjutant bei Stoart (?), Heeresgruppenkommando Nord
seit 01.11.1942 = Chef 1./Stu.Art.Abt. 203
bis 04.09.1944 = Chef 3./He.Stu.Gesch.Brig. 203

Beförderungen
01.11.1935 = Eintritt
01.10.1936 = Gefreiter, R.O.A.
01.06.1937 = Unteroffizier
30.09.1937 = Wachtmeister d. R.
04.10.1937 = entlassen (Wm. d. R.)
01.08.1939 – 26.08.1939 = Übungsteilnahme
01.11.1939 = Leutnant d. R.
01.02.1942 (RDA) = Oberleutnant d. R.
15.08.1943 und 24.09.1943 = Vorschlag zur Übernahme zu den aktiven Offizieren
01.10.1943 = Hauptmann (aktiv, RDA 01.08.43)

Auszeichnungen:
22.06.1940 = E.K. 2
16.01.1943 = E.K. 1 (1./Stu.Gesch.Abt. 203, 17. PD, Rußland)
22.02.1943 = Bes.Sturmabzeichen
24.04.1943 = Verwundetenabzeichen Schwarz
20.01.1944 = DKiG (Abt.Fhr. Stu.Gesch.Abt. 203, 76. ID, LII. A.K., AOK 8, H.Gr. Süd)

Feldzüge:
01.09.1939 – 06.09.1939 = Polen
Frankreich, Besatzungstruppe Frankreich, Sicherung der Demarkationslinie, Verwendung rückw. Operationsgebiet, schw.Art.Ers.Abt. 59, Führerreserve H.Gr. Nord, Ostfeldzug

*********

Dietrich Alsleben

06.04.1920
geboren in Berlin

22.02.1945
gefallen bei Ezergali
Grablage lt. Volksbund: Saldus (Lettland), Block N Reihe 9 Grab 364

Beförderungen
01.10.1943 (RDA) Leutnant d. R.

Auszeichnungen:
26.07.1942 = E.K. 2
20.07.1944 = E.K. 1 (2./Stu.Gesch.Brig. 912, 290. ID, Rußland)
15.04.1945 = DKiG (Zugf. 2./He.Stu.Gesch.Brig. 912, XXXVIII. Pz.Korps, AOK 16, H.Gr. Kurland)

*********

Walter Bonte

17.05.1918
geboren in Darmstadt

20.01.1943
gefallen bei Gontschara, Raum Stalingrad

Beförderungen
per 04.08.1941 = Oberleutnant
zuletzt Hauptmann (p.h. ?)

Auszeichnungen:
30.11.1939 = E.K. 2
04.08.1941 = E.K. 1 (2./Stu.Gesch.Abt. 245, 257. ID, Rußland)
07.08.1941 = E.K. 1 (lt. DKiG-Datei)
05.11.1942 = DKiG (Batteriechef in Stu.Gesch.Abt. 245, LI. A.K., AOK 6, H.Gr. B)

*********

Albert Diesinger

29.01.1920
geboren in Grünberg/Schlesien

25.06.1944
gefallen bei Tischinitschi, Weißrußland

Beförderungen
per 14.05.1942 = Leutnant
per 11.04.1944 = Oberleutnant d. R.

Auszeichnungen:
13.10.1941 = E.K. 2
14.05.1942 = E.K. 1 (1./Stu.Gesch.Abt. (mot) 244, 113. ID, Rußland)
11.04.1944 = DKiG (Batteriechef in Stu.Gesch.Abt. 244, 134. ID, XXXXI. Pz.Korps, AOK 9, H.Gr. Mitte)

*********

Bruno Raich

14.05.1916
geboren in Lindau/Bodensee

29.12.1941
gefallen bei Diakowa, Ukraine

Beförderungen
per 14.01.1942 = Oberleutnant (aktiv)

Auszeichnungen:
09.12.1939 = E.K. 2
23.09.1941 = E.K. 1
14.01.1942 = DKiG (Batteriechef 3./Stu.Gesch.Abt. 189, 251. ID, XXVII. A.K., Pz.AOK 3, H.Gr. Mitte)

*********

Heinrich (Heinz) Heimsath

07.10.1912
geboren in Winkelsetten, Landkrs. Osnabrück

07.09.1943
gefallen bei Prytuliwka, Ukraine

Beförderungen
per 28.08.1943 = Oberwachtmeister

Auszeichnungen:
17.08.1941 = E.K. 2
06.08.1942 = E.K. 1
28.08.1943 = DKiG (Zugf. 2./Stu.Gesch.Abt. „GD“, PGD „GD“, XXXXVIII. Pz.Korps, Pz.AOK 4, H.Gr. Süd)

*********

Wilhelm Riehl

25.05.1916
geboren in Großen Englis bei Kassel

12.02.1944
gefallen bei Saretschje
Grablage lt. Volksbund: Korpowo - Sammelfriedhof (Rußland), Block 27 Reihe 7 Grab 714

Beförderungen
per 09.07.1943 = Wachtmeister
per 15.09.1943 = Oberwachtmeister

Auszeichnungen:
28.02.1943 = E.K. 2
09.07.1943 = E.K. 1 (Stu.Gesch.Abt. 909, 31. ID, Rußland)
08.09.1943 = Vorschlag RK, abgelehnt (2./Stu.Gesch.Abt. 909, XXXXVI. Pz.Korps, AOK 2, H.Gr. Mitte)
15.09.1943 = DKiG (Zugf. 2./Stu.Gesch.Abt. 909, XXXXVI. Pz.Korps, AOK 2, H.Gr. Mitte)

*********

Rudolf Max Urbanczyk

03.03.1915
geboren in Brigg

25.10.1944
gefallen bei Grünhof

Beförderungen
per 17.09.1944 = Oberwachtmeister

Auszeichnungen:
24.07.1941 = E.K. 2
17.10.1942 = E.K. 1
17.09.1944 = DKiG (Zugf. 1./He.Stu.Gesch.Brig. 203, Pz.AOK 3, H.Gr. Mitte)

*********

Heinrich August Hermann Erfkamp

01.03.1913
geboren in Hiddesen/Detmold

22.02.1945
verstorben in Res.-Laz. Stolp/Polen

Beförderungen
per 19.02.1945 = Unteroffizier

Auszeichnungen:
10.05.1940 = E.K. 2
02.02.1945 = E.K. 1
13.02.1945 = Vorschlag RK, abgelehnt (Gesch.Fhr. 3./Stu.Gesch.Brig. 279, Fsch.Pz.Korps „HG“, AOK 4, H.Gr. Nord)
25.03.1945 = Ehrenblatt (Gesch.Fhr. 3./Stu.Gesch.Brig. 279 – für Tat 04.02.1945 bei Nordrand Solnicken)

*********

Friedrich Beutter

07.07.1918
geboren in Tübingen

13.10.1943
verstorben
Grablage lt. Volksbund: Reutlingen-Unter den Linden, Endgrablage: Block S Reihe 7 Grab 19

Beförderungen
01.03.1942 (RDA) Oberleutnant d. R.
01.11.1943 „in das Offizierskorps d. B.“

Auszeichnungen:
09.08.1943 = DKiG (Stu.Gesch.Batt. der 15. Lw.-Felddivision / war vorher in A.R. 41)

*********

Gruß
Oliver

Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 04.07.07 (23:45)
Hi Loerscher... verwandt mit dem DKiG-Träger Loerscher? Zur Anfrage.. frag doch mal bei Veit Scherzer nach unter http://www.wehrmachtdivisionen.de/portal/ der kann da sicher ne konkrete Antwort geben....

Hi Balsi,

na, ob ich verwandt bin, das wüßte ich allerdings auch gerne. Lörscher's gibt's nicht sehr viele in Deutschland, das "größte Vorkommen" buchstäblich ist hier in der Trierer Gegend :-)

Peter Lörscher hat den Krieg offensichtlich überlebt, ich habe wohl Glück gehabt, daß die im BAMA auf meine Anfrage 1. etwas gefunden haben und 2. nicht weiter gefragt haben, denn es könnte sein, das der gute Mann noch lebt !?

Mein Opa bzw. dessen Vorfahren sollen ebenfalls aus Konz (bei Trier) stammen, lt. meiner Oma.

Ich bin schon seit Monaten am überlegen, ob ich nicht rüberfahren soll (die Hausnummer während des Krieges ist mir bekannt), dort zu klingeln und nach dem Verbleib der vorher dort wohnenden Lörscher's zu fragen...

Aber sowas mache ich eigentlich nicht so gerne, andererseits: fragen kostet ja nix !

Ich überlegen noch :-)

Was Veit Scherzer angeht, ich werde mal dahingehend nachfragen, vielen Dank für den Hinweis !

Oliver

Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 05.07.07 (06:55)
Zitat
Aber sowas mache ich eigentlich nicht so gerne, andererseits: fragen kostet ja nix !

Wenn du es nicht machst wirst du dich später ägern, wetten?

Jan-Hendrik

Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 05.07.07 (18:40)
Zitat
Aber sowas mache ich eigentlich nicht so gerne, andererseits: fragen kostet ja nix !

Wenn du es nicht machst wirst du dich später ägern, wetten?

Jan-Hendrik




Ja, da hast Du wohl recht  ::)
Titel: Re: Panzerjäger 35. ID (Lt. Lörscher und andere)
Beitrag von: Loerscher am 30.07.07 (19:10)
Hallo nochmal,

also, ich war mittlerweile mal nach Konz rübergefahren, das Haus in dem Peter Lörscher aber 1944 noch wohnte steht z. Zt. leer  :(

Eine ältere Bäckerin 2 Häuser weiter konnte mir auch nix näheres sagen...

Kann man eigentlich bei der Verbandsgemeinde eine Anfrage stellen in die Richtung "lebt der gute Mann noch..." ???

Ich habe mittlereweile auch die Divisionsgeschichte 35. ID über die UNI-Bibliothek erhalten, Lt. Lörscher ist leider nicht erwähnt - die Einheit an sich schon, hierzu ein paar Zeilen im Panzer-Archiv Forum: http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=6406, aus diesen Erwähnungen kann man auch Rückschlüsse auf die Auszeichnungen von Peter Lörscher ziehen.

Aber für Balsi vielleicht interessant noch 2 Kurz-Info's zu RK-Trägern aus "Die 35. Infanterie-Division im 2. Weltkrieg":

Ogfr. Michael Schroepfer, 14./IR 111 (35. ID) / RK 27.12.1941
Seite 138: "Nach planmäßigem Abtasten der Front in Vorstößen bis zu Bataillonsstärke setzte der Feind ab 21. Dezember (1941) zu weiteren Angriffen an. Bei dem auf Ludina-Gora erfolgten russichen Panzer- und Infanterieangriff zeichnete sich Obergefreiter Schöpfer (sic) durch seine oft erprobte Tapferkeit und seinen rücksichtslosen Einsatz besonders aus. Er schoß, während die Besatzung der Stellung vor den anrollenden Panzern auswich, seinen 18. und 19. Panzer in Brand. Durch sein tapferes Verhalten besetzten die Mannschaften, die noch stark unter dem Eindruck des vorangegangenen Rückzuges und Ausweichens standen, die geräumten Stellungen wieder. Schöpfer (sic) erhielt hierfür am 3. Januar das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes."

Uffz. Walter Koeppel, 14./GR 111 (35. ID) / RK 15.02.1943
Seite 178: "Am 23. Februar (1943) setzte der Russe um 9.30 Uhr, dieses Mal mit Unterstützung von 40 Panzern, seine Angriffe fort und brach in einer Breite von 300 m nördlich Lukjanzowo bei der 3./34 (Füs.Regt. 34) in die HKL ein. Durch Pak und Artilleriefeuer wurden 9 Panzer in Brand, 7 bewegungsunfähig geschossen, der Rest zog sich zurück. Unteroffizier Köppel (sic) von der 14./G.R. 111 schoß mit einer 5-cm-Pak allein 11 Panzer ab und erhielt am 25. Februar das Ritterkreuz um Eisernen Kreuz verliehen."

Bemerkung: offiziell RK am 15.02.1943, aber die Aktion lt. Divisionsgeschichte am 23.02.1943 !?


Gruß
Oliver


Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Karloff am 24.09.07 (15:31)
Im Telefonbuch steht ein Peter Lörscher in Konz. Hast Du's bei ihm mal direkt probiert? Vielleicht ist er das ja.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 24.09.07 (19:48)
Im Telefonbuch steht ein Peter Lörscher in Konz. Hast Du's bei ihm mal direkt probiert? Vielleicht ist er das ja.

Hi Karloff,

tja, hab' ich auch schon gesehen, wollte eigentlich meine Anfrage bei der VG Konz abwarten, ist aber schon 2 Monate her jetzt ohne Antwort...

Ich überleg's mir mal :-)

Oliver
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Karloff am 25.09.07 (06:59)
Ich hatte auch schon überlegt ihm einen Brief zu schreiben. Willst Du zuerst oder soll ich? :)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 30.09.07 (15:03)
Sterbebild (http://i23.tinypic.com/28jk7dz.jpg) von Hauptmann Thedor Ernst (http://www.ww2awards.com/person/4119), PzRgt.25

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Karloff am 29.12.07 (04:06)
Hi Karloff,

tja, hab' ich auch schon gesehen, wollte eigentlich meine Anfrage bei der VG Konz abwarten, ist aber schon 2 Monate her jetzt ohne Antwort...

Ich überleg's mir mal :-)

Oliver

Nur also Info, habe heute meinen Brief an Peter Lörscher in Konz mit der Info "VERSTORBEN" zurück bekommen. Ich vermute mal dass das der DKiG Lörscher war.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 29.12.07 (13:30)
@ Jane

War Ernst zur Zeit der Verleihung als Oblt. Führer oder Chef der 1./25!?

Gruss und Danke

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 29.12.07 (14:05)
K.A., wird in der Chronik des PR 25 leider net gesondert erwähnt...

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 29.12.07 (17:04)
Nur also Info, habe heute meinen Brief an Peter Lörscher in Konz mit der Info "VERSTORBEN" zurück bekommen. Ich vermute mal dass das der DKiG Lörscher war.

Hallo Karloff,

danke für die Info, ich hätte jetzt im neuen Jahr einfach mal angerufen bei ihm, aber...  :-\

Oliver
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 31.12.07 (03:07)
@ Jane

Gutgut, falls Du mal..., bitte ich um Nachricht!  ;D

Guten Rutsch

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Karloff am 09.01.08 (15:22)
Nochmal zum DKiG: Weiss einer, ob der stellv. Vorsitzende der Ordensgemeinschaft Deutsches Kreuz in Gold e.V.,  Justus Wilhelm v. Oechelhaeuser auch das DKiG bekommen hat? Lebt der gute Herr auch noch so dass man ihm mal schreiben könnte?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 09.01.08 (15:25)
Justus-Wilhelm von Oechelhaeuser erhielt das Deutsche Kreuz in Gold am 07.12.1944 als Oberleutnant in der II. / Panzerregiment 23.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 14.06.08 (08:46)
Das DKiG für eine komplette Besatzung nach 50 Agentenabsetz-Einsätzen im Osten:

Fw. Josef Thurnhuber (http://www.ww2awards.com/person/27323)

Uffz. Andreas Stark (http://www.ww2awards.com/person/27035)

Fw. Karl Düsterberg (http://www.ww2awards.com/person/22660)

Uffz. Georg Kellermann (http://www.ww2awards.com/person/23749)

Uffz. Johannes Sievers (http://www.ww2awards.com/person/18711)

Siehe dazu auch:

Günther W. Gellermann Moskau ruft Heeresgruppe Mitte...Was nicht im Wehrmachtbericht stand - Die Einsätze des geheimen Kampfgeschwaders 200 im Zweiten Weltkrieg, Seite 78

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 29.07.08 (22:13)
Oberfähnrich Erich Oswald
geboren 27.09.1912 in Niedersteina/Sachsen
verstorben am 19.02.1945 San.-Einheit III/2.Kranken-Transport-Abteilung 601, in Lettland (als Angehöriger des PR 29)

DKiG am 25.9.42 als OFw. bei der 1./ PzAbt. z.b.V. 66

Am 1.11.38 Fw. bei der 5./PR 11 geworden.

Medaille zur Erinnerung an den 1.10.38 am 10.9.40
PKA am 31.5.40
EKII am 26.5.40
EK I am 4.7.41 (da schon OFw., immer noch PR 11)
Am 14.10.41 VWA in Schwarz für Verwundung am 6.10.41
PKA 25 am 10.8.44, hier als OFhr. bei der Stabskp. PR 29

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 01.08.08 (19:35)
noch einer von der Panzerwaffe, danke an Jan-Hendrik für die Daten:

Oberfeldwebel Fritz Janke
geboren: 13.01.1913 in Eilenburg
verstorben: ?

„Deutsches Kreuz in Gold“ am 16.06.1944 als Ofw. in der 1./Pz.Rgt. 11

sonstige Auszeichnungen:
10.09.1940: Medaille zur Erinnerung an den 01.10.38
21.06.1940: EK II (als Uffz., schon in 1. Kp.)
08.10.1941: Verwundetenabzeichen „schwarz“ (als Fw., für Verw. 02.10.1941)
14.11.1941: Panzerkampfabzeichen
01.08.1942: Medaille Winterschlacht im Osten 1941/42
01.03.1943: Beförderung zum Ofw. wegen „Auszeichnung vor dem Feinde“
12.03.1943: EK I
29.04.1944: Panzerkampfabzeichen II (25 Einsätze)

Für Ergänzungen bin ich / sind wir immer offen  ;)

Gruß
Oliver
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 05.08.08 (21:28)
Jan-Hendrik hat mich mit einem weiteren Mann der Panzerwaffe versorgt, hier die Daten:

Oberarzt Georg Spornberger
geboren: ?
verstorben: ?

„Deutsches Kreuz in Gold“ am 13.07.1943 als Unterarzt und Abteilungsarzt des Pz.Rgt. 29

sonstige Auszeichnungen:
30.07.1941: EK II (als Unterarzt)
10.08.1941: Panzerkampfabzeichen silber (II./Pz.Rgt. 29)
15.10.1941: EK I
14.01.1943: Verwundetenabzeichen „schwarz“ (als Unterarzt, Stab II./Pz.Rgt. 29, für Verw. 07.12.1942)
30.01.1944: KVK 2. Klasse mit Schwertern (als Oberarzt)

Was hat ein Abteilungsarzt denn eigentlich so zu tun gehabt? Ich weiß von Dr. med. Hans-Joachim Schulz-Merkel (RK 23.12.43), dass er das Panzer-Regiment 35 vertretungsweise geführt hat und dabei am 22.07.1943 einmal selbst mit seinem (Arzt?)-Panzer 10 russische Panzer abgeschossen hat.

Also an Gefechten beteiligt waren die Jungs wohl schon, vielleicht auch dann, wenn sie "nur" als Arzt unterwegs waren?

Oliver

Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 05.08.08 (21:32)
Bei solchen Auszeichnungen waren sie entscheidend an den Gefechten beteiligt. Das Deutsche Kreuz in Gold dürfte da wohl schwieriger zu erlangen gewesen sein als das Ritterkreuz, zumindest für einen Arzt. Somit muß sich der genannte Spornberger mehrfach im Kampf besonders ausgezeichnet haben.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 06.08.08 (18:36)
Hallo Ingo,

ja, seh' ich eigentlich auch so, schade das diese verdammten Verleihvorschläge nicht mehr da sind.

Diese DKiG-Träger finde ich 'eh noch interessanter als Ritterkreuzträger, eben weil sie normalerweise 5 Punkte sammeln mußten, bis zum Vorschlag, also 5x eine EK1-würdige Tat (nach der EK1-Tat) vollbringen, demzufolge waren es meistens Soldaten, die über einen längeren Zeitraum an der Front bewährt waren.

Für das Ritterkreuz hat ja "nur" eine Tat gereicht, obwohl diese natürlich höher zu bewerten war als eine "EK1-Tat". Aber wie immer in solchen Fällen, hatten ja auch nur Menschen über Verleihung Ja / Nein zu entscheiden, sicherlich war auch die Form des Vorschlags entscheidend, vielleicht wurde mal hier ein bischen aufgebauscht, dort ein bischen schlampig dargestellt, so dass der Hergang für die höheren Stellen "nicht würdig" aussah.

Da finden sich hier oben bei den Panzerleuten Oberfeldwebel, die den ganzen Krieg von Polen an bis zum Ende mitgemacht haben - wenn DIE nicht bewährt waren...

Ein interessantes Feld, leider ohne befriedigende Aktenlage  :'(

Oliver
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 06.08.08 (20:33)
Zitat
Ein interessantes Feld, leider ohne befriedigende Aktenlage 

Der Aussage schliesse ich mich an. Leider stimmt dies mit der Aktenlage.

Ich hätte ungefähr noch so an die 30 weitere Ärzte, die mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet wurden.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 16.09.08 (15:28)
Erwein Graf von Thun-Hohenstein
Geburtstag   04.04.1896
Geburtsort   Wien
Todestag   12.02.1946
Todesort   Ödenburg

unter Decknamen "Störtebekker" - Teilnahme am Unternehmen "Felix" (Gibraltar)

wegen Verwundung Anfang 1943 aus aktivem Dienst der "Brandenburger" entlassen

Leiter Abwehrstelle Rom

DKiG für Information des Waffenstillstandes Italiens mit den Alliierten

In Gefangenschaft hingerichtet

Durch und durch Soldat sammelte er Orden und sollte sogar mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet werden, der höchsten Auszeichnung des Dritten Reiches. Das scheiterte 1944 offenbar daran, dass er bis 1937 mit einer „Halbjüdin“ verheiratet gewesen und wegen „Beleidigung des Führers“ zu fünf Tagen Stubenarrest verurteilt worden war.

geheiratet:; Wien 11.07.1927, Alexia, countess Czernin de Chudenitz

                      Kavallerie-Kadettenschule
                                Schwarzenberg-Ulanen   
00.00.1920            Kapp-Putsch         
00.00.1940       1. Lehrregiment Brandenburg zbV 800
                                Abwehrtruppe 204   Leiter       
   00.04.1944    Abwehr-KO Rom   Leiter    
   00.00.1944    Abwehrzentrale Italien   Mailand    
   00.00.1945    Legionärs-Bataillon "Alexander"   Kommandeur    
                      Abwehrgruppe 218 "Edelweiss"   Kommandant    
                                Gefangenschaft   Sowjetunion       

00.00.1920    Oberleutnant (Reserve) lt. Meldg. v.
00.00.1900    Rittmeister
00.00.1900    Major

Verwundungen
00.00.1943       

Auszeichnungen
15.09.1943    Deutsches Kreuz in Gold

Handelt es sich dabei um den ObLtn. Thun-Hohenstein als Adjuten des E-Btl. im GebJgRgt. 137 m. Meldg. v. 03.01.1939? Jemand ne Idee?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 29.09.08 (12:22)
Brigadegeneral a.D. Horst Scheibert feiert heute seinen Neunzigsten Geburtstag  :D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 29.09.08 (15:41)
Noch als Info:

Horst Scheibert erhielt das Deutsche Kreuz in Gold am 03. Februar 1943 als Oberleutnant in der II. Abteilung / Panzerregiment 11.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 26.10.08 (19:42)
Könnte mal bitte jemand nachschauen, wann Dietrich Stephan das Deutsche Kreuz in Gold erhalten hat. Er war zum damaligen Zeitpunkt Oberleutnant im Panzerregiment 29.

Weiterhin würde mich interessieren, wann Gottfried Freiherr von Rotenhan das DK bekommen hat. Er war zum damaligen Zeitpunkt Oberleutnant in der Panzeraufklärungsabteilung 27.

Danke !!
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 26.10.08 (20:04)
Zitat
wann Dietrich Stephan das Deutsche Kreuz in Gold erhalten hat.

29.11.1941

 
Zitat
wann Gottfried Freiherr von Rotenhan das DK bekommen hat.

21.10.1941

Zitat
Er war zum damaligen Zeitpunkt Oberleutnant in der Panzeraufklärungsabteilung 27.

2./PzAA 27

Jan-Hendrik


Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 26.10.08 (20:11)
Danke !!

Bei Dietrich Stephan hatte ich 29.01.1941. Das konnte nicht stimmen, daher meine Frage.


Ich mache mir gerade einen Überblick über die ersten Träger des DK, da ich wissen wollte an welcher Stelle eine Person steht, die es am 15.11.1941 erhalten hat.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 26.10.08 (23:02)
Laut meinem bisherigen Erkenntnisstand wurde das Deutsche Kreuz in Gold bis einschließlich 15. November 1941 insgesamt 124 mal verliehen.

Laut dieser Seite (und auch anderen Quellen)

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Orden/dk.html

liest man immer wieder:

Zitat
Das Deutsche Kreuz in Gold wurde erstmals am 18. Oktober 1941 an 38 Angehörige des Heeres verliehen.

Dies ist falsch.


Die ersten DK´s wurden am 15. Oktober 1941 verliehen, und zwar an 14 Angehörige der Luftwaffe.

Am 17. Oktober 1941 erfolgte eine Einzelverleihung an einen weiteren Luftwaffensoldaten.

Am 18. Oktober 1941 erfolgte die oben erwähnte Verleihung an die ersten 38 Angehörigen des Heeres.

Am 21. Oktober 1941 erfolgte eine Einzelverleihung an einen Heeressoldaten.

Am 27. Oktober 1941 erfolgte innerhalb des Heeres die zweite Verleihungswelle mit 22 Verleihungen.

Am 30. Oktober 1941 wurden 6 DK´s verliehen, zum ersten Mal gleichzeitig an Heeres- und Luftwaffensoldaten.

Am 2. November 1941 erfolgte die Verleihung an 13 Heeressoldaten.

Am 5. November 1941 erfolgte die Verleihung an 8 Heeres- und Luftwaffensoldaten.

Am 11. November 1941 erfolgte die erste Verleihung innerhalb der Waffen-SS, eine Einzelverleihung.

Am 13. November 1941 erfolgten 9 Verleihungen an Heer und Luftwaffe

Am 14. November erfolgte eine Einzelverleihung an einen Angehörigen der Luftwaffe.

Am 15. November 1941 erfolgte die Verleihung von 10 DK´s an Heeressoldaten.


Die ersten DK´s an Angehörige der Kriegsmarine wurden erst mit einer Verleihungswelle am 20. November 1941 verliehen.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 15.11.08 (21:53)
Welcher der drei Stelter ist noch am leben? Hab heute einen aus Hamburg kennengelernt, der ist 92...und hat mir seine TelNr. gegeben. Den werd ich, wenn ich mit dem jetzigen Auftrag durch bin, auch nächste Woche anrufen. Brächte nur ein wenig Briefing, also der Fw. oder der Hptm.  ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 17.11.08 (10:13)
Der Gesuchte ist Alfred Stelter und ich werd ihn heute mal anrufen  :D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 17.11.08 (19:51)
So, hab mit Major i.G. Alfred Stelter soeben geplaudert. Ja, er ist DKiG-Träger, hat die Urkunde noch zu Hause, scheint aber nirgends in der Literatur erwähnt zu sein...sehr merkwürdig für eine 1943er-Verleihung, oder?

Jan-Hendrik

Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 17.11.08 (20:02)
Also ich finde einen Heinz und einen Joachim Stelter, beide Hauptmann.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 17.11.08 (20:31)
Stelter bekam das DKiG bei der 71.ID, war zum Schluß Ib der Div. "Scharnhorst"  :D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 17.11.08 (20:34)
Zitat
Welcher der drei Stelter ist noch am leben?

Wie kamst Du eigentlich auf drei? Wie gesagt, ich finde nur die beiden oben genannten.

Das Thema der DK-Träger scheint noch weitaus lückenhafter zu sein als befürchtet, ...
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 17.11.08 (20:43)
ww2awards.com  ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 17.11.08 (20:48)
Niwre ist gerade dabei die Personendatenbank entsprechend umzubauen, damit die Daten der DK-Träger eingestellt werden können. Dies wird sicherlich nicht allein funktionieren...wie/wann/wo wird berichtet.. aber wir sind auf jeden Fall dran...so langsam ist mal Zeit für ne entsprechende Liste, die auch bearbeitbar ist....
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 17.11.08 (20:51)
Naja, noch ist der Mann fit und der Kontakt hergestellt...und die rudimentären Daten (außer dem genauen DK-Datum) hab ich auch schon  ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 17.11.08 (20:57)
Auf der Seite war ich zwar hin und wieder auch schon mal gelandet, aber die scheint ja wesentlich umfangreicher zu sein als alle bisherige Literatur zu diesem Thema zusammen. Werde ich mir mal merken, danke.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 20.11.08 (10:04)
Also es entwickelt sich, Herr Stelter will mir einiges aus seinem Tagebuch als Kopie zukommen lassen  :D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 22.11.08 (09:13)
Und er feiert heute seinen 92.Geburtstag, ich hoffe, mein Geschenk kommt pünktlich an  :D

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 23.11.08 (21:57)
wie heisst der DK-Träger?

ebay (http://cgi.ebay.de/Portrait-Wehrmacht-Hauptmann-Artillerie-DK-Traeger_W0QQitemZ320320162931QQihZ011QQcategoryZ15504QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 23.11.08 (22:04)
Hauptmann Günther ...

Wie weit kannst Du denn den Namen entziffern ?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 23.11.08 (22:05)
ich komem auch nur bis "Günther ....Anfang 1945"
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 23.11.08 (22:08)
Könnte der Name mit Z anfangen ?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 23.11.08 (22:39)
hmm.. auf jeden Fall wohl "...tmann"
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 23.11.08 (22:42)
Ich würde sogar sagen ...utmann
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 23.11.08 (22:46)
Vergleicht man die Schreibweise mit dem ersten Wort "Hauptmann", dann würde ich sagen, der Name endet auf ...autmann.

Es gibt einen Günther Trautmann, der erhielt das DK als Oberleutnant am 7.12.1944 in der 3. / Heeresartillerieabteilung 935.

Das könnte passen, ...
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 23.11.08 (22:54)
ich würde sagen.. das isser....Mann Ingo... bist Du gut..,-)))
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 23.11.08 (23:10)
Ich weiß, nächste Frage, ...  ;D

Nein, im Ernst, das wäre mal ein Portrait eines DK-Träger mit dazugehörigen Namen, das wäre der wirkliche Seltenheitswert an dem Foto.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 24.11.08 (10:13)
Es gibt einen Günther Trautmann, der erhielt das DK als Oberleutnant am 7.12.1944 in der 3. / Heeresartillerieabteilung 935.

Da steht Trautmann. Inzwischen sollte Euer Sütterlin doch reichen.  ;)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 24.11.08 (10:14)
Hat es doch auch, ...  ;D
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 24.11.08 (10:32)
Ein Name pro Stunde ist nicht Balsis Tempo. In der Zeit schreibt er vier RK-Biographien.  ;D
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 24.11.08 (10:39)
Ok, die Wette gilt. Balsi weiß hoffentlich darüber Bescheid, ...
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi-am-Arbeiten am 24.11.08 (12:37)
hö? Was soll ich machen? Vier Bios in einer Stunde? Aber nur wenn es LW-Leute sind... und bitte Flak.. oder besser Aufklärer bzw. Transportflieger.. da gbts kaum was... bei Generalen.. brauch ich bald nen halben ta..;-((((
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 28.11.08 (16:32)
Stelter bakm das DKiG am 9.10.43, er war vom November 1943 bis April 1944 als Hptm. Kdr. des PiBtl. 292  ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 08.12.08 (13:09)
Wir hatten doch vor einigen Monaten mal das Thema der Ärzte, die mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet wurden, vor allem die Frage, wofür sie diese Auszeichnungen erhalten haben.

Anbei mal ein Beispiel aus "unserem" Zeitungsarchiv.

Am 19.12.1941 wurde Dr. Eduard Bulle mit dem DK ausgezeichnet. Er war Oberstabsarzt im Infanterieregiment 19 und dürfte der erste Arzt gewesen sein, der mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet wurde. In der Presse stand damals folgendes:

"Mit dem Deutschen Kreuz in Gold wurde für hervorragende Tapferkeit Oberstabsarzt Dr. Bulle aus unserem Gau München-Oberbayern, Regimentsarzt in einem bayerischen Infanterieregiment, ausgezeichnet. Bei den Kämpfen gegen die Sowjetunion bewährte sich Oberstabsarzt Dr. Bulle, dem bereits im Polen- und Westfeldzug die beiden Eisernen Kreuze verliehen worden waren, erneut durch besondere Tapferkeit. In schwerstem Infanterie- und Artilleriefeuer versorgte er die Verwundeten, trug sie oftmals persönlich zurück und organisierte in vorbildlicher Weise ihre Abtransport. Auch bei den Kämpfen gegen eine sowjetische Bunkerlinie versorgte er mitten im starken feindlichen Abwehrfeuer die Verwundeten. So wie hier machte der Oberstabsarzt alle Gefechte seines Regiments in vorderster Linie mit, immer zur Stelle, sobald Verwundete seiner Hilfe bedurften."
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: slipstreamer am 12.02.09 (20:24)
kann mir einer auskünfte von Dkig Träger Günther Neuendorff geben??
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 12.02.09 (23:14)
Ich finde lediglich einen Joachim-Peter Neuendorff.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: slipstreamer am 13.02.09 (13:50)
habe einen nachlass bekommen von der tochter des mannes und er hat das deutsche kreuz in Gold verliehen gekriegt allerdings erst am 10.5.45 es wurde von general blaskowitz unterschrieben.

wenn er noch nirgens steht es es ja dann einer geiler nachlass ein träger zu haben der noch nirgendswo erwähnt ist.


echt klasse
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 13.02.09 (13:55)
Kleiner Tipp: am 10.5.45 konnte keiner mehr ein DKiG verleihen ...Blaskowitz hatte mit dem AOK 25 bereits am 5.Mai kapituliert...

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 13.02.09 (14:00)
Aus der Bio von Balsi:

Zitat
Am 21.03.1945 OB der 25. Armee und ab dem 07.04.1945 Oberbefehlshaber der Niederlande musste er sich am 05.05.1945 aufgrund der Kapitulation der deutschen Truppen im Raum Nordwest in Wageningen (Holland) dem Gegner ergebe. Seine Verhandlungspartner waren diesmal der kanadische General Foulkes und der deutschstämmige Prinz Bernhard der Niederlande als Oberkommandierender der niederländischen Armee. Blaskowitz bleibt zunächst Befehlshaber der deutschen Truppen zwischen Westgrenze der Niederlande und der Weser, wobei er dann am 06.06.1945 verhaftet und in das Lager Dachau gebracht wird.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 13.02.09 (14:52)
Trotzdem war er weder vorher noch nachher bevöllmächtigt Deutsche Kreuze zu verleihen  ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 13.02.09 (15:11)
Das wollte ich damit auch nicht sagen, ...  ;D

Es war lediglich der Hinweis, daß Blaskowitz selbst erst Anfang Juni festgenommen wurde.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: slipstreamer am 16.02.09 (19:27)
ist aber aes vorhanden wehrpass abschriften vom wehrpass usw also gehe ehwer davon aus das ein träger ist der noch unendeckt ist
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Karloff am 16.02.09 (20:01)
ist aber aes vorhanden wehrpass abschriften vom wehrpass usw also gehe ehwer davon aus das ein träger ist der noch unendeckt ist

Gab leider schon oft genug Fälschungen was das angeht.. und sehr oft auch sehr gute Fälschungen..
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 16.02.09 (20:14)
Fälschung muß es ja nicht unbedingt sein. Wenn er den Nachlaß direkt von der Tochter hat.

Die andere Frage wäre vielleicht, ob die Verleihung mit einem Datum 10. Mai 1945 noch rechtswirksam ist und ob Blaskowitz dazu auch verleihungsberechtigt war.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: slipstreamer am 18.02.09 (20:04)
also er hat es ja nur für die zeit von derr festung holland verliehen bekommen ist halt nur spter ausgestellt
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 18.02.09 (20:16)
Zitat
Die andere Frage wäre vielleicht, ob die Verleihung mit einem Datum 10. Mai 1945 noch rechtswirksam ist und ob Blaskowitz dazu auch verleihungsberechtigt war.

Wohl kaum. Mit der Kapitulation der Wehrmacht hatte keiner mehr die Verleihungsbefunis. Auch Dönitz nicht  ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 18.02.09 (20:19)
Ein schwieriges Thema, ...

Ich verweise da mal auf meinen Thread zu den DKiS-Trägern. Allein bei der Marine habe ich da 7 Verleihungen nach dem 8. Mai 1945. Sechs davon am 28. Mai und eine am 1. Juni 1945.

Wendet man die Scherzer-Diskussion zu den Ritterkreuzträgern an, dann sind auch diese Namen als Träger der erwähnten Auszeichnung alle zu streichen.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 18.02.09 (20:34)
Wendet man die Scherzer-Diskussion zu den Ritterkreuzträgern an, dann sind auch diese Namen als Träger der erwähnten Auszeichnung alle zu streichen.
Ich finde Scherzers Variante konsistenter als die Aufnahme von Trägern, denen von irgendwem (nicht verleihungsbefugt) irgendwann (nach Kapitulation) ein Orden einer nicht mehr existenten Armee verliehen wurde. Natürlich unfair für die Träger, die die Leistung höchstwahrscheinlich erbracht haben, aber das haben bestimmt auch viele, die keinen Orden bekommen haben, weil der Vorgesetzte sie nicht mochte oder es niemanden mehr gab, der von der Tat berichten konnte.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 18.02.09 (20:47)
Da stimme ich Dir natürlich zu.

Wenn ich mit den Trägern des DKiS der Waffen-SS durch bin, werde ich mich denen der Luftwaffe widmen. Da sind einige dabei, da wird es richtig interessant. Aber dazu später mehr, ...
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 18.02.09 (22:41)
keine Frage... mit Unterzeichnung der Kapitulation, verlor jeder Befehlshaber mindestens das Recht...Auszeichnungen offizielle und anerkannt zu verleihen. Ich denke da lässt sich das Scherzer-Prinzip allein schon vom logischen her eindeutig anwenden.

Was ich mich nun allerdings frage... und da knüpfe ich an eine Vorlesung in der Uni an. In Reimes wurde kapituliert am 07.05.1945..da die Russen nicht dabei waren, wurde nochmal kapituliert und zwar am 08.05.. Die Frage ist nun.. wann wurde denn nun kapituliert?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Nomen Nescio am 18.02.09 (23:43)
Was ich mich nun allerdings frage... und da knüpfe ich an eine Vorlesung in der Uni an. In Reimes wurde kapituliert am 07.05.1945..da die Russen nicht dabei waren, wurde nochmal kapituliert und zwar am 08.05.. Die Frage ist nun.. wann wurde denn nun kapituliert?
Am 7. Mai 1945.
Wenn ich mich nicht irre, war die Kapitulation am 8. Mai  nur für die russische Bühne. Um zu zeigen, wie wichtig sie waren und welche Leistung sie vollbracht hatten. Das mußte betont und unterstrichen werden.

Vergleiche es mit der Kapitulation in Wageningen am 5. Mai 1945. Das war eine Teilkapitulation der deutschen Wehrmacht. Dennoch gültig für die in der Kapitulationsakte erwähnten Truppen.
8 Mai war nicht noch umfassender. Das konnte nicht mehr.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 19.02.09 (09:51)
Was ich mich nun allerdings frage... und da knüpfe ich an eine Vorlesung in der Uni an. In Reimes wurde kapituliert am 07.05.1945..da die Russen nicht dabei waren, wurde nochmal kapituliert und zwar am 08.05.. Die Frage ist nun.. wann wurde denn nun kapituliert?
Am 7. Mai 1945.
Am 8.. Am 7. wurde nur die Urkunde unterschrieben.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Nomen Nescio am 19.02.09 (10:22)
Zitat
Zitat
Die Frage ist nun.. wann wurde denn nun kapituliert?
Am 7. Mai 1945.
Am 8.. Am 7. wurde nur die Urkunde unterschrieben.
Das wußte ich ja nicht. Das Unterschreiben in Berlin war aber nur zeremoniell.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 19.02.09 (11:37)
Zitat
Die Frage ist nun.. wann wurde denn nun kapituliert?
Zitat
Am 7. Mai 1945.
Am 8.. Am 7. wurde nur die Urkunde unterschrieben.
Das wußte ich ja nicht. Das Unterschreiben in Berlin war aber nur zeremoniell.

Die Urkunde steht im Netz. Die Seite hat übrigens eine XSS-Lücke (http://www.bundesarchiv.de/php/bildergalerien/picviewer.php?bildurl=/imperia/md/images/abteilungen/abtma/galerie_kapitulation_1945/5.jpg&bildtitel=%3C%2Ftitle%3E%3Cscript%3Ealert(String.fromCharCode(72%2C+97%2C+108%2C+108%2C+111%2C+32%2C+70%2C+111%2C+114%2C+117%2C+109))%3B%3C%2Fscript%3E&breite=1000&hoehe=1424): Bild (http://www.bundesarchiv.de/php/bildergalerien/picviewer.php?bildurl=/imperia/md/images/abteilungen/abtma/galerie_kapitulation_1945/5.jpg&bildtitel=Die%20Gesamt-Kapitulation%20von%20Reims&breite=1000&hoehe=1424).
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Nomen Nescio am 19.02.09 (11:44)
Warum 23:01 Uhr statt 23:00  ???
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: hec801 am 28.02.09 (16:48)
Mal was "peinliches" fuer eine DKiG-Originalurkunde:

Da hat der Ausfuellende doch einen kleinen Fehler begangen und den Ostf. zum Oschf. gemacht. Auf dem vorlaeufigen BZ stimmt's dann wieder...

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/87/580887/1024_6534383633653136.jpg)

Gruss

Hannes
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Hahne am 28.02.09 (23:16)
Hallo an alle,

ich habe recherchiert, dass mein Grossvater Gustav Hahne Traeger des DKIG war. Wer weiss naeheres ...Gerne hoere ich von Euch   
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 28.02.09 (23:19)
Es gab einen Gustav Hahne, der das DKiG am 6. Mai 1943 als Oberleutnant im Stab des Grenadierregiment 366 erhielt.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 01.03.09 (08:34)
Zitat
Wer weiss naeheres ...Gerne hoere ich von Euch   

Sieh zu, dass Du es selber rauskriegst  ;)

Also Werdegang bei der WASt anfordern und geschwindt beim Bundesarchiv wg. Personalakte und Verleihungsunterlagen zum DKiG anfragen! Selbst ist der Mann  ;)

Jan-Hendrik
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Zerstörerfahrer am 07.03.09 (18:30)
Moin moin,

im A.d.S.-Tagesbefehl Nr. 23/1943 steht folgendes:
" O.d.M. hat am 10.05.1943 Freg.Kapt. Dr. Flesche, ehemaligem Chef der 2. Landungsflottille, das Deutsche Kreuz in Gold verliehen."
Darunter befindet sich folgende Auszeichnung:
" Deutsches Marinekommando Italien/Op teilt mit:
Durch ihren rücksichtslosen Einsatz und die erzielten hervorragenden Leistungen im Tunesien-Einsatz, insbesondere während der letzten Wochen, hatte die 2. Landungsflottille einen erheblichen Anteil an dem heldenhaften Kampf aller Wehrmachtsteile im Tunesienraum. Ich spreche dem Flottillenchef und den Besatzungen meine besondere Anerkennung aus und bitte dieses der Flottille bekanntzugeben."

René
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: tommy! am 16.03.09 (10:30)
moin!

Interessiere mich sehr für die Träger des Deutschen Kreuzes in Gold.
Weiß jemand hier, wieviele Träger noch leben.

Könnt ihr mal schreiben, wer noch alles lebt? Vielleicht kriegen wir ja einige Namen zusammen...

Gruß,

tommy
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 16.03.09 (11:50)
Meiner Schätzung nach dürften noch 500 bis 600 Träger des Deutschen Kreuzes in Gold leben.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: tommy! am 16.03.09 (18:22)
wer lebt denn noch? also nur Träger des deutschen Kreuzes in Gold, die nicht das Ritterkreuz verliehen bekommen haben:

dross
heinlein
gastager
halmes
steininger
ehm


vielleicht bekommen wir ja eine liste zusammen...
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Ronny22 am 16.03.09 (18:40)
Mal was "peinliches" fuer eine DKiG-Originalurkunde:

Da hat der Ausfuellende doch einen kleinen Fehler begangen und den Ostf. zum Oschf. gemacht. Auf dem vorlaeufigen BZ stimmt's dann wieder...

(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/87/580887/1024_6534383633653136.jpg)

Gruss

Hannes

Starkes Stück und die Urkunde is definitiv echt??? Es wurde keine korregierte mehr ausgestellt????
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 16.03.09 (18:43)
Ich habe schon Urkunden gesehen, da war der Name falsch geschrieben worden, da nahm man auch keine neue, sondern korrigierte per Hand.  ;D
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Karloff am 26.03.09 (15:26)
Meiner Schätzung nach dürften noch 500 bis 600 Träger des Deutschen Kreuzes in Gold leben.

Darf ich fragen wie Du auf diese Zahl gekommen bist? Leider sind die ja ziemlich schwierig aufzutreiben, im Gegensatz zu den Ritterkreuzträgern kurioserweise.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 26.03.09 (15:28)
Ich nehme an durch Hochrechnen der RK-Zahlen.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 26.03.09 (16:13)
Zitat
Leider sind die ja ziemlich schwierig aufzutreiben, im Gegensatz zu den Ritterkreuzträgern kurioserweise.

Was heißt hier kurioserweise ? Jahrezehntelang hat sich niemand für diese Personen interessiert, es waren halt "nur" Träger des Deutschen Kreuzes. Darum hat sich auch niemand diesem Thema so richtig angenommen. Die bisherige Literatur sehe ich nur als guten Ansatz, auf dem man aufbauen könnte.

Der Großteil der noch lebenden DK-Träger lebt unerkannt in der Masse. Und das ist vielleicht auch ganz gut so, ...
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 04.05.09 (19:48)
Nachfolgend mal Daten zu einigen "Deutsches Kreuz in Gold"-Trägern des Panzer-Regiment 11, bis auf den späteren Ritterkreuzträger Ratajczak sind alle im Krieg gefallen!

*********

Karl Ritkowski

13.07.1915
geboren in Westerkappeln

15.07.1944
an Verwundung gestorben Sanko. 1/339 H.V.Pl. Lemberg-Berezany
Grab wohl noch in Bereshany, Ukraine

Dienstrang:
per 19.11.1944 = Oberfeldwebel d. Res.

Auszeichnungen:
21.06.1940 = EK 2
16.12.1942 = EK 1
27.11.1944 = DKiG (Ofw. d.R., Zugf. 4./Pz.Rgt. 11, 8. PD, III. Pz.K., HGr. A)

*********

Walter Girsig

15.09.1912
geboren Bolkenhain, Krs. Hirschberg/Schlesien

04.09.1944
gefallen ostwärts Cisk
Grablage lt. Volksbund: Mlawka (Polen), Block G Reihe 45 Grab 3754

Dienstrang:
per 08.06.1944 = Oberfeldwebel (aktiv)

Auszeichnungen:
07.06.1940 = EK II
13.11.1941 = EK I
08.06.1944 = DKiG (Zugf. 5./Pz.Rgt. 11, 6. PD, LIX. A.K., A.Gr. Wöhler, HGr. Südukraine)


*********

Ewald Henn

08.03.1911
geboren in Sörth, Krs. Altenkirchen, Bez. Köln

21.03.1943
gefallen bei Saroschje, Ukraine
bis heute nicht geborgen

Dienstrang:
per 21.03.1943 = Oberfeldwebel (aktiv)

Auszeichnungen:
15.06.1940 = EK 2
25.12.1941 = EK 1
17.05.1943 = DKiG (Ofw., Zugf. 8./Pz.Rgt. 11, 6. PD, XXXXVIII. Pz.K., Armee-Abt. Kempf, HGr. Süd)

*********

Edmund Ratajczak

13.02.1916
geboren in Dortmund

29.10.1998
verstorben

Dienstränge:
per 14.04.1943 = Feldwebel (aktiv)
per 10.02.1945 = Oberfeldwebel (aktiv)
anschließend noch Leutnant ? (siehe Hinweis unten)

Friedenstruppenteil:
Pz.Rgt. 11 (Eintritt 01.10.1937)

Auszeichnungen:
25.05.1940 = EK 2
30.06.1942 = EK 1
14.04.1943 = DKiG (Fw., Zugf. 6./Pz.Rgt. 11, 6. PD, XXXXVIII. Pz.K., Armee-Abt. Kempf, HGr. Süd)
10.02.1945 = RK (Ofw., Zugf., 1./s.Pz.Abt. 507, XXIII. AK, AOK 2, HGr. Weichsel)

Hinweis:
handschriftlich auf RK-Kartei über Ofw. vermerkt: Lt.

*********

Ernst Gerhard Walter Ostermann

15.03.1916
geboren in Rüstringen

02.03.1943
gefallen bei Taranowka, Ukraine
vermutlich als unbekannter Soldat auf Charkow Sammelfriedhof

Dienstränge:
per 14.04.1943 = Oberleutnant d. R.
laut Volksbund noch Hauptmann

Auszeichnungen:
25.05.1940 = E.K. 2
05.01.1943 = E.K. 1
14.04.1943 = DKiG (Kp.Chef 7./Pz.Rgt. 11, 6. PD, XXXXVIII. Pz.Korps, Pz.AOK 4, H.Gr. Süd)

*********

Heinrich Vette

07.08.1919
geboren in Scheerhorn, Krs. Bentheim

23.12.1944
gefallen bei Zabala, Slowakei
bis heute nicht geborgen

Dienstrang:
per 30.12.1944 = Feldwebel

Auszeichnungen:
07.12.1942 = E.K. 2
20.09.1943 = E.K. 1
30.12.1944 = DKiG (Zugf. 8./Pz.Rgt. 11, 6. PD, XXXXI. Pz.Korps, AOK 6, H.Gr. Süd)

*********

Wenn jemand noch etwas ergänzen kann, bitte !

Oliver

PS: hab's auch im Panzer-Archiv unter "Einheiten" eingestellt
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 16.05.09 (13:36)
Viele von Euch kennen bestimmt die Comics "Fix und Foxi". Dessen geistiger Vater, Rolf Kauka, wurde als Oberleutnant in einem Flakregiment mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 09.06.09 (20:08)
Hier mal wieder einer der Tausenden, die bisher nicht in der Literatur zu finden sind:

(http://luftwaffe-bullet-board.com/files/forst_a_156.jpg)

(http://luftwaffe-bullet-board.com/files/forst_193.jpg)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: fabienne am 11.07.09 (22:32)
Der 1. Mann (Kuno Strauch) meiner Oma war auch Träger des "Deutschen Kreuzes in Gold".

Es gibt dieses Kreuz in meinem Besitz und die handschriftlich unterzeichnete Urkunde von A. H. dazu.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 12.07.09 (07:54)
stimmt.. als Oberfeldwebel in der 6./Panzer-Regiment 2 am 01.12.1941... lt. der Liste wird er "Cuno" geschrieben. Gibts denn ein Bild zu ihm?

Die Ehrenblattspange erhielt er übrigens auch ... am 05.09.1942.. hier wird er wieder als "Kuno" geschrieben in der gleichen Dienststellung + Dienstrang
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Nidhøggr am 14.07.09 (13:37)
Guten Tag,
ich bin der Neue hier. Möchte mich auch gleich zu diesem Thema zu Wort melden.

Meine Lebensgefährtin macht eine Ausbildung zur Altenpflegerin.
Im 2. Lehrjahr musste sie ein Praktikum bei einer Sozialstation machen.
Wie es der Zufall wollte kam sie zu einem Herrn, der das DKiG hatte.
Sein Name ist Kurt Köhler, im Weltnetz habe ich leider nichts weiter über
ihn gefunden.
Sie bat ihn darum, seine Orden fotografieren zu dürfen, was er ihr auch gestattete.
Neben dem DKiG hatte er noch das EK I, Frontflugspange für Nachtjäger in Gold und
das Verwundetenabzeichen in schwarz.

(http://img404.imageshack.us/img404/1045/bild008u.jpg) (http://img404.imageshack.us/i/bild008u.jpg/)

(http://img233.imageshack.us/img233/9213/bild010x.jpg) (http://img233.imageshack.us/i/bild010x.jpg/)

(http://img505.imageshack.us/img505/6894/bild012e.jpg) (http://img505.imageshack.us/i/bild012e.jpg/)

Bilder wurden mit der Handykamera gemacht und sind somit nicht die besten...
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 14.07.09 (13:43)
Ist vielleicht das Verleihungsdatum für das Deutsche Kreuz in Gold bekannt ?

Gerade für die Luftwaffe sind bisher einige Tausend Träger dieser Auszeichnung noch nicht erfaßt.

Ich finde derzeit zwei Kurt Köhler, einen Kampfflieger und einen Transportflieger.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Nidhøggr am 14.07.09 (14:00)
Hallo Ingo,
nein, leider ist mir kein Datum bekannt. :(
Meine Freundin war nur zweimal da.
Nach dem ersten Besuch erzählte sie mir von seinen
Auszeichnungen, beim zweiten Besuch machte sie die Bilder.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 14.07.09 (14:13)
Oben links ist der Schild fürs KG4 - für die Blinden.

PS.: Die Frontflugspange ist auch eine für Kampf- und Sturzkampfflieger, nicht für Nacht-Jäger.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 14.07.09 (15:26)
Die Bilder hatte ich mir noch gar nicht angesehen, war nur vom Namen ausgegangen.

Es ging einen Kurt Köhler, der das DKiG am 1. Oktober 1944 als Unteroffizier in einem Kampfgeschwader erhalten hat, genaue Einheitsbezeichnung steht nicht dazu.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Nidhøggr am 14.07.09 (15:40)
Sehr interessant!
Dankeschön euch beiden. :)
Gibt es auch ein Bild von ihm?
Oder lediglich das Datum der Verleihung?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 14.07.09 (15:52)
Wie schon erwähnt, wenn er es ist, dann ist nicht mal die korrekte Einheitsbezeichnung bekannt.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Karloff am 15.07.09 (16:17)
Ist er das hier vielleicht?
http://www.ww2awards.com/person/24319
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Nidhøggr am 15.07.09 (16:30)
Ist er das hier vielleicht?
http://www.ww2awards.com/person/24319

Diese Seite fand ich damals auch, war aber auch das einzige.... :-\
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Nidhøggr am 31.07.09 (00:17)
....
Wie es der Zufall wollte kam sie zu einem Herrn, der das DKiG hatte.
Sein Name ist Kurt Köhler, im Weltnetz habe ich leider nichts weiter über
ihn gefunden.
.....

Kurt Köhler verstarb leider am 21.07.09
Seine Todesanzeige stand gestern in der Zeitung. :(
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 11.08.09 (19:05)
Ich habe mal wieder einen kleinen Zeitungsartikel gefunden, den ich recht seltsam finde:

(http://imoebi2.bplaced.net/Z33.JPG)

Zuerst hatte ich mich an der Formulierung gestoßen:

"Unser Kamerad Feldwebel Kaspar Stuber bei einer Luftwaffeneinheit an der italienischen Front erhielt wegen hervorragender Tapferkeit das Eiserne Kreuz I. und II. Klasse, nachdem er bereits mit der Flugspange in Gold, Silber und Bronze sowie mit dem Deutschen Kreuz ausgezeichnet ist.

Wenn man so so lesen würde, wird die Verleihung des EK I verkündet, nachdem er zuvor das Deutsche Kreuz in Gold erhalten hat.

Gut, das könnte auch einfach nur ein Formulierungsfehler sein.


Es gibt in der bisher bekannten Trägerliste aus den Reihen der Luftwaffe einen Feldwebel Kaspar Stuber. Dieser erhielt das Deutsche Kreuz in Gold am 1. Januar 1945  als Angehöriger einer Nachtschlachtgruppe. Soweit würde alles passen.

Jetzt kommt jedoch der eigentliche Aufhänger. Der obige Artikel stammt aus einer Zeitung vom 23. Oktober 1944.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 11.08.09 (22:24)
diesen 1. 01.1945 habe ich schon mehrfach gefunden.. mir scheint das das so eine Art Richtdatum war bzw. ist. Wann genau erhlatenb ist unbekannt, aber auf jeden Fall vor 45..oder so ähnlich
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 11.08.09 (22:56)
Mensch Robert, das ist ein Ding, ...

Auf alle Fälle erklärt das erst einmal die Sache mit dem Zeitungsartikel.

Und ich habe mir mal die verzeichneten Verleihungen der Luftwaffe von 1945 angeschaut. Da gibt es insgesamt nur ein Datum, es ist immer der 01.01.1945 !!!

Oh, Mann. Die Geschichte mit den DK-Trägern der Luftwaffe ab Herbst 1944 scheint ja noch grausiger zu sein als eh schon angenommen. Die wenigen die für diesen Zeitraum verzeichnet sind, sind damit wohl komplett ohne Verleihungsdatum, ...
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 08.11.09 (11:42)
Hallo,

auf dieser Seite:

http://www.denkmalprojekt.org/oesterreich/dornbirn_gedenkbuch_wk2_va_oe.htm

finden sich 3 Träger des "Deutschen Kreuz in Gold" aus Dornbirn, Österreich. Alle 3 waren bei der Luftwaffe:

Oblt. Karl Huber (fehlt bisher in der Sammlung, wenn ich das richtig sehe!)
Fw. Ernst Kopf (in einem Schlachtgeschwader)
Fhj.-Ofw. Walter Kutzer (in 2./Z.G. 1)

Die ersteren beiden auch noch mit dem "Ehrenpokal" ausgezeichnet.

Es sind erschreckend viele Männer (und auch Frauen) auf dieser Seite gelistet, obwohl diese Stadt nicht besonders groß zu sein scheint...


Und hier noch eine Seite:

http://www.denkmalprojekt.org/dkm_deutschland/hasselberg-gundelsby_wk1u2_sh.htm

ganz unten findet sich Willi Böge, zuletzt Hptm., "Deutsches Kreuz in Gold" als Ofw.


Oliver
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: JM am 26.11.09 (15:46)
Hallo!

Bin gerade auf das Forum hier gestoßen und der link zu ww2awards.com hat mir schon weitergeholfen. Da fand ich meinen Großvater, Otto Maier (ich wusste schon zuvor, dass er ein Träger des DKiG war, wolle aber mehr erfahren)

nun meine frage .. kann man über die Träger mehr erfahren? ich war leider zu jung als mein Großvater noch lebte um ihn selbst zu fragen, aber ich würde mich für seine Geschichte interessieren. Könt ihr mir weiterhelfen?

das stand auf ww2awards.com:

Otto Maier

DEUTSCHES KREUZ IN GOLD 
Rank:  Leutnant d.R. 
Unit:  3./Panzer-Aufklärungs-Abteilung 9 
Awarded on:  December 5th, 1943 
   
 
 
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: GR162 am 26.11.09 (17:22)
Anfrage an die Wast stellen zum militärischen Werdegang:http://www.dd-wast.de/  Bearbeitungszeit ca. 12 Monate.
In der Familie nach Unterlagen,Urkunden,Bildern etc. rumfragen und nachforschen.
Mit seiner Einheit beschäftigen und ggfs. Regiments oder Divisionschroniken auftreiben.
Ehemalige Kameraden evtl über einen bestehenden Kameradschaftsverband/Traditionsgemeinschaft ausfindig machen und befragen.
KTB der Einheit über Bundesarchiv oder NARA versuchen zu beschaffen.

www.panzer-archiv.de mal zur Einheit nachfragen

im Internet googeln usw.

dazu mal in diesem und anderen Foren nachlesen wie man eine Personen/Informationssuche am besten angeht.

Gruss Sascha
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 26.11.09 (21:15)
Mikrofilme zur Division suchen und ggf. Partner suchen um die Kosten zu minimieren.. Bundesarchiv anfragen ggf.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Ronny22 am 26.11.09 (22:33)
nun meine frage .. kann man über die Träger mehr erfahren? ich war leider zu jung als mein Großvater noch lebte um ihn selbst zu fragen, aber ich würde mich für seine Geschichte interessieren. Könt ihr mir weiterhelfen?

(http://ecx.images-amazon.com/images/I/41W5F8115jL._SS500_.jpg)

Das Deutsche Kreuz 1941-1945: Band I: Geschichte und Inhaber (http://www.amazon.de/gp/product/3931533468/ref=olp_product_details?ie=UTF8&me=&seller=)

# ISBN-10: 3931533468
# ISBN-13: 978-3931533465

Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 27.11.09 (06:51)
das Buch würde ich mir zumindest nicht holen... da steht nich mehr drin als er schon weiss.. ist nur eine Auflistung. Dann schon eher die DivChroniken usw.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: JM am 27.11.09 (21:53)
Anfrage an die Wast stellen zum militärischen Werdegang:http://www.dd-wast.de/  Bearbeitungszeit ca. 12 Monate.
In der Familie nach Unterlagen,Urkunden,Bildern etc. rumfragen und nachforschen.
Mit seiner Einheit beschäftigen und ggfs. Regiments oder Divisionschroniken auftreiben.
Ehemalige Kameraden evtl über einen bestehenden Kameradschaftsverband/Traditionsgemeinschaft ausfindig machen und befragen.
KTB der Einheit über Bundesarchiv oder NARA versuchen zu beschaffen.

www.panzer-archiv.de mal zur Einheit nachfragen

im Internet googeln usw.

dazu mal in diesem und anderen Foren nachlesen wie man eine Personen/Informationssuche am besten angeht.

Gruss Sascha

Super danke, das wird mir sicher weiterhelfen!  :)

danke für die schnelle Antwort .. ich melde mich falls ich ERgebnisse bekomm
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 28.11.09 (07:57)
Hast Du denn ein Foto?
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: GR162 am 11.12.09 (21:58)
Hallo,bin für einen Bekannten auf der Suche nach einer Bio über den Deutschen Kreuz in Gold Träger Werner Haase vom IR162

Hauptmann Werner Haase III.Btl.IR162 am 26.6.1942

Wer kann Daten oder vieleicht sogar ein Bild beisteuern ?

Danke

Gruss Sascha
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 11.12.09 (22:12)
Da mache Dir mal lieber keine Hoffnungen drauf, ...

Biographische Daten über DK-Träger zu finden, ist reine Glückssache. Geschweige denn noch mit Bild. Da kann nur der Zufall helfen.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: GR162 am 12.12.09 (10:11)
Aber es gibt doch auch da Literatur ähnlich den RK Trägern oder nicht? Natürlich ist mir klar das das Dk um einiges öfter verliehen wurde als ein Rk und es somit viel mehr Personen gibt was die Sache schwieriger macht.

In den DK Büchern sind dann vermutlich nur die Berühmtheiten drin aufgelistet oder ? Ein kleiner unbekannter Hauptmann wird nicht aufgeführt ?

naja war nen Versuch Wert um einem Bekannten evtl helfen zu können.

War mir schon klar das das ganez ein schwieriges Unterfangen ist.

Aber versuchen muss man es ja zumindest.

Gruss Sascha
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 12.12.09 (10:18)
Es gibt Literatur über die DK-Träger, aber das sind nur namentliche Auflistungen mit Namen, Dienstgrad, Einheit und Verleihungsdatum.

Aber darin fehlen recht viele, beziehungsweise die bisherige Literatur ist unvollständig.

Du hast doch die Chronik der 61. ID ? Da dürfte man vielleicht am ehesten etwas zu ihm finden.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: GR162 am 12.12.09 (10:39)
Das Problem bei der Divisionsgeschichte ist das sie nicht auf einzelne Personen eingeht.Waffentaten einzelner werden nicht beschrieben etc. Das gute Stück ist bewusst aus Platzgründen so gehalten das man sich nicht groß mit Personen aufhält.
Da steht dann mal: dabei fiel Hauptmann xy oder für den Sturm auf xy erhielt xy das Ritterkreuz. Die Infos betragen meist nur einen Satz der nicht viel hergibt.

Die Chronik ist sehr taktisch geschrieben was nicht verwunderlich ist das der Schreiber im Stab tätig war und das auch nur von 1939-1942 in der Division.Auch ahben fast nur Stäbler,Generäle usw. Infos beigesteuert. Viele Infos nach 1942 sind von anderen Personen zugetragen worden und werden zwar sachlich dargestellt aber ohne Bezug auf Personen und eigene Erfahrungen.
Es liest sich wie ein Militärtaktisches Buch was etwas trocken und unpersönlich ist.Es informiert zwar ordentlich aber es fehlt iregendwie das menschliche im Buch.

Haase steht in der Chronik, aber auch nur in der Liste der DK Träger.Die Auflistung ist sehr Lückenhaft da die Infos fehlten und es auch dem Verfasser nicht so wichtig war.

Gruss Sascha
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: henner am 12.02.10 (02:56)
hallo

mein opa war träger des deutschen kreuzes in gold


Otto Cirpka

geb. am 03.06.1918 in Reppin/Schlesien

wurde am 20.07.1939 zum Fliegerausbildungsregiment 62 in Quedlinburg einberufen, danach ging es in die Kampffliegerschule Lechfeld
danach zur 4./(Kampf)Lehrgeschwader 1

Beförderung:   1940 Gefreiter
                        1941 Unteroffizier
                        1943 Feldwebel


Auszeichnung: 1940 März           EK2
                        1940 September EK1
                        1940 Oktober      Verwundeten abzeichen in schwarz
                        1941 Juni            Ärmelband Kreta
                        1941 Juli             Frontflug Spange für Kampfflieger in Gold
                        1942 Mai             Ärmelband Afrika
                        1942 November  Frontflug Spange für Kampfflieger in Gold mit Anhänger
                        1943 März          Erinnerungsmedallie an den Dreutsch-Italienischen Feldzug in Afrika
                        1943 Juni           Ehrenpokal für besondere Leistung im Luftkrieg
                        1944 Mai            Deutsches Kreuz in Gold
                        1944 Oktober     Frontflug Spange für Kampfflieger in Gold mit Anhänger Einsatzzahl 300

ich hoffe das jetzt mal das richtige über meinen großvater im i-net zu finden ist
gruß henner
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 12.02.10 (09:32)
Danke für die Angaben und Willkommen in unserer Runde.


Über Otto Cirpka läßt sich in der Literatur bisher Folgendes finden:

Ehrenpokal als Unteroffizier und Bordschütze am 8. Juni 1942

Deutsches Kreuz in Gold als Feldwebel im Lehrgeschwader 1 am 1. Oktober 1944.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 16.02.10 (07:38)
Forst, Josef - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=2092 - steht nicht in der DK-Liste
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 24.02.10 (20:53)
Ich war über Fastnacht noch 2 Tage im Bundesarchiv, im Bestand RH 7 gab's u.a. Beurteilungen aufgrund Beförderungsvorschlägen, ich habe dort mal "auf die Schnelle" reingeschaut und mir ein paar Daten zu DKiG-Trägern aufgeschrieben:

Olt.d.R. Siegfried Kallies
--> DKiG am 14.09.43 in 4./A.A. 168
--> EBSp am 25.11.44 in Aufkl.-Lehr-Abt.
geb. 16.02.15 Danzig-Langfuhr
gefallen 06.02.45 Gut Kagenau
seit 26.01.45 Abt.Fhr. in 10. Radfahr-Jägerbrigade

Hptm. Georg Vogt
--> DKiG am 19.05.42 als Chef 2./K.8
geb. 07.11.1914, hat wohl überlebt

Olt. d.R. Friedrich zu Hohenlohe
--> DKiG am 13.12.44 als Batt.Chef in III./Pz.Haub.A.L.R. (m) 2.
geb. 18.02.13, hat wohl überlebt
seit 17.08.44 Batt.Chef He.Art.Abt. (Sf.) 1042

Ostlt. d.R. Gerhard Wagner
--> DKiG 13.08.42 Kdr. I./A.R. 171
geb. 15.09.1893, hat wohl überlebt
war u.a. auch 09.09.44 – März 45 Kdr. Art.Rgt. 222

Hptm. Olof Wendt
--> DKiG 14.02.43 als Batt.Chef 9./A.R. 114
geb. 15.01.17, hat wohl überlebt

Mehr gibt's nicht von mir, in diesen jeweils 2 - 3 oder auch mehr Seiten waren auch die anderen Auszeichnungen angegeben, auch meist die anderweitigen Verwendungen, aber da's keine Panzerleute sind, habe ich mir die Zeit nicht genommen, das auch noch abzuschreiben - man möge es mir verzeihen, die Zeit im Archiv ist kostbar !!!!!!!!!

Oliver
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: eifeloetzi am 18.03.10 (13:30)
Bei "World War 2 Awards.com" sind u.a. auch alle Träger des DK in Gold aufgelistet:
 
Name:     Jungfer, Josef
Date of birth:    14.10.1919
Nationality:     German
          
   DEUTSCHES KREUZ IN GOLD
Rank:    Feldwebel
Unit:    2.(F)/Aufklärungsgruppe 22
Awarded on:    October 17th, 1943
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 25.03.10 (12:00)
Der vermutlich jüngste Träger des Deutschen Kreuzes in Gold ist der 17jährige Matrosengefreite Horst Berger.

Er erhielt das DKiG am  8. Juli 1944 als Einzelkämpfer in der Kleinkampfflottille 361.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 26.03.10 (09:49)
Ich habe gerade mal im Buch von Gerhard Bracke "Die Einzelkämpfer der Kriegsmarine" nachgeschaut.

Horst Berger erhielt das Deutsche Kreuz in Gold für seinen Einsatz in der Nacht am 6. Juli 1944 auf die alliierte Landungsflotte vor der Invasionsküste.

Im Buch findet sich aber lediglich der Hinweis:

"5.45 Uhr, Matrosengefreiter Berger, Torpedierung eines LSI, Typ "Queen Emma", Versenkung höchstwahrscheinlich."
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 27.03.10 (09:03)
Aus dem Buch "Das Deutsche Kreuz 1941 - 1945" von Patzwall / Scherzer:

"Abschließend verdient der Fall eines abgelehnten Verleihungsvorschlages für das DK in Gold Erwähnung. Alphons Satzger, Divisionspfarrer der 132. Infanteriedivision, wurde am 15. Juni 1942 nach seiner 6. Kriegsverwundung (Verlust eines Armes) mit dem Verwundetenabzeichen in Gold ausgezeichnet. Satzger war auch Inhaber der Wiederholungsspange 1939 zum EK II, dem EK I 1939, dem KVK 2. Klasse mit Schwertern und dem Sturmabzeichen. Bis zum Kriegsende war er in Lazarettbehandlung. Hitler verweigerte die Verleihung des DK in Gold, er wollte grundsätzlich keine Verleihungen von Tapferkeitsauszeichnungen an Geistliche, es sei denn, daß sie sich entschieden hätten, die Tätigkeit des Seelsorgers mit der des kämpfenden Soldaten zu vertauschen."
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 28.03.10 (08:55)
Hier habe ich eine recht ausführliche Bio von Alphons Satzger gefunden:

http://www.kirchenlexikon.de/s/s1/satzger_a.shtml

Zitat
SATZGER, Alfons, röm.-kath. Priester, Jugendseelsorger im Dritten Reich, Mitbegründer der ersten katholischen Landvolkshochschule in Bayern, Prälat, * 8.11. 1899 in Unterauerbach (Bayern), + 19.3. 1978 in Steingaden. - S. entstammte einer Bauern- und Handwerkerfamilie in Schwaben, besuchte das Humanistische Gymnasium bei St. Stephan in Augsburg und leistete in den letzten Monaten des I. Weltkrieges Heeresdienst beim 23. bayerischen Feldartillerie-Regiment an der Westfront (Abschnitt Flandern). Im Februar 1919 meldete er sich anläßlich der kommunistisch-spartakistischen Unruhen und Plünderungen in Augsburg freiwillig zur Einwohnerwehr und zum Freikorps Probstmayer. Nach der Reifeprüfung nahm S. im Oktober 1920 als Priesterseminarist das philosophisch-theologische Studium an der Hochschule in Dillingen auf. Am 12.7. 1925 wurde er zum Priester geweiht und wirkte anschließend 10 Jahre lang als Stadtkaplan in Kaufbeuren (Pfarrei St. Martin), wo er sich besonders in der Jugendarbeit engagierte. Deshalb ernannte ihn der Augsburger Bischof Joseph Kumpfmüller am 1.8. 1935 zum Diözesanjugendseelsorger. S. wollte ein Gegengewicht zur HJ schaffen, indem er sowohl eine nationale Gesinnung als auch eine militante Sprache in die Jugend- und Verbandsarbeit einbrachte und Heilige wie Christophorus oder Michael als männlich-dynamische Leitbilder herausstellte. Bald schon wurde er von den Nationalsozialisten genau beobachtet. Zwischen 1935 und 1939 mußte S. zahlreiche Gestapomaßnahmen gegen sich hinnehmen, u.a. 30 Verhöre, 15 Verwarnungen und 8 Haussuchungen. Mehrere Anzeigen gegen ihn beim Amtsgericht Neuburg/Donau und beim Sondergericht München wurden jeweils durch Amnestie eingestellt. - Außerordentlich aktiv wirkte er innerhalb der Priesteraktionsgemeinschaft »acies ordinata«, als deren Diözesanbeauftragter er zusammen mit seinem Sekretär Josef Lang in der Diözese Augsburg vor allem 1937 und 1938 zahlreiche Flug- und Informationsschriften gegen die nationalsozialistische Kirchenpolitik selbst anfertigte oder zumindest verteilte. Wegen vielfältiger antinationalsozialistischer Betätigung erhielt er am 10.8. 1939 Landesverweis aus Bayern, Österreich sowie dem Sudetengau und fand Unterschlupf in der Benediktinerabtei Neresheim. Um der Verbannung zu entkommen, versuchte S. freiwillig als Sanitätssoldat oder Feldseelsorger beim Heer zu dienen, was erst nach langen Verhandlungen und mehreren Gesuchen beim Reichssicherheitshauptamt Berlin gelang. Als katholischer Kriegspfarrer wurde er am 23.5. 1940 zur Wehrmacht einberufen und nahm als solcher zuerst am Frankreichfeldzug teil, wurde bald aber an die Ostfront versetzt. Schon am 3.11. 1940 berief man ihn zum Divisionspfarrer der 132. Infanteriedivision. Seine Kriegserlebnisse und seine Eindrücke vom Bolschewismus beschrieb er in seinen Kriegstagebüchern. Bei den Soldaten war S. hochgeschätzt, vor allem wegen seines Einsatzes für die Verwundeten. Am 5.11. 1941 wurde S. als einzigem Kriegspfarrer das Eiserne Kreuz I. Klasse verliehen. Da Hitler zunächst bestimmt hatte, daß kein Pfarrer einen Tapferkeitsorden erhalten dürfe, erhielt S. diese Auszeichnung erst, nachdem Generalfeldmarschall Keitel als Chef des Oberkommandos der Wehrmacht nach mehreren abgelehnten Gesuchen dies genehmigt hatte. Ein im Juli 1942 eingereichter Vorschlag, S. das deutsche Kreuz in Gold zu verleihen, lehnte angeblich Hitler persönlich ab. Eine schwere Schußverletzung führte am 24.9. 1942 zur Amputation seines linken Armes. Er befand sich bis Kriegsende in Lazaretten und bis Herbst 1945 in amerikanischer Gefangenschaft. - Ab März 1946 begann für S. als Wallfahrtspriester und Custos der Wieskirche bei Steingaden ein neuer Lebensabschnitt. Dort war er im November 1950 maßgeblich an der Entstehung der ersten katholischen Landvolkshochschule in Bayern beteiligt. Von 1958 bis 1960 ließ er die neuen Gebäude für die Landvolkshochschule »Dr. Georg Heim« in der Wies errichten. Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen erhielt er am 18.3. 1958 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Aufgrund seiner herausragenden Leistungen wurde er 1964 von Papst Paul VI. zum Prälaten ernannt. - S. darf zu den engagiertesten und wirkungsvollsten Priestern in Bayern während des Dritten Reiches gerechnet werden. In der Diözese Augsburg trug er wesentlich zur Verwirklichung neuer liturgischer Entwicklungen bei.

Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 09.04.10 (11:06)
Eine Auflistung (sicher nicht vollständig) der Sanitäter und Ärzte, die mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet wurden, findet sich beginnend

Hier
 (http://forum.balsi.de/index.php?topic=6339.msg48419#msg48419)
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 10.04.10 (19:32)
Hallo Jungs,

ich hatte vor kurzem im Axis History Forum etwas zu Rolf Marquardt eingestellt:


Marquart, Rolf
20.08.1941 = Anerkennungsurkunde
28.05.1944 = Deutsches Kreuz in Gold

I'm pretty sure he should be listed under Pz.Rgt. 11 for his DKiG-award instead of Pz.Rgt. 10:

Won the AU as chief of the 3. Kp. in Pz.Abt. 65 which later became I./Pz.Rgt. 11. He is mentioned in the history of Pz.Rgt. 11 as Kompaniechef on 17.10.1941.

He is also listed as Hauptmann and chief of 4./Pz.Rgt. 11 per 01.08.1942 in the KTB of I./Pz.Rgt. 11.

Finally he is mentioned again in the history of Pz.Rgt. 11 on 28.03.1944 as taking over the I. Abt. from Hptm. Metzler (wounded) only to get wounded too the same day in his tank "921" after an attack against an "Pakfront".

He got the award 2 months later...

What do you think?


siehe hier: http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?p=1436345#p1436345

Dann hieß es dann sinngemäß von einem User, ob ich denn den recherchierten Daten von Patzwall/Scherzer nicht doch lieber Priorität beimessen solle  :)

Nun, niemand ist perfekt, ich denke aus o. g. Gründen, daß das DKiG für Marquart im Pz.Rgt. 10 nicht korrekt ist, sondern daß es sich um einen simplen Tipp-Fehler handelt, entweder im Buch von Patzwall/Scherzer oder sogar auf der DKiG-Karteikarte, die wahrscheinlich die Grundlage für die Recherche war!?

Hat evtl. jemand Kontaktdaten für Veit Scherzer, ich würde schon gerne selber dort nachfragen...

Gruß
Oliver
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 15.05.10 (16:45)
Am 1. Mai 2010 verstarb Rudolf Opitz, nur wenige Monate vor seinem 100. Geburtstag.

Rudolf Opitz war vor dem Krieg ein erfolgreicher Segelflieger gewesen und war als Lastenseglerpilot Teilnehmer an der Aktion gegen das belgische Sperrfort Eben Emael. Ab 1941 war er Testpilot an der Luftwaffenerprobungsstelle Rechlin, so war er unter anderem maßgeblich an der Erprobung des Raketenjägers Me 163 beteiligt. Für diese Tätigkeit wurde er mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet. Ein genaues Verleihungsdatum kann ich nicht liefern, er gehört zu denjenigen aus den Reihen der Luftwaffe, wo sich in der Literatur nur der Sammelbegriff "1. Januar 1945" finden läßt.

Hier mal noch etwas mehr zu ihm, anläßlich seines 95. Geburtstages:

Zitat
Paul Rudolf Opitz (95) kam am 9. August 1910 in Landeshut, Schlesien, zur Welt. "Nicht weit von Grunau entfernt", vergisst er selten zu erwähnen. A-Prüfung in Rossitten, auf der Wasserkuppe Flugschüler und unermüdlicher Reparaturhelfer – Rudi war gelernter Tischler -, ab 1934 Segelfluglehrer, von 1936 bis 1940 ‚Testpilot bei der DFS in Darmstadt. Zur Luftwaffe eingezogen, diente Rudi als Technischer Offizier und Fluglehrer für Lastensegler. Für seinen Fronteinsatz wurde er mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet.

General Ernst Udet holte Rudi Opitz als Testpilot und Einflieger zur Erprobung der Me 163 nach Peenemünde. Später bildete er Flugzeugführer für den Einsatz mit dem Raketenjäger aus. Vorübergehend war er in Vertretung Wolfgang Spätes Kommandeur der 1. Gruppe des JG 400. Einen Tag vor Kriegsende stürzte er bei einem Testflug mit dem „Kraftei“ ab und wurde schwer verletzt. Mit seiner Krankenschwester Hanna, die ihn aufopfernd pflegte, führt er bis heute eine glückliche Ehe, aus der zwei Söhne hervorgingen. Sein Sohn Michael errang den Titel eines US-Segelflugmeisters und vertrat international die USA bei Segelflug-Weltmeisterschaften.


1946 holte die US Air Force Rudi Opitz in die Vereinigten Staaten, wo er Starrschlepp-Versuche durchführte. Er baute eine Horten IV wieder auf und flog mit ihr sehr erfolgreich Segelflugwettbewerbe. 1993 wurde er Mitglied der „US-Ruhmeshalle Segelflug“. Er ist Mitglied der Vereinigung der Testpiloten, als Vortragsredner in Sachen Segelflug wird er außerordentlich geschätzt. Noch heute, mit knapp 95 Jahren, betätigt er sich aktiv als Segelflieger, stolz trägt er das Internationale Segelflieger-Leistungsabzeichen der FAI Nr. 10.

Quelle: http://www.alteadler.de/aktuell/jubilaeen/opitz.html

Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 30.07.10 (10:44)
Die Zahl der Ritterkreuzträger aus dem Mannschaftsstand liegt bei über 250. Dafür benötigte man aber auch „nur“ eine schlachtentscheidende Tat.

Als Mannschaftsdienstgrad das Deutsche Kreuz in Gold zu erringen, war da schon wesentlich schwieriger, da dafür mehrere Taten benötigt wurden, und immerhin konnte einem mal schnell eine Beförderung dazwischenkommen, und aus der Traum, als Gefreiter mit dem DK in die Heimat zu fahren.

Aufgrund der höheren Verleihungszahl des Deutschen Kreuzes in Gold gegenüber dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, gibt es auch eine recht stattliche Anzahl von Mannschaftsdienstgraden darunter. Wie viele, das weiß ich nicht. Aber mich hatte mal interessiert, wann die ersten Verleihungen in den einzelnen Wehrmachtsteilen stattfanden. Das Heer stellt bei diesem Themenbereich den mit Abstand größten Personenkreis.

Im Heer waren die ersten:

als erster Gefreiter:    Karl Müller, DK am 15. Dezember 1941 in der 1. / Infanterieregiment 305
als erster Obergefreiter:    Fritz Basner, DK am 25. Januar 1942 in der 2. / Panzerjägerabteilung 121
als erster Stabsgefreiter:   Werner Tode, DK am 22. November 1943 in der 2. / Kavallerieregiment Mitte

Interessanterweise war der erste Mannschaftsdienstgrad des Heeres mit dem Deutschen Kreuz in Gold ein Gefreiter, anderthalb Monate gab es den ersten Obergefreiter. Die etwas seltener anzutreffenden Stabsgefreiter sind auch unter den DK-Trägern nur in kleiner Zahl zu finden.

In der Luftwaffe:

als erster Gefreiter:   Gotthard Flögel, DK am 1. April 1943 in der 1. / Kampfgeschwader 51
als erster Obergefreiter:   Walter Patschke, DK am 14. April 1942 in der 8. / Luftlande-Sturmregiment 1
als erster Stabsgefreiter:   Franz Rebhan, DK am 1. Oktober 1944 in einem Schlachtgeschader

Bei der Luftwaffe wurde somit als erster Mannschaftsdienstgrad ein Obergefreiter mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet.

Waffen-SS:

In der Waffen-SS gab es nur 5 Mannschaftsdienstgrade, alle im Range eines SS-Rottenführers. Der erste von ihnen war: Alfred Hilger, DK am 12. August 1942 in der 4. / SS-Flakabteilung 3 „Totenkopf“

Kriegsmarine:

als erster Matrosengefreiter:   Siegfried Buscher, DK am 4. Mai 1944 auf U 277 (gab es insgesamt nur 2)
als erster Matrosenobergefreiter: da gab es zeitgleich zwei Verleihungen an:   
Günther Steinbock, DK am 22. Oktober 1943 auf einem U-Boot
Arnold Waskow, DK am 22. Oktober 1943 auf einem U-Boot
als erster und einzigster Matrosenhauptgefreiter:   Walther Breuer, DK am 8. Juli 1944 als Einzelkämpfer in der Marine-Einsatzabteilung Heiligenhafen



Der erste Träger des Deutschen Kreuzes in Gold aus dem Mannschaftsstand überhaupt war damit Karl Müller, DK am 15. Dezember 1941 in der 1. / Infanterieregiment 305.


Die Aufstellung habe ich "mal so auf die Schnelle" gemacht, sollten Fehler enthalten sein, bitte ich um Berichtigungen.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 30.07.10 (10:54)
Aufgrund der höheren Verleihungszahl des Deutschen Kreuzes in Gold gegenüber dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, gibt es auch eine recht stattliche Anzahl von Mannschaftsdienstgraden darunter.
Beim Heer 114 bis zum berühmten 18.04.1944.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 30.07.10 (10:55)
Was hat es mit dem Datum auf sich ?
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 30.07.10 (11:01)
Moment - der Stichtag war der 16.4. (wieso Patzwall 18.4. nennt sehe ich gerade nicht). Bis dahin ist die DKiG-Kartei erhalten.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 30.07.10 (11:07)
Habe die Zahl auch gerade gefunden, ... im Buch von Patzwall / Scherzer.

Aber dort gibt es auch noch eine Übersicht für das Heer nach Waffengattungen, Stand 27. Januar 1945.

Ich verstehe sowieso nicht, warum man im Buch nicht selbst eine Aufstellung gemacht hat. Man kann die eigenen Daten doch auswerten, oder sehe ich das falsch ?
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 30.07.10 (11:15)
Ich verstehe sowieso nicht, warum man im Buch nicht selbst eine Aufstellung gemacht hat.
Du meinst als Mindestzahlen (Buch ist ja nicht vollständig)?

Zitat
Man kann die eigenen Daten doch auswerten, oder sehe ich das falsch ?
Natürlich kann man das.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 30.07.10 (11:25)
Vollständig wird eine Aufstellung beim Deutschen Kreuz wohl leider nie werden, ...  :'(
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 02.11.10 (17:04)
Hans Schlotter wurde am 5. Februar 1944 als Gefreiter in der 7. Kompanie / Panzergrenadierregiment 111 / 11. Panzerdivision mit der Nahkampfspange in Gold ausgezeichnet.

Aufgrund dieser Auszeichnung erhielt er am 30. November 1944 auch das Deutsche Kreuz in Gold.

Die Verleihung an ihn erfolgte als Obergefreiter in der Bahnhofswachabteilung 2 Oppeln. Eine nicht so alltägliche Einheitsbezeichnung, ...
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 09.02.11 (20:54)
Ein weiterer, zuletzt in Südafrika lebender DKiG-Träger wurde zur großen Armee abberufen - Ehre seinem Andenken.



(http://i258.photobucket.com/albums/hh254/KahCeh/DKiG/Migeod_Heinz-Georg_Wilhelm_TA_kl.jpg)

Beförderung zum Leutnant 01.09.1938
Beförderung zum Oberleutnant 01.10.1940

Abzeichen für Flugzeugführer 30.11.1939
Eisernes Kreuz 2.Klasse 24.05.1940
Eisernes Kreuz 1.Klasse 29.08.1940
Frontflugspange für Kampfflieger in Gold 17.06.1941
Ehrenpokal für besondere Leistung im Luftkrieg 04.02.1942
Deutsches Kreuz in Gold 21.08.1942
Erinnerungsmedaille für den deutsch-italienischen Feldzug in Afrika 01.11.1942
Ärmelband "Kreta" 21.05.1943


"Dr.Migeod 1942"

(http://i258.photobucket.com/albums/hh254/KahCeh/DKiG/Migeod_1942.jpg)


"DKiG-Urkunde"

(http://i258.photobucket.com/albums/hh254/KahCeh/DKiG/Migeod_DK_Urkunde_entn.jpg)

Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Micha am 11.02.11 (18:54)
Hallo,

wohl einer mit der ältesten Träger des Deutschen Kreuzes in Gold ist im Alter von 103 Jahren zur großen Armee abberufen worden.

Oberstleutnant a.D.

Karl-Otto Schulz-Kleyenstüber

DKiG 23.02.1943

*15.08.1907
+25.01.2011

Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 11.02.11 (18:56)
Sind mehr Infos zu Schulz-Kleyenstüber bekannt ? (militärischer Werdegang)
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 19.02.11 (13:38)
Habe zufällig noch ein Sterbebild im Netz gefunden, aus einem Ort in meiner Nähe, Schönecken in der Eifel:

Nikolaus "Klaus" Schweisthal
geb. 08.06.1913 in Schönecken
gef. 03.12.1943 bei Newel (lt. Volksbund bei Burki)

Zugführer 5./Gren.Rgt. 436 (132. Inf.Div.)
Deutsches Kreuz in Gold am 25.10.1943

http://www.schoenecken.com/HTML/wk_2_b.htm
dann im Jahr 1943 auf Schweisthal, Nikolaus klicken und auf das Symbol >>

Information des Volksbundes:
Nikolaus Schweisthal ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh, Endgrablage: Block 10 Reihe 16 Grab 1347


Oliver
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Karl F. am 30.03.11 (18:01)
Hallo,

kürzlich fiel mir das Soldbuch meines Vaters in die Hände, und ich habe es zum ersten Mal mit Bedacht gelesen. Bei der Recherche stieß ich auf diese Seite.

Folgende Informationen kann ich zum Forum beitragen.


Karl Fischer, geb. 26.11.1912, in Krefeld

29.09.41    EK 2

15.12.41    Infanterie-Sturmabzeichen

05.05.42    Verwundetenabzeichen Schwarz

24.07.42    Ostmedaille

15.10.44    EK 1

20.10.44    Verwundetenabzeichen in Silber

06.03.45    Deutsches Kreuz in Gold, Pz. Gr. Rgt. 28, als Uffz.


Mein Vater starb 1963 an Spätfolgen der Verwundungen.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 30.03.11 (18:03)
Vielen Dank für die Infos !

Karl Fischer ist derzeitig nicht in der Literatur erfaßt.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: StefaHHn am 10.05.11 (16:17)
Bernhard Orth, geb. 18.02.1918, gest. 08.05.2011

DKiG als Olt 1./Pz.Art.Reg. 33 (laut ww2awards)

Ob die o.g. Person der Träger ist kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen, vlt. weiß ja jemand mehr.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: StefaHHn am 05.06.11 (14:49)
Verstorben am 27.05.2011

Oberst a.D. Günther Klitzing

*7.12.1916

Fallschirmjägertruppe

DKiG am 01.01.45

Die Eintragungen im Stellenbesetzungsblog sind etwas irritierend, danach hat o.G. fast den gesamten Krieg als Oberleutnant verbracht, hat noch jemand Informationen?
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 05.06.11 (19:49)
Vielen Dank für die Infos zu den verstorbenen DK-Trägern.


Auch wenn ich mich immer wieder wiederhole, nur noch einmal der Hinweis:

Zitat
DKiG am 01.01.45

Bei der Luftwaffe, und somit auch bei den Fallschirmjägern, steht dies lediglich dafür, daß die Verleihung irgendwo zwischen Spätsommer 1944 und Kriegsende liegt.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 18.06.11 (18:52)
Klaus Bethge (http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=1944)- Oberleutnant und Chef 1./AR 150
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 14.07.11 (21:09)
Hans Gaenshirt

* 30.07.1923 in Lörrach
+ 22.12.2010 in Freiburg

Leutnant und Flugzeugführer in der 2. Staffel des Kampfgeschwaders 100, später Kampfgeschwader 4

Auszeichnungen


30.11.1943 Frontflugspange in Bronze
15.01.1944 Eisernes Kreuz 2.Klasse
22.01.1944 Frontflugspange in Silber
07.03.1944 Eisernes Kreuz 1.Klasse
17.03.1944 Frontflugspange in Gold
14.06.1944 Ehrenpokal für besondere Leistungen im Luftkrieg
24.12.1944 Deutsches Kreuz in Gold
20.04.1945 Frontflugspange in Gold mit Anhänger „200“ (insgesamt 206 Feindflüge)

Beförderungen


01.05.1942 Fahnenjunker-Gefreiter
01.09.1942 Fahnenjunker-Unteroffizier
01.12.1942 Fähnrich
01.04.1943 Oberfähnrich
01.06.1943 Leutnant

3mal abgeschossen, 2mal einsatzbedingt abgestürzt, 2 Bauchlandungen, 4 Einmotorenlandungen,
3 „scharfe“ Blindlandungen, unzählige Treffer in seiner Maschine durch Jäger und Flak

(http://i258.photobucket.com/albums/hh254/KahCeh/DKiG/Gaenshirt_Hans.jpg)
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 17.07.11 (19:38)
Ich hätte da noch einen, zufällig im BAMA gefunden:

Karl-August Finck
geb. 01.11.1915, Friedens-Truppenteil III./A.R. 8

Leutnant mit RDA 01.04.37
Major mit RDA 01.11.43,

EKII am 05.10.39
EKI am 17.11.39
Deutsches Kreuz in Gold am 19.12.41 als Bttr.Chef in III./A.R. 8 (als solcher dort 01.11.39 bis 30.03.42)

anschließend im HPA/Ag.Pl. 4. Abt., dann HPA/P 5 als Referent

Offensichtlich war er im III./A.R. 8 auch im Polenfeldzug, eventuell als Oberleutnant... !?, ich habe ihn darum (EK I dort) auch im thread "EK I im Polenfeldzug" eingestellt.

Oliver
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 01.11.11 (13:46)
die beiden dkig-träger max lagoda (fernaufklärer) & heinz federwisch (kg27 & jg4) erfreuen sich noch allerbester
gesundheit, habe beide am sonntag bei der kranzniederlegung am boelcke-ehrenmal in dessau kennengelernt.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Karloff am 08.11.11 (20:47)
Auf Ebay hat grad einer ein Fritz Düsel Autogramm angeboten und ein (+) hinter seinen Namen gesetzt. Das selbe bei Georg Kachel.
Ist das nur ne Masche um mehr Kohle abzuziehen, oder sind die Herren Düsel und Kachel wirklich verstorben?
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 17.11.11 (19:02)
also fritz düsel erfreut sich noch bester gesundheit,

demnach eine ente  :)
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Alter.Sammler am 27.11.11 (19:41)
Hallo,

ich habe gesehen, dass hier einige interessante Informationen zu Hauptmann Rolf Marquardt zusammengefasst wurden.

Hat jemand von euch seine Lebensdaten oder ein Foto?

Vielen Dank im Voraus.
Grüße
Alter.Sammler
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 03.12.11 (21:24)
Asbahr, Erhard - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=3601 - neu
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 18.12.11 (17:25)
Gerhard Münch

* 02.12.1914
+ 06.12.2011

DKiG am 18.10.1942 als Hauptmann und Kommandeur III. / IR 194
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 01.01.12 (17:28)
Hansen, Christian - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=3630 - neu
Steinert, Gerhard - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=3631 - neu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jan-Hendrik am 03.01.12 (20:02)
Hallo,

Dr. Erich Bunke

13.12.1917
geboren in Bergen/Celle OT Wohlde
16.03.1937
Abitur in Celle "Hermann-Billung-Gymnasium"
1937           
Arbeitsdienst
1937 - 1939
Wehrdienst: Pz.Abw.Abt. 31 in Braunschweig
1938 - 1945
1.5.1938 Unteroffizier
1.5.1939 Feldwebel
3.5.1940 Leutnant
1.5.1942 Oberleutnant
1.6.1942 Hauptmann (vorpatentiert)

Auszeichnungen:
Verwundetenabzeichen in Bronze und Silber, EK II und I, Sturmabzeichen, Nahkampfspange, DKiG und Ehrenblattspange

1945 - 1949
Studium der Zahnmedizin in Göttingen
1949
Promotion: Dr. med. dent.
seit 1950
Zahnarzt in Wietze Kreis Celle
seit 1946
verheiratet, 3 Kinder, 9 Enkelkinder
1968 - 1991
Bürgermeister in Wietze
1970 - 1991
Vorsitzender des Kreisverbandes Celle im Städte- und Gemeindebund
ab 1991
Ehrenvorsitzender
1972 - 1991
Mitglied im Präsidium des Nds. Städte- und Gemeindebundes
1989
Ehrenmedaille / Nds. Städte- und Gemeindebund
ab 1992
Ehrenbürger der Gemeinde Wietzen
1977-1993
Präsident der Zahnärztekammer Niedersachsen
1978 - 1993
Lehrbeauftragter an der Universität Göttingen und der medizinischen Hochschule Hannover
1978
Verdienstorden 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens
1986
Ehrennadel der deutschen Zahnärzteschaft in Gold
1989
Ehrengabe der Zahnärztekammer Niedersachsen
1989
Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens des Bundesrepublik Deutschland

Gruß
Tobias

Quelle:

Dr. Erich Bunke, "Der Osten blieb unser Schicksal - Geschichte der Pz.Jg.Abt. 31"


Nach seiner Personalkarteikarte 1.4.42
25.3.45 Kdr. Pz.Jg.Abt. Magdeburg
† 11.12.2006 in Wietze

Jan-Hendrik
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 07.01.12 (10:40)
Rudolf Göger

* 03.02.1921
+ 02.01.2012

DKiG am 30.11.1944 als Oberfähnrich in der Aufklärungsabteilung 101 / 101. Jägerdivision
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Finder am 11.01.12 (21:41)
Hallo zusammen!

Ich bin ganz neu in diesem Forum.
Per Google habe ich hierher gefunden.

Mein Anliegen:
Ich habe einen Nachlaß von einem guten alten Freund erhalten.
Ich wußte zwar das er im Krieg war aber sonst hatten wir nur sehr wenig darüber geredet.
In seinem Nachlaß befand sich u.a. eine Kiste voller Orden von ihm und seinem Vater.
Sein Vater war General im Generalsstab der Panzertruppe West und er selbst war Hauptmann einer Panzereinheit (Panzer V Panther) im Osten.
Sie sind beide hochdekoriert bis hin zum DKiG.
Ich würde nun gerne mehr darüber erfahren und habe schon in allen möglichen Nachschlagwerken versucht sie zu finden.
Auch in diesem Forum habe ich schon ein weilchen gestöbert. Leider bislang ohne Erfolg.
Vieleicht kann mir hier jemand helfen wie ich etwas erfahren kann!
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 11.01.12 (21:50)
dann bräuchten wir die Namen...da gibts Listen...
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Finder am 12.01.12 (13:30)
General Ludwig Schanze (geb. 1896-1977)

Hauptmann Rudolf Schanze (geb. 1922-2011)
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 12.01.12 (14:06)
@finder
hallo und willkommen hier.

also auf die schnelle finde ich in den mir zur verfügung stehenden quellen
nur einen wilhelm schanze, der es als oberfeldwebel bekommen hat.

Schanze, Wilhelm
Oberfeldwebel
7./Grenadier-Regiment 521
11.11.43 Deutsches Kreuz in Gold

aus was geht denn die verleihung des deutschen kreuzes an die beiden genannten hervor?

Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Finder am 12.01.12 (16:22)
Ich habe eine Kiste voller Orden der beiden zu Hause. U a. befindet sich auch je ein DKiG.
In einem Gespräch mit Rudolf erzählte er mir, das er und sein Vater so ein DKiG verliehen bekamen.
Leider weiß ich nicht wann und wofür.
Das würde ich nun gerne in Erfahrung bringen.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 12.01.12 (16:36)
es gab einen Brigadegeneral (Bw) Ludwig Schanze
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Finder am 12.01.12 (20:56)
Das ist genau mein Mann!
Er war bereits im WK I als Offizier dabei, WK II dann Generalstab und schließlich Brigadegeneral in der Bundeswehr (gest. 1977)
Er hat einiges in der Militärgeschichte mitgemacht.
Sein Sohn Rudolf ist 2011 gestorben.
Wie schon erwähnt, ich würde da gerne mehr über diese Leute erfahren!
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 13.01.12 (00:21)
Hm, also einen Hauptmann Schanze kann ich in den Karteikarten der Offiziere der Schnellen Truppe nicht finden, auch keinen Oberleutnant.

Mit Jahrgang 1922 noch Hauptmann geworden? Dann hätte er auch eine steile Karriere hingelegt...

Ich weiss nicht, mir wäre das zu undurchsichtig.

Oliver
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: StefaHHn am 13.01.12 (09:52)
Über Oberst Ludwig Schanze steht etwas im AHF Forum, wichtigste Verwendungen, Beförderungen etc.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 13.01.12 (10:42)
http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=5&t=38613&p=1270317
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Finder am 13.01.12 (17:48)
@ Balsi: Danke für den Link!
Leider ist da nicht sehr viel.

Ich habe bis jetzt ja nur die Äußerungen von Rudolf Schanze und suche nach offiziellen Fakten.
So soll er noch während des Krieges General geworden sein!
Der Sohn hatte mit einem Oberst/General im Rücken natürlich beste Voraussetzungen die Karriereleiter schnell hochzukommen.
Außerdem war er, so wie ich ihn kannte immer mit vollem Einsatz bei der Sache.

Gibt es da keine offiziellen Archive oder Behördenstellen wo man um Auskunft erfragen kann über Beförderungen oder Ordensverleihungen etc.?
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 13.01.12 (18:59)
Wast oder Bundesarchiv Freiburg...
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 19.01.12 (17:18)
Edgar Steinmann

DKiG am 21.11.1944 als Maschinenmaat und Technischer Unteroffizier auf U 425

* 31.07.1921
+ 08.07.2011
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: uwys am 20.01.12 (12:36)
Vieleicht sollte sie mal jemand die Mühe machen und das ganze alphabetisch ordnen.
Ich hab keine Lust mir alles durchzulesen ob der betreffende schon genannt wurde.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 20.01.12 (12:37)
Das Forum hat eine Suchfunktion, ...  ;D
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.01.12 (14:44)
ich setz mich mal da ran...und packe das dann gleich alles in den 1. beitrag. legt jemand Wert darauf, daß ich dazu schreibe von wem die Infos kommen? Oder wäre das eh ratsam?
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 09.02.12 (10:23)
Schulz, Herbert - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=4125
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 09.02.12 (14:32)
Schulz, Herbert - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=4125

bei mir funzt der link nicht  >:(
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: jovanowski am 17.03.12 (09:51)
Hallo

wollte die Daten auf ww2awards etwas ergänzen ,ist der "Schultzendorff, von, Hans Heinrich" von ww2awards der gleiche wie dieser hier ?

"Hans-Ruprecht von Schultzendorff" von volksbund.de
Von Hans-Ruprecht ist auch die Rede im Nachrichtenblatt der Kameradschaft MG 8.

http://imageshack.us/photo/my-images/809/67749707.jpg/ (http://imageshack.us/photo/my-images/809/67749707.jpg/)
http://imageshack.us/photo/my-images/28/10777109.jpg/ (http://imageshack.us/photo/my-images/28/10777109.jpg/)

Haut das überhaupt mit seiner Einheit und Auszeichnung zusammen ?

MFG
Matthias
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: StefaHHn am 23.04.12 (10:30)
Kürzlich verstorben:

Major i.G. a.D. Gottfried Muntau, DKiG am 26.8.42 als Fhr III./Schützenregiment 115, zuletzt Ia 19. PD;

geb. 29.09.12
+ 07.04.12
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 27.04.12 (21:19)
Hans-Gert Mahrholz

* 10.10.1918
+ 13.02.2012

Er erhielt das DKiG am 04.08.1944 als Oberleutnant zur See und Kommandant von U 309.


http://uboat.net/men/commanders/775.html
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: racker am 10.05.12 (17:52)
In dem Buch "An Höchster Stelle .... " Die Generale im österreichischen Bundesheer habe ich 2 mir bisher unbekannte Träger des deutschen Kreuz in Gold gefunden:


1.) General a.D. Hellmut Berger
*27.11.1918 in Wien
+15.12.2002 in Graz

lt. Ordensverzeichnis Träger Deutsches Kreuz in Gold, soll Flak-Mann gewesen sein

2.) Gen.d.FlgTr. a.D. Paul Lube
*18.11.1910 in Klagenfurt
+19.04.1985 in Pressbaum

lt. Ordensverzeichnis Träger Deutsches Kreuz in Gold, war Ia eines LuKdo. und FlgDiv.

Kann jemand Auskunft über die Verleihungstage, sowie Dienstgrad und genaue Verwendung geben?
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 10.05.12 (17:58)
Was genau ist denn gemeint mit

Zitat
lt. Ordensverzeichnis Träger Deutsches Kreuz in Gold
??
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 11.05.12 (00:46)
Er meint bestimmt das Ordensverzeichnis im Buch, das zu jedem General dessen verliehene Orden aufzeigt, oder  ???
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 11.05.12 (01:35)
Ah, auf diese Lesart bin ich gar nicht gekommen, macht aber Sinn.

Es sei dazu noch angemerkt, daß in der bisherigen Literatur einige Tausend Träger des Deutschen Kreuzes in Gold nicht erfaßt sein dürften, darunter wohl der größte Teil von der Luftwaffe. Wenn also in der jeweiligen Bio selbst keine weiteren Infos zu der Verleihung angegeben werden, dann wird es fast aussichtslos, etwas zu finden. Da hilft dann echt nur noch die Personalakte oder der Verleihungsvorschlag.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: racker am 12.05.12 (16:30)
Hier einige Infos zu BG Ludwig Schanze, Bio mit Kaiser- und Wehrmachtszeit liegt vor

Ludwig Schanze (81) / HEER
geboren am 15.08.1896 in Dillingen/Donau/Obb.
verstorben am 28.12.1977 in Lenggries/Obb.
Beförderungen:
Lt.: 01.10.1915(14) / Oblt.: 01.04.1925(292) / Hptm.: 01.10.1931(131) / Maj.: 01.03.1936(39)
OTL: 01.04.1939(37) / Oberst: 01.02.1942(103)
BrigGen.: 02.09.1957 m.W.v. 01.07.1957
Militärischer Werdegang:
01.12.1953 - 31.03.1956 Ref. V C 3, sp. XI C 3 BMVg., Koblenz/Rhld.-Pf.
01.04.1956 - 30.11.1956 m.d.W.d.G. als UnterAbtLtr. XII C BMVg., Bonn/NRW beauftragt
01.12.1956 - 15.03.1957 UnterAbLtr. XII C BMVg., Bonn/NRW
16.03.1957 - 15.07.1957 Eignungsübung (als Oberst)
16.03.1957 - 31.05.1959 UnterAbtLtr. T III BMVg., Bonn/NRW
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: racker am 03.06.12 (06:30)
Hallo,

wer kann zu SS-HStuf. Ernst Frhr. von Eberstein machen.

Er wurde am 19.07.1913 in Potsdam geboren und erhielt am

07.12.1944 das Deutsche Kreuz in Gold als SS-OStuf. u. KpChef d. 10./SS-PzGrenRgt. 4.

Er soll der Sohn von SS-Ogruf. Karl Frhr. von Eberstein sein.

Ich suche das Sterbedatum und den Sterbeort.


Nachfolgend noch ein Todesdatum:

Prof.Dr.agr., Dipl.-Landwirt Rolf Diercks

verstorben am 16.02.2012 in München
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 03.06.12 (09:27)
Zitat
Nachfolgend noch ein Todesdatum:

Prof.Dr.agr., Dipl.-Landwirt Rolf Diercks

verstorben am 16.02.2012 in München

Nur als Info dazu:

Rolf Diercks erhielt das DKiG am 24.04.1943 als SS-Hauptsturmführer im SS-Panzergrenadierregiment "Deutschland".
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: racker am 13.06.12 (19:56)
Ich suche zu nachfolgenden Trägern des DKiG einige Hinweise:

Dr.med. Hellmut Slama, Ritter von Freyenstein *)
geboren am 18.02.1913 in Wels/Österreich
verstorben am 08.09.1996 in Salzburg

EK II. __.__.___   /  EK I. __.__.____
DKiG 23.01.1945 SS-HStuf.d.R.

*) Nachweis: Range "Tapferer Adel" Seite: 391

Walter Slama
geboren am 07.10.1913 in Znaim/Donau
verstorben am __.__.____ in ___________

EK II. 25.05.1940 ???  / EK I. 29.06.1941 ???
DKiG 12.03.1942 Lt.

Titel: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: racker am 27.06.12 (08:14)
Ich habe heute auf der

www.beck-militaria.de

den Hinweis auf eine Versteigerung eines Nachlasses von

Ofw. Hans Dreibholz  gefunden.

Aus der Kurzbeschreibung des Nachlasses findet man die Verleihung vom DKiG und des Ehrenpokals, sowie anderer Auszeichnungen.

Leider geht aus diesen Angaben keiner Hinweis aus wann und wo er geboren wurde, bzw. verstorben ist.

Kann hier jemand helfen.
Titel: Re:Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: StefaHHn am 29.06.12 (14:20)
Kürzlich verstorben,

Fürst Heinrich IV. Reuss, Rittmeister a.D.

+ 20.06. 2012

DKiG am 23.06.43

Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 11.08.12 (13:54)
Reese, Karl - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=5924
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 12.08.12 (12:27)
Reimold, Heinrich - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=5936
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 12.08.12 (20:34)
Reinhard, Günther - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=5940

lt. Karteikarte 3. Kompanie; DK-Verleihung soll aber in der 2. erfolgt sein.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 19.08.12 (23:38)
Orschel, Erwin - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=6124

in der entsprechenden Literatur findet er sich allerdings nicht..denn dort heisst er Orschei, Erwin...was stimmt?

ich tippe dabei allerdings auf Orschel..da er in "meinem" Dokument zweimal so erwähnt wird.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 23.08.12 (21:28)
Sagen wir mal so:

Der Name ORSCHEI ist weder beim Volksbund noch im aktuellen Telefonbuch Deutschland oder Österreich zu finden, ORSCHEL dagegen schon

UND vor allem beim Volksbund zu finden:

verlinken funktioniert irgendwie nicht, also einfach mal Orschel Erwin 1912 eingeben...

Manchmal ist's so einfach ;D
Oliver
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 17.11.12 (10:05)
+ 08.11.2012  Friedrich Wilhelm Kelm

DKiG am 09.03.1945 als Oberleutnant und Chef der 5. / Grenadierregiment 45
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: June55 am 03.12.12 (16:57)
Hallo,
bin neu hier.
Wer kann Angaben machen zu Johann Malcherek, geb 08.03.1923, Träger des DKiG, 2./LSSAH ?
Wer hat Bilder mit ihm in seiner Einheit oder von ihm selbst ?
Und warum taucht er nirgends in den bekannten Listen auf ?

 
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 18.12.12 (05:56)
Auberger, Josef - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=8596 - neu

habe auch das Verleihungsdatum zum DK vom 04.10.1942 gefunden..
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 18.12.12 (06:08)
Balkow, Benno - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=8597 - neu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 18.12.12 (07:00)
Bauernfeind, Hans - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=8598 - neu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 19.12.12 (20:32)
Busch, Max - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=8600 - neu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 19.12.12 (21:29)
Doeinck, Heinz - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=8603 - neu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 19.12.12 (21:57)
Eberlein, Wolfgang - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=8604 - neu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.12.12 (06:49)
Döllner, Franz - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=8605 - neu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.12.12 (08:35)
Dramburg, Ernst - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=8606 - neu

habe da ein anderes Verleihungsdatum:

14.04.1942 kontra 05.05.1942
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: racker am 20.12.12 (13:32)
Dramburg, Ernst

lt. Verleihungsliste 106/26 erhielt er das DKiG am 14.04.1942, die Karteikarte aus dem BA-ZA Kornelimünster hat gleiches Datum.

Gruß
Racker
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.12.12 (18:23)
Eggeling, Helmut - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=8607 - neu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.12.12 (18:39)
Eggerstorfer, Josef - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=8608 - neu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: PXWOLFF am 24.12.12 (14:22)
Günther Wolff, geb 19.9.1915 in Hamburg

Chef des 2. Panzerregimentes 11

Auszeichnungen:

                          Medaille zur Erinnerung an den 1.10.1938
                          Medaille Winterschlacht im Osten
                          Kriegsverdienstkreuz II. Kl m. Schwertern
                          Pz.Kpf.Abz (Silber) III. Stufe
        20. Jul 44  Verwundeten-Abz Gold
                          E.K. II. Kl.
                          E.K. I. Kl.
      12. Sep 44   Deutsches Kreuz in Gold


Titel: Ellerbrock, Theodor
Beitrag von: Jürgen Fritsche am 30.12.12 (01:08)
Ellerbrock, Theodor
* 12.10.1911 Karstädt, Prignitz, Brandenburg
+ 11.10.2011 München
DKiG 25.02.1942
Oberleutnant
6./Flak-Regiment 24
Quelle: "Die Ordensträger der Deutschen Wehrmacht"

Siehe auch:
http://www.ww2awards.com/person/22769
http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?p=1194136

Onkel Theo war Cousin meiner Mutter.

Er war auch als Angehöriger der Legion Condor in Spanien. Dortige eventuelle Auszeichnungen sind nicht bekannt.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 30.12.12 (08:45)
Einen Tag vor seinem 100. Geburtstag, ...
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balabu am 30.12.12 (12:29)
Hallo,

Sterbedatum von Theodor Ellerbrock war der 4.10.2011 laut Todesanzeige und nicht der 11.10.Die Beisetzung fand am 10.11.2011 statt.

Gruß

Balabu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Schulze am 01.01.13 (22:02)
Lt. d.R.  Johannes Schulze Kp.Fhr  6./IR 191  71.ID  am 13.9.1942  in Stalingrad 

Auszug von Aufzeichnungen entstanden im Jahre 1942: Das II. Battaillon IR 191 im Kampf um Stalingrad:

Freitag 18. Sept 1942: ....Kampfstärke .....6. Kompanie  1 Offz 2 Uffz 10 Mannschaften...... / Freitag, 25. Sept 1942: .....der Gegner schießt vom
gegenüberliegenden Ufer der Wolga mit Schrapnell. Gegen Abend stehen unsere Truppen am Steilufer der Wolga und sichern dort. Das Ziel ist erreicht. Vor uns liegt der mächtige Strom.....
Sonnabend, 26. Sept 1942:.......Seit 12.00 Uhr weht über Stalingrad die deutsche Flagge, gehisst vom Führer des Bataillons Hptm Fricke, Bat.-Adjutantleutnant Bauer und den Kompanieführern der 5., 6. und 7. Kompanien. ............Lt Schulze und dem Regimentskommandeur wurde das "Deutsche Kreuz in Gold" verliehen...

EK II 6. Juli 1941 / EK I  17. September 1941 / Infanterie-Sturmabzeichen 2.September 1942 / Verwundetenabzeichen "Schwarz" 25. September 1941 / "Silber" 09. Oktober 1942 und "Gold" 18. Februar 1943 auf Grund seiner am 13.12.1942 erlittenen fünf-maligen Verwundung in Stalingrad /  Ehrenblattspange 05.11.1944  /   RK 14.1.45  Hptm d. R  Kdr. I/G.R 191     
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: ralfanton62 am 08.01.13 (17:50)
Ein nettes Hallo in die Runde,

vielleicht ist die folgende Auflistung von Oberst Arthur Jüttner noch von Interesse.

Seht Euch hierzu bitte infach den anhängenden Brief an.

Beste Grüße

Ralf Anton Schäfer(http://www.62vgd.de/orden/Brief_Juettner.JPG)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 14.01.13 (17:59)
Heinz Metzeld

* 02.09.1915
+ 11.09.2012
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: racker am 18.01.13 (08:16)
Kennt jemand das Verleihungsdatum des

Deutschen Kreuz in Gold, dem EK II und EK I

an Oberst Waldemar Jung.

Ebenfalls suche ich die letzte Bundeswehrverwendung.

Peter
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Freikorps am 18.01.13 (18:32)
Hallo Racker, hier wie gewünscht:

EK II: 24.10.1939 EK I: 01.09.1940 Deutsches Kreuz in Gold: 05.01.1945

Quelle : Pers. Schreiben vom 05.06.2003
Übrigens mit Briefkopf: " Major i.G. a.D."
War er wirklich noch in der BW ?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: racker am 18.01.13 (19:38)
Hallo Freikorps,

habe herzlichen Dank für Deine Info. Es gab einen Oberst i.G. Jung an der FüAkBw. aber ohne Vorname.

Hast Du evtl. Angaben zu dem ehem.

FlgStIng. und Oberst(Bw.) a.D. Georg Hinterholzinger? Ich suche Geburts- und Sterbedaten, sowie die Verwendung in der Wehrmacht, lt. Scherzer "Ingenieur in der Luftwaffe.

Peter
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 19.01.13 (08:58)
Nolte, Karl-Friedrich - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9146
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 19.01.13 (09:45)
Klemmer, Matthias - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9153
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 19.01.13 (11:22)
ein unbekannter DKiG-Träger:

Stuhlmacher, Hans-Georg - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9159
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: racker am 19.01.13 (12:01)
verstorbener Träger Deutsches Kreuz in Gold
Oblt. (GenMaj.Bw.a.D.) Rolf Juergens
*15.06.1916 in Berlin
+11.01.2013 in Bad Neuenahr

Quelle: Todesanzeige

Gruß
Peter
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 19.01.13 (15:33)
Zychlinski, Kurt - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9169
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Freikorps am 19.01.13 (18:49)
Hallo Racker,
sorry, zu Hinterholzinger hab ich leider Nix.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.01.13 (05:42)
Bach, Günther - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9201
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.01.13 (05:48)
Bach, Otto - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9202
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.01.13 (06:04)
Balletshofer, Bernhard - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9205
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.01.13 (06:10)
Barakling, Emil - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9206
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.01.13 (06:20)
Berghofer, Leonhard - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9207
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.01.13 (14:05)
Burghardt, Jost - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9215
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.01.13 (14:23)
Burdinski, Georg - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9222
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 20.01.13 (17:04)
Bullion, Wolfgang Graf von - http://soldaten.balsi.de/index.php?action=show&id=9241
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: ralfanton62 am 01.02.13 (10:56)
Zufallsfund bei meinen Recherchen innerhalb einer Sammlung Sterbebildchen...

Heinrich Sommer

(http://www.das-kriegsende.de/heinrich_sommer.jpg)

Gruß


Ralf Anton Schäfer
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jürgen Fritsche am 02.02.13 (21:59)
Sterbedatum von Theodor Ellerbrock war der 4.10.2011 laut Todesanzeige und nicht der 11.10.Die Beisetzung fand am 10.11.2011 statt.
Moin "Balabu",

ja, das ist richtig. Hatte mich im Datum vertan.

Ich erhalte demnächst seinen Lebenslauf in Gedichtform. Mal sehen, was der Lebenslauf in dieser Form hergibt ...
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: StefaHHn am 10.02.13 (09:41)
Laut Todesanzeige ist Helmut Ritgen verstorben.

*10.03.16
+07.02.13

DKiG als Hauptmann im Panzerlehrregiment
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 25.02.13 (07:33)
Elsner, Gerhard - http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9808 - neu
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 14.06.13 (19:39)
Ich suche die Todesdaten von Otto Kölschbach.

DKiG am 27.06.1944 als Korvettenkapitän und Kommandant des Versorgungsschiffes "Brake".
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 16.06.13 (02:06)
Rudolf Kurt Buchheim

Deutsches Kreuz in Gold am 21.November 1943 als Stabsfeldwebel und Zugführer St.Kp./Gr.Rgt. 53
   
am 02.06.1912  in Zürich geboren
am 21.02.1944  bei Gory, ca. 22 km südostwärts Witebsk durch Infanteriegeschoss am Kopf
verwundet und ist auf dem Transport zum HVP gestorben, er wurde am 23.02.1944 auf dem
Kriegerfriedhof Carkowo, 30 km südlich Witebsk beerdigt

Weitere Auszeichnungen

02.06.1940  EK II
04.08.1942  Winterschlacht im Osten
31.10.1942  EK I
27.08.1943  Verwundetenabzeichen in Schwarz
28.12.1943  Nahkampfspange in Bronze
31.12.1943  Infanteriesturmabzeichen in Silber
17.01.1944  Anerkennungsurkunde des Oberbefehlshabers für hervorragende Leistungen auf
dem Schlachtfelde bei Teljatnikowo vom 19. bis 22.12.1943 und dafür auch am
17.01.1944  Nennung im Ehrenblatt des Deutschen Heeres

xx.xx.xxxx    Dienstauszeichnung der Wehrmacht 4 Jahre


(http://i258.photobucket.com/albums/hh254/KahCeh/DKiG/31f89f90-c552-4d22-af32-165087ea1c28_zpseb84f7f5.jpg) (http://s258.photobucket.com/user/KahCeh/media/DKiG/31f89f90-c552-4d22-af32-165087ea1c28_zpseb84f7f5.jpg.html)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 26.10.13 (19:52)
Ich habe wieder in den alten Zeitungen einen interessanten Fund gemacht. Es betrifft den als Gefreiten mit dem DKiG ausgezeichneten Georg Burdinski.

Balsi hat das hier: http://dk.balsi.de/index.php?action=show&id=9222

Und ich kann jetzt dies hier ergänzen:

(http://imoebi2.bplaced.net/Z123.JPG)

Georg Burdinski war also Scharfschütze !!
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Franz123 am 18.11.13 (21:14)
Anfrage zu: Ritterkreuzträger Edmund Ratajczak (Schwere Panzerabteilung 507): Hallo, ich bin durch Zufall auf diesen Forumsbeitrag gestoßen. Ein mir bekannter Veteran der 507 hat mich gebeten, weiteres zum Schicksal Ratajczaks herauszufinden. Es wird der 29.10.1998 als Sterbedatum angegeben. Herr Leutnant Jähn, der heute noch lebende Veteran, hat dies sehr verwundert, da er dachte, dass Herr Ratajczak Ende März / Anfang April 1945 an den Folgen eines Phosphorgranatentreffers nahe an der Weser gestorben sei. Ritterkreuzträger Koltermann und Jähn besuchten ihn im Krankenhaus in Driburg, er konnte noch reden, hatte aber schwere Brandwunden. Er war der einzige Überlebende seines Panzers. Seitdem galt Ratajczak bei den alten Kameraden als verschollen. Es gab eine Anfrage bei seiner Familie, ohne zu antworten wurde ihnen allerdings die Türe vor der Nase zugeknallt, sie wollten vom Krieg nichts mehr wissen. Alle dachten, dass er gestorben sei. Woher haben Sie die Information über sein Sterbedatum? Herr Jähn würde gerne mehr wissen, die beiden kannten sich sehr gut und überstanden gemeinsam so manchen gefährlichen Einsatz an der Ostfront. Er rettete ihm sogar einmal das Leben. Vielen Dank für Ihre Bemühungen! Viele Grüße, Franz Englram

Zur schnelleren Navigation: http://forum.balsi.de/index.php?topic=2967.145;wap2  (Seite 30/60)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Jürgen Fritsche am 10.02.14 (00:37)
Moin zusammen,

eben gefunden, Suche hier ergab keinen Treffer:

Zitat
Wahl, Peter
Dienstgrad :      Oberfeldwebel
Nationalität :    deutsch
Geburtsdatum : 4.2.1913
Geburtsort :      St. Wendel-Breiten/Saar
Todesdatum :    27.3.1945
Todesort :         Niederseelbach
Todesursache :  Brustdurchschuss
Letzte Einheit : Armeewaffenschule A.O.K. 7, Feldpostnr. 33061

Peter Wahl wurde am Karfreitag 1945, also am 30. März beerdigt. [...] Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Gemeindefriedhof in Niederseelbach neben dem Ehrenmal. Als Art der Verwundung nennt die Kriegsgrabmeldung „Brustdurchschuss“. Er war 1,59m groß. In seinem Nachlass fand sich ein Deutsches Kreuz auf Tuch (Gold, Verleihung am 25.08.1944 beim GrenReg 986) und ein Kruzifix.
Quelle: Die Toten auf dem Idsteiner Kriegsgräberfeld, Buchstabe W (http://www.kriegsgraeberstaette-idstein.de/Totendaten/wahl-peter.htm)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 15.02.15 (05:16)
Zitat
Wahl, Peter
Dienstgrad :      Oberfeldwebel
Nationalität :    deutsch
Geburtsdatum : 4.2.1913
Geburtsort :      St. Wendel-Breiten/Saar
Todesdatum :    27.3.1945
Todesort :         Niederseelbach
Todesursache :  Brustdurchschuss
Letzte Einheit : Armeewaffenschule A.O.K. 7, Feldpostnr. 33061

Peter Wahl wurde am Karfreitag 1945, also am 30. März beerdigt. [...] Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Gemeindefriedhof in Niederseelbach neben dem Ehrenmal. Als Art der Verwundung nennt die Kriegsgrabmeldung „Brustdurchschuss“. Er war 1,59m groß. In seinem Nachlass fand sich ein Deutsches Kreuz auf Tuch (Gold, Verleihung am 25.08.1944 beim GrenReg 986) und ein Kruzifix.

Wie es der Zufall so will, habe ich heute, fast genau ein Jahr nach dem Beitrag von Jürgen auf dem Flohmarkt ein Foto erstanden,
welches höchstwahrscheinlich Peter Wahl zeigt - siehe unten.
Es ist auf der Rückseite beschriftet mit "Oberfeldwebel Wahl, 1944 Südfrankeich".

ww2awards (http://en.ww2awards.com/search.asp?q=wahl&submit=Search) spuckt ja einige Treffer für den Suchbegriff "Wahl" aus.
Es kommen aber m.E.n. nur die Oberfeldwebel Peter Wahl (http://en.ww2awards.com/person/20191) und Richard Wahl (http://en.ww2awards.com/person/20192) in die nähere Auswahl.
Wobei letzterer ausscheidet, da das Panzergrenadierregiment 33 an der Ostfront im Einsatz war.

Aber auch bei Peter Wahl stellt sich mir nun folgende Frage:
Das Grenadierregiment 986 ist mit der 276. Infanteriedivision im August 1944 in der Normandie vernichtet worden.
Wann hat Wahl das DKiG tatsächlich verliehen bekommen, um damit zum Fotografen wegen eines Studiofotos zu hasten?
Oder ist es nachträglich entstanden und nur im Bezug auf die DKiG-Verleihung beschriftet worden?
Allerdings ist die Normandie nicht unbedingt Südfrankreich.

Jemand einen Idee??7

(http://i258.photobucket.com/albums/hh254/KahCeh/DKiG/Wahl_Ofw_z_zpsf4ba8fe8.jpg)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: SabiJ am 19.02.15 (21:52)
Hallo,
Tolles Forum.

Zitat
ich find die Idee für die Seite gut, bin aus allen Wolken gefallen als ich dort den Namen meines Großvaters gefunden habe
Ja, genau das ist mir diese Woche auch passiert, als ich meinen Opa dort auch gefunden habe. Obwohl ich denke dass es da noch viel mehr Infos gibt, und deshalb bin ich hier auf diesem, und auch anderen, Forum, weil da ja so viel Info ist, und viele Leute die sich mit den Sachen sehr auskennen, was ich wahnsinnig schaetze.

Ich hab neulich diese Seite hier gefunden:
http://en.ww2awards.com/person/19063 (ftp://en.ww2awards.com/person/19063)

Und das passt zusammen mit den anderen Infos die ich habe (was aber nicht sehr viel ist). Gibt es da  noch mehrere Infos die mir jemand geben kann, etwas mehr ausfuehrliches? z.B. ueber 1./Panzer-Abteilung 52?

Hier ist ein Link zu einem anderen Forum wo ich Bilder gestellt habe, vielleicht seit ihr da ja auch mit drauf, und hab dadurch ein bisschen mehr Infos erhalten:
http://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php/Thread/40664-Hilfe-mit-Bilder-von-meinem-Opa/ (ftp://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php/Thread/40664-Hilfe-mit-Bilder-von-meinem-Opa/)

Aber bin nur neulich auf die Seite mit dem Deutschen Kreuz in Gold gestossen. Kann mir da noch jemand mehr Infos geben die es gibt, vielleicht, da Opa so ein Empfaenger von dem Deutschen Kreuz in Gold war? Ich hab da auch noch was gefunden wo da stand dass man vorher das Eiserne Kreuz 1. Klasse zuvor haben muss, aber davon hab ich nichts gefunden unter seinem Namen.

Zitat
hab jetzt eine Anfrage bei der WAsT gestellt um event. klarheit zu bekommen!
Ich hab vor 15 Monaten die Anfrage bei der WAsT gestellt, hab auch so ein Acknowledgment bekommen, aber seitdem nichts mehr. Ich hoffe dass da mal was zurueck hoere, das waere schoen.

Es ist schade dass so viel Material von der Zeit nur von Haendlern und Sammlern aufgekauft wird, total auseinander genommen wird, und dann auf Ebay oder woanders fuer soviel wie moeglich verkauft wird.  Es ist schade dass es da nicht eine Datenbank gibt, wo die Bilder, und die ganze Information, und besonders die ganzen Namen in den Dokumenten und Bildern, eingegeben ist, damit man das alles durchsuchen kann. Schade dass es alles so nur fuer's Geld ist, und privat anstatt oeffentlich. Da gibt es ja sicher jede menge Leute die nach Infos ueber unsere Verwandte suchen.

Ich hoffe jemand kann mir helfen da noch mehr Infos ueber meinen Opa zu finden, das waere echt schoen. Er ist in 2007 gestorben und wir haben dann ein paar Bilder gefunden (die sind auf der Wehrmacht.de Seite, Link ist oben).

Im Vorraus vielen Dank, tolles Forum, da kann man sich ja total drin verlieren.

SabiJ aus Nuernberg, lebe aber seit 1983 in California.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold-Info ueber meinen Opa?
Beitrag von: SabiJ am 20.02.15 (18:55)
Ich glaube mein Opa war so "ein unbekannter DKiG-Träger."  Ich hab nur vor kurzem die Infos hier ueber ihn gefunden:

PERSONALIA
 
Name:     Steinbrück, Kurt
Date of birth:    Unknown  (sein Geburtstag war der 27.3.1914)
Nationality:     German
          
   DEUTSCHES KREUZ IN GOLD
Rank:    Oberfeldwebel
Unit:    1./Panzer-Abteilung 52
Awarded on:    September 2nd, 1943

Das ist von dieser Website, die ich gerade erst vor ein paar Tagen im Internet gefunden habe.
http://en.ww2awards.com/person/19063 (ftp://en.ww2awards.com/person/19063)

Kann mir da jemand mehr darueber sagen, oder gibt es vielleicht noch mehr Infos?

Ausserdem steht auf einer anderen Seite des ww2awards.com:
"The German Cross in Gold (Deutsches Kreuz in Gold) was awarded for bravery and outstanding achievements in combat but where the Knight’s Cross wasn’t awarded for. The recipient did however already had to own the Iron Cross 1st Class (Eisernes Kreuz 1 Klasse) of Kriegsverdienstkreuz 1.Klasse with swords.

Bedeutet dass das mein Opa das auch bekommen hat, obwohl da keine Infos darueber ist auf der Webseite?

Wenn  jemand noch mehr Infos hat wuerde ich mich wahnsinnig freuen.

Vielen Dank,
SabiJ

Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: IM am 21.02.15 (17:27)
Ein Großteil der Träger des Deutschen Kreuzes in Gold ist in einem Buch erfaßt. Enthalten sind Name, Dienstgrad, Einheit und Verleihungsdatum. Die genannte Webseite macht nichts weiter, als den Inhalt des Buches namentlich aufzulisten.

Daher sind dort keine weiteren Infos zum gesuchten Namen zu finden.

Das Deutsche Kreuz in Gold war eine sehr hohe Tapferkeitsauszeichnung, erst recht für einen Oberfeldwebel des Heeres im September 1943. Voraussetzung für die Verleihung war, daß die Person bereits im Besitz beider Klassen des Eisernen Kreuzes war. Für das Deutsche Kreuz in Gold waren weitere 5 Taten nötig, die zu einer Verleihung des EK I führen würden.

Der Link zu den Bildern führt (zumindest bei mir ins Leere), so daß ich da nichts weiter sagen kann.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 22.02.15 (20:35)
So, diese beiden links (der Thread-Erstellerin) sollten funktionieren:

Suche im FdW (http://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php/Thread/40664-Hilfe-mit-Bilder-von-meinem-Opa/)
Kurt Steinbrück (http://en.ww2awards.com/person/19063)
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Loerscher am 23.02.15 (23:20)
Hallo SabiJ

nicht, daß das Alles hier in die falsche Richtung läuft, aber zu dem Oberfeldwebel Kurt Steinbrück (Pz.Abt. 52) habe ich ein Geburtsdatum vom 07.08.1913 in Leimbach!

Ich befürchte, daß wir hier von zwei verschiedenen Personen sprechen!

Wenn ich mir die Fotos beim Forum-der-Wehrmacht angucke, war Dein Großvater auch nicht bei der Panzerwaffe, es sind zu keinem Zeitpunkt schwarze Uniformen zu sehen...

Oliver
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Schlörri am 10.12.15 (10:58)
Ich glaube, dass Datum war noch nicht bekannt. Der 2014 verstorbene Heinz Federwisch wurde am 08.08.1923 geboren. Quelle: http://zs.thulb.uni-jena.de/servlets/MCRFileNodeServlet/jportal_derivate_00233931/AmtsblattAusgabe2013-07.pdf
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 12.12.15 (20:25)
Hallo zusammen,

mal eine Frage bzgl. des DKiG-Träger Albert Lange, 12.11.1942 als Oberleutnant im IR 366

Ich habe aus dem Fundus T-78-907 eine Karteikarte eines Majors ALbert Lange (RDA 01.09.1943 49b). In dieser wird er als Führer GR 376 genannt.
Handelt es sich um die gleiche Person und liegt ggf. eine Fehler bei der Regimentsnummer vor?
Könnte evt. einer der Herren etwas dazu sagen.

Ich danke.

Grüsse
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Schlörri am 16.12.15 (13:11)
Kennt jemand das Sterbedatum von Heribert Koller? Geboren am 10. Dez. 1920, Träger des DKiG ohne genaues Verleihungsdatum.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: JakeV am 16.12.15 (14:00)
Kennt jemand das Sterbedatum von Heribert Koller? Geboren am 10. Dez. 1920, Träger des DKiG ohne genaues Verleihungsdatum.

Hallo,

Heribert Koller konnte bereits am 10. Dezember diesen Jahres seinen 95. Geburtstag feiern! (http://www.gewerbeverband-speichersdorf.de/wp-content/uploads/2015/11/ausgabe-12-15.pdf)

Jake
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Schlörri am 17.12.15 (09:21)
Das sind wirklich mal tolle Nachrichten. Ich hoffe, dass es ihm dabei auch gesundheitlich gut geht!

Eine andere Frage: hat jemand das genaue Geburts- und Todesdatum von Rudolf "Rudi" Sinner? Über ihn gibts ja viel auf englisch und er wäre theoretisch 100 Jahre alt. Weiß jemand näheres zu ihm?
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Niwre am 10.02.16 (20:21)
Hermann Krämer: 12. April 1943
Karl Grobler: 17. Mai 1943

Beide Nachlässe zZt.: http://www.auktionshaus-loesch.de/loeschweb_112/sites_112/auktionen_112/militaria_45/auktion45_orden1.html
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 14.03.16 (00:25)
Angaben auf einem Sterbebild:

Hauptmann Richard Schmoll
+26.12.1943 Atlantikküste

Flugzeugführer und Beoabachter in einer Fernaufkl.-Gruppe
Inhaber des Spanienkreuzes in Silber, des EK 1, des Deutschen Kreuzes in Gold
und anderer hoher Auszeichnungen.

Ich finde nur einen Richard Schmoll, der als Oberleutnant am 05.06.1943 den Ehrenpokal
bekommen hat.

Hat jemand eine Info, ob er das DKiG bekommen hat oder handelt es sich um eine Fehlangabe.
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Ronny22 am 14.07.16 (19:19)
Bin in einem Buch über den Leutnant Walter Servas Kradschützen-Bataillon 15 - Afrikakorps gestolpert - verliehen am 21.2.1942.

Könnte die betreffenden Seiten scannen.
Titel: Träger Deutsches Kreuzes in Gold
Beitrag von: Rocky am 16.07.16 (13:26)
Hallo,

verstorben ist der Träger des DKiG

Eberhard Honecker *26.09.1916 +09.05.2016

Gruß
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Rocky am 18.07.16 (10:25)
Sorry soll natürlich 1916 heißen ???

Gruß
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: MM am 10.03.17 (15:57)
Kennt jemand das Sterbedatum von Heribert Koller? Geboren am 10. Dez. 1920, Träger des DKiG ohne genaues Verleihungsdatum.

Hallo,

Heribert Koller konnte bereits am 10. Dezember diesen Jahres seinen 95. Geburtstag feiern! (http://www.gewerbeverband-speichersdorf.de/wp-content/uploads/2015/11/ausgabe-12-15.pdf)

Jake

Wie es aussieht, hat er auch seinen 96. Geburtstag feiern können, er ist zumindest wieder im Gemeindebrief erwähnt.

Kurioserweise sind sämtliche seiner Urkunden (Frontflugspangen, Eiserne Kreuze, Ehrenpokal) auf "Herbert Koller" ausgestellt,
er selbst signiert aber mit "Heribert", weiß jemand warum ?

Gruss, MM.
Titel: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold Otto Wilhelm Dutt
Beitrag von: paule43 am 29.04.17 (18:30)
Guetn Tag,
ich suche nähere Hinweise zum Träger DKG und der Ehrenblattspange Major Otto Dutt.
Im Infanterie Rgt. 521, Gren Rgt. 471 und als Rgt. Führer 1066.
Die Einträge bei WW2 awards + Scheibert sind bekannt.
"Im Volksbund"  gibt es einen Oberstleutnant Otto Wilhelm Dutt, geb. 08.05.1898
in Gefangenschaft gestorben 05.02.1952. Identität nicht geklärt, könnte aber passen.
Gruß Paule
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Rocky am 30.04.17 (08:46)
Hallo Paule,

dir Grunddaten vom Volksbund zum Geburtstag/Geburtsort sind mit der DKiG-Kartei identisch, sodass man davon ausgehen kann, dass der vor Dir genannte DKiG-Träger der Gesuchte ist.

Gruß
 
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: paule43 am 01.05.17 (13:30)
Vielen Dank.
Gruß Paule
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Balsi am 12.08.17 (21:30)
Nabend zusammen,

habe hier in den NARA-Karteikarten zu den Kradschützen und Panzergrenadiereinheiten den Major Wilhelm Babst. Bei ihm ist die Verleihung des DKiG verzeichnet. Ich kann ihn allerdings nirgends, in keiner Liste, finden. Kann jemand die Verleihung nachweisen?

Besten Dank
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Rocky am 13.08.17 (05:17)
Hallo Robert,

ich habe in den 1980igern die komplette Kartei des RK und DKiG/DKiS handschriftlich in Kornelimünszter abgeschrieben, teilweise auch die abgelehnten Vorschläge - bei RKT -.
Da ich diese Angaben mittlerweile in eine Datenbank im PC aufgenommen habe, habe ich diese herangezogen, aber keinen Maj. WIlhelm Babst in den versch. Tabellen gefunden.

Gruß H.P. Würzenthal
Titel: Re: Träger des Deutschen Kreuzes in Gold
Beitrag von: Ronny22 am 06.04.18 (22:25)
SS-Hauptscharführer Hans Mayer

geb. 20.08.1920 Penzberg

SS-Aufklärungs-Abteilung 6

verliehen 16.06.1944 - überreicht am 21.06.1944